Profil von Karin Jünemann

Typ: Autor
Registriert seit dem: 25.11.2018

Statistiken


Anzahl Gedichte: 805
Anzahl Kommentare: 18
Gedichte gelesen: 19.598 mal
Sortieren nach:
Titel
265 Engel der Liebe 10.01.19
Vorschautext:
Engel der Liebe, der du mich begleitest mit
deiner Liebesmacht bei Tag und Nacht.
Mit deinen Engelsflügeln führest du mich über jeden Strom und Hügel. Mir zur Seite stehst unerkannt und unsichtbar dennoch fühlbar einfach wunderbar verborgen mein ständiger Begleiter auf der Lebensleiter. Auf dich kann ich mich verlassen und Vertrauen fassen. Gemeinsam mit dir kann ich jeden Tag auf Neue bestreiten ohne jegliche Hintergedanken oder Reue. Auch in traurigen schweren Tagen ohne Verzagen immer wieder neu gut durchstarten. Ich möchte zu dir mein herzlichen Dank darbringen und mein Lob an dich soll freudig täglich neu erklingen somit wird Manches besser gelingen und selbst ,wenn die Tage ausklingen wird meine Seele immer wieder gerne für dich es weiter singen. Ewiglich und zum Schluss im Licht deiner ich bestimmt nicht vergessen werde auch beim verlassen der irdischen Welt...du bist der meinen Tag erhellt und in der Nacht sich beschützend zu mir gesellt. Diese Zuversicht zaubert so manches Lächeln auf mein Gesicht und die Seele freut sich mit ....auf manch steinigen beschwerlichen Schritt.


© K.J

. 
264 Neubeginn macht Sinn 10.01.19
Vorschautext:
Glücklicherweise gibt es immer wieder neue Hoffnung und Augenblicke wie bunte Schmetterlinge damit verarbeite ich sehr Vieles besser...
Besonders die mich picksten wie Messer...
Eins schaffe ich nicht so richtig: den Schmerz zu verarbeiten...
Blödsinnige Gedanken sich ausbreiten...
Mit mir innerlich streiten
Ein stiller Verlust der Lebensfreude ausstreuten
Mein Empfinden bis ins Mark ausbeuteten
Eine Revolution der besonderen Sorte...
Ohne wirkliche Alternative oder gar
erhoffender tröstenden Worte....
Ein Ausbremsen auf bitterer Art und Weise
Dennoch schicke ich meine Gedanken und Gefühle auf die Reise...
...
263 Regenbogenfarbig mancher Libellenflügel... 10.01.19
Vorschautext:
Zart und fein die sanft auf ihrer Oberfläche reflektierende Sonnenstrahlen auf ihren Flügelchen sich aufzeigen...
Sie so im Winde dahinschweben mit ihrem glanzvollen Eigenleben...
..kunterbunt gemischt uns Freude gebracht bis sie uns einen schönen Anblick gönnen...
Eben ein kurzlebiger Augenblick...
Kaum gesehen wieder weg...
Ja selbstredend und erklärend schön bis die Winde diese Momente verwehen während wir im gleichen Herzenstakt immer weiter gehen.
Momente kommen und gehen
So ist das Weltgeschehen
Was gerade war wird zur Vergangenheit und was man zukünftig sah zur Gegenwart immer der gleiche Part zum realen Spagat des Seins.
Immer wieder neu geboren und niemals für immer verloren eher gut aufgehoben wohlbehüteten Gedanken und Erinnerungen
Selbst von den Jungen...

...
262 Seifenblasen so zart und fein 10.01.19
Vorschautext:
Seifenblasen so zart und fein
Sonnenschein sich gerne auf reflektierenden Art und Weise darauf
niederspiegeln...
Sie in schweben mit ihrem glanzvollen Eigenleben den Zeiten entgegen...
Sich gemächlich bewegen bis sie leider zerplatzen und somit auch die Farbenpracht welche regenbogenfarbig uns Freude gebracht...
Somit ein kleines Glück
Ja selbsterklärend und schön
anzusehen bis die Winde diese Momente verwehen und wir weitere zukünftige Wege gehen.


© K.J
261 Geheimnisvoller Blick 09.01.19
Vorschautext:
Geheimnisvoller Blick
Nenn' es toller Schick...
Fast wie ein Trick...
Versteckte Gedanken und Gefühle
Mit Gewühle....
Innerlich sich verzerrende Sehnsucht ansammelt...
Stumme Worte die zögerliche ,,herausgestammelt" leise Signale der Einsamkeit senden...
Die endlich mal wieder enden...
Irgendwie ,,vergammelte" Gedanken und Gefühle die sich bis in die Seele hinein verkrochen haben...
Ungehört verhallen im Dunkeln der ungezählten Nächte des Alleinseins...
Wunsch der Vater der Gedanken :
Möchte Es wieder erleben
...
260 So ist wahre Liebe ... 08.01.19
Vorschautext:
Sie nimmt und gibt dir Alles...
Sie opfert sich und nimmt sich nie zurück...
Heißer als jede Flamme entfacht immer wieder neu...
So heiß, daß Alles verbrennt
Die Streu vom Weizen sich trennt
Etwas was man Liebe nennt...
Wer sich zueinander bekennt
Gemeinsamkeiten erkennt...
Ja selbsterklärend offene Fragen ohne wirkliche Antwort geben kann
Wer mit dem Herzen sehen
Innerlich sich verzerrt
Wie ungestüme Flammen im Wind
...
259 Nimm Es nicht zu schwer selbst... 08.01.19
Vorschautext:
Wenn dich das Schicksal in allen Linien schlägt bleibt die Haltung mit der man es erträgt. Das stand bei einem Bild meiner Eltern. Dazu fiel mir dieses ein:
Wenn Menschen dich verlassen Gott verlässt dich nicht gute Zuversicht.
Ertrage erdulde leise dann bist du bereit für deine Reise.
Gott hilft dir auf seine Weise ganz still und unerkannt oder durch einen Menschen wie dich erst fremd und dann ein treuer Freund so wie du bist und dich so annimmt und aufnimmt im Herzen.
DANKE. Wie sagt man so schön : Engel kann man nicht sehen aber spüren. Davon bin ich ganz fest überzeugt.

Ganz unbekannt erst ein Fremder, der später zum Freund bzw Freundin wird und dann wird der Schleier sich heben und du kannst es erleben und mit lieben Gesten und einer sanften Berührung durch den Druck der Hände meinst du brichst alte Mauern und Wände. Fühlst dich befreit und deine Seele bekommt Flügel die führen dich getrost über jeden Hügel. Nimm es an und dann merkst du die alte Zeit verrinnt und eine Neue beginnt. Da mußt du nicht zurückbesinnen und auch wenn da manche Tränen rinnen. Nur Mut dann wird es bestimmt auch wieder gut.



© K.J

...
258 Nebelig und trüb und wie einst Friedrich Schiller schrieb... 08.01.19
Vorschautext:
Seltsam ist es im Nebel zu wandeln ... dennoch neu versuchen verbandeln.
Ist erst mal der Schleier gelüftet wird es neue Wege geben...das ist wohl so das Leben.
Keiner sieht den Andern jeder Stein wie jeder Andere ist allein.
Kann doch kein Anfang einer Freundschaft sein.
Dabei denkt er kennt den Anderen dabei meist nur den Namen wohl jeder und dieser ist wie Schall und Rauch, aber das weißt du auch.
Dabei muss dies nicht sein. Warum versuchen wir uns nicht zu nähern?
Gilt wirklich nur das eigene ICH??
Har DAS so ein großes Gewicht??
Ich seh es ja ein der heutige Zeitgeist ist wohl so ich versteh' das eben nicht so ganz. Werde weiter ein Gefühlsmensch bleiben und mich erfreuen an der Sonneglanz. Klar:
Jeder muß seine eigene Wege geh'n nur richtig umseh'n.
Mögen auch Zeiten vergeh'n gemeinsam wird es bestimmt leichter geh'n Handumdrehen.
Somit können wir manche Zeiten besser bestreiten und so begleiten egal was kommen mag Tag für Tag es hilft ungemein und wir sind niemals allein.
...
257 Neuer Tag erwartet uns schon drum 08.01.19
Vorschautext:
Pflücke den Tag mach das Beste daraus wird schon gut nur Mut.
Das Leben ist immer wieder ein Auf oder Ab das gehört dazu.
Fasse neuen Mut sei dennoch auf der Hut aber es wird bestimmt wieder gut.
Auch wenn du traurig und du manches noch durch das Tränenmeer verschwommen und ganz benommen manches noch nicht so wahrgenommen sei getröstet und wieder guter Dinge mit dieser Zuversicht glaube es mir denn Kummer vergeht irgendwie und irgendwann und wie durch eine Zauberhand zeigt sich wieder ein kleines Lächeln auf deinem Gesicht Seele vergiß es nicht du bist nicht allein dein Herz wird dein ständiger beständiger Begleiter sein egal wie groß der Kummer oder Traurigkeit an dir nagen möge.
Kopf hoch und durch die goldene Mitte des Lebens nix ist vergebens. Alles hat seine eigene Geschichte und Sinn. Das war früher schon so und in fernen Tagen ohne zu Verzagen musst es nur wagen wird es uns immer wieder weiter tragen ohne großartig nachzufragen.



© K.J

. 
256 Die Erwachsenen haben recht... 08.01.19
Vorschautext:
Komisch früher habe ich es echt nicht ernst genommen ,wenn man sagte das Leben prägt einen....hab es ignoriert und habe darüber sogar gelächelt. Doch im gewissen Jahren musste ich manchmal auch schmerzhaft erfahren es stimmt
was so manch ältere Menschen sagen und irgendwie ist Das für Manche vorherbestimmt. Man sagt ja auch oft es liegt in den Genen....ja das Gefühl wird immer stärker mit der Zeit und es treibt uns immer weiter so ist die Lebensleiter einmal da überrollt mich die lodernde Macht der Leidenschaft ungestillter Sehnsucht nach und nach dann etwas zur Ruhe gekommen überkommt mich das Gefühl von tiefster Traurigkeit und Kummer Der leise in mir schlummert...schämen nicht meiner Tränen lass es zu sie helfen beim Verarbeiten der Dinge die sich nun mal nicht ändern lassen und so kann man nach und nach wieder Neues ins Auge fassen und es getrost zulassen und wieder standhaft fussfasssen. Es ist anfänglich schwer doch nach und nach wird es besser. Dein Lachen kehrt zurück Stück für Stück denk nicht an das Vergangene zurück egal was kommen mag morgen ist wieder ein neuer Tag. Er wird bestimmt dein Freund bestimmt durch des Herzenstakt mach es zu deinem Pakt so schaffst du Vieles leichter. Jeder Tag wird neu geboren und gestartet und kommt manchmal unerwartet doch mit Hoffnung und einer Portion Humor und Liebe klappt es schon nur Mut es wird gut.

© K.J

. 
255 Verletzt 08.01.19
Vorschautext:
Manch Gedanken sind tief in deiner Seele und im Herzen verwurzelt. Bei manchen Gefühlsausbruch egal ob Freude oder Traurigkeit kommen sie ungestüm und ungelenk herausgepurzelt. So hast du schon manch zarte Bande geknüpft und dein Herz hat wild wie ein kleiner Schmetterling geschlagen oder wie ein Gummiball gehüpft.
Darauf kannst du bauen und vertrauen auch zukünftig und in gewisserweise zünftig dennoch vernünftig. Geh weiter deine Wege egal ob sie führen über steinige Stege - bewege und lenke deine Gedanken immerzu dann spürst du wie gut es deiner Seele tut. Nicht Hinterfragen oder Bedauern - bedenke stets nix ist ewiglich. Zaudern und Verzagen ist zum Glück vergänglich - wie die Zeit die unermüdlich uns immer wieder weitertreibt die Liebe und Freundschaft bleiben bestehen und egal wohin der Weg uns führen mag unbekümmert berühren sie dein Herz und lindern so manchen Schmerz.
In Gedanken vereint ist man niemals allein werde fest bei dir sein und siehe da ist der wieder da der Sonnenschein lass ihn in dich hinein und es wird dir niemals dunkel oder kalt sein. Er wird dein ständiger Begleiter sein. Wie eine magische Zauberhand erscheint ein Lächeln auf deinem Gesicht tolle Zuversicht...vergiß es nicht

© K.J

. 
254 Neuer Mut 08.01.19
Vorschautext:
Hat dich das Alltagsgrau wieder in Beschlag genommen dann schau mal in das Blau vom Himmel da kommt ,,ein Prinz mit seinem Schimmel " ich nenn' die beiden mal Träume und Fantasie, die auf dich zu reiten und dir wieder Freude bereiten wollen die gemeinsam mit dir so manchen Kummer, Traurigkeit oder gar Streit bestreiten wollenden so bestritten werden trübe Gedanken aus deinen Kopf verbannt mit großem Schritte. Eine Bitte sei wieder fröhlich und befreit und kein,,Sauertopf".
Lass dein Herz wieder Purzelbäume schlagen und deine Seele fliegen wie ein kleiner Schmetterling ohne hinterfragen und verzagen lass dich einfach durch die Zeit tragen ohne Plagen oder Sorgen kurz freu dich auf den neuen Tag egal was kommen mag. ...du weißt ja wer dich unheimlich gerne mag und das Tag für Tag ohne weitere Worte...


© K.J

. 
253 Lebensfreude 08.01.19
Vorschautext:
Beschwingt von tausend Glückshormonen
Welche in deinem Inneren wohnen....
Befreiungsschläge deiner Seele
Tief verwurzelt bis zu deinem Herzen
Flügelschläge der Fantasien und Träume
Richtig gut aufgehoben wohlbehütet
und gute Bereicherung für dich...
Sie lässt dich niemals im Stich
Eher ist Es die Lebensfreude da besonders wenn aus dem Schnee die ersten zarten Blättchen mancher Blumen zaghaft ihre Köpfchen gen Himmel zur Sonne gerichtet strecken ...
Sie sozusagen Frühlingsgefühle erwecken nach dem Winterschlaf....
Zärtliche Lüftchen abwechselnd mit der Sonne wärmenden Strahlen uns streicheln wollen um bildlich zu sagen wohl an der neue Jahreskreislauf nimmt neuen Anlauf....
In warmen Sachen wieder neue Kräfte tanken
...
252 Sehnsucht ist... 07.01.19
Vorschautext:
Gefühle und Gedanken
Mit Herz,Seele, Fantasie und Träume liebevoll verwoben so auch wie die Sehnsucht daher :Sehnsucht wie ein eingebranntes Gefühl bis in deine Seele
Verbunden mit Herz und Verstand
im trauten Bestand...
Jeder Augenblick abgedriftet ins Nirgendwo
Dennoch brennendes Inferno...
Gedanken und Gefühle wie in Beton gegossen
Ungezählte Tränen wieder geflossen
Ich such meine Gedanken zu sortieren
Muss mich neu motivieren
Irgendwie flüchte ich in fantasievollen Träumen und seh ich deine lieben Augen
Ich versinke im Treibsand der Emotionen
...
251 Wer die Sehnsucht kennt weiß... 06.01.19
Vorschautext:
sie klopft unverhofft an der verschlossenen Türe
Im Ohr so manche Liebesschwüre...
Unverwechselbar ohne Stallalüren
Die dich ganz lieb und zärtlich bis in die Seele berühren...
Sie sich verzweigt mit lieben Träumen und Fantasien...
Kunterbunte Interasien...
Oft ist sie mit dem Herzen und Seele verknüpft
Leise Stimmchen der Seele erklingen
zum Takt des Herzens....
Tränen beginnen wie ein kleiner Bachlauf aus den Augen zu fließen...
Beginnen dich einzuschließen...
Bildlich verbundene Beziehungen erscheinen in fantasievollen Traumwelten...
...
250 Allein ist besser 06.01.19
Vorschautext:
Manchmal nicht ganz wach
Denk ich über Vieles nach.
Es wütet im Hinterkopf
Nirgendwo ein Ausschaltknopf...
Richtig ungestüm nagt Es im Nervenkostüm..
Glaubte dich zu vergessen
Viel zu viel deinen Lügen aufgesessen...
War besessen von dem Rausch des schnellen Glücks...
Dem Strudel der Emotionen und verborgenen Welten so wie die heißen Nächte mit ihren Mächten...
Viele ungezählte durchzechte Nächte
Im Wechsel von Heiss und Kalt...
Muss Es vergessen
...
249 Das Leben ist zu kurz und... 06.01.19
Vorschautext:
Alles ist nur geliehen selbst die Stunden welche zu schnell entfliehen....
Wolken im Winde ziehen...
Selbst die vergangenen Tage
Das steht außer Frage
Sowohl das Leben
Es ist nur einmal gegeben
Worte gibt Es genug
Unüberlegt und zu schnell gehandelt
Ein Part von dir zu schnell abgehandelt
Gedankenlos los geschandelt
Im beständigen Dialog von Licht und Schatten des virtuellen und realen Welt immerzu neu geboren und niemals für immer verloren eher gut aufgehoben wohlbehüteten
Gefühle und Gedanken unaufhörlich weitergetrieben im Takt des Herzens
...
248 Danke dir... 06.01.19
Vorschautext:
Dankbar werde ich mit diesen Zeilen gedanklich fest bei dir verweilen. Manch Narbe wird langsam wieder verblassen und vergangene nicht so schöne Dinge werfe ich langsam hinter mir da können sie getrost bleiben ich werde weiter treiben eingehüllt im schützenden Mantel der wahren Liebe und aufrichtigen Gefühle.  
So ist wie so oft ein sehr steiniger Weg...
Beschwerliche Hürden
Auferlegte Bürden...
Kopf mit trüben Gedanken
Herz wie Blei erschwert
Der Zeitgeist mir Neues gelehrt...
Neue Gedankennetze liebevoll verwoben mit lieben Träumen
Fantasievoll ausgeschmückte Momente
Perspektiven und Inspirationen geborgen im Verborgenen
Wahre Schätze
Offene Bereicherungen
...
247 Allein 06.01.19
Vorschautext:
Bin gerade aufgestanden und hab gleich wieder an dich gedacht und werde mich nun langsam wieder auf den Weg machen. Geh durch die vielen Straßen seh viele Gesichter und diese schauen an mir vorbei und laufen an mir stur vorüber denk wo steckt er nur es ist Liebe pur. Von dir weit und breit keine Spur warum nur? Wollte dich vergessen konnte nix mehr essen - setz mich auf einen Stein und wein. Dafür warst du zu sehr in meinen Herzen gebrannt musste es wirklich so anders kommen? ? Noch halb blind von den Tränen treibt es mich weiter. Aus Angst bin ich weggerannt hab mich dennoch feste verbrannt. Die Angst hat mich vertrieben. ..dabei reichte ich dir die Hand die unsere Freundschaft verband. ..nun fühl ich mich so allein aber ich weiß es wird nicht auf Dauer sein - Nein. Gemeinsam und niemals mehr einsam - darauf ich mich jetzt schon freue - Deine Treue hilft dabei und gleichzeitig frei ohne Nachdenken und Bedenken den Blick auf die Zukunft lenken ja das macht Sinn - ein guter Neubeginn.


© K.J

. 
246 Liebe Worte zu dir 06.01.19
Vorschautext:
Dankbar werde ich mit diesen Zeilen gedanklich fest bei dir verweilen. Manch Narbe wird langsam wieder verblassen und vergangene nicht so schöne Dinge werfe ich langsam hinter mir da können sie getrost bleiben ich werde weiter treiben eingehüllt im schützenden Mantel der wahren Liebe und aufrichtigen Gefühle.  
S ist wie so oft ein sehr steiniger Weg...
Beschwerliche Hürden
Auferlegte Bürden...
Kopf mit trüben Gedanken
Herz wie Blei erschwert
Der Zeitgeist mir Neues gelehrt...
Neue Gedankennetze liebevoll verwoben mit lieben Träumen
Fantasievoll ausgeschmückte Momente
Perspektiven und Inspirationen geborgen im Verborgenen
Wahre Schätze
Offene Bereicherungen
...
Anzeige