Profil von Bernd Tunn

Typ: Autor
Registriert seit dem: 19.04.2015
Geburtsdatum: * 07.03.1944 (75 Jahre)

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
bertu@t-online.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 367
Anzahl Kommentare: 25
Gedichte gelesen: 95.090 mal
Sortieren nach:
Titel
207 Ihr alten Zwei! 26.08.17
Vorschautext:
Ihr alten Zwei
durch bewegte Jahre.
Hand in Hand
trotz ergrauter Haare.

Macht gemeinsam
was noch geht.
Genießt es sehr
bevor es verweht.

Und betet für
Familie und Andere
...
206 Eines Tages! 21.08.17
Vorschautext:
Muste dich geben
geliebtes Kind.
Fühle mich nun
wie ein lauer Wind.

Ich weine viel.
Muss an dich denken.
Wünsche mir Bilder
um Gedsnken zulenken.

Eines Tages vieleicht
bist du wieder mein.
...
205 Greif! 14.08.17
Vorschautext:
Die hohen Lüfte
dein Revier.
Breitest Schwingen
in Adlermanier.

Ahnst die Beute
unten vorraus.
Gnade dir
du kleine Maus.

Da...ein Schuss,
trudelst hinab.
...
204 Zitate! 13.08.17
Vorschautext:
So mancher Tost
von Sprüchen erdrückt.
Frömmelnde wirken
oft entrückt.

Mitfühlende Nähe,
ehrliche Gesten.
nicht nur Gerede
für den Nächsten.

Halten und Hören
in Einklang gebracht.
...
203 Verirrte Gefühle! 12.08.17
Vorschautext:
Gedanken grau
und dunkle Tage.
Verirrte Gefühle
regeln die Waage.

In dir kämpft
wohl irgentwas.
Ist vollgelaufen
das innere Fass.

Wünscht dich frei.
nicht geschnürt.
...
202 Wirkt so still! 08.08.17
Vorschautext:
Warst wie gelähmt
als sie ging.
Auf dem Tisch
lag ihr Ring.

Wiegt schwer
in deiner Hand.
War ja mal
ein Treuepfand.

Dumpfe Gedanken
mit wenig Sinn.
...
201 Feuchte Wände! 06.08.17
Vorschautext:
Ein marodes Haus
hat feuchte Wände.
Das Kind erkrankt
und keine Wende.

Mutter verzweifelt.
Braucht Hilfe in Not.
Und im Schrank
liegt kein Brot.

Sie trägt den Jungen
einen langen Weg.
...
200 Schwesterchen und Brüderchen! 02.08.17
Vorschautext:
Fass doch an
meinen Leib.
Fühle ihn strampeln.
Bald ist es soweit.

Ein tiefes Erlebnis
Bewegungen zu sehen
und die Geräusche
als Herzton verstehen.

Habe Geduld,
bald ist er da.
...
199 Beruhigende Hand! 29.07.17
Vorschautext:
Alle in Schwarz.
Raum so still.
Im Sarg liegt Vater
wie Gott es will.

Ein kleines Mädchen
so zögerlich steht.
Will was sagen,
Sprache verweht.

Beruhigende Hand
auf dem Mädchen liegt.
...
198 Liegst noch wach... 23.06.17
Vorschautext:
Liegst noch wach,
Tränen im Gesicht.
Klopfendes Herz,
Gewissen hat Gewicht.

Nur nicht denken
an des Kindes Bild.
Was nur tun?
Gedanken jagen wild.

Dein Leib so taub.
Fühlst dich überwunden.
...
197 Quälende Wellen! 23.06.17
Vorschautext:
Stöhnen für das
kommende Leben.
Schweißgebadet
muß sie,s erleben.

Verkrampfte Hände,
ängstlich umgeblickt.
Von irgentwo her
eine Uhr hart tickt.

Quälende Wellen,
natürlicher Schmerz.
...
196 Zwiespalt! 22.06.17
Vorschautext:
Sehe nicht gerne
was in mir grob.
Halte es unten
mir zum Lob.

Muß entscheiden,
will ich es sehen.
Sonst bleibe ich
im Zwiespalt stehen.
195 Lebe so gerne! 22.06.17
Vorschautext:
Lebe so gerne
auf meine Art.
Bin uch bereit
zu manchen Part.

Meine Gefühle
und die Gedanken.
Sind leider oft
stark am wanken.

Bin nicht gerne
mal so oder so.
...
194 Ohne Sinn! 22.06.17
Vorschautext:
Das wir uns sehen!
Dir eigentlich egal.
Möchtest lieber gehen.
Hast grad`keine Wahl.

Tust nun intressiert.
Fragst wie es geht.
Merkst selber nicht
wie es um dich steht.

Redest von dir selber.
Hörst kaum richtig hin.
...
193 Verlorenes Lachen! 22.06.17
Vorschautext:
Will nicht sortieren
was gut oder schlecht.
Ihr sind lieber
die Tabletten recht.

Trägt sehr viel
und spürt das nicht.
Schleichend schwerer
das innere Gewicht.

Ihre harte Mimik
zeigt da was.
...
192 Am anderen Ort! 22.06.17
Vorschautext:
Will nun gehen
zum anderen Ort.
Gemischte Gefühle
treiben mich fort.

Sehe die Details
mit sanften Schmerzen.
Einwenig Wehmut
schwingt im Herzen.
191 Im Schatten der Bäume ! 08.04.17
Vorschautext:
Zieht an der Jacke.
Will in den Wald.
Muß viel bdenken.
Ihr ist es kalt.

Schatten der Bäume
wirken wie tot.
Passt im Moment.
Fühlt sich in Not.

Frische Kühle
trägt dazu bei.
...
190 Weißt du wieviel Sternlein stehen.. 07.04.17
Vorschautext:
Sie hat es gesungen
in stillen Stunden.
Hat so gesalbt
manche der Wunden.

Ein Lied des Trostes
für Kinder gemacht.
Von Mutter geliebt
wenn sie sie bewacht.

Ihre sanfte Stimme
betonte so sehr:
...
189 Bluesgefühle ! 02.04.17
Vorschautext:
In mir wächst Blues
durch sanfte Triebe.
Und im Gemüt
verblasst die Liebe.

Die Seele sehnt sich
wie der Blues es tut.
Schürrt verzweifelt
verglühende Glut.

Auch ein Solo
hilft nicht mehr.
...
188 Dein Tschüß ! 01.04.17
Vorschautext:
Feuchtes Papier
mit ernsten Zeilen.
Zitternde Hände
die verweilen.

Ssgst nun Tschüß.
Du mußt gehen.
Wünscht dir Haltung
im verwehen.

Krankheit wirkt.
Frisst dich auf.
...
Anzeige