Herzlich Willkommen auf der Gedichte-Oase.de

Die Gedichte-Oase ist eine Community für Menschen mit einer Leidenschaft für Gedichte, Poesie und literarischer Kunst. Du liest oder schreibst gern Gedichte? Dann bist Du hier genau richtig.
Bücherstapel Hier findest Du 61.110 Gedichte von 1.876 Autoren und 2.710 Bildgedichte zu verschiedenen Themen und vieles mehr. Unsere Autoren erweitern diese Sammlung täglich mit neuen wundervollen Werken. Die Gedichte-Oase unterstützt und inspiriert Sie dabei mit hilfreichen Funktionen schon von der Formulierung bis hin zur Veröffentlichung Ihrer Gedichte. Auch für eine einfache Kommunikation untereinander ist gesorgt. Und das alles kostenlos!

Zuletzte veröffentlicht

Titel Autor
Kräuter lieben den Herbst Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Kräuter lieben den Herbst

Jetzt wachsen sie kräftig,
nachdem kein Ozon, keine Hitze
ihr Werden und Wirken behindert.

Wir freuen uns
auf die würzige Pasta
mit Kräutern aus eigenem Garten.

Jetzt können wir wieder
gesund in den Herbst laufen,
...
Oh holde Kinderjahre Hihö
Vorschautext:
Als ich noch Kind war, war ich frei,
ich dachte mir auch nichts dabei.
Ich malte Schlösser in den Himmel,
auf Schiefertafeln stolze Schimmel.

Blumen malte ich mit langen Stielen
aus deren Kelche Sterne fielen,
sowie eine große rosa Kuh
und den Käse gleich dazu.

Hennen malte ich samt Ei,
nen stolzen Hahn auch nebenbei.
...
Freiheit ist ein Flügel aus Gold Dani Blumen-Bär
Vorschautext:
Freiheit ist ein Flügel aus Gold.
Liebe heißt sein Gegenüber.
Himmelweit und unverzollt,
bringt solch Glück, Glück Schwestern und Brüdern...

Copyright Daniel Behrens
Kinderherbstgedicht Torsten Hildebrand
Vorschautext:
Brat ich mir ein Brot im Tiegel?
Brat im Speck ich mir ein Igel?
Ach, ich weiß den Herbst zu schätzen.
Mir den Mund mit Wein zu netzen.

Grüß ich lieb die bunten Blätter.
Sonne scheint; und Regenwetter.
Stapfe durch die schmatzend Pfützen.
Nenn die Wolken Zipfelmützen.

Jenes Feuer bei der Tanne,
Lecker riecht die Deckelpfanne.
...
Im Gras Torsten Hildebrand
Vorschautext:
Kann man auf Giraffen reiten?
Können Affen wirklich fliegen?
Gibt's im Urwald auch Gezeiten?
Kann ein Faultier Zahnweh kriegen?

Will ein Tiger so mit Streifen,
Wochenende Party geben?
Können Schlangen maulhaft greifen?
Urwald dort. Und tierisch leben.

Himmel, Dach und viele Blätter.
Vogelschreie: "Hier und Da."
...
Hätte ich noch Kinderaugen Torsten Hildebrand
Vorschautext:
Hätte ich noch Kinderaugen,
Große, schöne, Blickentschlossen.
Würde ich die Welt aufsaugen.
Könnte fliegen auch mit Flossen.

Hätte ich ein Plappermündchen,
Kämen fragen unzensiert.
Lämmer haben Schäferstündchen?
Und alles lief geschmiert.

Hätte ich ein Spielgefährten,
Gäb's kein Dick und gäb's kein Dünn.
...
Herbstmondbahnen Torsten Hildebrand
Vorschautext:
Es zieht der Herbst nun seine Bahnen
Und Blätter fallen: rasch, geschwind.
Die Winde schon mit Kälte mahnen;
Und Felder, die ertragreich sind.

Der Herbstmond steht in voller Blüte
Und schaukelt sanft und gutgelaunt.
Im Fluss da schwimmen Blätterhüte,
So dass erstarrt, ein Rabe staunt.

Und in den Nächten hört man's huschen.
Man sieht es nicht; und hört Geräusch.
...
Ausgespuckt Torsten Hildebrand
Vorschautext:
Die Welt, die hat mich ausgespuckt,
Damit ich in ihr lebe.
Und wenn der Tod mich blöd beguckt,
In meiner Tagesschwebe.
Dann reich ich meine Hand zu ihm.

Der Tod, der möchte freundlich sein
Und trägt Klamotten schick.
Ich springe in den Styx hinein,
Vor lauter Lebensglück.
Der Fährmann schnarcht so schrecklich laut.

...
Ich fühle mich so angezogen Torsten Hildebrand
Vorschautext:
Ich fühle mich so angezogen,
Von Frauen allen: groß und klein.
Ich hätt' sie lieber ausgezogen,
Doch kommt verbal, ein striktes nein.
Ruhe Ewald Patz
Vorschautext:
Ich sitz in meinem Sessel,
bei Käse und Bordeaux-
seh im Kamin das Feuer,
es flackert lichterloh.

Den Abend zu genießen,
das ist`s, was ich jetzt will -
nicht fernseh `n und nicht Musik,
im Zimmer ist es still.

Allein das leise Knistern
vom Feuer ist zu hör`n-
...
Du hast mein Leben bereichert Ewald Patz
Vorschautext:
Du hast mein Leben bereichert,
du warst mein ganzes Glück,
ich denke immer wieder
an diese Zeit zurück.

Jedoch die ist vergangen,
jetzt bist du nicht mehr da,
jedoch in meinem Herzen
bist du mir immer nah´.

So grausam war das Schicksal
und riss dich brutal fort.
...
Die vollen Lippen liebt er sehr Ewald Patz
Vorschautext:
Die vollen Lippen liebt er sehr,
den prallen Busen noch viel mehr ,
und die Region unter dem Bauch,
natürlich liebt er diese auch.

So makellos ist jedes Bein,
die Haut ist glatt und äußerst fein.
Das lange, schöne,blonde Haar,
er findet es ganz wunderbar.

Es macht ihn ganz besonders an,
dass er bei ihr bestimmen kann,
...
Wie ein Kieselstein.... Helga
Vorschautext:
Ich bin wie ein Kieselstein
am Strand des Ozeans:

für eine Weile
umringt von den Wellen
des Lebens,
werde von allen Seiten geschliffen,
gleiche allen anderen,
trotzdem bin ich
unverwechselbar und fremd,

auf einem Teil des Weges
...
Das verlangen Frank Dörfl
Vorschautext:
Große zu ereichen fordere es ein , oder lass es Karriere. Dein Alten Leben es dir vor , genau so sein wie sie . Schon lange heißt es Familien tartion , den du bist ihr Sohn. Sie fort zu führen ist deine Pflicht . Dein Träume interessieren sie nicht, glücklich zu sein . Fordere es ein oder lass es.
Nicht im Stich lassen Benjamin Forester
Vorschautext:
Sie waren immer ein Herz und eine Seele.
Jetzt nach 12 Jahren springen sie sich fast an die Kehle.
Ich rede von meinen Ziehvater und meiner Schwester.
Ihre Liebe ist Schnee von gestern.

Dabei waren sie gerade für mich mein Vorbild.
Niemand in unserer kleinen Welt wurde gedrillt.
Gedrillt irgendetwas machen zu müssen.
Ich durfte sogar meine Schwester mehrmals küssen.

Eifersucht war nie ein wirkliches Thema für ihn.
Er nahm alles immer völlig gelassen hin.
...
Warum… Wieso… Weshalb… Gaby Geng
Vorschautext:
Warum… Wieso… Weshalb…

Warum machen sich manche das Leben so schwer?
Wieso wollen Menschen die alles besitzen noch mehr?
Warum muss ein Streit eskalieren?
Kann man das nicht ruhig ausdiskutieren?

Warum gönnt man dem anderen nicht sein Glück?
Und wird vor Neid fast verrückt?
Warum sind viele so unzufrieden?
Wo ist die Bescheidenheit geblieben?

...
Ein Tag, wie ich ihn mag! Mark Widmaier
Vorschautext:
Ich wach auf, ganz ohne Wecker.
Zieh mich an und geh` zum Bäcker.
Daheim wartet Kaffee auf mich,
meine Frau sagt, „Schatz, ich liebe Dich!“

Nach dem Frühstück, das vortrefflich mundet,
sie fragt, wie man den Tag abrundet.
„Die Therme öffnet bald die Kassen,
woll`n wir die Seele baumeln lassen?“

Vor Begeisterung steht sie in Flammen,
packt ihre Sachen rasch zusammen.
...
Das Alter... Soso
Vorschautext:
Ja, das Alter....

Ja, das Alter, des Gelebten Verwalter,
hat uns eins von vielem gelehrt,
es nicht unendlich so weitergeht.
Die Jugend kommt nicht mehr zurück,
Die Jahre sind eilig nachgerückt.

Wer sein Leben gelebt und auch gelacht,
hat bestimmt nicht alles falsch gemacht.
Geht ihn lebensfroh und beschwingt,
den Weg, unbeirrt, der für ihn festgelegt.
...
Kleine Geister Anke Dummann
Vorschautext:
Vieles, was du kannst schaffen alleine, da heften sich kleine unsichtbare Geister an deine Beine.
Sie alle müssen verdienen ihr täglich Brot.
Aber zu viele Helfer tun garnicht not.
Am Ende gibt's nur verschimmeltes Brot.

Dann wollen sie auch noch
ne Prämie dafür.
Und niemand schließt den kleinen Geistern die Tür.

Denn ist erst mal ein Leck an Bord,
dann sind die Helfer alle fort.
Traumreise Alexandra
Vorschautext:
Wir haben verbracht eine tolle Nacht
Sanft schaukelt nun deine Luxusyacht
Über das unendlich blaue Mittelmeer
Ich liege bequem an Bord voller Wonne
Genieße deinen Anblick in der Sonne
Mit Muskeln und viel Seemannsgeschick
Erscheinst du, um zu kraulen mein Genick
Wie ein Kätzchen schnurre ich ganz leise
Wie wunderschön ist so eine Traumreise
Zärtlich flüsterst du mir süße Dinge ins Ohr
Was möchtest du essen und trinken davor
Du bist der liebevolle Smutje hier an Bord
...
Anzeige