Herzlich Willkommen auf der Gedichte-Oase.de

Die Gedichte-Oase ist eine Community für Menschen mit einer Leidenschaft für Gedichte, Poesie und literarischer Kunst. Du liest oder schreibst gern Gedichte? Dann bist Du hier genau richtig.
Bücherstapel Hier findest Du 67.867 Gedichte von 2.065 Autoren und 3.272 Bildgedichte zu verschiedenen Themen und vieles mehr. Unsere Autoren erweitern diese Sammlung täglich mit neuen wundervollen Werken. Die Gedichte-Oase unterstützt und inspiriert Sie dabei mit hilfreichen Funktionen schon von der Formulierung bis hin zur Veröffentlichung Ihrer Gedichte. Auch für eine einfache Kommunikation untereinander ist gesorgt. Und das alles kostenlos!

Zuletzte veröffentlicht

Titel Autor
Irgendwann werden sie uns fragen Farbensucher
Vorschautext:
Wir müssen das Vertrauen
der Kinder in uns

noch verdienen

Irgendwann werden sie
uns fragen

ob Gesundung beginnt
wo ihre Freiheit endet 

und
...
Gefühlschaos Waltraud Dechantsreiter
Vorschautext:
Fühle mich groß und famos,
dann unwichtig und klein
und allein.

Fühle mich allwissend,
dann wiederum unwissend
und nichts geht fließend.

Himmelhochjauchzend
zu Tode betrübt,
mal verhasst, dann heißinnig geliebt.

...
Das Volk sind wir Horst Rehmann
Vorschautext:
Menschen ganz unten, mit Sorgen im Blick,
längst schon vergessen, Gefühle von Glück,
man hat die Angst um die Zukunft im Sinn,
die Wohlfühltage sind scheinbar dahin.

Unser Land wurde in Schulden gedrängt,
die Regierung meist von außen gelenkt,
sie hat geopfert für Macht und Gewinn,
des Volkes Hoffnung ist fast schon dahin.

Für eine Wende wird es höchste Zeit,
viele sind für den Neuanfang bereit,
...
Blätterregen Helga
Vorschautext:
Sie lassen sich fallen,
vom Geäst und den Zweigen,
wollen`s allen anderen zeigen,
schweben zu Boden,
lautlos und sacht,
über Nacht,

Mutter Baum
stellt die Nahrung ein,
im Herbst muss das wohl sein,
was grün war,
wird rot, gelb oder braun,
...
Prüfend ist ein Kinderblick Farbensucher
Vorschautext:
Prüfend ist ein Kinderblick,
sucht nach Fremdem und Vertrautem.
Es schreckt der davor zurück,
der Angst hat vor dem Erschauten. 

So ein Blick geht richtig tief,
bis auf den tiefsten Herzensgrund,
als würden sie riechen den Mief
und sehen den wunden Punkt. 

Vertrauen wollen sie haben
und finden in unserem Blick.
...
Ohne dich? Luisa Sonnenschein
Vorschautext:
Ohne dich fehlt mir ein Stück
zum Glück.
Nur mit dir
will ich ein Wir!
Ein Verstehen ohne viel Worte.
Obwohl
Ich bin kein Mensch,
der stummen Sorte.
Du jedoch
schweigst gerne vor dich hin.
Da ist es gut,
dass ich im Gedanken lesen
...
Grimmelshausen in Hanau Barbara Mewes-Trageser
Vorschautext:
Grimmelshausen einem armen Adelsgeschlecht entstammt,
um 1622 in Gelnhausen geboren, wurde er zur Namensgebung,
Johann (Hans) Jacob Christoffel von Grimmelshausen genannt,
war geflüchtet im Dreißigjährigen Krieg in die Hanauer Festung,
die unter Befehlsgewalt des General Jacob von Ramsay stand.

Er wurde mehrmals verschleppt durch kriegerisches Schaffen,
zu leisten Kriegsdienst am Schreibtisch und an den Waffen,
arbeite als Schaffner, Burgvogt, Gastwirt und auch Schultheiß,
war Ehemann, Vater und Schriftsteller, auf eigenes Geheiß.

Der größte deutsche Barockdichter im 17. Jahrhundert er war,
...
Unsichtbar Ingeborg Henrichs
Vorschautext:
Bilder der Natur
Schönheit. Unsichtbar gerahmt
im Wandel der Zeit
Der dicke Theo Anke Dummann
Vorschautext:
Theo sitzt auf einer Bank, ganz allein und Stopft ein Würstchen nach dem anderen in sich hinein.
Plötzlich, entdeckt er Sina, seinen Schwarm!
Ums Herz wird ihm auf einmal ganz warm.

Behende setzt das Mädel sich neben Theo hin und plaudert flink auf Ihn ein.
Der denkt sich , "Wie kann das sein?"
Schaut sie denn nicht richtig hin, Sehen kann doch jeder, wie dick ich bin.

"Ab morgen, nimmt er sich vor,
"Da werde ich dünn."

"Ab morgen "geht Sina vorbei.
...
Kopfschmerzen und Du bist der Grund dafür Dieter Kinzel
Vorschautext:
Eine Tablette reicht einfach nicht.
Ich bekomme einfach nicht raus aus mich.
Wo kommen eigentlich nur diese Kopfschmerzen her?
Na klar, Du bist es, die völlig liegt und das ziemlich quer.

Du rast mir kreuz und quer durch meinen Schädel.
Hör doch auf, das tut mir weh mein Mädel.
Ich werde nicht mehr auf Dich herein fallen.
Es werden keine Sektkorken für uns knallen.

Und trotzdem geistert mir immer noch durch meinen Geist.
Irgendwann kann ich es verhindern, das Du durch mein Hirn reist.
...
2021 Wahl eine Qual Martinas Gedichte
Vorschautext:
Die Zeit mit Frau Merkel geht zu Ende
wem legen wir dieses Amt in die Hände?
Immer mehr Dinge kommen an das Licht
schafft so etwas Vertrauen und Zuversicht?

Vor der Wahl wird zuviel versprochen
und später wieder gebrochen.
Keine Partei wird die Mehrheit gewinnen
danach beginnt das große Ringen.

Zusammenarbeit soll es sein
sagt schon jetzt zu Parteien nein.
...
Flüsterstimmen Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Flüsterstimmen

Muss sie denn zum Therapeuten,
Nur weil man sagt, dass sie's nicht kann?
Gehört sie nicht zu jenen Leuten,
Die immer offen für den Mann?

Leider hört sie gern auf Stimmen,
Die ihr den Sex ausreden wollen,
So dass Freuden nur noch glimmen,
Kein Amor dann noch im Sollen.

...
Es muss laut sein Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Es muss laut sein

Ohne Krach geht doch kein Feierhannes heim,
Denn er will ja allen imponieren,
Vielleicht ein tolles Mädchen gar verführen,
Denn wer bleibt schon gerne allein?

Er hat inzwischen Geld verloren,
Weil Partnerforen und -portale ihn hinhalten.
Er meint, so müsste er Leben gestalten,
Wenn er in Hoffnungen sich wird verbohren.

...
Am schönsten ist es zu vergessen Christoph Hartlieb
Vorschautext:
… Einst war ich jung, so herrlich jung,
voll Hoffnung und Begeisterung.
Jetzt herrschen Stille, Flaute, Ende,
ich werd zur traurigen Legende.
Refrain: Schön sind das Saufen und das Fressen,
am schönsten ist es zu vergessen.
… Einst fuhr ich durch die weite Welt
mit viel Vergnügen, wenig Geld.
Jetzt schaff ich kaum noch hundert Meter,
nein, nicht sofort, erst etwas später.
Refrain
… Einst konnte ich mich frei bewegen,
...
Die Zwerge Klaus Lutz
Vorschautext:
Nur noch Zwerge in den Tagen. Zwerge, die
mit Armut geboren werden. Zwerge, die mit
Lügen geboren werden. Zwerge, die mit Angst
geboren werden. In eine Welt mit Gittern. Die
auf den Sieger wartet. Der auf den höchsten
Bergen. Der an neuen Ufern. Der auf den
eigenen Wegen. Wieder die Liebe findet. Mit
der die Freiheit wieder lebt!

Nur noch Zwerge in den Zeiten. Zwerge, die
ohne Mut geboren werden. Zwerge, die ohne
Kraft geboren werden. Zwerge, die ohne Macht
...
Liebe Anita Namer
Vorschautext:
Mit jeder Liebe
wachsen und reifen wir,
wie eine Blume
mit jedem Sonnenstrahl.

Mit jeder Liebe
werden wir nass,
frieren,
wie eine Blume
in einem Gewitter.

Mit jeder Liebe
...
Da-sein Anita Namer
Vorschautext:
Unser Dasein
hat wohl seinen Sinn
im
"DA-SEIN".

Doch
sind wir wirklich
immer

"DA" ?

© Anita Namer
Es ist Zeit ... Josef Amon
Vorschautext:
Leise
flüstert die Nacht mir zu
„Es ist Zeit!“

Ich blicke hoch
und danke ihr
denn wäre nicht ihr Flüstern
ich suchte nicht

den Schlaf
Heute genieße ich Waltraud Dechantsreiter
Vorschautext:
Ist es vermessen,
morgen zu vergessen,
was ich gestern getan.
Bin besessen vom Lebenswahn.

Einst ich litt und jetzt ich bitt',
zum exzessiven Teufelsritt.
Hexentanz mit goldenen Kranz.
Teufelskralle in Hexenfalle.

Alles so leicht,
wenn das Gestern verbleicht.
...
Die Welt ist bunt Anita Namer
Vorschautext:
Nimm was du willst…
Eine Erdbeere, Blume, Salat, Wasser…
Betrachte sie,
nimm ihren Duft wahr,
schmecke ihr Aroma,
erfahre sie – mit all deinen Sinnen.

Dann
begegne einem Menschen.
So, als würdest du
zum ersten Mal in deinem Leben
einen Menschen sehen…
...
Anzeige