Profil von Ingrid Baumgart-Fütterer

Typ: Autor
Registriert seit dem: 12.04.2016

Statistiken


Anzahl Gedichte: 1.537
Anzahl Kommentare: 0
Gedichte gelesen: 150.631 mal
Sortieren nach:
Titel
1537 Die Nähe zum Mond 22.07.24
Vorschautext:
Ein Hund badet im silbrigen Mondenlicht
inmitten einer Wildblumenwiese,
hat ein versonnenes Lächeln im Gesicht,
der volle Mond wächst, wirkt wie ein Riese.

Der Hund schläft ein, besucht im Traum den Mond,
fliegt über dessen Krater und Berge,
er ist nicht alleine, der Mond ist bewohnt,
es leben dort Elfen, Gnome, Zwerge.
1536 Nachtspaziergang ins Glück 21.07.24
Vorschautext:
-1-
Im Mondenschein spaziert ein Hund
allein am Meeresstrand entlang
er ist traurig, sein Herz ist wund,
sein Herrchen machte den Abgang.
-2-
Der Hund irrt umher, herrenlos,
weiß nicht, wohin er gehen soll
sein Kummer schmerzt, ist riesengroß,
es steigt in ihm nun hoch der Groll.
-3-
Es ziehn sich die Pfotenspuren
...
1535 Folgenreiches Szenario 21.07.24
Vorschautext:
-1-
Ich mach’s mir gemütlich mit einem Glas Wein,
da fliegt ne Schmeißfliege ins Zimmer herein
surrt um meine Ohren und mischt auf mein Sein,
krabbelt auf meiner Nase, dann auf dem Bein.
-2-
Die lästige Fliege reizt mich bis aufs Blut,
ist "anhänglich", sie lässt sich nicht verscheuchen,
ich bin geladen, blecke Zähne vor Wut,
sie schafft es, meine Laune zu verseuchen.
-3-
Ich fuchtle mit den Händen wie wild herum,
...
1534 Ein Hund sticht alle Männer aus 20.07.24
Vorschautext:
-1-
Die Frau ist auf den Hund gekommen,
fühlt sich nicht mehr so beklommen,
seit sie diese treue Seele spürt
und dank Hund kein Single-Dasein führt.
-2-
Geht sie mit ihrem Hund spazieren,
kann ihr kaum Übles passieren,
denn er weiß sich zur Wehr zu setzen,
wird für sie seine Zähne wetzen.
-3-
Er hilft ihr bei der Männerauswahl,
...
1533 Reise ins Traumland 20.07.24
Vorschautext:
Der Halbmond segelt am Sternenfirmament,
mit ihm ein kleiner Junge im Nachthemd,
auf der Mondsichel eine Schlafdecke liegt,
ein Teddybär sich dort hin und her wiegt,
er steht dem Jungen immer treu zur Seite,
durchreist jetzt mit ihm des Himmels Weite -
der Halbmond bringt beide ins Land der Träume,
durchquert etliche himmlische Räume.
1532 Wo die Liebe hinfällt 19.07.24
Vorschautext:
Der ältere Mann ist untersetzt,
hat dünne, knorrige O-Beine,
einen fassförmigen Bauch,
ein ausgeprägtes Hohlkreuz,
Speckfalten am Stiernacken,
einen grauen Haarkranz,
eine Glatze, die glänzt
wie eine Billardkugel,
sein stämmiger Hals ist kurz,
das Gesicht grobschlächtig,
seine Wangen sind fleischig,
die Schweinsäuglein glasig,
...
1531 Seelische Freiräume 19.07.24
Vorschautext:
- Absichtserklärung -

Für Spontanität lasse ich mir Raum,
halte kindliche Freude nicht im Zaum,
auch halt ich nicht krampfhaft fest an Plänen,
läuft,s nicht nach Plan, fletsch ich nicht mit Zähnen -
nehme gelassen hin, so wie es kommt,
bei der Einstellung mehr Freude aufkommt,
ich hab mich zum Glück noch nie verschrieben
dem Perfektionismus - will mich lieben,
so wie ich bin, will mich nicht verbiegen,
heiße Überraschungen willkommen,
...
1530 Getreues Schlachtross 18.07.24
Vorschautext:
Ein Ritter namens Adalbert
hatte ein schwarzes Lieblingspferd,
mit dem er in die Kriege zog,
der Pferderücken sich durchbog
unter steter Last beim Reiten,
es waren ja schwere Zeiten,
denn die Ritterrüstung wog schwer
und bewaffnet, wog man noch mehr.
Das Pferd trug geduldig die Last,
verzichtete oft auf ne Rast,
war dem Ritter treu ergeben,
opferte für ihn sein Leben -
...
1529 Selbstgefälliger Schreiberling 17.07.24
Vorschautext:
- Fiktion -

Er hält sich für den Nabel der Welt.

Mit selbstgefälliger Attitüde
erhebt er sich über Kleingeister,
lässt sich in wortgewaltigen
und pointierten Bemerkungen
über deren Schwächen aus,
setzt mit zugespitztem Federkiel
dezidiert und gezielt Nadelstiche,
über die er sich diebisch freut,
...
1528 Von wohliger Wärme durchdrungen 14.07.24
Vorschautext:
Mondklare Nacht, der Sternengesang klingt leis,
das Fell der Polarfüchse schimmert schneeweiß,
die Gegend ist verschneit, es ist bitterkalt,
sie rücken aneinander, geben sich Halt.

Einer den andren mit seinem Körper wärmt,
sie werden von Engeln behütet, umschwärmt
und gleiten sanft ins Land der Träume hinein,
sie frieren nicht, obwohl es friert Stein und Bein.
1527 Enkel zu Besuch 14.07.24
Vorschautext:
Ich ein stolzer Großvater bin,
Enkel sind für mich ein Gewinn,
sie mein Gemüt immer erheitern,
Herz, Seele freudvoll erweitern.

Im Herzen noch jung geblieben,
wird die Spielfreude obsiegen,
Indianerspiele spiele ich,
die Enkel fangen und fesseln mich.

Ihre Fröhlichkeit steckt mich an,
fühle mich wie ein junger Mann,
...
1526 Strandspaziergang 14.07.24
Vorschautext:
Wir schlendern verliebt am Strand entlang,
Sand unsre nackten Füße massiert,
dein Lachen ist wie ein Glockenklang,
bevor nächste Umarmung passiert.

Wir sind von der Liebe wie berauscht,
heiß wallt das Blut in den Adern auf
der kühle Seewind dein Kleid aufbauscht,
unsre Stimmung steigt zum Himmel rauf.

Im Wasser wir die Füße kühlen
spüren die Wogen der Leidenschaft,
...
1525 Schreckmomente 14.07.24
Vorschautext:
- autobiografisch -
-1-
Eiskalter Schreck lässt mich einfrieren
zu einem Standbild, auf die Schnelle.
"Wird mir ein Ungemach passieren?"
"Wie schütze ich mich auf die Schnelle?"
-2-
Vier Straßenhunde mich umringen,
kläffen, knurren, fletschen die Zähne.
"Werden sie in mein Fleisch eindringen?"
Ein Hund kichert wie ne Hyäne.
-3-
...
1524 Liebesakt 13.07.24
Vorschautext:
Im Liebesakt wächst er
über sich selbst hinaus,
überwindet Grenzen,
springt über den eigenen Schatten,
richtet sich innerlich auf,
stabilisiert sich,
spürt die in ihm aufwallende,
vorwärtstreibende Kraft
auf der Zielgeraden,
erfüllt von der Vorfreude,
als "Schlüsselfigur"
das Tor zur Glückseligkeit
...
1523 Clochard 13.07.24
Vorschautext:
-1-
Seine schmutzigen Kleider miefen,
sind teils zerlumpt, stark abgewetzt,
seine Nase und Augen triefen,
er humpelt, sein Bein ist verletzt.
-2-
Unter Brücken ist sein Zuhause,
zerschlissener Schlafsack ist sein Bett,
starker Regen ist seine Brause,
sein Tisch ist ein verrottetes Brett.
-3-
Kleider voller Flöhe, Kopf verlaust,
...
1522 "Sei schöpferisch" 12.07.24
Vorschautext:
Schöpfe aus
dem Brunnen
der unendlichen
Möglichkeiten
all deine Träume,
die deine Seele
beflügeln.
1521 Antiaging 11.07.24
Vorschautext:
Das wirksamste
Antiaging - Mittel
ist ein Herz
voller Liebe,
es glättete nicht nur
die Wogen der Emotionen,
sondern auch
die Sorgenfalten.
1520 Poesie - unverständlich und tiefgründig zugleich 11.07.24
Vorschautext:
- Fiktion -

Wann immer es in seinem Unterbewusstsein
zu rumoren, zu wogen und zu brodeln beginnt,
sich somit ein "Seelenbeben" ankündigt,
gibt er sich seinem inneren Erleben hin
und taucht in die eigenen Untiefen hinab,
bis er von Geistesblitzen durchzuckt wird -
wie in Trance beginnt er zu schreiben,
schildert innere Bilder, die in ihm auftauchen,
sein Bewusstsein auf höhere Ebenen heben,
wo er die Bildsymbolik zu entschlüsseln vermag.
...
1519 "Es kann so nicht weitergehen!" 10.07.24
Vorschautext:
-Aus dem Tagebuch einer fiktiven Krankenschwester-

-1-
Die Arbeit hält uns ständig auf Trab,
wir rennen uns die Hacken ab,
hasten durch die Patientenzimmer,
der Zeitdruck wird immer schlimmer.
-2-
Mehr Arbeit in noch weniger Zeit
führt zum Chaos, statt zur Klarheit,
die Versorgungsqualität leidet,
dies sich allerorten zeiget.
...
1518 Kleiner Dickschädel 10.07.24
Vorschautext:
Katzenbaby schmollt, oh weiha,
es guckt die Sendung mit der Maus,
doch jetzt soll es in die Heia,
über die Leber läuft ne Laus.

Es will bis zum Ende gucken,
sich nicht ins Schlafkörbchen legen,
trotzig beginnt es zu spucken,
erhält letztlich Frauchen Segen.

Und schon wieder hat der Frechdachs sein Trotzköpfchen durchgesetzt
Anzeige