Profil von Ingrid Baumgart-Fütterer

Typ: Autor
Registriert seit dem: 12.04.2016

Statistiken


Anzahl Gedichte: 1.352
Anzahl Kommentare: 0
Gedichte gelesen: 141.884 mal
Sortieren nach:
Titel
1352 "Verstolperte" Akkordfolgen 17.04.24
Vorschautext:
Selbstgespräch einer Klavierschülerin
- Fiktion -

"Warum check ich es immer noch nicht,
hab ich vielleicht eine falsche Sicht
auf die Klavierakkord - Übersicht
beim Üben im Klavierunterricht,
oder nen Knick in der Pupille,
wo ist meine Beruhigungspille?"

"Akkorde und deren Umkehrung
machen mir trotz aller Belehrung
...
1351 Missglückte Dichtkunst eines Metzgers 17.04.24
Vorschautext:
Er verwurstelt Themen miteinander,
lässt Herzblut in die Verse fließen,
verarbeitet sie zu reichlich Gesülze,
das manchmal zur Sauigelei verkommt,
oder verfasst mit scharfen Worten
Verse über unliebsame Zeitgenossen,
lässt sie verbal über die Klinge springen,
treibt so manche Sau durchs Dorf,
schlachtet dabei Themen weidlich aus
und suhlt sich im wohligen Grusel,
der ihm Gänsehautmomente beschert.

...
1350 "Jetzt schlägt,s 13!" - Bäume schlagen wieder aus - 15.04.24
Vorschautext:
Parodie in Anlehnung des Liedtextes "Der Mai ist gekommen" (Emanuel Geibel)

Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus,
da bleibe, wer Angst hat, mit Sorgen zuhaus.
Es erstarken die Bäume im maigrünen Wald,
in ihren Zweigen sich Bärenkraft zusammenballt.
Gottvater im Himmel, bitte mich behüt,
damit mir bei der Wanderung kein Unheil blüht.
Es gibt so manche Wege, die immer ich marschiert,
doch so manchen Pfad hab ich bisher noch nicht studiert.
Frischauf drum, trau ich mich im hellen Sonnenstrahl,
vorbei an schlagkräftigen Bäumen in das Tal.
...
1349 Belebte Laterne 15.04.24
Vorschautext:
Eine rote Laterne
leuchtet in der Ferne,
schwebt immer näher heran,
bis ich wahrnehmen kann
ihr reiches Innenleben -
es beginnt zu beben
vor freudvoller Energie,
energetisiert Chi
der Rosen, die aufblühen,
süßen Duft versprühen,
der Schmetterlinge anlockt,
bald jeder auf Rosen hockt.
1348 Gebet 14.04.24
Vorschautext:
Bärenkind spricht ein Gutenachtgebet,
gefaltete Pfoten gen Himmel gedreht,
bittet den Herrn um eine gute Nacht
und einen Schutzengel, der über es wacht.
1347 Er steht über den Dingen 12.04.24
Vorschautext:
Es beschimpft ihn seine Frau,
weil er ist "sternhagelblau",
doch der Mann, in sich gekehrt,
bleibt ruhig, schweigt, macht nichts verkehrt -
in dem Fall ist Schweigen Gold,
der Frau ist er nicht abhold,
weil er vorgibt, zu hören,
sie beim Schimpf nicht zu stören
demonstriert Seelenstärke,
geht so bedacht zu Werke,
ihr Schimpfen geht ins Leere
und er wahrt seine Ehre.
1346 Ins (Un) Glück reiten 11.04.24
Vorschautext:
-1-
Er reitet - sich weiten
Lungen vor Freud,
so herrliche Zeiten,
besonders heut!
-2-
Er reitet im Galopp
quert Wald, Wiesen,
sein Reitstil, der ist top,
er muss niesen.
-3-
Zügel ihm entgleiten,
...
1345 Ritter in Bedrängnis 10.04.24
Vorschautext:
Ein Ritter trabte nach gewonnener Schlacht
hoch zu Streitross in Richtung Heimatburg,
da plagte ihn die Blase mit voller Macht
vor dem Tor der Stadtmauer von Freiburg.

Bis nach Hause war es noch ein weites Stück,
da kam ihm in seiner Not gelegen
eine Burg mit Wassergraben, welch ein Glück,
was er tat, machte ihn nicht verlegen.

Seine Ritterrüstung er öffnen musste,
löste die Stahlplatten in seinem Schritt
...
1344 Missglückte Dichtkunst eines Schneiders 10.04.24
Vorschautext:
Er kleidete seine Worte in Pathos,
plauderte dabei aus dem Nähkästchen,
setzte provozierende Nadelstiche,
neigte zu maßlosen Übertreibungen
und stichelte nach Strich und Faden,
zerschnitt so manches Tischtuch -
einschneidende Veränderungen
glaubte er somit in Gang zu setzen,
fühlte sich jedoch bei jeglicher Kritik
heftig am Schlafittchen gepackt
und auf den Schlips getreten,
sprang nicht selten aus dem Anzug,
...
1343 Kirschblütenzauber 08.04.24
Vorschautext:
Der Kirschbaum, in sein Blütenkleid gehüllt,
mein Herz voll Glückseligkeit erfüllt
und auch der Amsel lieblicher Gesang
mein Herz erfüllt, mit göttlichem Klang,
und der Kirschblüten betörender Duft
energetisiert die Atemluft,
herabfallende Blüten streicheln mich,
das Gefühl auf der Haut ist herrlich,
ich träume mich in die Blüten hinein,
genieße als Kirschblüte mein Sein.
1342 Poetin lässt ihr Herz sprechen 08.04.24
Vorschautext:
- Fiktion -

Am Horizont der Erinnerungen
steigt die Sonne der Leidenschaft empor,
ergießt sich in ihre Seele
und bricht sich Bahn
in einem Wortschwall,
den sie gekonnt in poetische Verse fasst.
Sie trägt ihr Herz auf der Zunge,
lässt es "ungeniert" sprechen,
verewigt dessen Botschaften
in äußerst gefälligen Gedichten.
...
1341 Verfolgungsjagd 07.04.24
Vorschautext:
Die Polizei verfolgt einen greisen Mann,
der mit dem Auto rast, so schnell er kann
durch die Kuhdörfer und über Landstraßen,
sein Fahrstil ist über alle Maßen
bescheiden - Schlangenlinien er fährt,
manch Fahrer sich mit einem "Vogel" beschwert,
das entlockt ihm nur ein freches Grinsen,
gepaart mit einem neugierigen Anlinsen -
Straßenkurven er grundsätzlich schneidet,
waghalsig er Risiken nicht vermeidet
überholt auf Kurzstrecken just for Fun,
er ist mit 100 längst nicht ein alter Mann,
...
1340 Verliebt! 07.04.24
Vorschautext:
Die Hündin guckt versonnen,
schmunzelt in sich hinein,
hat Waldis Herz gewonnen,
der Dackel ist zwar klein
hat aber ein Herz aus Gold,
steht ihr treu zur Seite
Hündin mit den Augen rollt,
spürt im Herzen Weite.
1339 Frühlingsenergie 07.04.24
Vorschautext:
Sonne vom Himmel herunter lacht,
der Frühling sich an die Arbeit macht
lässt die Büsche, Bäume erblühen
und die Herzen vor Freude glühen,
die Vögel zwitschern aus voller Brust,
es ist fast so warm wie im August,
schon bald trägt ein grünes Blätterkleid
ein jeder Baum und Busch weit und breit
in Zweigen Vögel Nester bauen,
Kühe Gräser, Gras und Klee kauen
auf Blumenwiesen Fohlen tollen,
die Bienen laben sich an Pollen,
...
1338 Bei sich selbst ankommen 06.04.24
Vorschautext:
- Bewusstseinswandel -
-1-
Er verliert den Boden
unter seinen Füßen
fällt in ein schwarzes Loch
und es bricht eine Welt
tief in ihm zusammen.
-2-
Blanke Angst ergreift ihn
schlägt ihm ihre Klauen
ins leiderfüllte Herz,
das wie ein kalter Stein
...
1337 Unerschütterlich 06.04.24
Vorschautext:
Der Bestatter wirkt seriös und gesetzt,
hat ne Leichenbittermiene aufgesetzt
Schicksale der Toten erschüttern ihn nicht,
er hat darauf ne professionelle Sicht -
ist ein Leben unwiderruflich vorbei,
dann ist den Toten das Schicksal einerlei
ist letztes Lebenskapitel geschrieben,
trauern um Verstorbene, ihre Lieben,
Trauernde müsse die Toten loslassen,
mit der Zeit Erinnerungen verblassen,
doch jeder Grabstein kündet von dem Frieden,
der den Toten für immer ist beschieden -
...
1336 Entzündete Blase (Zystitis) 05.04.24
Vorschautext:
- Fiktion -

Ihre nervige Quengelei
ist für mich ne Quälerei,
ständig will sie sich "ausdrücken",
lässt mir kaum "Freizeitlücken",
drückt auf meine Tränendrüsen
und erneut muss ich düsen
zum Örtchen in Windeseile
- es ist die zigste Meile
zwar nicht wirklich, aber gefühlt
und schon wieder wird gespült -
...
1335 Potzblitz! 05.04.24
Vorschautext:
- Eichhörnchen findet Worte für Unverständliches -

Erstaunen zeigt sich im Gesicht,
ich begreife Folgendes nicht:
es war doch erst gestern Montag,
wie kann es dann sein - ich mich frag -
dass schon heute Freitag sein soll,
das finde ich nun gar nicht toll,
auch,s Hörnchen schaut verwundert drein,
weil es wieder Freitag soll sein.

Eichhörnchen dann ein Urteil fällt:
...
1334 Eine Frau sinniert..... 05.04.24
Vorschautext:
"Wo denken sie hin?"

Nichts andres im Sinn
als Liebe und Sex
im Hirn und Kortex,
das ist geckenhaft -
höchst unehrenhaft
ist das Verlangen,
wenn es "Stoßstangen"
immer vorwärts drängt,
sobald sich aufdrängt
mit geballter Kraft
...
1333 Das Läuten der Glockenblume 04.04.24
Vorschautext:
Glockenblume wiegt sich hin und her
vor des Hasenkindes Gesicht,
sie klingt wie ein Glöckchen immer mehr,
das klangvoll zum Hasenkind spricht:
"Schlafe ein, habe schöne Träume,
ich läute dir deinen Schlaf ein
bis du durchschwebst des Himmels Räume,
dich erfreust am himmlischen Sein.
Anzeige