Profil von Helga

Typ: Autor
Registriert seit dem: 28.10.2019

Kontakt Daten


Homepage:
https://www.e-stories.de/autorin/Helga-Grote

Statistiken


Anzahl Gedichte: 620
Anzahl Kommentare: 101
Gedichte gelesen: 71.966 mal
Sortieren nach:
Titel
620 Mit dir 10.04.24
Vorschautext:
Möcht` mit dir soviel erleben,
mit dir zu den Sternen schweben,
tanzen durch die ganze Nacht,
bis der junge Tag erwacht.

Den Rotwein lassen wir uns munden,
verbringen zärtlich manche Stunden,
knistert das Holz dann im Kamin,
geb`n wir uns ganz dem Feuer hin.

Mit dir kann man Pferde stehlen,
doch das Ziel niemals verfehlen,
...
619 Trüber Tag 09.04.24
Vorschautext:
Feuchter Wind weht über`s Land,
wühlt im alten Laub,
lässt hin und wieder Tropfen fallen,
auf das Tau genässte Gras.

Wo gestern noch die Sonn` geträumt,
heut` schwermütiges Schweigen,
die ersten Blumen frier`n im Wind,
wo ist das Blütenleuchten, wo der helle Tag?

Morgen, wenn die Sonne scheint,
erwacht Natur zu neuem Leben,
...
618 Gemeinsamkeit 08.04.24
Vorschautext:
Viel zu lang hab` ich geträumt,
und dabei soviel versäumt,
du tratst dann in mein Leben,
was könnte es nun Schöneres geben.

Stunden der Einsamkeit, sie sind vorbei,
die Zeit gehört nur noch uns zwei,
gemeinsam durch das Leben gehen,
dem Sonnenschein entgegensehen.

Denkst du heute schon an morgen,
macht dir die Zukunft bereits Sorgen,
...
617 Was Liebe macht........ 06.04.24
Vorschautext:
Ich frag` mich oft, was Liebe macht,
berauscht sie nur für eine Nacht,
ist es Ernst oder ein Spiel,
welche Absicht ist das Ziel?

Sie heilt Wunden und verletzt,
schenkt uns Träume hier und jetzt,
bricht das Eis in uns im Nu,
unsichtbar, das ist der Clou.

Liebe gibt uns Rätsel auf,
nimmt unsere Zweifel mit in Kauf,
...
616 RAUM und ZEIT 04.04.24
Vorschautext:
Sind wir Menschen schon so weit,
zu reisen durch Raum und Zeit,
in die Zukunft und zurück,
wär das so ein großes Glück?
615 Türen des Lebens 03.04.24
Vorschautext:
Das Haus des Lebens,
ach, es hat so viele Türen,
ich versuche schon vergebens,
zu erfahren, wohin sie führen.

Hinter einer steckt die Kindheit,
voller Glück und Harmonie,
die nächste für Verliebtseins-Blindheit,
mit dem Zauber der Magie.

Auch Schule, Lehre, Studienjahre,
darf man niemals hier vergessen,
...
614 Die Insel in dir 02.04.24
Vorschautext:
Lausch` der lieblich` Melodie,
eine Weise nur für dich,
dieser Klang wie eine Sinfonie,
verscheucht das Dunkel aus dem ICH.

Sorgen, Ängste und Gedanken,
lass` sie heute einfach los,
kommt dein Inneres auch ins Wanken,
die Seele liegt in ruhigem Schoß.

Geist und Seele sich entfalten,
auf der Insel in dir selbst,
...
613 Gedanken einer Henne 28.03.24
Vorschautext:
Ei, Ei, Ei,
ständig diese eierei,
möchte auch mal haben frei,
verlangt wird jeden Tag ein Ei,
manchmal sogar zwei,
oder gar auch drei.

Hab` zur Zeit sehr viel zu tun,
niemals darf man auch mal ruh`n,
arbeite für den Konsum,
ach, ich bin ein armes Huhn.
612 HATSCH !!! 26.03.24
Vorschautext:
Klar und deutlich liegt es auf der Hand:
Frühling ist`s im ganzen Land.
Bäume sprießen,
Laub ist grün,
rote, gelbe, blaue Blumen
sie erblüh`n,
für die Natur ist das ein Muss,
auch für uns Menschen ein Genuss,
doch für manchen eher Verdruss.

Büsche, Bäume und auch Sträucher,
betören uns mit süßem Duft.
...
611 G E N U S S 23.03.24
Vorschautext:
Es ist wohl angemessen,
zu einem festlich guten Essen,
gehört ein guter Tropfen Wein,
das muss schon sein.

So ein köstlicher Genuss,
den man einfach haben muss,
obwohl er nicht geplant,
noch nicht einmal geahnt.

Betrachten eines Bildes,
ist es auch gar ein "wildes",
...
610 Alles bleibt so....... 22.03.24
Vorschautext:
Kummer, Sorgen und auch Plagen,
treib`n dich um an allen Tagen,
liegen schwer auf dem Gemüt,
niemand Zuversicht versprüht,

dann hoffst du, dass Glück sich einstellt,
die Dunkelheit damit erhellt,
doch er bleibt aus, der Hoffnungsstrahl,
der uns einst die Hoffnung stahl,

du folgerst daraus die Erkenntnis,
in das Dunkel kommt nie Licht,
...
609 Ein Kieselstein 19.03.24
Vorschautext:
Die Zeit verrinnt,
wie Sand in einem Stundenglas,
nur du allein vermagst zu richten,
dein Dasein dann im rechten Maß,
ob`s aufwärts oder abwärts geht,
die Zeit jedoch nie stille steht.

Vom Fluß des Lebens du getrieben,
geformt und ständig glatt gerieben,
ein Kieselstein im Wellenrausch,
du nur den Gezeiten lauscht.

...
608 P O E S I E 16.03.24
Vorschautext:
Aus dem Brunnen
tiefster Quelle,

schöpf` ich den Geist
der P o e s i e,

nur der Wache sieht das Helle,
in Eintracht voller Harmonie.
607 Die grimmigen Tage sind vorbei 14.03.24
Vorschautext:
Das Wunder der Natur schickt den Winterblues mit den Wolken auf die Reise,
wir tauchen ein in ein Meer kitzelnder Sonnenstrahlen,
in den berauschenden Duft von Flieder und Jasmin,
Vögel trällern ihre Liebeslieder,
irgendwo fiepen schon die ersten jungen Vogelkinder,
selbst ein allererstes Froschkonzert ist zu vernehmen.

Dieser Klangrausch ist Balsam für die Seele.

Obstbäume und Sträucher warten nur darauf,
uns endlich ihr zartes Lindgrün zu schenken;
Wiesen erstrahlen bald in ihrem bunten Farbenkleid,
...
606 Welkes Blatt 13.03.24
Vorschautext:
In einem alten Buche,
das sie schon oft gelesen,
liegt ein einzig welkes Blatt,
was ist damit gewesen?

Blättert Seiten ganz behende,
obwohl schon alt und dürr die Hände,
das Blatt, sie hat es einst gepflückt,
jetzt fließen Tränen, wenn sie`s erblickt.
605 F R A G E N 12.03.24
Vorschautext:
Fragen über Fragen,
über Dies und Das und Jenes,
schwirren an so manchen Tagen,
wild in meinem Kopf herum;
frag` ich Leute,
was sie meinen.
hör` als Antwort ich meist Schweigen,
viele Fragen bleiben offen,
und es bleibt nur noch zu hoffen,
dass irgendwann in fernen Zeiten,
sich die Antworten dann zeigen.
604 Die Stimme meiner Mutter 11.03.24
Vorschautext:
Du hast mir Sprache beigebracht,
hab` mein Leben lang darin gedacht,
deine Worte machten Freude,
du hast mich damit angelacht,
das Abendlied mit mir gesungen,

Worte, wie Geflüster gleich,
sind zu mir gedrungen,
ich hab` geträumt, geliebt, gehasst,
du hast alles schnell erfaßt;
Worte, die gewählt beruhigen
sollten es dann richten,
...
603 .........was ist dann? 07.03.24
Vorschautext:
Wir Menschen
hasten, rennen, eilen,
an keinem Ort
wir lang` verweilen;
wir packen`s an
mit viel Elan,
verläßt uns mal die Kraft -
was ist dann?

Man hat schon viel erreicht,
doch will man immer mehr,
fällt`s einem manchmal
...
602 Walzer der Liebe 06.03.24
Vorschautext:
Lass uns den Walzer der Liebe
noch einmal tanzen,
so wie damals,

nochmal wie früher
alte Wege gehen,
den Duft der Rosen atmen,

dem Zwitschern der Vögel lauschen,
hören, wie die Wellen rauschen,
abends dann die Sterne sehen,

...
601 Klage einer Seele 05.03.24
Vorschautext:
Klage einer Seele,
über den Wellen der Meere
schwebst du als einsame Spur,
bis hin zum Horizont
führt dich dein Weg,
doch die Wellen träumen dich nur.

Über Berge und Täler
ziehst du dahin,
dein Klagen ertönt im erlöschenden Licht,
das nächtlich Dunkel fühlt dein Schreiten,
und schließt sich an dem gleitenden Gang.
...
Anzeige