Herzlich Willkommen auf der Gedichte-Oase.de

Die Gedichte-Oase ist eine Community für Menschen mit einer Leidenschaft für Gedichte, Poesie und literarischer Kunst. Du liest oder schreibst gern Gedichte? Dann bist Du hier genau richtig.
Bücherstapel Hier findest Du 88.115 Gedichte von 2.498 Autoren und 4.208 Bildgedichte zu verschiedenen Themen und vieles mehr. Unsere Autoren erweitern diese Sammlung täglich mit neuen wundervollen Werken. Die Gedichte-Oase unterstützt und inspiriert Sie dabei mit hilfreichen Funktionen schon von der Formulierung bis hin zur Veröffentlichung Ihrer Gedichte. Auch für eine einfache Kommunikation untereinander ist gesorgt. Und das alles kostenlos!

Zuletzte veröffentlicht

Titel Autor
Göttliche Quelle Ingrid Baumgart-Fütterer
Vorschautext:
Des Lebens Quelle
die Seele entspringt,
wie eine Welle
die Schöpfung durchdringt
und stets zurückkehrt
zu dieser Quelle,
sich in ihr "entleert"
als Seelenwelle.
Der passende Moment Jens Gottschall
Vorschautext:
Ein farbenfroher Schmetterling
flog durch den Blumengarten.
Er setzte sich auf einen Zweig,
ich konnt' es kaum erwarten.
Ich nahm die Kamera zur Hand,
im rechten Augenblick
und filmte seinen Aufenthalt,
dann flog'er fort - ich hatte Glück !
Geboren zu sein Gnostik
Vorschautext:
Wie großartig ist es, geboren zu sein, denn dies ist eine Chance, Hindernisse zu überwinden
Das bedeutet, dass du Schritt für Schritt näher zu dir selbst kommst, weil du als Inkarnation einer Monade alles hell und warm in deiner Seele wachsen lässt
Und die Freude, diese raue Welt zumindest ein wenig zu veredeln, ist von unschätzbarem Wert
Schließlich bist du als Macher gekommen, nicht nur als Abhängiger
Schlachtfeld Gnostik
Vorschautext:
Unser Bewusstsein ist ein Schlachtfeld - hier geht es vor allem darum, sich nicht brechen zu lassen, wenn man von zwei Arten von Dämonen angegriffen wird
Ein innerer Distractor, der wie ein Parasit des Bewusstseins fett wird, weil er Energien aussaugt
Ein anderer Distractor, der von außen unter dem Banner goetischer Dämonen angreift, ist viel schrecklicher, seine Aufgabe ist es, Sie zu versklaven
Seien Sie also immer kampfbereit, sonst könnten sie Sie in eine gespenstische Form aufsaugen oder Sie einfach verschlingen, ohne zu ersticken
Geistige Leere Ingrid Baumgart-Fütterer
Vorschautext:
Himmel, Arsch und Zwirn,
hinter meiner Stirn
herrscht Totalausfall,
hab ich einen Knall?

Unterm Schädeldach
windet sich nur schwach
mein Gedankenstrom,
bin geistig ein Gnom.

Ich mach mir nichts draus,
lösche das Licht aus,
...
Aus dem Gleichgewicht Josef Amon
Vorschautext:
Es tut sich viel
in dieser Welt
und dort
wo das Gleichgewicht
der Natur
sich wiegte
sind nur mehr
seine ausgehöhlten Ränder

Schade

es müsste nicht
...
Selbstgemacht Käti Micka
Vorschautext:
Selbstgemacht

Wir gestalten selbst unser Leben
Täglich gibt es
kleine Kümmernisse
fast für Jeden
Man erwartet vielleicht Zuviel
Alles ist bitterer Ernst
Oft kein leichtes Spiel
Wir beleuchten Alles
Viel Banales
Man drischt oft nur Stroh
...
Achtsamkeit Ingrid Baumgart-Fütterer
Vorschautext:
Lasse Gedanken ruhen,
lausche der Stimme
deines Herzens,
achte auf Botschaften
deines Körpers
und lasse dich leiten
von der Weisheit,
die im Zusammenspiel
von Körper, Seele, Geist
in dein Bewusstsein tritt -
sie wird deine Seele,
dein Herz erleuchten
...
fremd Farbensucher
Vorschautext:
du bist so fern
berührst
mein innres Leben nicht
auch wenn wir
teilen
die uns aufgeladne Pflicht

dein Blick ist fern
du schaust
an meinem Blick vorbei
wir gehn zusammen
und doch
...
Fieber Klaus Lutz
Vorschautext:
Mir fehlen die Beine. Der Unterleib
ist kaputt. Das Herz schlägt nicht
mehr richtig. Die Lunge macht
Probleme. Das Gehirn ist öfter im
Streik. Und der Körper spielt
Theater. Schickt das Denken auf
Reisen. Zeigt jedem Blick einen
Strand. Gibt jedem Tag einen
Traum. Und das Leben ist die Uhr.
Und das Tick Tick Tick die Arznei!

Ich bin richtig Pleite. Die Hosen
...
Einsamkeit Kerstin Mayer
Vorschautext:
Sitze hier so ganz alleine,
und die Stille ist so laut,
fühl mich einsam und verlassen,
dies Gefühl ist so vertraut.

Alle Andern sind zusammen,
und nur ich bin ganz allein,
bin alleine und verlassen,
und will das doch gar nicht sein.

Laufe langsam durch die Straßen,
ganz allein geh ich nach Haus,
...
Religiöser Wahn Ewald Patz
Vorschautext:
So einfach ist das Leben,
wenn man an etwas glaubt.
Selbstkritik und Zweifel
sind einfach nicht erlaubt.

In seiner eignen Wahrheit
da fühlt man sich zu Haus.
Wissenschaft und Wirklichkeit
blendet man einfach aus.

Man ist im Wahn gefangen,
lebt glücklich dort und still.
...
Mit über 60 zu alt für einen Mann? Lisa-Marie Wailand
Vorschautext:
Hat man eigentlich eine Wahl?
Ohne Liebe ist das Leben doch eine Qual.
Es sieht doch sao aus, die Liebe oder Untergang.
Jetzt bin ich über 60 und habe bis heute keinen richtigen Fang.

Dabei muss es nicht unbedingt ein Mann sein.
Das empfinde ich als ungemein fein.
Zu lange lebe ich schon allein.
Wer sagt mir endlich, ich wäre sein?

Bis jetzt habe ich noch jeden Menschen verkrault.
Viel haben sich schon getraut.
...
Rohrbruch Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Rohrbruch

Da läutet Punkt 0:00 Uhr das Telefon:
Im Hotel hat es einen Rohrbruch gegeben!
Im Badezimmer plätschert es ja schon
Von der Wand, wo sich Fliesen abheben.

Das Handwerkerteam kommt mit Gerät
Und versucht, den Fluss zu unterbinden,
Weil Wasser immer darauf besteht,
Eine Öffnung zum Abfließen zu finden.

...
Warum war mein Herz ein ruheloser Wanderer? Monika Kinzel
Vorschautext:
Mein Naivität in puncto Liebe war früher ziemlich groß.
Die wahre Liebe fiel mir nicht so ohne weiteres in den Schoß.
Erst zu spät sah ich ein,
das es wirklich muss sein,
die wahre Liebe meines Ex-Mannes.

Naivität soll aber keine Ausrede sein.
Leider war auch mein Selbstbewusstsein ziemlich klein.
Damals glaubte ich nicht an die wirklich großen Liebe.
Aber was war es dann, warum ich bei meinem Mann bliebe?

Trotz seiner Fehler fühlte ich mich zu ihm hingezogen.
...
Blauregen Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Blauregen

Schon im April herabhängende Dolden
Des Blauregens, im Süden auszumachen.
Der verbreitet den Duft, diesen holden,
Führt abends Gäste zu fröhlichem Lachen.

Gerade in wärmeren Abendstunden,
Wenn Gäste jetzt aus den Hotels gehen,
Ihr Eis kaufen, drehend ihre Runden,
Gesehen werden wollen und selbst sehen,

...
Paulchens Wintertag Jens Gottschall
Vorschautext:
Die ganze Nacht hat's frisch geschneit,
jetzt wird's zum spielen draußen Zeit.
Im Dorf versammeln sich die Kinder,
endlich Ferien - endlich Winter !

Paul ruft über'n Gartenzaun:
Kommt lasst uns einen Schneemann baun,
der allen hier im Dorf gefällt
und hoffentlich sehr lange hält.

Draußen ist es bitterkalt,
drum trägt Paul 'ne warme Mütz',
...
Über den Sinn des Lebens Ewald Patz
Vorschautext:
Über den Sinn des Lebens
hat mancher nachgedacht,
doch eine klare Antwort
niemand hervor gebracht.

Wir müssen akzeptieren-
ein Fragezeichen bleibt
und die Natur vielleicht nur
ein Spielchen mit uns treibt.

Gibt es auch keine Antwort,
dann ist es ebenso,
...
Zauberstern B. K.
Vorschautext:
Es fand mich einst ein Zauberstern
Ich merkte bald, den hab ich gern

Er blieb dann auch in meiner Nähe
Mir wurde klar, wenn ich ihn sehe

Fühl ich mich froh und auch geliebt
Bin glücklich dass es Sterne gibt

Besonders freut mich dieser Eine
Ich sag mir schon, dies ist der meine

...
Altes Leben (Haiku) Robert Späth
Vorschautext:
Schnee deckt sanft die Welt,
Erinnerungen verblassen –
Frost stillt alte Zeit.
Anzeige