Herzlich Willkommen auf der Gedichte-Oase.de

Die Gedichte-Oase ist eine Community für Menschen mit einer Leidenschaft für Gedichte, Poesie und literarischer Kunst. Du liest oder schreibst gern Gedichte? Dann bist Du hier genau richtig.
Bücherstapel Hier findest Du 56.690 Gedichte von 1.657 Autoren und 2.423 Bildgedichte zu verschiedenen Themen und vieles mehr. Unsere Autoren erweitern diese Sammlung täglich mit neuen wundervollen Werken. Die Gedichte-Oase unterstützt und inspiriert Sie dabei mit hilfreichen Funktionen schon von der Formulierung bis hin zur Veröffentlichung Ihrer Gedichte. Auch für eine einfache Kommunikation untereinander ist gesorgt. Und das alles kostenlos!

Zuletzte veröffentlicht

Titel Autor
Stille am See Ingelore Jung
Vorschautext:
Stille am See

Ich ziehe mich gerne
An diesen stillen Ort zurück
Sehne ich mich nach Ruhe
Ablenkung vom Alltagstrott
Ist der See mir Kraftspender

Die Bank direkt am See
Den Blick auf das stehende Gewässer
So langsam kehrt die Ruhe ein
Komm zu mir zurück
...
Seelenwanderung Sylke Schön
Vorschautext:
In besorgter Weise
geht „Seele“ auf die Reise.
Sie wandert durch das Kummertal
auf einem Weg gar einsam schmal.
Sie sieht die Sonne untergehen,
hat Angst die Nacht zu überstehen.
Doch schon am guten nächsten Tag
ist sie es, die den Anfang wagt.
Den neuen Gipfel zu erklimmen,
um ihr Dasein zu bestimmen!

Copyright © 2019 by Sylke Schön
All jenen Menschen gewidmet! Anno 2019 Horst Hesche
Vorschautext:
Das Mittelmeer war ihr einziger Ausweg,
es bot ihnen die letzte Hoffnung
auf ihrem Weg der Erlösung
von Repressalien und Qualen,
von bitterster Armut und schrecklicher Not.

Doch fern auf dem Meere am hell lichten Tage
ereilte die Menschen ein grausamer Tod.
Sie rangen verzweifelt. Sie wollten nur leben,
doch selbst unser Herrgott half nicht in der Not.

Das Meer wurde Zeuge
...
Windhauch Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Windhauch

Schwüle hockt' in Flur und Bäumen,
Büsche hielten an den Wuchs,
Mussten sich zur Dürre beugen,
Blätter ringelte der Buchs.

Flimmern überschwamm die Flur,
Sonne zeigte ganze Macht,
Nichts bewegte die Natur,
Sommerwetter, Tag und Nacht!

...
Minderwertigkeitskomplex? Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Minderwertigkeitskomplex?

Man kann sich Minderwertigkeit einreden,
Selbst wenn man allgemein schon anerkannt,
Nachwirken doch aus Kindheiten die Fehden,
Denen man immer wieder zugewandt.

Ein Leben lang musste sie streiten,
Konnt' ohne Findbilder nicht sein,
Musste Intrigen, Lügen stets verbreiten,
Fernab von jedem Sonnenschein.

...
Nonsenszeit Hihö
Vorschautext:
1
Man verweise stets auf seine 5 Sinne:
Irrsinn
Unsinn
Blödsinn
Wahnsinn
Schwachsinn
***

2
„Hast du heute schon Geige gespielt, mein liebes Kind?“
„Nein, ich habe mir doch den Violinschlüssel verlegt!“
...
Natur Hihö
Vorschautext:
Keimen, sprießen, wachsen wagen, –
gegen Krankheitsplagen
Wurzel schlagen.

Keimen, sprießen, wachsen wagen, –
auf zum Himmel ragen,
Früchte tragen.

Keimen, sprießen, wachsen wagen, –
„Warum?“
bräucht’ man niemals fragen!
„Danke!“
...
Naheliegendes Hihö
Vorschautext:
Gleise
liegen
leise.
Laufen
verlaufend.

Trennen
und
vereinen.

Sehnsucht ahnt
Ferne
...
Nach(t)gedanken Hihö
Vorschautext:
(Pamphlet)

… über Kuhschwänze und Krawattenträger


Daß ein Kuhschwanz
verdecket, was er soll –
und zwar ganz
und überdies natürlich voll,
schafft keine Garderobe
und keine Krawatte dieser Welt.
Immer bleibt der Träger vorne oben
...
wenn nicht nur das Outfit schick Joachim Rodehau
Vorschautext:
nimmt man`s natürlich gerne mit


"Schnäppchen mit Spitzen"

Man muss doch für Verständnis haben,
kauft man Sachen da ein im Angebot,
die günstiger sind, nicht nur im Laden,
und wenn auch die Qualität noch top.

So kauft halt Mancher da generell,
bei Aldi, in unseren Gefilden hier.
...
ALLES GUTE WÜNSCHEN WIR Ulrich Lang
Vorschautext:
Alles Gute wünschen wir
heute zum Geburtstag dir.
Jetzt, da du uns eingeladen,
arten wir gewaltig aus,
hoffen, dass an deinem Haus
nicht zu groß wird dann der Schaden.

Bei Papa im letztes Jahr
kam die Feuerwehr sogar,
das wir müssen heut nicht toppen.
Du bist an Geschenken reich,
warum wirkst du bloß so bleich?
...
Fröhliche Spatzenkinder Sylke Schön
Vorschautext:
Am Gartentisch in stiller Ruh,
seh ich den Spatzenkindern zu.
Die unüberhörbar ziepen,
nach Herzenslust laut piepen.

Sie hüpfen durch das grüne Gras,
auf dem ich erst am Morgen saß,
um glücklich zu entspannen.
Schon gehts weiter in die Tannen.

Der immergrüne Fichtenzweig
schenkt ein Versteck im Nadelkleid.
...
Ein Held Karina Böhm
Vorschautext:
Es gibt so viele Menschen
Auf dieser großen Welt
Doch nicht jeder hier
Ist auf eine Weise ein Held.

Ich kann dir alles sagen
Ohne Furcht und Misstrauen
Kann dir man glaubt es kaum
Schön sehr gut Vertrauen.

Angst Dich zu verlieren
Hab ich dennoch
...
Endlich Regen Wolf-Rüdiger Guthmann
Vorschautext:
Es passierte heute Nacht,
denn ich bin dadurch aufgewacht.
Aus dem Carport es laut hallte,
weil Regen auf das Blechdach knallte.
Ich riss das Fenster auf, zog am Rollo,
holte tief Luft und fühlte mich froh.

Froh, weil Friedhof, Park und Garten
wochenlang auf solche Tropfen warten.
Gelb wie Stroh ringsum der Rasen,
kaum noch Blumen für die Vasen.
Es vertrockneten inzwischen schon
...
wartend Schweigen《134》 Jacob Seywald
Vorschautext:
Keine Unruhe, kein Streit,
kein Blamieren und kein Kassieren.
Es war definitiv genügend Zeit,
um ein wenig Zeit zu verlieren.

Ein Mensch kann dem Menschen mehr sein, als ein jener Mensch nur glauben mag, denn es fällt mir hier ein Menschlein ein, das sehe ich nicht jeden Tag.

Kein Verdruss, kein vorzeitiger Entschluss,
kein Stuss, kein Todesschuss.
Nur die Gegenwart in schönster Weise,
rief mir in mein Ohr ganz leise.

...
Eindruck Hans Witteborg
Vorschautext:
Eindruck

Fußabdruck und Fingerprint,
diese Spuren kennt ein Jeder.
Im Kalksandstein heut noch find
Versteinerung von einer Feder.

Abdrücke kann man verwischen
oder verschwinden mit der Zeit.
Von manchen weiß man auch inzwischen
sie bleiben eine Ewigkeit.

...
Meine glücklichste Zeit meines Lebens Benjamin Forester
Vorschautext:
Sie dauert jetzt bereits über sechs Jahre.
Davor war mein Leben in einer Starre.
Aus dieser haben mich zwei Menschen heraus geholt.
Die haben mich zum Positiven umgepolt.

Ich war ein hoffnungsloser Fall.
Alkohol und Drogen, ich weiß, ich hatte einen Knall.
Seit über sechs Jahren bin ich clean.
Beide Menschen wissen nicht, wie dankbar ich dafür bin.

Gefühle kann ich leider nicht so deutlich zeigen.
Deswegen werde ich immer ein wenig übertreiben.
...
Rückkehr aus der Großstadt Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Rückkehr aus der Großstadt

Es ist schön, dass sie wieder da ist,
Die vertrockneten Blumen gießt,
Denn wir kennen unsere Frist,
Mit der unser Dasein noch fließt.

Kurz weilte sie in der Großstadt
Bei Lärm, Staub, Gestank, Abgasen,
Fuhr mit U-Bahnen, dem Fahrrad –
Und musste das Leben dort hassen!

...
Die doppelte Frau Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Die doppelte Frau

Je älter er wurde, der Mann,
Desto stärker wuchs gerade in ihm
Der Wunsch nach dem, was er kann,
Nämlich trinken, das war ihm nie schlimm...

Doch so fühlte er mächtig sich reifen,
Weil er Sie viel näher spürte,
Konnte an schönste Stellen greifen,
Ohne dass sie Regie dabei führte.

...
manchmal hilft ein wenig Druck ganz schön Joachim Rodehau
Vorschautext:
und eventuell auch an Sachen drehn


nicht immer aber oft

Nun, immer wieder muss man es ja,
Genehmigungen halt ein da holen,
auf so Ämtern eben, er war grad da,
lächelte draußen ganz verstolen.

Verließ den Raum der"Obrigkeit",
gut gelaunt, es schien geglückt.
...
Anzeige