Herzlich Willkommen auf der Gedichte-Oase.de

Die Gedichte-Oase ist eine Community für Menschen mit einer Leidenschaft für Gedichte, Poesie und literarischer Kunst. Du liest oder schreibst gern Gedichte? Dann bist Du hier genau richtig.
Bücherstapel Hier findest Du 55.650 Gedichte von 1.619 Autoren und 2.380 Bildgedichte zu verschiedenen Themen und vieles mehr. Unsere Autoren erweitern diese Sammlung täglich mit neuen wundervollen Werken. Die Gedichte-Oase unterstützt und inspiriert Sie dabei mit hilfreichen Funktionen schon von der Formulierung bis hin zur Veröffentlichung Ihrer Gedichte. Auch für eine einfache Kommunikation untereinander ist gesorgt. Und das alles kostenlos!

Zuletzte veröffentlicht

Titel Autor
Bildnis des Schicksal LadyJen
Vorschautext:
<><><> Bildnis des Schicksal <><><>
<>
<> Dies Schicksal malte dies Bild
<> aus Blut im Schnee,
<> eine Glut der Liebe neues Leben hervor
<> brachte.
<>
<><><><><><><><><><><><><><><><><>
Lebenszeit Karin Jünemann
Vorschautext:
Jede Sekunde deiner Lebenszeit verrinnt
Ein neuer Moment deiner Lebensreise beginnt
Fast wie feingemahlener Sand
durchrieselt die Finger deiner zarten Hand
Gestern warst du noch ein kleines hilfloses Kind
Unbekümmert
Unbeschwert und frei verspielt im Wind
Sehr schnell fast schon zu schnell verinnte die Zeit
Manche Erinnerung machte sich in deinem Herzen breit
Gutes verging wie im Flug und blitzschnell doch
Komischerweise Schlechtes blieb mehr an dir haften
Hattest schon Vieles zu verkraften
...
Spaziergang Angelika Zädow
Vorschautext:
Jetzt spaziert in das War
Läuft wie über frisches Heu
Luft holen fürs Kommt
Herzschmerz Karin Jünemann
Vorschautext:
Warum schweigt mein Herz?
Vergeht im Schmerz
Vergangen jeglicher Scherz?
Warum lässt Es Das zu???
Die Antwort weißt nur Du.
Benommen steh ich am Fenster seh dich geh'n
Jede Freude und Heiterkeit sind momentan wie weggenommen
Fühle mich beglommen
Schäm mich nicht meiner Tränen
Ich lass ES gescheh'n.
Rieche noch den Duft deines Rasierwassers vermischt mit den kalten Rauch deiner letzten Zigarette...
Sie übertönen sich um die Wette
...
aus der Verankerung gerissen Joachim Rodehau
Vorschautext:
nicht nur Regale auch Gedanken


gestörte Leseruhe

Ganz selbstverständlich herrscht ja Ruh,
klar, im Lesesaal einer Bibliothek.
Selbst wenn man schlägt ein Buch da zu,
wählt man natürlich den sanften Weg.

Liegt leider nicht jedem, so wie ihm,
stand er doch auf der letzten Stuf,
...
Traumland Karin Jünemann
Vorschautext:
Ein ganz besonderer Ort
... schon der Gedanke daran wischt geistig viele Tränen fort.
Du bist und bleibst immer mein Trostpflästerchen meiner Seele egal was passiert und kommen mag Tag ein Tag aus immer wieder  so sieht Es für mich aus
Aus die Maus
In dir ruhen Zeilen der sprudelnden Quelle der positiven Energien
... die sich magisch engelsgleich mystisch zugleich langsam entfalten
... Gestalten mit sehr vielen Farben und Facetten
...man taucht wie angezogen eines Magneten gleich
... ganz sachte und weich
...in diesen farbenprächtigen Reigen des Strudels der intimsten Emotionen
welche tief in dir wohnen
verborgen in jenen Welten so wie die heißen oder Quellen der Gedanken und Gefühle bis tief in die Seele hinein... vorerst fremd und schehmenhaft
...
Überraschung am Abend Waltraud Dechantsreiter
Vorschautext:
Bin nicht naiv und blind
und kein dummes Kind.

Lange rote Haare in deinem Bett,
meinst du, das finde ich nett!
Schwarze Dessous liegen in deinem Schrank,
fürs "fremd gehen" hab' Dank.
Und seit wann trägst du Minirock?
Ich bin stinksauer, du alter geiler Bock.

Komme nachts unangemeldet zu dir,
öffne ganz leise deine Tür.
...
Orchideen Horst Rehmann
Vorschautext:
Orchideen

Beim Gärtner sind sie jetzt zu sehen,
die wunderschönen Orchideen,
so viele Blüten ohne Mängel,
gleich mehrere an einem Stängel.

Sie erstrahlen voll im Sonnenlicht,
und entzücken dort so manch Gesicht,
denn wenn sie ihre Schönheit zeigen,
bleiben Menschen stehen und schweigen.

...
ein geschäftstüchtiger Partner Joachim Rodehau
Vorschautext:
mit gleicher Leidenschaft


eines Testamentes würdig

Was ist schon sicher auf der Welt,
nichts, nicht mal das Weiterlaben.
Verfügt man auch noch über"Geld",
sollte es schon den Anstoß geben.

Naja, so ein Testament zu machen,
ob man reich oder halt bescheiden.
...
Kriegsspiele Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Kriegsspiele

Trifft das Unerwartete nicht ein,
wenn wir es ständig verdrängen?

Haben wir alles vergessen,
was einst Bedrohungslage?

Liegt das Schicksalhafte denn
immer in trostbereiter Ferne,
wenn die Hölle längst
ihre Schleusen öffnet?
...
Leben zum Tode Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Leben zum Tode

Wo bleibt das heilende Licht,
Das keine Schatten kennt,
Keine Schmerzen benennt,
Nur mit Freude in Sicht?

Wie sollte das Leben
Ohne dieses Leiden
Sich vom Lichte scheiden,
Um Trost noch zu geben?

...
Kapazunder Hihö
Vorschautext:
(... oder: die Ohnmacht eines Schreiberlings)


Zu oft begegnet mir, daß mir fast graust
Shakespeares Hamlet oder Goethes Faust.
Mir aber wird dies (und ähnliches) gerade
(und auch die beiden Herren), langsam fade.
Extrem aufgetakelt, zu viel Theater,
zu fern des Lebens, allzuviel Morgenkater.
Da lob ich mir Ringelnatz und Busch
und für Morgenstern geb ich ’nen Tusch.
Und damit basta! Aus! Und Schluß!
...
Blau Karin Jünemann
Vorschautext:
Blau ist nicht nur ein Zustand der
leichteren Hand
Wie ein magisches Band
Zwischen den Wolken und der Sonnenstrahlen
Es ebenso wenig nur eine Farbe
des Himmels
Eher ein beständiger Wechsel der Wetterkabriolen des Alltagsgraus eines Schimmels
Lieblingsfarbe von so manchem Engel
Auch Erdenengel
Wenn auch da so mancher Bengel
Lösung aus jeder Verbitterung der fehlgeleiteten Illusionen
Die in deinem Herzen wohnen
...
Traumwelten erleben Karin Jünemann
Vorschautext:
Sinnliche Momente
Schemenhafte Kombinete
Eingetaucht im Strudel der Emotionen und verborgenen Welten so wie die heißen oder Quellen der Gedanken und Gefühle bis in die Seele hinein sich berühren ohne wirkliche Hände sich verbinden zu einer wunderbaren Ergänzung der Träume und Illusionen
Wie auch Fantasien ausgeschmückt in jeder Farbe
Wundermittel gegen jede Narbe
Auch für manche Wunden
wunderbar verbunden in tollen Stunden
Eingehauchte Wünsche in das Traumland abzuheben
Dahin zu schweben mit gewissen Eigenleben
Zauberhafte Welt erleben
Sich daran erfreuen
Ohne Es zu bereuen
...
Gedankentraum LadyJen
Vorschautext:
<><><>Gedankentraum<><><>
<>
<> ° Alles scheint verloren,
<> ° es zerbricht
<> ° unter mir dies Eis.
<> ° Ich muss stark sein,
<> ° hier liegt der Krampf
<> ° noch vor mir.
<>
<> ° Es zieht ein Schneeturm auf,
<> ° sieht aus als ob
<> ° die ganze Welt erforen ist.
...
Tränenhaltige Antwort LadyJen
Vorschautext:
<><><> Tränenhaltige Antwort <><><>
<>
<> ° Auf deinen Schmerz sind diese Tränen,
<> ° die ich eins vergieße als Antwort von mir.
<> ° Worum aber bist du hier an diesen Ort?
<>
<> ° Versteckt im Nebel dieser Ort
<> ° und verborgen von der Zeit,
<> ° alles scheint so unwahr zu sein,
<> ° Ein Entkommen wie aus
<> ° einen schlechten Traum ist aussichtslos.
<> ° Warum bist du hier?
...
Schwert der Lüge LadyJen
Vorschautext:
<><><> Schwert der Lüge <><><>
<>
<> ° Wo willst du hin, in deiner Einsamkeit.
<> ° Einer wilden Rose gleich, bleibt unnahbar.
<> ° welchen Wert hat die Wahrheit noch,
<> ° wenn die Lüge mich,
<> ° wie ein Schwert durchdringt.
<> ° Ein Ring der tiefen Freundschaft
<> ° verloren in der Vergangenheit.
<>
<><><><><><><><><><><><><>
Malen mit diesen Farben des Raben LadyJen
Vorschautext:
<><><> Malen mit diesen Farben des Raben <><><>
<>
<> ° Aquarell,male alle dies wie ich will.
<> ° Wie Wie ein Schrei durch fuhr,
<> ° als ich zur Uhr sah dieser tief Schmerz,
<> ° es war wohl wieder einmal,
<> ° wie schon so oft in diesen Jahr
<> ° mein Herz. Schwarz
<> ° wie die Felder dieses Raben ,
<> ° in der Dunkeln Nacht.
<>
<> ° Weiss so kalt wie dieser Schnee da draußen.
...
Kontraste Wolf-Rüdiger Guthmann
Vorschautext:
Als ich im Krieg geboren ward,
da war das Leben bombenhart.
Doch in des Kreißsaals Kinderreich
wurde es wieder windelweich.
Und diese krasse Prozedur
wiederholt sich im Leben nur.

Biete ich zaghaft mein Zeugnis an,
nimmt man die weiche Windel dran,
doch fuhr ich an den Baum ganz leicht,
mich das harte Gesetz erreicht.
Laufend nur diese falsche Tour,
...
Im selben Augenblick LadyJen
Vorschautext:
<><><>Im selben Augenblick <><><>
<>
<> ° Um die Vergangenheit zu Bewältigen braucht es Zeit,
<> ° um bereit zu sein, all die vielen Bilder
<> ° der Erinnerung ordnen zu können.
<> ° Denn es ist nicht damit getan, diese zu verdrängen.
<> ° An gekommen im hier und jetzt,
<> ° liegt die Vergangenheit im selben Augenblick der Erinnerung
<>
<><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><>
Anzeige