Herzlich Willkommen auf der Gedichte-Oase.de

Die Gedichte-Oase ist eine Community für Menschen mit einer Leidenschaft für Gedichte, Poesie und literarischer Kunst. Du liest oder schreibst gern Gedichte? Dann bist Du hier genau richtig.
Bücherstapel Hier findest Du 55.650 Gedichte von 1.619 Autoren und 2.380 Bildgedichte zu verschiedenen Themen und vieles mehr. Unsere Autoren erweitern diese Sammlung täglich mit neuen wundervollen Werken. Die Gedichte-Oase unterstützt und inspiriert Sie dabei mit hilfreichen Funktionen schon von der Formulierung bis hin zur Veröffentlichung Ihrer Gedichte. Auch für eine einfache Kommunikation untereinander ist gesorgt. Und das alles kostenlos!

Zuletzte veröffentlicht

Titel Autor
Fast wie Blitze Karin Jünemann
Vorschautext:
Aufschrei der Seele

Tiefe Ritze in der Seele
Verletzt dein Herz
Es kennt deinen Schmerz
Deinen inneren Kampf
Lass ihn doch vergehen
wie Dampf
Verborgene verschlossene Freiräume
Noch kein Land zu sehen
Beschwerliches Weitergehen
Tränenschleier benebelt die Sinne
...
Grenzenlos und immer wieder neu Karin Jünemann
Vorschautext:
Gedanken ohne Raum und Zeit.
... niemals vergessene Gefühle sind da bereit
... wenn diese sich paaren dann entsteht ein grenzenloses Wohlbehagen
... fernab von hinterfragen.
... wir können Es immer wagen
... komm machen wir's ohne zu klagen oder verzagen
... jedes Wagnis kann uns Glück bringen ohne wirkliches zurück
...geniessen wir den Augenblick.
... der bittere Nachgeschmack wird mit der süsse der liebe überdeckt
... Zack zack  Angriff Attacke.
...so mancher hat seine eigene Macke
...  der Mensch denkt Gott lenkt es wird täglich neu geschenkt Es bleibt ein beständiges Geben und Nehmen was kann es schöneres geben ??
...
GEDULD Karin Jünemann
Vorschautext:
Geduld ist eine Tugend
Nicht nur für die Jugend
ES ist immer wieder schwierig und beschwerlich
Sicherlich
Dennoch nicht verzweifeln oder Verzagen
Mutig hoffnungsvoll weiter wagen
Es nützt kein Weh und Ach
Denk lieber deinen Teil und versuche Es weiter
auf der Lebensleiter
ES gehört zum Lebensgefüge denn dein Schicksal bestimmt immer wieder neu deine Wege
Aufgeben ist keine Option
Suche neue Anreize oder Perspektive
...
Es wird schon alles wieder gut! Horst Hesche
Vorschautext:
Ich hab' es selbst am eignen Leib erfahren,
wie schwer so manches Leid im Leben wiegt.
Es braucht viel Zeit, gezählt an Jahren,
bis man den Schicksalsschlag besiegt.

Hier hab ich einen Freund zu ehren,
der wirklich hilfsbereit und ehrlich war,
bereit mit mir den bitt'ren Kelch zu leeren
trotz vieler Widrigkeiten und Gefahr.

Vergessen sind die Tränen der Vergangenheit.
Ich fühl' mich frei von Furcht und Schmerz
...
Kleines Betthupferl Karin Jünemann
Vorschautext:
Auf nach  Nimmerland
... auch Traumland genannt
... von jeden von uns bekannt
...Man glaubt Es kaum  
Es liegt vor Einem schehmenhaft  
Wie verzaubert in einen Nebelschleier  
Am Himmel kreisen so manche Reiher  
Aber hinter der Wolken da entdecke ich einen Reiter mit seinem Ross  
Es sind Fantasie und Träume liebevoll verwoben zum Anstoß in den nächtlichen Aufbruch ins Traumland  
Echt ein tolles Pfand  
Des Lebens  
Zum Austreiben böser Gedanken und Gefühle  
...
Reise mit der Seele Karin Jünemann
Vorschautext:
Viele Wege führen irgendwo hin
Manche davon beschwerlich und mühsam
Andere wiederum leicht und man hat das Gefühl man schwebe dahin
Irgendwie verirrt man sich durch die Fantasien und Träume beflügelt
Deren Flügel sind Helfer der Seele
Dadurch will sie uns motivieren und anspornen zu neuen Zielen und Plänen
Sicherlich nicht immer so einfach DAS muss ich nicht extra erwähnen
Dennoch ist Es als wenn ein Bauer sein Saatgut ausstreut und langsam aber sicher aus den Samenkorn ein Getreide entstehen wird welches gemäht und gemahlen uns zum Geschenk wird um uns so zu Ernähren
Toller Plan und Pakt
Im beständigen Takt unserer Herzen
Klasse Zuversicht auch auf längere Sicht.

...
Und doch.. Hans Witteborg
Vorschautext:
Und doch...

Und doch drängt die Erinnerung
ein Lächeln aufs Gesicht
und irgendwann wird es zum Lachen.
Doch überdeckt ´s die Trauer nicht.
das Leben zwingt zum Weitermachen.

Und doch...fühlst ständig du
die Lücke,
bis zu dem Zeitpunkt an dem
deine Stunde schlägt.
...
Und doch... Hans Witteborg
Vorschautext:
Und doch...

Und doch drängt die Erinnerung
ein Lächeln aufs Gesicht
und irgendwann wird es zum Lachen.
Doch überdeckt ´s die Trauer nicht.
das Leben zwingt zum Weitermachen.

Und doch...fühlst ständig du
die Lücke,
bis zu dem Zeitpunkt an dem
deine Stunde schlägt.
...
Selbstvertrauen Benjamin Forester
Vorschautext:
Bin ich wirklich soooo Schüchtern?
Betrachtung der Sache mal ganz nüchtern.
Zum Mai sagt man doch auch Wonnemai,
also wieso habe ich nicht angefangen eine Liebelei?

Also los und suche endlich Dir ein Mädchen.
Es gibt doch tausende im Städtchen.
Man Du hast doch einiges zu bieten.
Bei Dir herrscht immer absoluter Frieden.

Deine Liebe ist meilen groß,
also raff Dich auf, es fällt Dir nichts in den Schoß.
...
Kindergebetchen Hihö
Vorschautext:
(in Anlehnung an Joachim Ringelnatz)


Lieber Gott, ich liege
im Bettchen und ich wiege
seit gestern erst acht Pfund.
Halte Pa’ und Mama mir gesund.
Und bin ich mal nicht so ganz rein,
schick’ mir die Mama schnell herein.
Bin ja noch ein kleines Zwiebelchen,
drum nimm mir das nicht übelchen.

...
Käthe, Grete und Margarete zu Besuch (I) Hihö
Vorschautext:
(Einreimer)


„Als ich mähte,
kam die Käthe.
Da gab’s Fisch ohne Gräte –
und hinzu kam Margarete.
Sie meinte, daß man jäte
mit dem Jätgeräte.
Auch sie aß Fisch ohne Gräte.

Damit man nicht in Streit geräte,
...
Der Einfluss des Sehens Tommy S
Vorschautext:
Wenn du nur glaubst was du siehst,
dann ist es wie wenn du Öl in ein Feuer gießt.

denn deine Gefühle und Gedanken,
kommen dadurch oft auch ins Schleudern und Wanken.

Handlungen und Entscheidungen werden nach dem was man Sieht getroffen,
egal ob man nüchtern ist oder besoffen.

Doch werden dabei auch Gedanken und Gefühle oft betrogen,
weil das Visuelle hat einem etwas vor gelogen.

...
Käthe, Grete und Margarete zu Besuch (II) Hihö
Vorschautext:
(Einreimer)

Der HERR erhörte die Gebete
der einsamen Henriette!
Die gab sogleich ‘ne Gartenfete
für Margarete, für die Käthe
und für die schöne Grete.
*
Als Henry, was er sonst nie täte,
aus dem Fenster spähte,
sah er zuerst die Käthe
und neben ihr die schöne Grete
...
meistens Marcel Strömer
Vorschautext:
Oft dringt es unerwartet plötzlich
hervor aus unmöglichen Stellen
So begründet Tiefsinn
sprudelnd aus alten Quellen
Die neue Botschaft schlägt Augen auf
erwachte Neugier zu Meeresblau
abermals Augen zu, Tränen zu Menschentau

Kühl liegt die Zukunft noch schlafend im Fluss
weil sie stets im Zyklus weiter strömen muss
- doch das Herz klammert
Seht im Schnabel der Turteltauben das Stroh
...
Es ist vorbei Waltraud Dechantsreiter
Vorschautext:
Kein Ablaufdatum,
kein Ultimatum,
kein Irrtum,
kein Votum.

Und Faktum:
Da hilft auch kein Ideenreichtum,
es ist vorbei, wenn es vorbei ist.
Egal was passiert und wie das Neue beginnt,
keiner seinem Schicksal entrinnt.
Wenn... Karin Jünemann
Vorschautext:
Wenn Hände sich berühren
Magische Kräfte und Energien neu zum Herzen führen
Ein kleines Stück Himmel auf Erden
Reine Glückseligkeit und Bereicherung des Lebens werden
Es ist immer eine Wohltat sich zu spüren
Wunderbar geborgen in richtig schönen Gefühlen und Gedanken
angehäuft sich auch Träume und Fantasien sich toll verbinden
So werden sich Herzen immer wieder finden
Klasse Empfinden

:copyright: K.J
Die Wahrheit des Schicksal LadyJen
Vorschautext:
<><><> Die Wahrheit des Schicksal <><><>
<>
<> Augen zu und durch.
<> Die Schicksalsgöttin
<> wird auch dich auf die Reise
<> zur deiner wahr
<>

<> Ist dir aufgefallen,
<> dass in den Träumen der Nacht
<< die Wahrheit versteckt ist.
<>
...
Die These des Feuer LadyJen
Vorschautext:
<><><> Die These des Feuer <><><>
<>
<> Genau wie der grausame König.
<> Werde zu legende mein Samurai
<> deine Reise begingt
<> nun durch finsteren Labyrinth.
<>
<> Wer gewinnt dies Spiel gegen die Zeit.
<> Du musst nun gehen.
<> Die These des Feuer
<>lässt uns dies Abenteuer beginnen.
<>
...
Tränenhaltige Antwort LadyJen
Vorschautext:
<><><> Tränenhaltige Antwort <><><>
<>
<> ° Auf deinen Schmerz sind diese Tränen,
<> ° die ich eins vergieße als Antwort von mir.
<> ° Worum aber bist du hier an diesen Ort?
<>
<> ° Versteckt im Nebel dieser Ort
<> ° und verborgen von der Zeit,
<> ° alles scheint so unwahr zu sein,
<> ° Ein Entkommen wie aus 
<> ° einen schlechten Traum ist aussichtslos.
<> ° Warum bist du hier? 
...
Der Rabe führt dich zum Greif LadyJen
Vorschautext:
<><><> Der Rabe führt dich zum Greif <><><>
<>
<> Am Abend wird dich der Rabe fragen.
<> Sag du nimmst die Gabe an.
<> Nun geh hinüber,
<> über dies Eis zum Greif.
<> Ergreife sein Schwert.
<>
<> Was hat für dich noch einen Wort?
<>
<> Schwert des Greif
<> Der Rabe wird dich fragen
...
Anzeige