Herzlich Willkommen auf der Gedichte-Oase.de

Die Gedichte-Oase ist eine Community für Menschen mit einer Leidenschaft für Gedichte, Poesie und literarischer Kunst. Du liest oder schreibst gern Gedichte? Dann bist Du hier genau richtig.
Bücherstapel Hier findest Du 70.353 Gedichte von 2.125 Autoren und 3.329 Bildgedichte zu verschiedenen Themen und vieles mehr. Unsere Autoren erweitern diese Sammlung täglich mit neuen wundervollen Werken. Die Gedichte-Oase unterstützt und inspiriert Sie dabei mit hilfreichen Funktionen schon von der Formulierung bis hin zur Veröffentlichung Ihrer Gedichte. Auch für eine einfache Kommunikation untereinander ist gesorgt. Und das alles kostenlos!

Zuletzte veröffentlicht

Titel Autor
Ciao, you´re fired Hansjürgen Katzer
Vorschautext:
Ciao, Donald! Du, von Gott erkoren,
wie deine Jünger stets beschworen.
Du selbsternannter, größter Macher,
im Hemd aus Gier und aus Geschacher.

Vier Jahre währten deine Taten,
dein Wahnsinn säte böse Saaten.
Die werden lang noch Unheil bringen,
doch nun, soll dir nichts mehr gelingen!

Zwar darfst du weiter fleißig twittern,
doch soll kein Schwein mehr vor dir zittern.
...
Drei heilige Könige Hansjürgen Katzer
Vorschautext:
Die heiligen Könige wohlbekannt,
drei Weise aus dem Morgenland.
Balthasar, Caspar und Melchior.
Ihr Ziel, die Stadt wo das Kind, er erkor.

Sie folgen dem glänzenden, hellen Stern,
gar fremd das Land, all der Menschen Schar.
Der Weg nach Bethlehem weit und fern,
für Caspar, Melchior und Balthasar.

Myrrhe und Weihrauch, ein Säcklein voll Gold,
als Gaben der Milde, dem göttlichen Sohn.
...
Rausch der Zeit Hansjürgen Katzer
Vorschautext:
Der Takt der Zeit bricht das Genick,
selbst jenem schönsten Augenblick,
der tief in unsren Herzen wohnt,
der über allem Denken thront.

Die Zeit radiert, die Zeit verblasst,
was man geliebt, was man gehasst,
wird still und fad im Rausch der Zeit.
Nichts währt bis in Ewigkeit!

© Hansjürgen Katzer, Januar 2005
wer schiebt,hat nie geliebt! Siegmund
Vorschautext:
warum sollte ein mensch
zu dem du immer sagst
ich liebe dich
sich so verbiegen
das es passt
du meinst du liebst ihn
und er tuts für mich
ihr kennt den spruch
denn wer sein auto liebt der schiebt
hat er denn
diesen einen menschen
von dem er meint
...
Kalt Ingelore Jung
Vorschautext:
Kalt

Mir ist so kalt
Es fröstelt mich
Auch hier in der Stube
Der Blick zum Thermometer
Zeigt mir eine wohlige Wärme
Doch ich spüre nichts davon
Komme mir so nackt vor
Einer Kälte völlig ausgeliefert
Rundum nur eisige Kälte
Steif und machtlos
...
Kleiner Baum Torsten Hildebrand
Vorschautext:
Du warst ein kleiner Baum
Und standest nur herum.
In deinem kleinem Raum,
Mit Zweigen grad und krumm.

Du wurdest dick und größer
Und schmücktest weit dich aus.
Der Himmel trug ein Blazer,
Mit Wolken - Blumenstrauß.

In Ästen gab's Gesänge,
Ein Kribbeln, Wuseln, Rauschen.
...
Ärzte - Befund Torsten Hildebrand
Vorschautext:
Ich kenne zwei Mädchen aus Grund
Die wiegen glatt vierhundert Pfund
Das liegt nicht am Mahl
Dies wäre fatal
Es liegt nur am Ärzte - Befund
Das Tragische von der Onani Torsten Hildebrand
Vorschautext:
Es waren zwei Knaben aus Ried
Die spielten sehr gerne am Glied
Das taten sie heftig
Viel mehr als nur deftig
Bis einer beim Abgang verschied
Wenn Du der Liebe vertraust Simone Seebeck
Vorschautext:
Wenn Du der Liebe vertraust
Lässt Du Dir dann in die Karten schau'n

Wenn die Liebe Dich suchst
Lernst Du dann Deinen Mitmenschen zu vertrauen

Wenn die Liebe Dich ruft
Hörst Du dann auf das Gefühl, das sich zeigt

Wenn Du die Liebe anschaust
Kannst Du sie erkennen

...
An Dich Simone Seebeck
Vorschautext:
Weißt Du, was für ein toller Mensch Du bist
Merkst Du, dass Du für viele eine Stütze bist

Denkst Du auch mal an Dich?
Du bist ein glänzender Stern für mich

Erkennst Du, wie die Welt durch Dich besser geworden ist
Siehst Du, dass immer wieder ein neuer Morgen anbricht

Verstehst Du, dass viele dankbar sind über Dich
Ein Herz zu schenken ist nicht vergeblich
Aus dem Sinn... Bernd Tunn
Vorschautext:
Gefühle sprudeln in der Liebe.
Manche holen Alltagsdiebe.

Jahre später Ruhe nur.
Starren still auf die Uhr.

Aus dem Sinn ihr Abendrot.
Gefühl ertrinkt im Eheboot.

Versprechen die lieb gemeint,
fesseln nun wie es scheint.

...
Kinder an die Macht Felix Stembel
Vorschautext:
Ja, wovor hab ich nur Angst?
fragt das Monster aus dem Schrank
Immer diese Fragen
Muss man's ständig wieder sagen?
Es ist die Angst an sich
Vor der wir solche Angst haben
Ein Glück, gibt's ja dich und mich
Wir ham' da auch noch was zu sagen
Da sprach die Angst auf einmal
Schon, nur ich ein bisschen mehr
Mich gibts nämlich zweimal
Tja, es war nie fair
...
Wochenende Wolf-Rüdiger Guthmann
Vorschautext:
Am Sonntag sich putzen,
um das Wetter zu nutzen.
Den Picknick Korb sacken,
die Decke einpacken.

Corona verfluchen,
die Einsamkeit suchen.
Eierlikör trinken,
ins Gras nieder sinken.

Vom Baum der Erkenntnis naschen,
poetisch dann die Seele waschen.
...
Funken Anita Namer
Vorschautext:
Der Funke,
der überspringt,
ist manchmal nicht sichtbar

und doch
kann er in einem Menschen
ein lebenslanges Feuer entfachen.

© A. Namer
Eis-Brecher Anita Namer
Vorschautext:
Es gibt viele Arten
von Eis-Brechern.

Der sanfteste
und stärkste zugleich
ist die Liebe.

© A. Namer
In Büschen... Bernd Tunn
Vorschautext:
Kind in Büschen liegt verschoben.
Zeit wirkt gerade aufgehoben.

Nur die Helfer wirken sacht.
Kleiner Körper fort gebracht.

Hoffnung gaukelt lange noch.
Dieses das Schicksal will kein Doch.

Bernd Tunn - Tetje
Käuzchenrufe mit Gänsehauteffekt Ingrid Baumgart-Fütterer
Vorschautext:
Geisterhafte Rufe in der Nacht
haben Kinder um den Schlaf gebracht,
schaurige Seufzer machten Bange,
sie wiederholten sich recht lange
Kinder zitterten am ganzen Leib,
sonst Mutige hatten keinen Schneid,
um nächtens ins Freie zu gehen
und sich dort gründlich um zu sehen -
jeder blieb lieber in seinem Bett,
dabei war das Käuzchen doch so nett,
nichts Böses führte es im Schilde,
war kein geisterhaftes Gebilde
...
Limerick vom Glück 2.0 Thomas
Vorschautext:
Herr Rossi aus dem TV.
der suchte das Glück jede Show.
Er hat sich geschunden,
er hat's nie gefunden,
er ärgerte sich immer grün und blau.


Thomas
Überfluss Käti Micka
Vorschautext:
Überfluss

Das Leben hat sie geformt
Sie leben im Überfluss
Das Resultat ist Überdruss
Jeder zehnte Mensch
stirbt an Hunger und Durst
Den Meisten von den Satten ist es wurscht
Sie haben größere Sorgen
Sie wollen die Welt bereisen und sich noch mehr leisten
Nur weg aus dem sicheren Hafen
Sie möchten auf noch weicheren Betten schlafen
...
Limerick vom Glück Thomas
Vorschautext:
Zeit für Schwermut habe ich keine!
Du verstehst was ich damit meine?
Sie kommt nicht zurück.
Ich nutz' sie für's Glück!
Ich habe nur das Leben - das eine!

Thomas
Anzeige