Profil von Nico Fender

Typ: Autor
Registriert seit dem: 20.01.2017
Alter: 27 Jahre

Pinnwand


Vielen Dank an alle Leser!

Ich schreibe Gedichte in erster Linie für mich selbst, aber auch ich freue mich, wenn der ein oder andere meine Texte ließt (obwohl ich mich ja eher düsteren Themen widme :D ). Lasst auch gerne mal einen Kommentar zurück - der muss auch nicht immer positiv sein: Ich freue mich über konstruktive Kritik und den Meinungsaustausch, denn (zum Glück) haben nicht alle dieselbe Meinung ;)

Nicht zuletzt möchte ich mich bei den Betreibern der Website bedanken für die Möglichkeit überhaupt seine Werke kostenfrei publizieren zu dürfen.

Viele Grüße Nico Fender

Statistiken


Anzahl Gedichte: 144
Anzahl Kommentare: 6
Gedichte gelesen: 36.711 mal
Sortieren nach:
Titel
144 Erzähle mir was anderes! 02.04.21
Vorschautext:
Es wird nur noch darüber gesprochen,
Sie tun als drehe die Erde sich morgen nicht mehr.
Es werden Köpfe und Herzen zerbrochen.
Nach unten, immer tiefer, ohne Wiederkehr.
Inzidenzen, Lockdown, Mutationen.
Die Schlagzeilen kennen keine anderen Überschriften.
Man soll mich mit diesen Themen bloß verschonen,
da sie unser gesellschaftliches Miteinander längst vergiften.
Mit Verschwörungen, Behauptungen und wirren Thesen,
mit Diskussionen, die Gemüter erhitzen,
über das, was sie in den Nachrichten lesen
und wir bleiben auf den Schaden sitzen.
...
143 Verborgen 26.03.21
Vorschautext:
Ich lache, doch bin nicht glücklich,
weine, doch bin nicht traurig.
Ich spreche, doch meine meine Worte nicht
und sehe, ohne zu erkennen,
denn der Mensch vor mir ist wie ich.
Was ist dieses "ich"?
"Ich" will es nicht zeigen,
doch kann's auch nicht sehen
und so wird es für immer bleiben,
können uns gar nicht verstehen.
Weil jeder so ist wie "ich",
weil jeder so ist wie "du",
...
142 Die Jahrhundertreise 23.03.21
Vorschautext:
Es war einmal eine lange Reise,
ich, junger Bursch und der graue Greise.

Der Alte meinte immer: "Wie es steigt, so es auch fällt!".
Sprachen wieder über Gott und Welt:

"Die Zeit des Aufbruchs ist gekommen!".

"Ja, mal wieder hat ein Mensch gewonnen...".

"'Ein Mensch'? meinen Sie nicht 'der'???"

...
141 Am anderen Himmel 18.03.21
Vorschautext:
Ist dein Himmel auch so bedeckt?
Das Firmament bleibt uns verwehrt.
Ist dein Grund auch mit Blut befleckt,
das Atmen durch schwarzen Rauch erschwert?

Drei Jahre sind vergangen, und?
Wie hast du dich drüben gemacht?
bist du munter und gesund,
siehst du diese Sternenpracht?

Die grauen Wolken hängen hier,
Der große Wagen macht sich rar.
...
140 Wie geht es weiter? 05.03.21
Vorschautext:
Was ist schon Leben, was ist schon Zeit?
Was ist denn das "jetzt"? Bald schon Vergangenheit!
Ich hab die Fragen, nur ihr wisst Bescheid.
Dabei weiß keiner, was davon morgen noch bleibt.

Warum also die Eile? Die Toten bleiben liegen...
Was ich damals tat, kann ich nun nicht mehr verbiegen.
So viel gesagt und so viel geschrieben.
Welch hoffnungslose Schlacht, ich kann gar nicht siegen.

Die Freunde gehen wie die Jahre,
Die Arbeit wechselt wie Laufbandware.
...
139 Der Fremde und sein Wahnsinn 03.03.21
Vorschautext:
Ich suche einen Platz auf verbrannter Erde,
ich höre nicht auch wenn du schreist,
denn ich suche einen Ort, an den ich gehöre,
suche den Menschen, die Seele, den Geist, -

der Antwort findet auf meine Fragen,
die Rätsel des Lebens löst und mich erhellt,
dass dieses Fleisch nicht wieder um Kopf und Kragen
in die nächste Hölle fällt.

Doch jeder Fleck auf der Erde vergeben,
die Eigner Adelsgeschlecht und Land.
...
138 Musikvideos und Lyrics 18.02.21
Vorschautext:
Sag nicht immer du würdest verstehen,
sondern höre den verzweifelten Stimmen zu.
Denn nur mit Augen wirst du nicht sehen,
was ich im Texte schreiben tu'.
Viele haben Angst offen darüber zu sprechen
und ziehen sich in ihrer selbst zurück.
Unter diesen Umständen würde jeder brechen,
nimm dir Zeit, nimm dir ein Stück -
für die Unverstandenen, die leisen Rufe,
denn nicht jedes Wort ist gleich so klar.
Überlege, was ich in den Buchstaben suche,
ob es wirklich so verständlich war.
...
137 Der Einzige 15.02.21
Vorschautext:
Ich schaffe um mich alles
und doch ist es da nicht.
Breche ich die Zweige,
bin ich auch der Zweig, der bricht.
Ich lebe einen Traum
und träume ein ganzes Leben.
Ich bin nur einer im stillstand,
und auch alle - kann trotzdem nichts bewegen.
Ich bin der Krieg und der Frieden,
kann heilen und zerstören,
Ich bin alles, was wir hassen und alles, was wir lieben.
Bin jede Stimme, auf die wir hören.
...
136 "Sie dreht sich doch..." 10.02.21
Vorschautext:
Die Wirklichkeit, nicht nur als reine Idee,
ist bei uns Menschen stark verrufen,
dabei waren wir's, es tut fast weh,
die einen Teil der Wirklichkeit erst schufen.
doch warum ist sie nun so unbeliebt?
Schauen wir einmal nach,
merken wir, weil man sich selbst bekriegt,
liegt gesundes Land nun zerstört und brach.
Denn die Wirklichkeit wird all dies gnadenlos preisgeben,
sie macht vor Macht und Geld keinen halt,
nicht vor Fanatiker und Egoisten, die nach Ruhm streben.
Wir befinden uns immer in ihrer Gewalt.
...
135 Eines Tages... 09.02.21
Vorschautext:
Eines Tages...

Eines Tage... meine Liebe,
können wir zusammen sein
dann gibt es kein Leid mehr, keine Kriege
und du musst keine Träne mehr wein'.

Eines Tages...guter Freund
werden wir frei sein wie der Wind.
Wenn die Welt nicht mehr in fiktive Grenzen eingezäunt,
sich das Herz auf Friede besinnt.

...
134 Sünde 28.01.21
Vorschautext:
Und, was wird es werden?
Eine Entscheidung oder die Wurzel des Bösen?
Der Affront gegen das Verderben
oder wird man die großen Probleme wieder nicht lösen?
Wird wieder keiner vortreten, sagen "ich mach das jetzt" -
mit den Finger bockig auf andere zeigen.
Wieder hat man sich verschätzt,
wieder übt man sich in Schweigen.
Der Fehler soll uns Lehre sein,
Doch ist er für uns nur Tadel und Mahn.
So träumt sich das Kind in das Wunderland hinein,
macht uns zu dem, was wir niemals war'n:
...
133 #RauteAkaHashtag 15.01.21
Vorschautext:
#Verschwörungtheorie, #Coronalüge.
#WirBleibenZuhause, #GestricheneFlüge.
#Kapitol, #ImpeachmentNrZwei.
# - keiner war da, doch alle dabei.
#FridaysForFuture, #DieselSkandal,
#WirImpfen, #GeklauteWahl.
#Kanzler2021, #FFP2Starterkit
#Thermodiffusionsstrom - keiner weiß was,
doch alle reden mit.
#TwitterBann, #Maskenpflicht,
#NSA, #OberstesVerfassungsgericht.
#PKWMaut, #BER, #Meetoo
...
132 ENTER <-' 06.01.21
Vorschautext:
Es ist eine unterschätzte Entscheidung,
die man hier zu treffen wagt
und oft folgt ein Prozess des Zweifels,
in der man es doch wieder hinterfragt:
Die Millisekunden auf der Tastatur,
die reichlichen Fragen, die man sich nicht vorher gestellt,
dabei ist es, will ich nun sagen,
doch nur wichtig, dass es dir gefällt.
Warum sollten wir uns für andere verbiegen?
Sie sollen dich doch richtig kennen lernen,
warum sollten wir aus Angst vor dem Konflikt,
uns von der eigenen Meinung entfernen?
...
131 Heimlich einsam 06.01.21
Vorschautext:
Wem soll ich sagen, dass ich einsam bin?
Alles wird mit falschen Maß gewogen...
Letztlich bleibts ein Gefühl tief drin,
Man fühlt sich besser Selbstbetrogen.

Die Welt will nicht von einzelnen wissen,
wichtig ist das Große und Ganze.
Man fühlt sich besser Selbstzerissen,
Wenn man zu fremden Liedern tanze.

Das stete Lügen, das ständige Flüchten.
Wie immer machts die Kombi.
...
130 Ein Jahr zum Vergessen? 31.12.20
Vorschautext:
Was war das denn nur für ein Jahr?
Viel und doch wieder nichts geschehen...
Wir hatten einiges vor, doch kaum was wurde wahr,
die Uhren blieben einfach stehen.

Die vielen Probleme konnten wir nicht lösen.
Dafür wurde ein Neues gefunden.
Wir waren die Guten und die Bösen.
Wörter wie "Sesselhelden" und "Querdenker" machten Runden.

In Syrien bemalt der Tod indes immer noch die Wände.
Hingedrehter Glauben schafft noch immer zu entzücken
...
129 Ich höre auf, wenn... 04.12.20
Vorschautext:
Auch ich frage mich, was andere von meinen Werken halten,
Gedanken, die sich immerwährend nur in eine Richtung entfalten,
die gar lästig werden, langweilig und monoton,
"Hör doch auf, was bringt das schon?".
Ich höre gern auf, wenn ihr hinseht und akzeptiert,
dass sich der Mensch im Eigensinn verliert.
Ich höre auf, wenn ihr Idioten endlich erkennt,
das mit euren Bomben auch das Herz verbrennt,
mit eurer Ignoranz und Schöngerede,
sich nichts ändert an der Jahrtausend-Fehde.
Ich höre auf, wenn ihr mir meine Götter lasst,
auch wenn es nicht in euer Weltbild passt,
...
128 Was ich sagen wollte 24.11.20
Vorschautext:
"Was willst du uns sagen!?"
Naja, ähm, also...das ist so:
schon immer musste ich hinterfragen,
denn Antworten fand ich nirgendwo...
...aber Menschen dafür, die töten aus Glauben und Kult,
in inneren doch nur für Ego und Gier.
Die Götter waren niemals Schuld.
Schuld sind immer nur wir.
Wir sind schuld wenn andere hungern,
auf gefährliche Reisen gehen.
Wenn auf Inseln sich tausende zusammenlungern
und wir Offensichtliches nicht verstehen.
...
127 Entschuldigung... 23.11.20
Vorschautext:
für die falsche Rolle, die ich so lang gespielt,
für alle Worte, die schmerzhaft und gezielt,
dir dein Leben zu Hölle machte,
bis Sinn und Verstand in mir erwachte.

Entschuldigung, erloschener Stern -
für die Worte, die ich nicht sagte,
Entschuldige, nun bist du so fern,
weil mich der Zweifel zu lange plagte.

Entschuldige, einst mein Freund.
Das wir uns nichts mehr zu sagen haben.
...
126 Ohne rot zu werden 17.11.20
Vorschautext:
Skandal,  das schimpft sich Politik!?
Glauben sie  wirklich, dass niemand diese Schmierenkomödie sieht?
Die Berater aus engsten Freundeskreis,
weil sich der feine Herr nicht selbst zu helfen weiß -
wenn er im Luxusflugzeug fliegt, doch nichts in seinem Job auf die Reihe kriegt:
Dem Steuerzahler erbrachten Leistungen klaut für nen Flughafen, die Pkw-Maut!?

Nur das 13te und 14te Gehalt ist immer drin.
Auch wenn Entscheidungen fernab von jedem Sinn und kein Medium, keine Stimme mehr hat an Kritik gespart:
Es wird stets auf der eigenen Meinung ausgeharrt.

Die Leute, die wirklich was schaffen bleiben unerkannt:
...
125 Beides geht nicht... 14.11.20
Vorschautext:
Beides geht nicht, muss mich entscheiden,
erfolgreich sein oder glücklich bleiben?
Beides geht nicht, der Trostpreis muss reichen,
Die Hoffnung, der Wirklichkeit nun wieder weichen...

Ehrlichkeit währt am längsten, doch bringt kein Geld.
Ehrgeiz bringt nichts, Hauptsache man gefällt.
Die Welt ist nicht fair, war niemals fair gewesen.
Klein gegen Groß, wem will ich die Leviten lesen?

Was solls, Arschl*cher regieren, Ehrlichkeit geht unter.
Doch immerhin bleiben wir froh und munter.
...
Anzeige