Profil von Josef Amon

Typ: Autor
Registriert seit dem: 31.10.2019

Statistiken


Anzahl Gedichte: 176
Anzahl Kommentare: 24
Gedichte gelesen: 4.421 mal
Sortieren nach:
Titel
176 Wertvoll 18.01.20
Vorschautext:
Wertvoll
ist mir Dein Atem
Deine Stimme
denn sie tragen die Gespinste
Deiner Seele
welche mir

die Quelle meiner Träume sind
und mehr

Wertvoll
bleibst Du mir
...
175 Der Ring 17.01.20
Vorschautext:
Auf eine leere Zeile
will ich sie prägen

Deine Liebe
______________________

und fügen
zu einem Ring

Ich werde ihn tragen
und ihn hüten
so als wäre er
...
174 So als wären es unsere Kinder ... 16.01.20
Vorschautext:
Liebevoll
blicke ich auf sie
so wären es unsere Kinder
die es gilt zu schützen
zu nähren
und zu lieben

Ja
sie sind wahrhaftig
wie ein Schatz
jeder Atemzug der Seele

...
173 Wange an Wange 16.01.20
Vorschautext:
Manchmal
denke ich an Dich
und es tut mir gut

und ich wünsche mir
Du wärest hier

Wange an Wange

einen Kuss
nur entfernt
172 Verlorene Liebe 14.01.20
Vorschautext:
Ich habe sie verloren
meine Liebe

irgendwo
zwischen den Büschen
durch welche ich ging
und so sehr ich sie auch suche
ich kann sie nicht finden

Vielleicht
sollte auf die Nacht ich warten
und ihr Schein
...
171 wortlos 14.01.20
Vorschautext:
rote sonne

gefühle klagen
versickern im sand

nur der wind
ein kind der wüste
findet die spuren
und hebt
und trägt sie weiter

weiter
...
170 Apokalypse 13.01.20
Vorschautext:
Du willst mich schonen
vor der Wahrheit
und wählst Worte
die mich streicheln

Aber es sind die Pausen
zwischen ihnen
welche schmerzen
und sich
mit Gedanken füllen

unbekannten
...
169 Rote Lippen 11.01.20
Vorschautext:
In einer Welt
in der es keine Farben gibt
nur graue Asche
trinke ich mein Leben
von Deinen roten Lippen

Denn nur sie
sie nähren meine Seele und mein Leben
und ein jedes ihrer Worte

ist wie ein Farbenspiel
168 Zärtlich 11.01.20
Vorschautext:
...……................
........………......................
z ............………..……............... z
ä ............................................ ä
r ............…............................. r
t ............…........................... t
l ........................................ l
i ..................................... i
c ..............................c
h ............. h
....
umfassen
...
167 Fast wie ein Märchen ... 11.01.20
Vorschautext:
Wer hätte sich das gedacht?

Hinter den flüchtigen
dahin eilenden Worten
aus denen sich manchmal
die Buchstaben lösten
wie fallender Laub

verbarg sich
eine blühende Welt
in welcher die Düfte
eines ewigen Frühlings
...
166 Schwebende Steine 10.01.20
Vorschautext:
Es ist die Zeit
der schwebenden Steine

Jene
die vom Wasser ausgehöhlt
von der Freiheit träumten

auf welche
die Vergänglichkeit
ihren Namen ritzte

Nun schweben sie
...
165 Der Leinenweber 10.01.20
Vorschautext:
Ich bin jener
der das weiße Leinen webt
jenes
das die Toten kleidet
und ihre Hände bindet

Früher
kam der Tod
um es zu holen
und erzählte mir
vom Alter
und von Würde
...
164 Mit Dir will ich tanzen ... 10.01.20
Vorschautext:
Mit Dir
will ich tanzen

engumschlungen

begleitet
von den sanften Tönen der Liebe
und den glitzernden Sternen

durch das Leben
und darüber hinaus

...
163 Das Wort 09.01.20
Vorschautext:
Wie ein scharfes Schwert
so führte ich

das Wort

in so manchen Kriegen

Doch heute
bin ich ein Greis
und stütze mich auf ihm
und habe Angst

...
162 Bruch mit der Einsamkeit 08.01.20
Vorschautext:
Heute glänzen meine Schuhe
heute gehe ich mal aus
will gesellig sein und lachen
und über einem Gläschen Wein
die Stunden ungezählt belassen

Die Einsamkeit
sie lasse ich zu Haus'
dort wo sie immer ist
sie soll sich selber
ihr Vergnügen suchen
denn mir
...
161 Waldbrand 07.01.20
Vorschautext:
Es zwitschern die Vögel - Totenstille
Es rauschen die Blätter im Winde - nicht mehr
Sanft wiegen sich die Äste - rauchende Stümpfe

Der Wald wie er war - nach dem Brand!
160 Dichterwitze 07.01.20
Vorschautext:
Was macht ein Dichter wenn er krank ist?
Er ruft einen Philosophen.

Was macht ein Dichter in einem Flugzeug?
Er fliegt nicht - er schwebt in höheren Sphären.

Welche Kragenweite hat ein Dichter?
Wenn er ein Choleriker ist - keine!

Warum schreiben Dichter nie ein Testament?
Weil sie es nie schaffen, dass es sich reimt.

...
159 Der Tag der freundlichen Menschen ... 07.01.20
Vorschautext:
Es ist der Tag der freundlichen Menschen.
denn alle lächeln dir freundlich ins Gesicht
und sprechen liebe Worte
Sie singen und spielen die Musik
die du kennst und liebst

Und eine Hand
die sich dir auf Deine Schulter legt
sie gibt dir Stärke und Vertrauen

Und dann der Kuss
von einem Mund,
...
158 Schmelzende Pole 06.01.20
Vorschautext:
Unrund
dreht sich die Erde

denn sie kennt sie nicht
die Schwere des Wassers
der schmelzenden Pole

Und fragend
blickt sie auf zur Sonne
jedoch die Sonne
sie blickt nur zurück

...
157 Schritt für Schritt 06.01.20
Vorschautext:
Schritt .............................
für
............................. Schritt

ob vor
oder mal zurück
es macht hier keinen Unterschied

denn wichtig ist
man hält nicht ein
denn das Leben

...
Anzeige