Herzlich Willkommen auf der Gedichte-Oase.de

Die Gedichte-Oase ist eine Community für Menschen mit einer Leidenschaft für Gedichte, Poesie und literarischer Kunst. Du liest oder schreibst gern Gedichte? Dann bist Du hier genau richtig.
Bücherstapel Hier findest Du 54.319 Gedichte von 1.602 Autoren und 2.304 Bildgedichte zu verschiedenen Themen und vieles mehr. Unsere Autoren erweitern diese Sammlung täglich mit neuen wundervollen Werken. Die Gedichte-Oase unterstützt und inspiriert Sie dabei mit hilfreichen Funktionen schon von der Formulierung bis hin zur Veröffentlichung Ihrer Gedichte. Auch für eine einfache Kommunikation untereinander ist gesorgt. Und das alles kostenlos!

Zuletzte veröffentlicht

Titel Autor
Köche lebten damals gefährlich Joachim Rodehau
Vorschautext:
denn mit der Gnade war es spärlich


auch mit dem Benehmen

Gab`s zur Ritterszeit damals Essen,
Knigge war ja noch nicht geboren,
hat man´s regelrecht ja gefressen,
waren halt Keulen da auserkoren.

Rülpser und Furzer mit inbegriffen,
wäre ein Unding für den Herrn Knigge.
...
ein Handy hat heut ja jedermann Joachim Rodehau
Vorschautext:
doch nicht überall kommt was an


kein Empfang im Loch

Funklöcher gibt es ja einige noch.
Was soll man sagen, er wohnt in einem.
Beschweren tat er sich aber doch.
Wohl zu Unrecht möcht man meinen?

Denn man bot ihm schon viele an,
doch er hat sie alle abgelehnt.
...
Der erste Satz Anita Namer
Vorschautext:
Der erste Satz.
Du schreibst ihn
und schon beginnt es.
Das, was dieser Satz mit dir macht.

Schreib zum Beispiel
"Ich schreibe gerade einen Brief!"
und schon beginnen deine Wörter zu fließen.
Du sammelst deine Wörter
wie Muscheln am Strand
und der, der sie liest
spinnt mit deinen Gedanken
...
Getrennt vereint Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Getrennt vereint

Man muss sich ja nicht scheiden lassen
Und muss den Partner auch nicht hassen,
Denn neue Formen kennt die Liebe
Auch ohne Nahkampf, ohne Triebe.

Da lebt der Partner nur im Haus,
Die Frau geht lieber gerne aus,
Will reden, netzwerken und lachen
Und sich nicht mehr zur Sklavin machen.

...
Sonnentag Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Sonnentag

Die Sonne nimmt sich ihren Raum,
Am Sonntag hört man Autos kaum,
Denn wo die älteren Menschen leben,
Kann Ruhe doch auch Segen geben.

So wandeln sie im Raum der Zeit
Und sind zum Tagträumen bereit,
Das dort mehr gibt, als nur ein Leiden,
Wenn sie zum Gang sich vorbereiten.

...
Bin ich Gott? Hihö
Vorschautext:
„Ach Herr Doktor, wie kann das sein?
Daß ich Gott bin, bild ich mir ein!“

„Ach ja? – – – Fein!
... Und seit wann bilden sie sich dies ein?“

„Seit ich die Sonne schuf allein –
... Und Mond und Erde hinterdrein!“


Copyright © da Hihö
2013
Sackgasse der Seele Tommy S
Vorschautext:
einmal hat die Seele nicht gut aufgepasst
schon hat sie eine Sackgasse erfasst

es geht nicht links oder rechts noch vor
denn da ist kein Tor

zurück kann sie auch nicht gehen mehr
denn da ist ja die Vergangenheit her

sie versuchst daran vorbei zu kommen
auch dieser Weg wurde ihr genommen

...
hate is your only strength (New Zealand) Mary H
Vorschautext:
how does it feel to live with pain in the chest,
feeling lost and lose your best
part of your world?
It is awful, they hurt.

how is it possible to feel empty and
feeling down all the time the world tend
to fade away so the only way
to feel alive is to stay.

Yes, you suffer and your life is hard
but don't turn your pain into hate
...
Kunterbunt wie in einem Kaleidoskop... Karin Jünemann
Vorschautext:
Farben bereichern unser Leben sind vielfältig mit vielen Tönen.
Farbkleckse kunterbunt gemischt wie in einem Kaleidoskop und herrlich vermischt uns jeden Tag neu fröhlich wir können in ihnen des Lebens frönen...
Über die Farben könnte man Vieles schreiben...
Sie so manche Eigenschaften gut treffend beschreiben...
Manche trübe Gedanken und Gefühle vertreiben sie in Nu...
So auch der Langeweile Treiben...
Sie bereichern unser Leben ungemein...
Man ihnen zu jeden Ton eine Eigenschaft zusprechen kann.
So wie das satte Grün der Hoffnung und des Grases...
Zum neuen Mut und Neubeginn...
Oder dem Rot der Farbe der Liebe
Tiefe heiße Glut die weiß Gott tut Jedem gut...
...
Erinnerungen Karin Jünemann
Vorschautext:
Erinnerungen werden immer wieder neu aufleben,
Oftmals mit Herzbeben
Sie gehören zum Lebensgefüge
Mit jeden deiner Atemzüge
da sie in dein Herz geschrieben und somit auch in Zukunft nicht verloren und immer
wieder neu geboren werden.
Sie sind wie kleine Flügel...
Dünnhäutig und filligran
Führen über manchen
Strom und Hügel...
Somit Wunden überwunden und abheilen können
Narben verblassen werden....
...
Frühling Angelika Zädow
Vorschautext:
Grüne Schleier
zieh’n durchs Land,
küssen zärtlich wach,
was noch in selg‘em Schlummer ruht.

Schon zeigen
verschmitzt die ersten Knospen
ihr hauchzartes Farbenspiel

Ach Frühling,
Duft und Wonne,
wie hab ich dich gern!
Erstickungsgefahr Flachmensch
Vorschautext:
Hand in Hand, dem Gitter entlang.
In das Gehege.
Verwundet, nicht verwundert.

Muss ich so sein?
Keiner sagt nein.

Schreien, reden, flüstern, Nein.
Schreiend, redend, flüsternd schweigen.
schlecht geträumt Marcel Strömer
Vorschautext:
Der Vogel tanzt im Reigen
Der Wurm versinkt im Schweigen
Der Mensch bestrebt Unendlichkeit
Manch Ziele sind wie Sterne - weit
Die Bäume möchten schreien
Profitgier will Natur entweihen
Es fällt mehr Plastik ins Gewicht
Die Welt verliert ihr Schöngesicht
Wenn nachts die Fische träumen
Wo Umweltgifte überschäumen
Träumt Macht und Gier vom Krieg
Ein armer, segensloser Sieg
...
Deutschland Martinas Gedichte
Vorschautext:
Deutscland du bist weltbekannt
Deutschland bezeichnest dich als Wohlstandsland
Deutschland schau ich tiefer in dich rein
Deutschland da kann ich nur noch schrein

Viele leben in saus und braus
lassen keine Wünsche aus.
Aber das ist ihnen nicht genug
zahlen keine Steuern machen Betrug.

Andere schaffen von früh bis spät
immer erreichbar heute Realität.
...
Oft sitzt... Karin Jünemann
Vorschautext:
Oft sitzt man da
Fühlt sich ausgequetscht wie eine Zitrone
Zweifelsohne ein doofes Gefühl
Kaltes Kalkül ohne wirkliches aufrichtiges Mitgefühl
Niedergedrückt und richtig leer
Immer wieder Tränen über das Gesicht rinnen
Trauriges Zurücksinnen
Verlorene sehnsuchtgefüllte Träume umherschwirren wie ein Bienenschwarm
Verirren sich im Nirgendwo der Nacht tief in deiner Seele
Trostlos und arm
Du möchtest schreien doch die Kehle ist wie zugeschnürt
Gefühle bis in die Seele verletzt
...
Töne Karin Jünemann
Vorschautext:
Töne unterschiedlicher Art und Weise
Begleiten uns immer wieder auf unserer Lebensreise
Einmal leise oder laut
Manchmal fremd und einmal vertraut
Jeder Augenblick sekündlich
immer Richtung Zukunft rückt
Auch wenn Traurigkeit oder
Pein Einen niederdrückt
Es gibt da eine feine sanfte Melodie
angeleitet von deiner Seele
Immer wieder im Takt unserer Herzen
Selbst in Kummer oder Schmerzen
...
Im Leben ist nicht immer Alles eben Karin Jünemann
Vorschautext:
Oft steht man am bildlichen Abgrund seines Lebens
Dabei ist kein Augenblick vergebens
Er driftet nur in die Vergangenheit ab
Macht Platz für die zukünftige Stunden
Immer wieder neu eingebunden in vertrauten Runden
So werden Wunden immer wieder gut überwunden
Narben somit gut verblassen
Wir müssen Es nur zulassen
Hass und Unfrieden gibt Es schon genug
Wer anders denkt leidet unter Selbstbetrug
Jetzt sind wir am Zug
Gemeinsam an einem Strang ziehen und gute Pläne aufkeimen lassen
...
Warum zeigten die Frauen plötzlich kein Interesse mehr an mir? Li.19) Horst Hesche
Vorschautext:
Ich war doch der Schönste in Frose
und zeigte manch männliche Pose.
Ein Band riss entzwei,
da stand ich ganz frei
für Fotos ganz ohne die Hose!
Neue Wege luna
Vorschautext:
Ein gutes Leben, warst zufrieden
konntest ruhig Pläne schmieden
schöne Wohnung in der Stadt
bis zu dem Tag, der alles verändert hat.
Und es ist klar,
nichts ist mehr, wie es war.

Mußt dein altes Leben hinter dich lassen
nun etwas mehr auf dich aufpassen.
Neue Wege wirst du gehen
irgendwann den Sinn verstehen.
Und dir wird klar,
...
Ratschläge für eine gute Ehe... Gaby Geng
Vorschautext:
Für eine gute Ehe gibt es keine Garantie,
was zählt sind Kompromisse und Harmonie.
Wichtig ist über alles reden,
und den Partner nicht an die Leine legen.
Doch missbrauche niemals das Vertrauen,
es lässt sich schwer wieder aufbauen.
Seit beide immer Aufrichtig und Ehrlich,
denn Lügen sind erbärmlich.
Mach dein Partner nicht zu deinem Eigentum,
das bringt die beste Ehe um.
Lasst euch Freiraum, eng euch nicht ein,
man muss nicht ständig zusammen sein.
...
Anzeige