Herzlich Willkommen auf der Gedichte-Oase.de

Die Gedichte-Oase ist eine Community für Menschen mit einer Leidenschaft für Gedichte, Poesie und literarischer Kunst. Du liest oder schreibst gern Gedichte? Dann bist Du hier genau richtig.
Bücherstapel Hier findest Du 77.160 Gedichte von 2.249 Autoren und 3.547 Bildgedichte zu verschiedenen Themen und vieles mehr. Unsere Autoren erweitern diese Sammlung täglich mit neuen wundervollen Werken. Die Gedichte-Oase unterstützt und inspiriert Sie dabei mit hilfreichen Funktionen schon von der Formulierung bis hin zur Veröffentlichung Ihrer Gedichte. Auch für eine einfache Kommunikation untereinander ist gesorgt. Und das alles kostenlos!

Zuletzte veröffentlicht

Titel Autor
Abschied von der Demokratie Christian Penz
Vorschautext:
Ich stehe jetzt und hier
Und nehme Abschied von dir
Vergessen werde ich dich nie
Liebe, geschätzte Demokratie

Du wurdest gerade erst geboren
Schon warst du leider verloren
Du wolltest die Welt verbessern
doch niemand wollte dich bewässern
so sah dich niemand im vollen Glanz
Du bist das größte Opfer im Machttanz

...
Night Simon Käßheimer
Vorschautext:
And when there Stars, Stars;
they always bleeding.
And when there Stars, Stars;
they still blinking.
And when there Stars, Stars;
the Sun is gone or Sinking.
And when there Stars, Stars;
the Night will Blackness seeking.
Zeilenlied Simon Käßheimer
Vorschautext:
Schönes Zeilenlied möcht ich singen,
das ein'n anderen berührt.
Die ein'n leise lassen schwingen,
dessen Laune ich erspürt.

Zeilenlied im schönen Verse,
vielleicht schön geschmückt serviert.
Recht nicht schlecht - und nicht zu wirre,
fast gar nur ein Selbst zitiert.
Ich zähle noch lange nicht zu den Alten Ingrid Baumgart-Fütterer
Vorschautext:
- ein Poet bietet dem Herbst die Stirn -

Dir, Herbst, lach ich frech ins Gesicht,
du treibst es bunt, ich auch dies kann
und gestalte auf lange Sicht
mein Leben so bunt wie,s sein kann.

Ich bin nicht mehr jung an Jahren,
drum alles andre als taufrisch,
doch in der Liebe erfahren,
Altersgenossen sind neidisch.

...
No More Discriminations Ever Barbara Mewes-Trageser
Vorschautext:
No more discriminations ever,
but love and help for everyone.
That’s the way to live together,
today, tomorrow, till we gone.

© Barbara Mewes-Trageser
2022
Danke für alles Manja Dietrich
Vorschautext:
Danke für alles
von Manja Dietrich

Vor drei Jahren kam ich zu Ihnen,
Herr Claas Meyer,
in meiner größten Not.
Ich brauchte professionelle Hilfe!
Ich war am Ende,
es galt “Alarmstufe Rot!“

Sie erlebten meine Höhen und Tiefen,
zeigten neue Wege,
...
Kleines Missverständnis Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Kleines Missverständnis

„Wehret den Anfängen!“ rief laut der Wurm
Und bäumte sich unter einem Baume auf.
Doch er spürte nicht: Vorbei war der Sturm,
Es wurde heller, Amseln zogen in Scharen auf.

Der Wurm wusste nicht mehr, wo sein Versteck
Und auch nicht, was er eigentlich sagen wollte.
So wurde er gefangen, gefressen, war weg,
Weil ihn sich gnadenlos das Amselvolk holte.

...
Wundertüten Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Wundertüten

Wenige Menschen sehen's nicht gern,
Wenn andere Gedichte schreiben.
Sie kritisieren manchen Herrn,
Würden ihn am liebsten schneiden.

Doch Dichter sind auch Wundertüten,
Die Worte schaffen, Sätze bilden,
Weil sie sich meistens ja bemühten
Um's Sprachverbessern bei den Milden.

...
Blutmond Pfauenfeder
Vorschautext:
Glühest meinen Augen blutig,
Flammender am Firmament!
Brennest in mein Herz dich mutig,
Oh' Brandgestalt einsam und fremd!

Oh rot' Gewalt am Himmelsdach!
Oh' Bluttriumph und Himmelsmacht!
Es hält die Glut der Seele wach,
Das Antlitz deiner Flammenpracht!

So erscheinst du nach deiner Natur,
Und alle deinen Zwecken,
...
Die Farbe BLAU Jürgen Wagner
Vorschautext:
'Blau' kam der Mann zur Nacht nach Hause
'Blau' machte er am nächsten Tag
Den 'blauen Brief' gab’s statt ‘ner Sause
Wir starten mit ‚Blues‘ den Gedichtvortrag

Das 'Blaue von Himmel' könnt ich erzählen
Doch ist diese Farbe zu tief und zu wahr
Leben wir doch auf dem 'Blauen Planeten'
Und unser 'blaues Wunder' ist nah

Blau ist der Himmel in lichten Tönen
Frei ist der Geist in seinen Höh'n
...
Die Geschichte mit dem Igel und dem unbekannten Wesen Horst Hesche
Vorschautext:
Für kleine und auch große Kinder!

Nach einer wahren Begebenheit!

Sie stand ganz spät in der Verandatür.
Sie suchte Nahrung und Quartier.
Wer war die wilde Tiergestalt?
Kam sie vor Hunger aus dem Wald?.
Die Rückenstachel sträubten sich.
Dem Igel war ganz fürchterlich.
Gespenstisch sah das Wesen aus,
das hier erschien vor unsrem Haus.
...
Supernova Felix Stembel
Vorschautext:
Die Rose die ein ganzes Jahr lang blüht
Gibt es hier
In der Fantasie

Die Sonne die Tag und Nacht ihr Licht spendet
Gibt es
Nur die Erde ist es die sich wendet

Die Menschen
Über die rede nicht

Die Sterne die eine Ewigkeit lang verglühen
...
Meine Freude war enorm Horst Rehmann
Vorschautext:
Meine Freude war damals enorm,
als man an meine Fitness gedacht,
und sagte: „Damit bleibst du in Form,
wir haben ein Trimm-Rad dir gebracht.“

Zehn Monate steht´s in der Laube,
drauf gestrampelt hab ich nur einmal,
weil ich es mir täglich erlaube,
alles zu essen, nach freier Wahl.

Heute könnte ich Reden schwingen,
zum Beispiel: „Der Speck geht wieder ab!“
...
Vollmond im Sommer Ewald Patz
Vorschautext:
So mild ist dieser Abend,
Vollmond erhellt die Nacht
und zeigt sich heute strahlend
in seiner ganzen Pracht.

Der Garten wird beleuchtet
mit zartem gold´ nen Licht,
der Wind ist eingeschlafen,
ein Lüftchen regt sich nicht.

So still ist dieser Abend,
wenn in die Nacht man lauscht,
...
Herzgefühl Felix Stembel
Vorschautext:
In Gedanken so schwer
Doch die Natur dort draußen strahlt
Als wär' ich Frühzeit-Rentner
Als hätt' die Sonne persönlich sie gemalt

Liebe tut weh
Ahhh blablabla
Blödheit tut weh

Der Teufel haust im Kopf
Raucht seine Zigaretten
Und lässt das Licht gegen Seelen wetten
...
Eine Lyrikerin von Gottes Gnaden Ingrid Baumgart-Fütterer
Vorschautext:
Der innere Reichtum
ihrer zartfühlenden Seele
ist eine Schatztruhe.
Sobald sich diese öffnet,
verblassen in ihrem Glanz
Schatten der Schwermut.
Klart ihr Geist dann auf,
schweigen die Gedanken,
Herz und Seele treten
während des Schreibens
in einen innigen Dialog.
Geistige Sphären öffnen sich,
...
Die Waffen, die Frauen tragen Farbensucher
Vorschautext:
Die Last der Welt hat diesen Himmel
längst bezwungen. Erbarmungslos drückt er
die Menschheit in die Knie. Sein ganzes Grau
ist in Gemütern schon verklungen: Es
ziehen hoffnungslose Stimmen in den Krieg!

Hört das angstleise, tiefe Murmeln der
Gebete geketteter Soldaten, des
Wahnsinns Sklaven! Sogar der Tod kommt
leise in dem Kriegsgetöse! Versklavt
auch er, wird er die Falschen strafen.

...
Stärke Klaus Lutz
Vorschautext:
Wenn die Welt jeden Tag kleiner wird! Dann
gehe auf Reisen. Dann lebe mit jedem Schritt.
Dann glaube wieder den Augen. Dann finde
wieder das Glück. Dann sieh wieder die
Freiheit!

Wenn das Leben jeden Tag kälter wird! Dann
besuche die Natur. Dann rede mit Freunden.
Dann spiele wieder die Musik. Dann lebe
wieder den Traum! Dann liebe wieder die
Kunst!

...
Schwer ist's Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Schwer ist's

Schwer ist's
alle unter einen Hut zu bringen,
Feiern terminlich einzuplanen,
wenn viele nur noch Häuptling sind
und keiner mehr ein Indianer.

Leichter ist's
im Pool zu chillen –
und abends ganz allein zu feiern.
Da hat man seinen freien Willen
...
Enttäuschung und Glückseligkeit Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Enttäuschung und Glückseligkeit

Nah liegen sie oft beieinander:
Enttäuschung und Glückseligkeit.
Mitunter leidet auch der Ganter,
Das Leben hält auch das bereit.

Er war ein wackerer, feiner Mann,
Vom ersten Tag an tief verliebt.
Sie, eher spröde, doch irgendwann
Sie einsah, dass man Partner liebt.

...
Anzeige