Der Austausch

Ein Gedicht von Klaus-Jürgen Langner
Der Abteilungsleiter war verstorben.
Schon einen Tag nach der Beerdigung
Hat man sich um seinen Posten beworben.
„Chef ich bin zwar noch ziemlich jung
Aber ich bin voller Tatendrang
Vielleicht hätt’ ich ja noch warten sollen
Aber ich warte lieber nicht lang
Ich bin einer von den jungen, den tollen:
Kann ich den Platz des Verstorbenen einnehmen?“
„O.K. aber der Wechsel findet nur statt
So lässt sich der Chef mit ‚ner Antwort vernehmen,
Wenn die Friedhofsverwaltung nichts dagegen hat!“
Don. Dezember 2013

Informationen zum Gedicht: Der Austausch

968 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 4,5 von 5 Sternen)
1
26.12.2013
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Klaus-Jürgen Langner) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige