Bewegung tut not! Wirklich?

Ein Gedicht von Klaus-Jürgen Langner
Ich bemühe mich jeden Morgen wirklich zeitig genug aufzustehen.
Warum? Natürlich, um mit dem Hund spazieren zu gehen.
Laufen und Radfahren hält mich wohl gesund
Das ist noch etwas Schönes hat der Mensch einen Hund.
Aber wenn das mal so stimmt, ich weiß nicht: Ja, Nein,
Denn dann müsste jeder Briefträger wohl auch unsterblich sein.
Auch ein Wal schwimmt den lieben langen Tag im Meer
Er trinkt nur Wasser seine Nahrung ist Fisch aber fett ist er.
Ein Hase hoppelt den ganzen lieben langen Tag herum.
Aber schon nach fünfzehn Jahren ist sein Leben rum.
Eine Schildkröte dagegen tut fast nichts, dümpelt nur vor sich hin
Aber für sie sind hundertfünfzig Jahre mindestens drin.
Ob ich wohl nur ein Opfer einer Werbemasche bin
Oder macht viel Bewegung doch irgendwo Sinn?
Don, 18. 10. 2013

Informationen zum Gedicht: Bewegung tut not! Wirklich?

1.051 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 4,0 von 5 Sternen)
-
22.12.2013
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Klaus-Jürgen Langner) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige