Profil von Dieter Kinzel

Typ: Autor
Registriert seit dem: 04.06.2014
Geburtsdatum: * 03.03.1964 (56 Jahre)

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
Dieter.Kinzel0303@web.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 308
Anzahl Kommentare: 33
Gedichte gelesen: 346.304 mal
Sortieren nach:
Titel
188 Einsamkeit zu Weihnachten? 25.12.15
Vorschautext:
Es wird einer der langweiligsten Tage.
Das ist wirklich absolut keine Frage.
Niemand da, der einen aus der Hand frist.
Das passiert, wenn man ganz alleine ist.

Niemand da, den man beschenken kann und eins weiß ich ganz genau,
es lange her, da verließ ich meine Frau.
Die Kinder haben Familien selber.
Als kleiner Rentenempfänger fehlen mir sowieso die Gelder.

Wie bekommt man eigentlich Glück?
Ich möchte doch nur ein kleines Stück.
...
187 Ein kleiner Text für den Frieden 16.12.15
Vorschautext:
Ich hatte es ja schon öfters geschrieben. Frieden ist das oberste Gebot, was die Menschen einhalten müssen.
Schon lästig, immer wieder über die eigenen Fehlern nachdenken zu müssen. Nur wenn man nicht darüber nachdenken würde, würde man ja nicht voran kommen.
Wenn dies aber mal jeder Mensch auf Erden machen würde. Ich schätze mal, dann hätten die Menschen gar keine Zeit mehr Kriege zu führen.
Ich bin wirklich nicht irgendwie politisch tätig, ja nicht einmal interessiert. Die Oberen Zehntausend mach ja sowieso was sie wollen. Nur ein Beispiel. Wo haben alle Kriegsparteien auf der Welt eigentlich ihre Waffen her? Dabei ist es eigentlich egal wo man hinschaut. Immer steht auf die Gerätschaften: Made in USA; Made in Germany; Made in China; Made in France oder Made in England. Das Schlimmste. Die sogenannte Schwellenländer rücken jetzt nach. Steuert die Menschheit wirklich auf den 3. Weltkrieg zu? Ich weiß ja nicht, wie es Ihnen ergeht liebe Leserschaft. Ich habe Angst davor, denn danach wird unsere schöne Erde nicht wieder zu erkennen sein und ob es uns dann noch gibt? Glaube ich kaum.
Dabei ist es eigentlcu so einfach. Toleranz! Das ist das Zauberwort. Wenn die Toleranz siegt, siegt auch die Menschheit. Es ist doch egal, welche Hautfarbe man hat, es ist egal an was für einen Gott wir glauben, es ist egal woher wir kommen oder abstammen. Wir sind doch alle Menschen.
186 Suche nach Freundschaft 10.12.15
Vorschautext:
Wahre Freundschaft? Was ist das?
Hat man da gemeinsamen Spaß?
Oder muss da nur einer geben
und der Andere tut nur nehmen?

Echte Freundschaft und ein Ehe haben vieles gemeinsam.
Man erzählt sich vieles und das ohne Scham.
Es herrscht doch Balance im geben und nehmen,
zumindestens zue ich Freundschaft verstehen.

Wenn nur einer geben muss,
ist doch irgendwann sehr wahrscheinlich Schluss.
...
185 Überbevölkerung 24.11.15
Vorschautext:
Minutiös war geplant mein Leben.
Alles was ich hatte, hatte ich gegeben.
Habe auch ziemlich viel durchgemacht.
In der Kindheit z.B. Wurde sehr selten gelacht.

Auch später kam so mancher Schicksalsschlag hinzu.
Manchmal fragte ich mich, "Wann komm ich zur Ruh`?"
Herz und Seele geschunden
und trotzdem habe ich mein Glück gefunden.

Doch all dem Glück, das ich jetzt habe,
ist da immernoch eine Frage.
...
184 Wie lernt man lieben? 2 13.11.15
Vorschautext:
Ein Blick, das erste Wort und es war aus.
Ich brauchte nicht mehr zu stürmen außer Haus.
Es gibt eine Frau, die mich versteht.
Hat das Schicksal endlich bei mir am Glücksrad gedreht?

Blicke ich jetzt zurück auf die letzten paar Jahre.
Habe ich die Liebe gefunden? Die Wahre?
Es scheint so, denn von Tag zu Tag verstehen wir uns besser.
Die Beziehung ist genazso unberechebar wie das Wetter.

Bunt ist das Leben geworden.
Bevor ich diese Frau kennen gelernt hatte, wäre ich fast gestorben.
...
183 Wie lernt man lieben? 1 13.11.15
Vorschautext:
Ich würde es ja mit der Liebe probieren.
Muss man da eigentlich studieren?
Niemand hat mir beigebracht,
was man bei der Liebe so alles macht.

Von Hause her kenne ich Liebe nicht.
Ich kam mir immer vor wie ein kleiner Wicht.
An der Tagesordnung war nur Saufen und Gewalt.
Ausgegangen ist dies alles von einer finsteren Gestalt.

Auch von der Mutter ging keine Liebe aus.
Sie ist lieber geflüchtet aus dem Haus.
...
182 Schattenspringerei 09.11.15
Vorschautext:
Selten kann jemand über seinen eigenen Schatten springen.
Wenn doch, dann würden alle Pläne gelingen.
Ob draußen in der Welt oder in einer Beziehung,
ganz egal, selten schafft jemand eine 180 Grad Drehung.

Wenn jemand die Freiheit liebt,
darf es nicht geschehen, dass er sich in eine Beziehung begibt.
Es gibt denn dann Tage, wo er fliehen tut.
Um zu bleiben fehlt ihm der Mut.

Man sagt, ich liebe dich und geht dann doch.
Der Partner fällt so bestimmt in ein tiefes Loch.
...
181 Gedanken an ein zufriedenes Leben 06.11.15
Vorschautext:
Ich werde mich weiterhin verschleissen.
Dabei werde ich aber keine Bäume mehr ausreissen.
Auch wenn mein Herz bereits stottert, ist es noch groß.
Bis jetzt fiel mir noch nie etwas in den Schoß.

Arbeit ob körperlich oder geistig alles war drin.
Heute frage ich mich, hatte dies alles einen tieferen Sinn?
Man hat geschufftet und seine Gesundheit aufgegeben.
Und weswegen?

Nur um weiter zu geben seine Gene?
"Det kan es nich jewesen sein, nich aleene."
...
180 Warum? 20.10.15
Vorschautext:
Morgens stehe ich auf
und bin eigentlich gut drauf.

Warum?

Neben mir liegt für mich die schönste Frau der Welt.
So eine Frau bekommt man nicht für Geld.

Warum?

Weil sie mich lieben tut.
Dazu braucht sie auch keinen Mut.
...
179 Es ging fast schief 18.10.15
Vorschautext:
Ich verstehe sie nicht.
Sie handelt wie ein kleiner Wicht.
Töricht und sehr unvernünftig.
Wie wird das noch zukünftig?

Ist krank geschrieben
und ist trotzdem nicht zu Hause geblieben.
Das Immunsystem ist geschwächt gewesen.
Getragen hat sie bestimmt nicht nur ein Besen.

Nur weil man den "Freunden" helfen will.
Ich kenne doch meine Frau, sie sitzt nie still.
...
178 Benny unser Schizu 13.10.15
Vorschautext:
Wir haben schon sehr viele Haustiere gehabt.
Viele waren auch sehr begabt.
Jetzt zurzeit haben wir einen Schizu.
Bei seinen Streichen drücken wir immer ein Auge zu.

Schabernack und einen Schalck in den Augen.
Die ebenfalls nicht zur Traurigkeit taugen.
Ganz im Gegenteil seit dem er bei uns ist, geht es uns gut.
Sich einen so süßen Draufgänger zu holen, bedarf wirklich keinen Mut.

Viel Spaß und Freude hat er uns schon bereitet.
Man merkt gleich, wenn er mal an irgendetwas leidet.
...
177 Mein Sohn ist an einen besseren Ort 06.10.15
Vorschautext:
Ich wusste es längst schon,
allgegewärtig ist mein Sohn.
Auch wenn er nicht bei uns sein kann,
macht er uns Sorge und Freude der kleine Mann.

In unseren Herzen ist ständig ein Platz frei für Dich.
Nur sehen wir Dich leider nicht.
Du bist leider schon von uns gegangen.
Und trotzdem hälst Du uns gefangen.

Es gibt keinen Tag, wo wir an Dich denken.
Durch Dich können wir unser eigenes Leben gar nicht mehr richtig lenken.
...
176 Der Geist meines Sohnes 03.10.15
Vorschautext:
Er wäre jetzt fast ein ganzes Jahr.
Leider ist er nicht da.
Im Leben haben wir sehr selten etwas gewonnen.
Selbst unser größtes Glück wurde uns genommen.

Unser Sohn sitzt aber in unser Herzen drin.
Viele Nächte gibt es, da höre ich seine Stimm.
Dann kommen Bilder in mir hoch,
wie es wäre, wie er uns machte jeden Tag froh.

Diese Herausforderung dürfen wir nicht machen.
Wir dürfen nicht mit ihm weinen oder lachen.
...
175 "Teddybär 1.4" ist nicht allein 17.09.15
Vorschautext:
Wer hat das Lied "Teddybär 1.4" von Jonny Hill noch nicht gehört?
Obwohl dieses Lied sehr schön ist, gibt es etwas, was mich stört.
Die Kinder sind wirklich das Beste was wir haben
und trotzdem, wer hat denn alles hergestellt, alle Gaben.

Auch die Nachfolgelieder von "Teddybär 1.4" geben einen eine Gänsehaut.
Nur gibt es eine Generation, die denken tut, das man sie nicht mehr braucht.
Man hat vielleicht 40 oder 50 Jahre den Buckel krum gemacht.
Durch Stress und viel Arbeit wurde nur wenig gelacht.

Für die Kinder und die Gesellschaft hat man alles gegeben.
Es gab vielleicht wenige Höhepunkte im Leben.
...
174 Wahr gewordene Träume 10.09.15
Vorschautext:
Glauben? Das kann ich es kaum.
War geworden ist nun endlich ein großer Traum.
Wir sind jetzt nicht nur so ein irgendwelches Paar,
denn wir haben geheiratet, ja es ist wahr.

Träume können doch manchmal wahr werden.
Es war mein schönster Tag auf Erden.
Als ich Dir mein Ja-Wort gab.
Eine Zauberfee hat geschwungen ihren Zauberstab.

Du hast inbrünstig auch das Wort heraus gebrüllt.
Wir haben an diesem Tag unser beider Sehnsucht gestillt.
...
173 Deutsche Sprache; Schwere Sprache? 03.09.15
Vorschautext:
Welche Worte werden von welchen abgeleitet?
Manches Wort einen ein Irrweg bereitet?
Aberglaube ist ein Widerspruch in sich.
Entweder man glaubt oder auch nicht.

Ich glaube aber Punkt Punkt Punkt?
In meinen Augen ist das ein Fluch.
Bedauern kommt nicht von Dauer.
Mitleid liegt da auf der Lauer.

Besessenheit hat auch nichts mit sitzen zu tun.
Fixierung auf eine bestimmte Sache schon.
...
172 Worte 3 03.09.15
Vorschautext:
Beziehung und Politik waren jetzt schon dran.
Die Wortspielerei zog mich in ihrem Bann.
Wort Nummer 8 ja was könnte dies wohl sein.
FRIEDEN, passt doch in beiden Themen rein.

Frieden braucht jeder einzelne Mensch auf der Welt.
Nur Frieden schafft man mit keinem Geld.
Keine Währung allein ist stark genug.
Dem menschen fehlt einfach nur der Mut.
Den Mut, die Waffen ruhen zu lassen.
Aufhören sich gegenseitig zu hassen.

...
171 Worte 2 03.09.15
Vorschautext:
Vier Worte wurde schon beschrieben.
Ich schätze mal, jetzt kommen wir bestimmt auf sieben.
Das Wort Ehrlichkeit hat in einer Beziehung große Bedeutung.
Ehrlichkeit kann helfen zu einer Leuterung.

Notorische Lügner können mit ihr bekehrt werden.
Würde Ehrlichkeit vorherrschen, es gäbe völligen Frieden sein auf Erden.
Verwechseln sollte man die Ehrlichkeit nicht mit der Heuchelei.
In der Heuchelei sind nur Halbwahrheiten dabei.

Womit wir bereits beim Wort Nummer 5 sind.
Heuchelei, kann heute schon jedes Kind.
...
170 Worte 1 03.09.15
Vorschautext:
Was bedeuten einige Worte?
Zum Beispiel Torte?
Da fällt einen gleich Schlemmerei ein.
Zart cremig und sehr fein.

Schlicht und einfach oder bunt.
Torten müssen sein immer rund?
Es gibt sie rund aber auch eckig und selbst als Zahl.
In Herzform und noch vieles mehr, man hat die Qual der Wahl.

Aber was ist mit dem Wort Liebe?
Ja die Liebe macht einen zum Diebe,
...
169 Unsere Alten 24.08.15
Vorschautext:
Es gibt Lieder über die Liebe.
Es gibt Gedichte über die innerlichen Triebe.
Es gibt Textpassagen über verliebte junge Pärchen.
Es gibt wissenschaftliche Abhandlungen über sie Sonne unser Klärchen.

In den all geschriebenen Zeug,
vermisse ich einen Deut.
Die ältere Generation,
na gut wer braucht das schon.

Aber seien wir doch mal ehrlich.
Sie zu vergessen wäre doch gefährlich.
...
Anzeige