Profil von Doris Grevesmühl

Typ: Autor
Registriert seit dem: 22.06.2017

Statistiken


Anzahl Gedichte: 227
Anzahl Kommentare: 40
Gedichte gelesen: 38.361 mal
Sortieren nach:
Titel
227 Vorsicht, falscher Polizist ! 17.01.21
Vorschautext:
Hallo Frau Nachbarin,
was haben denn heute sie im Sinn ?
Sie warten auf die Polizei,
die bei ihnen kommen will vorbei,
um zu sichern ihr erspartes Geld,
damit es nicht in falsche Hände fällt.

Warum soll das denn nötig sein ?
Im Nachbarort stiegen Diebe ein,
hat am Telefon man ihnen gesagt.
Und haben sie denn auch nachgefragt,
ob das denn wirklich richtig ist,
...
226 Anglizismen 17.01.21
Vorschautext:
Die deutsche Sprache scheint manchmal verpönt,
oft englisch aus dem Radio es ertönt.
Wenn man auch den Inhalt nicht versteht,
Hauptsache doch, dass mit der Zeit man geht.
Wer meint, dass das nur die Jugend betrifft,
der irrt gewaltig, denn dem ist so nicht.

Im Alltag wendet ein jederman
selbst sogenannte Anglizismen an.
Familientag mit Kindern ist passé,
man geht mit Kids zum Family Day.
Zur Erholung findet man relaxen fein,
...
225 Wer hat die Uhr verstellt ? 29.12.20
Vorschautext:
Wer hat bloß an der Uhr gedreht,
dafür gesorgt, dass falsch sie geht.
Es ist beim besten Willen nicht zu sehen,
in welche Richtung sich die Zeiger drehen.

Ich kann nicht sofort erkennen,
kann ich nun doch noch weiter pennen,
oder muss ich mich jetzt erheben
und schnell zur Arbeit mich begeben ?

Die Uhr zeigt schon den Feierabend an,
wenn ansonsten die Arbeitszeit begann.
...
224 Schule war doch schön – Erinnerungen 29.12.20
Vorschautext:
Endlich, endlich ist es soweit,
der aller letzte Schultag ist heut.
Für immer vorbei ist es jetzt,
dass man ist zur Schule gehetzt.

Frühstück hat man im Laufen gegessen,
das Pausenbrot zu Hause vergessen.
Man kam aber schlussendlich dann,
gerade noch pünktlich in der Schule an.

Nicht immer wurden Hausaufgaben gemacht,
man sie auf später verschoben hat,
...
223 Auf dem Weg ins Leben 26.12.20
Vorschautext:
Bald bist du auf dich allein gestellt,
musst dich zurecht finden in dieser Welt.
Das wird nicht einfach für dich sein,
hast du Kumpel, die helfen zum Schein,
dich aber nicht abhalten von Taten,
die in Konflikte dich lassen geraten,

denn die, die sich im Dunkeln versammeln,
um dort ihre Zeit zu vergammeln,
nicht selten dafür Interesse haben,
wie sie anderen können schaden.
Willst du für dein Leben etwas lernen,
...
222 Der See 24.12.20
Vorschautext:
Ich blick aus dem Fenster
und seh
auf den See.
Dahinter der Wald,
bedrohlich und kalt.
Ich denke, wenn alles so friedlich wär
wie der See,
dann wäre viel erreicht,
und ich geh
hier nicht weg,
nie mehr,
wie der See,
...
221 Minchen und die Sahne 20.12.20
Vorschautext:
Minchen lag wieder auf der Fensterbank,
als ein Geruch ihr in die Nase drang.
Sie sah eine Schale, gefüllt bis zum Rand,
die mitten auf dem Küchentisch stand.

Sich vorsichtig umschauend, Minchen schlich
durch die Küche und sprang auf den Tisch.
Sie probierte, was in der Schale war,
das war süß und schmeckte ihr wunderbar.

Als die Schale leer war, sie hinuntersprang
und legte sich wieder auf die Fensterbank,
...
220 Für die Jugend 09.12.20
Vorschautext:
Wilhelm Busch ist allen wohlbekannt,
sowohl in Stadt als auch auf dem Land.
Er einst in einem Buch beschrieb,
zwei Knaben, die weder brav noch lieb

zu Onkeln und zu Tanten waren,
dafür bekamen dann ihre Strafen.
Soll es euch nicht wie Max und Moritz gehen,
müsst ihr anders gestalten euer Leben.

Mit Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit
kommt ihr bestimmt nochmal so weit.
...
219 Der Winter hat sich angekündigt 09.12.20
Vorschautext:
Ein Hauch von Winter berührte die Natur,
zu sehen auf Straßen und Dächern nur,
denn diese waren frühmorgens leicht bereift,
trugen einen dünnen Belag in Weiß,

was auf den Straßen dazu geführt hat,
dass diese waren stellenweise glatt.
Dass es diese Straßenlage geben kann,
war vorher schon verkündet vom Wettermann.

Doch hatten Autofahrer das nicht bedacht,
was zu etlichen Unfällen geführt hat.
...
218 Teterow 18.11.20
Vorschautext:
Teterow sollte schon dazugehören,
wenn deine Wege dich hierher führen.
Im Herzen der „Mecklenburger Schweiz“,
einer Landschaft von lieblichem Reiz,

findest du diese kleine Stadt,
die dir Vieles zu bieten hat.
„Schilda des Nordens“ wird sie genannt.
Diesem Namen du entnehmen kannst,

dass die Bürger Sachen machten,
über die auch andere lachten,
...
217 Katze Minchen und ein Eierdieb im Hühnerstall 15.11.20
Vorschautext:
Minchen lief eilig über den Hof,
denn im Hühnerstall war etwas los.
Lautes Gegacker drang da heraus,
schallte hinüber bis in das Haus.

Darüber wunderte Minchen sich,
so früh hörte man die sonst doch nicht.
Noch war es gar nicht so richtig hell,
neugierig lief Minchen deshalb schnell

hin zum Stall, um nachzusehen,
ob den Hühnern war etwas geschehen.
...
216 Leinsamen, aber geschrotet 15.11.20
Vorschautext:
Neulich Vormittag fuhr ich in die Stadt,
wo es Wichtiges zu erledigen gab,
was ich bald schon erledigt hatte.
Bevor ich mich auf den Heimweg machte,

ich noch etwas besorgen sollte,
was ich nun noch schnell einkaufen wollte,
ging dazu in einen Supermarkt rein,
denn es sollte Leinsamen, geschrotet sein.

Doch das betreffende Regal war leer,
es gab dieses Produkt zur Zeit nicht mehr,
...
215 Katze Minchen im Winter 03.11.20
Vorschautext:
Minchen sah im Hof sich die Bäume an,
die inzwischen ohne Blätter waren.
Das Kätzchen, das darüber traurig war,
fragte wieder mal die Eulalia:

„Sag mir mal, wie lang muss ich denn warten,
bis sie wieder grüne Blätter haben ?
Ich liege doch so gern unter Bäumen,
in ihrem Schatten kann ich gut träumen.“

„Du brauchst deshalb doch gar nicht traurig sein,
denn dir fällt bestimmt irgendetwas ein,
...
214 Wie Gedanken uns beeinflussen 29.10.20
Vorschautext:
Wer als Kind immer zu hören bekam,
dass er dieses und jenes nicht kann,
darum sollte es den Eltern überlassen,
denn die könnten es besser machen.

Dieser wird später von sich glauben,
dass er niemals wird zu etwas taugen,
ist überzeugt, dass ihm nichts gelingt,
deshalb lieber auch nie etwas beginnt.

Wer aber ständig solche Gedanken hat,
setzt sich damit immer wieder schachmatt,
...
213 Katze Minchen und die Waldameisen 15.10.20
Vorschautext:
Die Sonne schon hoch am Himmel stand,
als Minchen lief zum Waldesrand,
blieb ganz verdutzt dann aber stehen,
das hatte sie noch nie gesehen.

Sah auf einem sehr großen Haufen
unzählige winzige Tiere laufen.
Im Baume die Eulalia saß,
von dem herab sie zu Minchen sprach:

„Ich kann dir sagen, wie die heißen,
es sind die großen Waldameisen.
...
212 Katze Minchen und das Pferd Hannibal 13.10.20
Vorschautext:
Diesen Sommer hatte schon wochenlang
die Sonne täglich vom Himmel gebrannt.
Selbst Minchen, die Wärme ja gerne mag,
diese Hitze denn doch nicht gefallen hat,

hatte sich deshalb untern Baum gelegt,
weil im Schatten es sich viel besser schläft,
wurde dann auf einmal im Schlaf gestört,
von lautem Getrampel, das sie gehört,

sah blinzelnd, vom Schlafe noch benommen,
das Pferd Hannibal auf sich zukommen.
...
211 Corona 08.10.20
Vorschautext:
Vor Monaten es auf einmal hieß,
ein Virus ist da, das besonders fies.
Und das hat wirklich alles gegeben,
bestimmt seitdem unser aller Leben.

Viele Arbeitnehmer sind in Kurzarbeit,
ob das der Firma hilft, wird erst zeigen die Zeit.
Auch Hilfsprogramme wurden aufgelegt,
dennoch manch einer vor der Pleite steht.

Jeder Bereich ist vom Virus betroffen
und das Ende des Ganzen bleibt offen.
...
210 Wenn die Seele leidet... 29.09.20
Vorschautext:
Wenn die Seele leidet, hört man es nicht,
dafür aber unser Körper mit uns spricht.
Mit Warnsignalen zeigt er uns an,
dass etwas nicht in Ordnung sein kann.

Weil man aber die Signale nicht versteht,
Hilfe suchend zu einem Arzt man geht,
denn die Medizin hält zu jeder Zeit,
Pillen für alle Symptome bereit.

Man hofft, dass die Erleichterung bringen
und die Beschwerden endlich abklingen.
...
209 Eltern wollen nur das Beste 20.09.20
Vorschautext:
Eltern für die Kinder das Beste wollen,
glauben zu wissen, was sie werden sollen.
Doch wollen sie ihnen was aufzwingen,
bringen sie ihre Seele nicht zum Klingen.

Vielleicht folgen sie euch eine gewisse Zeit,
aber nur, weil ihr die Eltern seid.
Fordert ihr, was sie nicht leisten können,
werden sie bald aussteigen aus dem Rennen.

Ihr solltet euch darüber im Klaren sein,
nicht aus jedem wird später ein Einstein.
...
208 Katze Minchen will Mäuse fangen 16.09.20
Vorschautext:
Minchen Appetit auf Mäuse hatte,
sich darum in den Wald aufmachte.
Als es raschelte in einem Gebüsch,
legte sie wartend auf die Lauer sich.

Doch ließ sich lange kein Mäuschen sehen
und Minchen wollte gerade gehen,
als aus dem Gebüsch ein Grunzen erklang,
was Minchen doch sehr bekannt vorkam,

denn so machten auch die Schweine daheim,
aber das konnte ja unmöglich sein,
...
Anzeige