Profil von Ewald Patz

Typ: Autor
Registriert seit dem: 02.02.2017

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
Ewald-Patz@t-online.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 346
Anzahl Kommentare: 56
Gedichte gelesen: 59.594 mal
Sortieren nach:
Titel
346 Der Mann am Meer 13.11.18
Vorschautext:
Er steht am Ufer-Tränen in den Augen
Man senkte hier die Urne in das Meer
Es kommt ihm vor, als war der Zeitpunkt gestern
Jedoch es ist unendlich lange her

Er denkt zurück an wundervolle Tage
Voll Lachen, Liebe und voll Kinderglück
Der Wind peitscht Wellen unentwegt ans Ufer
Er steht und weiß, es gibt nicht ein zurück

Die Sonne ist am Horizont versunken
Wie rotes Blut hat sie gefärbt das Meer
...
345 Es müssen keine Austern sein 04.11.18
Vorschautext:
Wiener Schnitzel gut gebraten-
Darauf etwas Senf zum Schluss,
Sind in kalt und heißem Zustand
Jedesmal ein Hochgenuss.

Ein Glas Bier zu diesem Essen,
Gut gekühlt-mit weißem Schaum,
Das sind einfache Genüsse,
Doch was Bess'res gibt es kaum.

Steaks ganz frisch aus heißes Pfanne,
Oder vom Holzkohlengrill,
...
344 Die perfekte Freundin 31.10.18
Vorschautext:
Ich fühlte mich bei ihr stets wohl -
Sie charmant doch auch frivol.
Sie schenkte nur das Beste ein,
Den teuren Whiskey oder Wein.

Sie war nicht dumm - hatte studiert,
Nietzsche und Goethe oft zitiert.
Gespräche hatten stets Niveau,
Bei ihr war ich entspannt und froh.

Auch prüde war die Dame nicht-
Sie war perfekt in jeder Sicht.
...
343 Man kann es nicht erzwingen 31.10.18
Vorschautext:
Manchmal denk ich lange nach
Und komme nicht zu Rande,
Nicht eine Zeile die gelingt,
Es ist die reinste Schande.

Doch plötzlich mitten in der Nacht,
Ich kann es nicht kapieren,
Da strömt es nur so aus mir raus,
Kann' s kaum so schnell notieren.

So ist es mit der Poesie,
Man kann es nicht erzwingen;
...
342 Nicht alt werden 20.10.18
Vorschautext:
Es wird der Mensch nicht gerne alt-
Stets jung sein ist das Ziel,
Jedoch zur Lösung des Problems,
Da gibt es nicht sehr viel.

Der einz'ge Ausweg den es gibt,
Der heißt:stirb möglichst bald,
Nur damit löst du das Problem
Und wirst bestimmt nicht alt.
341 Mit schlechtem Gewissen 17.10.18
Vorschautext:
Schweinebraten mag ich gern,
Der ist mir immer recht;
An manchen Tagen, ich geb's zu,
Ist mein Gewissen schlecht.

Es wird das arme Schwein kastriert
Und später dann gekillt,
Durch die Methoden wird brutal
Der Fleischbedarf gestillt.

Ich kann die Vegetarier
Schon irgendwie versteh'n,
...
340 Immer schneller,höher,weiter 09.10.18
Vorschautext:
Immer schneller,höher,weiter
Die Menschheit wird wohl nie gescheiter
Besser Liebe,Freude, Ruhe
Als das hektische Getue
339 Goldene Tage 05.10.18
Vorschautext:
Buntes Laub an allen Bäumen
Blätter golden, rot und braun
Sind im Licht der Mittagssonne
Ganz fantastisch anzuschauen

Filigrane Spinnennetze
Glitzern morgens voller Tau
Funkeln bunt wie Edelsteine
Gelb und rot und herrlich blau

Auch der Herbst hat gold' ne Tage
Sind oft überirdisch schön
...
338 Erholung am Meer 02.10.18
Vorschautext:
Bewegungslos sitz` ich am Ufer
Und schaue auf das weite Meer;
Der Sommerwind treibt ohne Pause
Die schaumbedeckten Wellen her.

Seeschwalben tauchen in die Fluten
Und fischen dort sehr elegant;
Die Austernfischer suchen Nahrung,
Voll Eifer, zwischen Meer und Land.

Ich sehe schweigend dieses Treiben-
Bewundere der Wellen Spiel.
...
337 Der Heiratsschwindler(Witwentröster) 01.10.18
Vorschautext:
Er war ein Traum von einem Mann-
Bildschön und seriös;
Wenn man ihn nur von weitem sah,
Würd' jede Frau nervös.

Er war so um die Fünfzig doch
Noch sportlich und agil,
War so ein Typ der irgendwie
Gleich jeder Frau gefiel.

Er plauderte stets sehr charmant,
So über Gott und Welt
...
336 Wenn es in den Wäldern rauscht 29.09.18
Vorschautext:
Autos, Abgas ,Neonlicht,
So was mag ich wirklich nicht;
Wiesen, Wälder- große Seen,
Finde ich dagegen schön.

Hektik, Lärm und der Verkehr,
Zerren an den Nerven sehr;
Ruhe und Entspannung pur,
Findet man in der Natur.

Wenn es in den Wäldern rauscht-
Man dem Ruf des Kuckucks lauscht,
...
335 Schwimmer 19.09.18
Vorschautext:
Früh erwacht nach süßem Schmummer,
Spring ich munter in die Höh' ,
Und es geht an jedem Morgen
Hin zum Schwimmbad in der Näh'.

Schwerelos durchs Wasser gleiten,
Das gibt für den Tag den Schwung;
Es macht munter- bringt Vergnügen
Und hält Geist und Körper jung.

Professoren und Doktoren-
Ingenieure sind dabei,
...
334 Gruppensex 16.09.18
Vorschautext:
Ich traf mit meiner Frau Karl- Heinz
Um elf am Goethe-Platz,
Der sagte zu mir ungeniert
Im Flüsterton den Satz:

,,Heut Abend gibt es Gruppensex
In meiner Kellerbar -
Ihr beide kommt doch auch dazu,
Ich hoffe, das ist klar."

Ich fragte:,, wie viel Leute sind
Denn insgesamt dabei?"
...
333 Die letzte Rettung 15.09.18
Vorschautext:
Schwankend schleicht er durch die Straßen-
Seine Füße sind so schwer;
Die Flasche Wermut in den Händen
Ist schon zu dreiviertel leer.

Und er hadert mit dem Schicksal:
Warum schenkt mir keiner was?
Morgens aufsteh 'n und zur Arbeit,
Das macht mir doch keinen Spaß.

Hab kein Geld für Zigaretten
Und auch nicht für einen Joint-
...
332 Die Ehe ist gescheitert 15.09.18
Vorschautext:
Die Ehe ist gescheitert-
Die Tränen sind geweint;
Manch Worte sind gefallen,
Die war'n nicht so gemeint.

Es ging viel Geld verloren,
Doch leider nur bei mir;
Es ist dahin gewandert,
Zum Anwalt und zu ihr.

Ein Schrecken ohne Ende,
Das wurd' vermieden so,
...
331 Ein jeder Mensch macht Pläne 15.09.18
Vorschautext:
Ein jeder Mensch macht Pläne-
Setzt sich mach hohes Ziel,
Jedoch von manchen Plänen,
Da bleibt sehr oft nicht viel.

Das Schicksal unvermutet
Wirft manchen aus der Bahn;
Es bleiben nicht mal Spuren
Selbst von dem besten Plan.

Wie Schnee sind oft die Pläne-
Sie schmelzen leicht dahin,
...
330 Die Segel richtig setzen 12.09.18
Vorschautext:
Man kann den Wind nicht ändern-
Kein Mensch hat das erreicht;
Die Segel richtig setzen-
Das kann man ziemlich leicht.

Die Segel richtig setzen-
Ist Können und nicht Glück,
Dann segelt man durchs Leben,
Gefahrlos mit Geschick.

Und ändert sich das Wetter-
Der Wind schlägt plötzlich um,
...
329 Wespen sind nicht meine Freunde 11.09.18
Vorschautext:
Wespen sind nicht meine Freunde,
Denn sie machen mich nervös -
Wenn Sie mir zu nahe kommen,
Werde ich auch richtig bös'.

Bienen,Hummeln sind willkommen,
Aber Wespen mag ich nicht-
Öfter musste ich erleben,
Dass die Wespe schmerzhaft sticht.

Oft erscheinen sie beim Grillen-
Setzen sich auf Fleisch und Wein,
...
328 Kleines Herbstgedicht 11.09.18
Vorschautext:
Der Herbst mit bunten Farben
Entfaltet seine Pracht
Wenn in das Laub der Bäume
Die Mittagssonne lacht

Noch blühen letzte Rosen
Noch blüht vereinzelt Klee
Noch sieht man weiße Schwäne
Hingleiten auf dem See

Doch in den Morgenstunden
Bevor die Sonne lacht
...
327 Blumenpracht in allen Farben 06.09.18
Vorschautext:
Blumenpracht in allen Farben-
Diese Wiese ist so schön,
Letztmals in den Kindertagen
Hab' Ich so etwas geseh'n.

Rotklee, Weißklee- blaue Glocken,
Malven und Vergissmeinnicht,
Gelber Hornklee - Margeriten
Leuchten farbenfroh im Licht.

Dazu unbekannte Blumen-
Wie sie heißen, ist nicht klar,
...
Anzeige