Profil von Ewald Patz

Typ: Autor
Registriert seit dem: 02.02.2017

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
Ewald-Patz@t-online.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 436
Anzahl Kommentare: 81
Gedichte gelesen: 91.665 mal
Sortieren nach:
Titel
436 Der Frühlingskünder 28.03.20
Vorschautext:
Kleiner Zitronenfalter,
hell glänzt dein Gelb im Licht ,
unendlich viele Wochen
sah man dich leider nicht.

Jetzt in den Frühlingstagen,
die Luft ist wieder mild,
da sieht man dich im Garten-
so schön ist dieses Bild.

Der Erste bist du immer
in jedem Jahr erneut,
...
435 Deutschland im Dornröschenschlaf 25.03.20
Vorschautext:
Deutschland im Dornröschenschlaf,
ich hoffe, nicht mehr lange,
denn wenn ich an die Folgen denk,
dann wird mir richtig bange.

Die Schulen und die Unis dicht ,
auch Kitas sind geschlossen.
Geschäfte sind fast alle zu-
die Inhaber verdrossen.

In Firmen wird nicht produziert-
die Arbeiter - zu Hause,
...
434 Föderalismus in der Krise 21.03.20
Vorschautext:
Artikel elf in dem GG,
der Absatz zwei ist ganz o k,
und wird jetzt endlich angewandt,
doch leider nicht im ganzen Land.

Ein bischen hier, ein bischen dort,
doch leider nicht an jedem Ort.
Ein Flickenteppich ist das Land
und man riskiert den Flächenbrand.

Sechzehn Länder, manche klein,
muss dieses Chaos wirklich sein?
...
433 Unvernunft und Egoismus 19.03.20
Vorschautext:
Tiefe Trauer zieht mich nieder,
wenn ich sehe , was geschieht.
Immer weiter frisst der Virus
und kein Ende, das man sieht.

Selbst Experten sind jetzt machtlos -
niemand weiß , wie`s weiter geht.
Selbst der Papst , bisher vergeblich,
inbrünstig zum Himmel fleht.

Unvernunft und Egoismus
sieht man leider immer mehr,
...
432 Zu lange hat man diskutiert 16.03.20
Vorschautext:
Entschlossenheit , die war gefragt,
doch Deutschland handelte verzagt.
Man ließ zu lang die Grenzen auf-
den Dingen einfach ihren Lauf.

Zu lange hat man diskutiert,
Und viel zu schleppend reagiert.
Jetzt, viel zu spät, hat man erkannt,
die Katastrophe ist im Land.

Rapide steigt die Krankenzahl,
denn dieser Virus ist brutal.
...
431 Coronavirus 14.03.20
Vorschautext:
Die Menschheit wurde unvermittelt
aus ihren Träumen wachgerüttelt.
Ein Winzling, beihahe nicht zu sehen,
bestimmt plötzlich das Weltgeschehen.

Jahrzehnte wurde ungeniert
die Erde von uns ruiniert.
Wachstum - Fortschritt mussten sein,
jetzt weiß man nicht mehr aus noch ein.

Börsen, Banken, Industrie,
wackeln plötzlich wie noch nie.
...
430 Die Krone der Schöpfung ( ein Scherzgedicht) 06.03.20
Vorschautext:
Frauen brauchen die Kosmetik,
leider muss man das gesteh`n.
Männer brauchen keine Schminke,
denn sie sind von Haus aus schön.

Selbst ein Mann mit einer Glatze
ist noch immer ein Gedicht.
Eine Frau mit einer Glatze,
irgendwie gefällt die nicht.

Frauen zahlen für die Schönheit
große Summen, meist in bar.
...
429 Der Mensch ist doch so klein 05.03.20
Vorschautext:
Der Vollmond steht am Himmel -
verbreitet Silberglanz.
So mystisch ist sein Leuchten ,
nimmt mich gefangen ganz.

Es funkeln hell die Sterne
in dieser klaren Nacht -
berühren meine Seele
mit ihrer gold' nen Pracht.

Es zeigt der Blick zum Himmel,
der Mensch ist doch so klein ,
...
428 Wir machten rotes Licht 19.02.20
Vorschautext:
Es ist bei uns der Wurm d`rinn
Sagt Egon zu Marie
Vor Jahren gab`s Erotik
Die gibt es heute nie

Wir sind in einer Krise
Und das seit langer Zeit
Denn anstatt Bettgeflüster
Gibt es fast täglich Streit

Du trugst an jedem Abend
Ein schwarzes Baby doll
...
427 Einfach aber lecker 16.02.20
Vorschautext:
Macht man Kartoffelpuffer,
dann riecht`s im ganzen Haus,
jedoch der Aufwand lohnt sich
für diesen Gaumenschmaus.

Man braucht Kartoffel, Zwiebel,
Salz, Eier - etwas Mehl,
dazu ein wenig Pfeffer
und eine Pfanne Öl.

Als Beilage schmeckt bestens
ein Schälchen Apfelmus.
...
426 St. Pauli liebt er sehr 02.02.20
Vorschautext:
Opa ist jetzt fünfundachtzig,
doch St. Pauli liebt er sehr,
darum kommt er aus Gewohnheit
immer wieder gerne her.

Eine Dirne fragt den Opa:
,,na wie ist es mit uns zwei?"
Opa sagt:,, ich glaub`, es geht nicht,
sonst wär `ich sofort dabei"

,, Lass`es uns einfach probieren,"
sagt die Schönheit zu dem Mann-
...
425 Und der Bikini steht ihr gut 20.01.20
Vorschautext:
Es spielt der Wind in ihrem Haar-
leicht wippen ihre Brüste,
der Anblick ist so wunderbar -
weckt mancherlei Gelüste.

Sie läuft im Sommerwind am Meer,
barfuß und leicht bekleidet ,
so mancher blickt ihr hinterher-
von Frau ' n wird sie beneidet.

Die Rosen sind so wunderschön
und Orchideen eben,
...
424 Es hat nichts zu bedeuten( ein Scherzgedicht) 16.01.20
Vorschautext:
Karl-Heinz ist aufgeflogen
Hat seine Frau betrogen
Erzählt jetzt allen Leuten
Das hat nichts zu bedeuten
Ich schwör bei meiner Ehre
Es war nur ne Affäre
Jedoch es geht im Leben
Manchmal ein Schuss daneben
Zahlt jetzt von seiner Rente
Zusätzlich Alimente
Und seine Frau, die Hilde
Die kannte keine Milde
...
423 Ostfriesland 16.01.20
Vorschautext:
Es ist ein Land
wo Mohn so üppig blüht-
wo man ein Meer
von roten Blüten sieht.

Nur rote Pracht
so weit das Auge reicht-
der Sommerwind
über die Wiesen streicht.

Im feuchten Gras
Die Butterblumen blüh'n-
...
422 Humor in allen Lagen 12.01.20
Vorschautext:
Irgendwann muss jeder sterben,
woran ? das ist ganz egal,
man kann gar nichts daran ändern ,
irgendwie ist das fatal.

Man kann sich gesund ernähren
und bewegen noch und noch,
aber es wird wenig nützen -
sterben wird man schließlich doch.

Mediziner und Experten
raten: mache dies und das-
...
421 Sie weint eine letzte Träne 12.01.20
Vorschautext:
Ihre Augen sind gerötet-
tausend Tränen sind geweint ,
denn sie sind jetzt auseinander -
Jahre waren sie vereint.

Wie man hört, hat er `ne Neue -
sehr viel jünger soll sie sein,
mit der ist er jetzt zusammen
und sie ist auf mal allein.

Liebeskummer nagt am Herzen
und sie leideit wie ein Hund.
...
420 Und wenn sie ihre Hüfte wiegt 06.01.20
Vorschautext:
Wohin die schöne Sonja kommt,
es vor Erotik knistert.
Von Männern wird, ist sie vorbei,
so mancherlei geflüstert.

Denn ihre Beine sind so schön-
viel schöner noch ihr Busen,
und heimlich wünscht sich jeder Mann
nicht nur mit ihr zu schmusen.

Verheißungsvoll ist jeder Blick,
den ihre Augen senden.
...
419 Stille Nacht 22.12.19
Vorschautext:
Alle Straßen sind verlassen,
Autolärm hört man nicht mehr-
Selbst die Autobahn ist heute
So gespenstisch still und leer.

Aus der Kirche hört man leise
Eine Weihnachtsmelodie,
Bunt geschmückt sind viele Fenster,
Liebevoll mit Fantasie.

Überall kein lautes Treiben-
Stille hat die Übermacht ,
...
418 Es fliegt ein gold'ner Schlitten 19.12.19
Vorschautext:
Es fliegt ein gold ' ner Schlitten,
sechs Hirsche als Gespann,
heut durch den Winterabend,
den lenkt der Weihnachtsmann.

Er fliegt mit seinem Schlitten
Im Schneesturm durch die Luft.
Die Päckchen und Pakete
verbreiten süßen Duft.

Es riecht nach Schokolade,
Mandeln und Pfeffernuss-
...
417 Traurige Weihnacht 15.12.19
Vorschautext:
Durch die bunten Einkaufsstraßen
schlendert sie mit leerem Sinn,
Tannenbäume-bunte Kugeln,
doch die Frau sieht gar nicht hin.

Ziellos geht sie durch den Regen,
plötzlich ist ihr Leben leer,
denn ihr Mann und ihre Tochter,
alle beide gibt's nicht mehr.

Es gab einen Hagelschauer
auf der Autobahn A zwei,
...
Anzeige