Profil von Ewald Patz

Typ: Autor
Registriert seit dem: 02.02.2017

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
Ewald-Patz@t-online.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 395
Anzahl Kommentare: 68
Gedichte gelesen: 69.984 mal
Sortieren nach:
Titel
395 Frikadellen gut gebraten 17.08.19
Vorschautext:
Frikadellen gut gebraten-
Hungersnot ist dann sehr fern.
Frikadellen und ein Bierchen,
so was mag ich wirklich gern.

Etwas Senf dazu gegeben,
dann ist es total perfekt.
Das ist keine feine Küche,
aber was, das wirklich schmeckt.

Austern,Schnecken lass' ich liegen,
nehme sie, wer irgend mag.
...
394 Er arbeitet beim Bund 17.08.19
Vorschautext:
Mit vierzehn ging er auf den Bau.
Handlanger sein ist schwer.
Man schuftet sich total kaputt-
das Geld wird doch nicht mehr.

Mit fünfzig war er aufgebraucht-
die Knochen waren hin,
und jetzt sitzt er im Pflegeheim
ganz ohne Ziel und Sinn.

Sein Bruder, der sitzt im Büro-
noch immer kerngesund,
...
393 Ein gefährlicher Typ 17.08.19
Vorschautext:
Karl-Heinz ist ein Ganove-
als Schläger stadtbekannt.
Ein' Schlagring hat er immer
an seiner rechten Hand.

Das Messer in der Jacke,
das sieht man aber nicht,
Mit dem, wenn es drauf ankommt,
er brutal um sich sticht.

Er geht mit breiten Beinen
im Dunkeln durch die Stadt,
...
392 Morgentau im Licht 12.08.19
Vorschautext:
Wie kleine Diamanten
so glänzt im Gras der Tau,
in ganz verschied'nen Farben,
mal weiß, mal rot,mal blau.

Auch gelb- und grünen Schimmer
sieht man im hellen Licht,
wenn sich ein Strahl der Sonne
im Wassertropfen bricht.

Es glitzert und es funkelt
so märchenartig schön.
...
391 Ein Pfeil, der abgeschossen 10.08.19
Vorschautext:
Ein Pfeil, der abgeschossen,
den holt man nicht zurück.
Zu spät sieht man verdrossen,
man hat verfehlt sein Glück.

Daneben ist daneben-
bereuen nützt nicht viel-
der Pfeil ist abgeschossen
und hat verfehlt sein Ziel.

Beim nächsten Schuss wird darum
genauer anvisiert,
...
390 Kleines Sommergedicht 09.08.19
Vorschautext:
Wie herrlich ist der Morgen
Bunt blitzt der Tau im Gras
Die Sonne strahlt vom Himmel
So macht der Sommer Spaß

Die wilden Winde schweigen
Der Himmel - blau und klar
Ja so ein Sommermorgen
Ist einfach wunderbar

Die Abende im Garten
Mit einem guten Wein
...
389 Es kommt auch auf den Rhythmus an 30.07.19
Vorschautext:
Es gibt so viel Gedichte,
voll Witz und voll Ideen,
doch ist der Rhythmus holprig,
dann klingt es nicht so schön.

Man stolpert durch die Verse
und bricht sich das Genick-
den Rhythmus durchzuhalten,
erfordert viel Geschick.

(Natürlich gibt es Ausnahmen)
388 Kraft aus der Stille 30.07.19
Vorschautext:
Denk ich an Not und Elend
hier unter'm Himmelszelt,
versink' ich gern in meine
Traum- und Gedankenwelt.

Ich atme wie ein Guru-
vergesse Schmerz und Leid,
und bin ganz tief versunken
für eine kurze Zeit.

Ganz still zu meditieren,
das tut der Seele gut-
...
387 Marienkäfer auf der Hand 16.07.19
Vorschautext:
Du kleiner, roter Käfer,
flieg' von mir endlich fort,
hin zu den Rosenbeeten-
das ist der richt' ge Ort.

Du sitzt auf meinem Daumen
und machst es dir bequem-
kann deine schwarzen Punkte
auf deinem Rücken seh 'n.


Mit den gehupften Flügeln
...
386 Vergebliches Bemühen 01.07.19
Vorschautext:
Das Klima retten- schön und gut,
kein Mensch hat was dagegen,
doch China macht den größten Dreck,
das muss man überlegen.

Deutschland ist ein kleines Land
und kann allein nichts machen.
Die Hysterie bei uns im Land
der Grünen ist zum lachen.

China, Indien- USA,
da müsste man beginnen,
...
385 Abendlicht 01.07.19
Vorschautext:
Die weißen Birkenstämme
im letzten Abendlicht,
ein Hauch von rotem Schimmer
sich zart an ihnen bricht.

Die letzten roten Strahlen
verzaubern Wald und Flur.
Das Abendrot ist wirklich
ein Wunder der Natur.

Am Ufer sitzt ein Fischer,
der Fluss ist rot wie Blut-
...
384 Wunderbare Maiennacht 03.06.19
Vorschautext:
Lind und lieblich ist die Nacht-
Gold' ne Sterne glühen.
Blauer Flieder und Jasmin
Ihren Duft versprühen.

Aus der Ferne klingt Musik-
Leise Frühlingslieder.
Mai beschert mir dieses Glück
Endlich einmal wieder.

Und der Mond am Himmelszelt
Macht still seine Runde.
...
383 Man gibt seine Stimme ab 25.05.19
Vorschautext:
Man gibt seine Stimme ab
und damit ist sie weg.
Zu reklamieren hinterher,
das hat bei uns kein Zweck.

Denn Volksabstimmung gibt es nicht-
Parteien wollen Macht.
Demokratie im wahren Sinn
war niemals so gedacht.

Das Volksabstimmung funktioniert
hat längst die Schweiz gezeigt.
...
382 In den Dünen 22.05.19
Vorschautext:
Ich sitz'mit off' nen Augen ,
jedoch mit leerem Sinn,
am Ufer in den Dünen -
schau ' zu den Wellen hin.

Die rauschen an das Ufer-
verlaufen sich im Sand;
Sie schwemmen bunte Muscheln
und Algen an den Strand.

Ich hör' die Möwen schreien -
seh' Austernfischern zu ,
...
381 Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm 28.04.19
Vorschautext:
Vom Schulrat geht ein Brief an Paul
Und darin steht geschrieben
Ihr Sohn , der Fritz, der hat bei uns
Viel Schabernack getrieben

Mit einem Gummi und Papier
Hat ihr Sohn unverdrossen
Heimtückisch aus dem Hinterhalt
Die Lehrkräfte beschossen

Und auf die Tafel malte er
Ganz heimlich nackte Frauen
...
380 Die Maus auf der Terrasse 28.04.19
Vorschautext:
Eine Mausefalle
Die habe ich gespannt
Die Risiken die habe
Ich dabei voll verkannt

Ich legte ein Stück Käse
Als Köder listig rein
Jedoch die Falle klemmte
Zack meine Finger ein

Als Fazit muss ich sagen
Anstatt der kleinen Maus
...
379 Meine schöne Nachbarin 28.04.19
Vorschautext:
Meine schöne Nachbarin
fragt mich:,, hast du heut' Zeit?
Ich will richtig Liebe machen,
So zum Zeitvertreib."

,,Meine Frau ist jetzt zur Kur,
die Zeit, die hätt' ich schon."
,,Mensch, das ist ja wunderbar."
Sagt sie im Flüsterton.

,,Mein kleiner Pudel ist allein."
Sagt sie zu mir darauf.
...
378 Zitronenfalter fliegen 23.03.19
Vorschautext:
Zitronenfalter fliegen
Nach ach so langer Zeit
Es ist nicht zu verkennen
Der Frühling macht sich breit

Der Garten wird ganz langsam
Ein buntes Blumenmeer
Als man ihn so gesehen
Das ist schon lange her

Es riecht nach frischer Erde
Und nach gemähtem Gras
...
377 Blaumeisen 23.03.19
Vorschautext:
Ich hab in meinem Garten
Ein kleines Meisenpaar.
Es wohnt in einem Kasten
Und das ist wunderbar.

Mit vielen blauen Federn
Und einem gelben Bauch,
Kann man sie fliegen sehen-
Ein Blickfang sind sie auch.

So nützlich sind die Vögel-
Gern seh ich Ihnen zu;
...
376 Die Macht des Lächelns 10.03.19
Vorschautext:
Kommst du an Menschen nicht heran,
Dann lächle sie doch einfach an.
Denn viele Worte braucht man nicht-
Ein Lächeln jedes Eis zerbricht.

Das Lächeln überwindet ganz
Ablehnung, Kälte und Distanz.
Ein Lächeln kostet gar nicht viel
Und du erreichst damit dein Ziel.
Anzeige