Profil von Ewald Patz

Typ: Autor
Registriert seit dem: 02.02.2017

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
Ewald-Patz@t-online.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 820
Anzahl Kommentare: 182
Gedichte gelesen: 390.556 mal
Sortieren nach:
Titel
820 Tautreten 16.06.24
Vorschautext:
Es kitzelt an den Füßen,
doch das ist angenehm,
denn barfuß auf der Wiese
ist jeden Morgen schön.

Die Wiese ist am Morgen
vom Tau noch kühl und nass;
das Tautreten macht trotzdem
mir immer wieder Spaß.

Der Pfarrer Kneipp der sagte:
,,Tautreten ist nicht schlecht.“
...
819 Was die Natur erschaffen 13.06.24
Vorschautext:
Beton und Wolkenkratzer
liebe ich nicht so sehr,
ne Wiese voller Blumen
die liebe ich viel mehr.

Ein noch so schnelles Auto
spricht mich bedingt nur an,
doch Kornblumen im Felde
die ziehen mich in Bann.

Was Menschengeist ersonnen
ist Blendwerk nur auf Zeit;
...
818 Schafskälte 11.06.24
Vorschautext:
Die Frühlingswärme ist verflogen,
Schafskälte ist hereingezogen.
Sie kam durchaus nicht unverhofft,
denn im Juni kommt sie oft.

Das T-Shirt Wetter ist vergangen,
ein bisschen Herbst hat angefangen.
Jacken braucht man jetzt erneut,
was uns keineswegs erfreut.

Jedoch die Hoffnung bleibt bestehen,
denn so wird es nicht weitergehen.
...
817 Das trojanische Pferd heute 11.06.24
Vorschautext:
Das neue Pferd von Troja
ist die Migrantenflut,
man muss ernsthaft befürchten:
Das geht bestimmt nicht gut.

So mancher kam als Flüchtling
und wurde Salafist.
Sehr viele sind im Herzen
schon heimlich Islamist.

Denn unsre deutschen Werte
die sind ihnen skurril,
...
816 Am Leben vorbei 07.06.24
Vorschautext:
Die Rosen blühen herrlich rot
im hellen Frühlingslicht.
Sie geht vorbei, den Kopf gesenkt
und sieht das alles nicht.

Sie starrt nur auf ihr Handy und
sieht nicht die Wirklichkeit.
Für Rosen und für Blumenpracht
da hat sie keine Zeit.

Sie lebt in fremder Wirklichkeit-
in medialer Welt;
...
815 Insekten 04.06.24
Vorschautext:
Schmetterlinge und Libellen
machen uns den Sommer schön.
Es ist immer eine Freude
kann man diese Flieger sehen.

Die zerbrechlichen Gebilde
sind oft voller Farbenpracht,
ihre Schönheit sich entfaltet
wenn die goldene Sonne lacht.

Blumenwiesen und auch Gärten
ziehen sie magnetisch an.
...
814 Von Messerstechern unterwandert 03.06.24
Vorschautext:
Von Messerstechern unterwandert
ist Deutschland leider aktuell.
Selbst bei kleinen Differenzen
ziehen sie das Messer schnell.

Als Flüchtlinge sind sie gekommen
und haben sich hier breit gemacht.
Ein Kalifat wollen sie errichten,
das Grundgesetz wird nur verlacht.

Die Regierung ist zersplittert
und nur für Humanität,
...
813 Alles Humbug aber schön 02.06.24
Vorschautext:
Ich habe viele Male
als Zauberer agiert
und Kinder und Erwachsene
mit Zauberei verführt.

Sehr schöne Illusionen
täuschen perfekt den Sinn;
man weiß, das kann ´ s nicht geben,
doch nimmt es staunend hin.

Das Auge wird betrogen,
jedoch das Herz erfreut.
...
812 Wahre Freiheit 02.06.24
Vorschautext:
Wahre Freiheit gibt es nur
in der Einsamkeit;
eingeengt ist man ja schon,
trifft man sich zu zweit.

Man kann machen , was gefällt-
niemand redet rein.
Wahre Freiheit hat man nur,
ist man ganz allein.

Doch der Mensch ist Herdentier
und nicht gern allein.
...
811 Frühsommer in Norddeutschland 28.05.24
Vorschautext:
Flieder und Liguster
verströmen feinen Duft
und irgendwo im Hintergrund
versteckt der Kuckuck ruft.

Die Sonne strahlt vom Himmel-
Regen ist nicht in Sicht,
wir haben einen Frühlingstag
voll Wärme und voll Licht.

Und in den grünen Wiesen
blüht gelb der Hahnenfuß,
...
810 Lulu reitet so gerne 27.05.24
Vorschautext:
Die Reiterstellung hat sie gern,
dabei lebt Lulu richtig auf;
auf Hündchen steht der Paul zwar mehr,
doch nimmt er es sehr gern in Kauf.

Ausgeliefert ist er ihr,
denn Lulu hat durchaus Gewicht.
Doch Paul lässt es sehr gern geschehen-
er schimpft nicht und er wehrt sich nicht.

Den Rhythmus bestimmt sie allein
auf ihren stolzen , hohen Thron;
...
809 Pauls Attest 25.05.24
Vorschautext:
Paul in der Apotheke
zum Apotheker spricht:
,,ich brauche Zyankali,
was and´ res brauch ich nicht.´´

Da sagt der Apotheker:
,, der Verkauf ist nicht frei,
haben sie denn Atteste
von einem Arzt dabei?´´

Paul zeigt dem Apotheker
von seiner Frau ein Bild.
...
808 Morgentau im Licht 24.05.24
Vorschautext:
Es blitzt an allen Gräsern
der Tau im Sonnenlicht.
Selbst weiße Diamanten
viel schöner sind die nicht.

Es ist die grüne Wiese
mit Tropfen übersät;
der Anblick ist so herrlich,
dass mir das Herz aufgeht.

Doch mancher geht vorüber
hat dafür keinen Sinn.
...
807 Geld verdirbt den Charakter 23.05.24
Vorschautext:
Sie war ein nettes Mädchen
sehr freundlich und charmant,
dann machte sie Karriere-
heut ist sie arrogant.

Durch Glück und Zufall kam sie
sehr schnell ans große Geld,
dann hat sie sich verändert-
spielt jetzt die Frau von Welt.

Im Jet Set ist sie heute
durchaus nicht unbekannt.
...
806 Religiöser Wahn 22.05.24
Vorschautext:
So einfach ist das Leben,
wenn man an etwas glaubt.
Selbstkritik und Zweifel
sind einfach nicht erlaubt.

In seiner eignen Wahrheit
da fühlt man sich zu Haus.
Wissenschaft und Wirklichkeit
blendet man einfach aus.

Man ist im Wahn gefangen,
lebt glücklich dort und still.
...
805 Über den Sinn des Lebens 22.05.24
Vorschautext:
Über den Sinn des Lebens
hat mancher nachgedacht,
doch eine klare Antwort
niemand hervor gebracht.

Wir müssen akzeptieren-
ein Fragezeichen bleibt
und die Natur vielleicht nur
ein Spielchen mit uns treibt.

Gibt es auch keine Antwort,
dann ist es ebenso,
...
804 Es wird ein Bär gestreichelt 20.05.24
Vorschautext:
Zarte Hände streicheln langsam
einen kleinen schwarzen Bär.
Der Besitzerin des Bären
der gefällt das wirklich sehr.

Wird der kleine Bär gestreichelt,
ist das auch für sie ein Glück,
darum weist sie solche Hände
nie und nimmer mal zurück.

Manchmal wird mit sehr viel Liebe
dieser kleine Bär geküsst,
...
803 Es ist viel Blut geflossen 17.05.24
Vorschautext:
Es ist viel Blut geflossen
auf uns ´ rem Kontinent.
Doch nichts hat sich geändert-
man rüstet konsequent.

Man rüstet um die Wette
In Ost und auch in West,
der Mensch wird nicht vernünftig,
es ist die reinste Pest.

Abrüstung wär vernünftig-
man sparte sehr viel Geld,
...
802 Die Tränen sind geweint 12.05.24
Vorschautext:
Mit Tränen in den Augen-
die Tochter an der Hand,
so steht sie voller Hoffnung
wartend am Bahnsteigrand.

Ihr Mann war lang im Einsatz-
Soldat der Bundeswehr,
das Hoffen und das Warten
fiel ihr unendlich schwer.

Der ICE hält endlich
und sie ist hoch gespannt,
...
801 Der Traumstart 05.05.24
Vorschautext:
Es ist dem Mai gelungen
ein Traumstart wie noch nie;
das Wetter ist fantastisch-
die reinste Poesie.

Es blüht an allen Ecken-
es grünt wohin man sieht.
Der Kuckuck in der Ferne:
zeigt an, dass es ihn gibt.

Es gibt kein ´ Grund zu klagen,
so kann es weitergehen.
...
Anzeige