Profil von Dani Blumen-Bär

Typ: Autor
Registriert seit dem: 22.11.2018

Kontakt Daten


Homepage:
https://www.aphorismen.de/autoren/person/11276/Daniel+Behrens

Statistiken


Anzahl Gedichte: 80
Anzahl Kommentare: 0
Gedichte gelesen: 31.710 mal
Sortieren nach:
Titel
80 WAS UNS HÄLT... 24.12.19
Vorschautext:
So wandern wir von Raum zu Raum,
verführen uns von Traum zu Traum,
als wären wir Evas Gefährten,
gefangen in uns selbst...

Doch niemand fällt ins Nirgendwo,
und nichts fällt aus der Welt,
die Liebe in uns lichterloh,
ist alles was uns hält...
79 Tropfenklang 23.12.19
Vorschautext:
Verschneit sind weiße Lande,
die Zweige wiegen schwer,
der Winter knüpft sein Bande,
mit kühlem Flockenheer...

Es träumen wiegend Bäume,
von einer wärmren Zeit,
starr glänzen weiße Räume
und blenden weit und breit...

Wie hat des Schnees Decke,
so stumm die Welt gemacht,
...
78 Unbewohnt 22.12.19
Vorschautext:
Krähen krächzen auf dem Feld,
bald wird weiß die ganze Welt,
späte Stürme schon rufen,
Hunde Wärme suchen.

So unbewohnt scheint diese Welt,
kein Leben das sie mehr erhellt,
bald schon kommt der Schleier der Nacht,
ein Stern durch meine Augen kracht !
77 Erste Flocken 21.12.19
Vorschautext:
Am Himmel schreien Vogelschwärme
und suchen neue Sommerwärme,
das Glück blüht ihnen in der Ferne,
den Süden haben alle gerne...

Wenn erste Flocken taumelnd wiegen
und hier die Eisesblumen siegen,
möchte ich gern in der Sonne liegen
und mit den Vögeln fliegen...
76 Späte Sonne 20.12.19
Vorschautext:
Mir träumen die Augen
vom goldenen Herbstwald,
es gurren zwei Tauben:
"Bald wird es kalt !"

Ein Reh im dunklen Tann
huscht scheu durchs Blättermeer,
ein Mäuschen piepst ganz bang:
"Ich fürcht den Winter sehr !"

Da kommt der Sonne Pracht
und deckt all Sorgen zu,
...
75 Goldene Zeit 19.12.19
Vorschautext:
Graue Wolken ziehen schwer,
ziellos fliegt ein Blatt umher,
es fallen schwere Tropfen,
die auf die Erde klopfen...

Die Welt, sie trinkt ein kühles Nass,
der Himmel öffnet weit sein Fass,
vorbei des Sommers Hitzeglut,
im Herbstwald ein Geheimnis ruht...

In den bunten Baumeskronen,
zitternd Baumeslieder wohnen,
...
74 Traumesglück 18.12.19
Vorschautext:
Die Sonne so golden im Westen,
steht müde und schwer wohl zur besten
winterkaltweißen Jahreszeit
und ist mir treues Geleit.

Die Dämmerung wiegt sie wie ein Kind,
wer sie nun ansieht, wird nicht blind,
sie zeigt sich spät im roten Kleid,
als Mutterstern sie kurz verweilt...

Da kommt die Nacht so schwarz und schwer,
es funkelt Spiegelglanz das Meer,
...
73 Moosige Blicke 17.12.19
Vorschautext:
Mond auf der Reise -
er nimmt und gibt zugleich,
will mit ihm kreisen,
so silbern bleich...

Noch hier auf Erden,
wohnt Lunas Glanz in uns,
sind träumend seine Erben,
im Herzen Inbrunst...

Stille verspielt sich,
Noten tanzen ins Ohr,
...
72 Windesliebe 16.12.19
Vorschautext:
Ich streichel dir sanft
hinweg das zarte Kleid,
wie deine Haut nur dampft
und jede Pore schreit...

Nun stehst du meine Nackte,
wie eine Pusteblume,
mein Hauch dich so wild packte,
bald bist du gelbe Blume...

Dann werd ich dich sanft lieben,
du butterweiche Blüte,
...
71 Friedenslied 15.12.19
Vorschautext:
Himmel so klar,
die Lerche zwitschert ihr Lied,
so wunderbar,
der Nacht ich entschlief...

Der Tag erwacht,
die Sonne hoch steht,
Sorgen zerkracht,
vom Winde verweht...

Komm, sing mit mir
vom Regenbogen,
...
70 Unsere Liebe 14.12.19
Vorschautext:
Unsere Liebe wurzelt
Wie Eichenholz.
Ein Blatt purzelt,
Du lächelst stolz...
69 Still ruht der See 13.12.19
Vorschautext:
Still ruht der See.
Am Ufer blüht zart der Klee.
Ach, fernes Weh,
Laß mich und geh !
68 Der Pulsschlag der Seele 12.12.19
Vorschautext:
Der Pulsschlag der Seele klopfte
Den Tau von den Gedanken.
Ein Auge tropfte
Und nahe Bilder sanken.
67 Glaube, Hoffnung, Liebe 11.12.19
Vorschautext:
Glaube, Hoffnung, Liebe,
Diese Drei,
Auf dass die Liebe immer siege,
In uns zwei !
66 Mein Herz schlägt für die Poesie 10.12.19
Vorschautext:
Mein Herz schlägt für die Poesie,
Immer im Takt.
Gäb es auf Erden Reime nie,
Wär sie ganz nackt...
65 Die Kinder in Gottes Garten 09.12.19
Vorschautext:
Die Kinder in Gottes Garten
Atmen Himmel - neue Erde.
Dornlos blüht sein Reich voll Arten.
Der "War und Ist" spricht sein "Werde".
64 Blumengelb durchstrahlt die Nacht... 08.12.19
Vorschautext:
Blumengelb durchstrahlt die Nacht,
selbst der Mond wird rot und lacht,
Hals nach oben - stengellang,
steht ein Trio im Flakon.

Dreiklang wohnt im hohen Glas,
Einklang übten sie im Gras,
mußten wachsen, leben, sterben,
eine Sprache sprechen lernen.

Übten für die Ewigkeit,
ließen los - vom Ich befreit,
...
63 Stolz nickt ein Karpfen auf Stelzen... 07.12.19
Vorschautext:
Stolz nickt ein Karpfen auf Stelzen.
Es purzeln Schuppen, verpelzen.
Die Stirn und auch der Scheitel hält.
Es brummt der Kopf - ob er wohl hält ?

Aromaschwer bückt sich der Hals.
Das Grünzeug wächst, ist auf der Balz.
Spielt Leiter, übt eifrigen Kuss.
Frech klettert ein klebriger Fluss.

Verwoben, verbundene Lust.
Glück paart sich reich in der Brust.
...
62 Lilien atmen Duft hinaus... 06.12.19
Vorschautext:
Lilien atmen Duft hinaus,
süßen sommerlich den Raum,
weiten Trichter, die trompeten,
stelzeln bunt wie Hochathleten.

Recken, strecken, wachsen stille.
Kopf an Kopf - vereinter Wille,
kümmern sich nicht um ihr Kleid;
es dehnt die Haut, wird nie zu breit.

So formt der Schneider unser Sein,
zu weißgewebten Stoffen rein,
...
61 Das Wasser schwitzt... 05.12.19
Vorschautext:
Das Wasser schwitzt.
Die Ufer überfluten.
Kontrolle blitzt.
Natur muß zahlen - bluten !

Die Sonne lacht.
Umarmt das Nass mit Armen.
Ein Knochen kracht.
Ein See findet Erbarmen.
Anzeige