Profilfoto von Dani Blumen-Bär

Profil von Dani Blumen-Bär

Typ: Autor
Registriert seit dem: 22.11.2018

Kontakt Daten


Homepage:
https://www.aphorismen.de/autoren/person/11276/Daniel+Behrens

Statistiken


Anzahl Gedichte: 188
Anzahl Kommentare: 0
Gedichte gelesen: 109.410 mal
Sortieren nach:
Titel
188 Chance 25.06.21
Vorschautext:
Auf Erden
müssen wir sterben,

doch Welt,
du laubest

in uns.

Du lebest
und webest.

Und wir grünen
...
187 Wind 24.06.21
Vorschautext:
Durchschrittest mutig
den Ätherraum,

spür deinen Hauch
in den Alleen wehn,

zerschnittest fein
den vollen Horizont,

da blutete der Wind
sein Heimweh aus

...
186 Wassergemurmel... 23.06.21
Vorschautext:
Quelle !
Jedem Tropfen höre ich zu...

Tanze !
Schaukel die Sterne des Himmels...

Rausche !
Laß fließen dein junges Gemurmel...

Ströme !
Sei mein Spiegel in des Tales See...

...
185 Echo lacht und kracht... 22.06.21
Vorschautext:
Trotzig klecksen
Sommersprossen

die Kindheitsrufe
ins Jetzt.

Jung klingt
ihr Echo

zwischen den Ohren.

Lachen die
...
184 Blaue Antwort... 21.06.21
Vorschautext:
Libellen tanzen
auf meine Lippen.

Ich spucke Sätze wie
blütenbunter Vulkanmund.

Momente der Lust -
ich finde Augenblicke,
bin Perlensammler...

Die Sanduhr läuft rückwärts.
Zeit fällt wie ein Engel.
...
183 Was blaut bleibt ! 20.06.21
Vorschautext:
Regenwürmer trompeten
Wege des Atems.

Luft schaukelt Musik.

Notenschlüssel tanzen
in das Ohr -

öffnen Stille,
Herzenstüren -

herzab, treppab
...
182 Das Leiden der Weiden... 19.06.21
Vorschautext:
Weidenzweige starren
in den Himmel.

Knöchrig greifen sie
nach Wolkenzart.

Knacken alt
in Windeswiege.

Wurzeln murmelnd,
kalt im Schlaf.

...
181 Wilde Freiheit 18.06.21
Vorschautext:
Uferloser Wolkenschaum -
Inseln der Lüfte

und der Atem
des Windes,

der wie Engelsgeflüster
den Himmel aufreißt.

Echo empfängt
mein Warten.

...
180 Noch da... 17.06.21
Vorschautext:
Du trinkst
still den Mond.

Wellen aus Tränen,
am Ufer deiner Seele,

das Meer nebenan.

Alles ist Sehnsucht.
Sterne fallen vom Himmel.

Wunschmauern
...
179 Es blumt ein Feuer Sternenstaublachen... 16.06.21
Vorschautext:
Das Erdreich meines Herzens
atmet dunkel

und wartet
auf deine Sonnenkörner...

Schon blumt es hellgelb
im nackten Schwarz.

Ein Lachen
wurzelt in mir und kracht

...
178 Plejadentraum 15.06.21
Vorschautext:
Der Strahl des Neptun
blaute

auf meine Sehnsucht
herab.

Der Mond lächelte
spottbreit

und Venus weinte dazu
ihr schmales Klagelied.

...
177 FARBEN EINER LIEBE 14.06.21
Vorschautext:
Du bist das
Rot zum Grün
meines Blutes.

Du bist das
Blau zum Orange
meines Meeres.

Du bist das
Gelb zum Violett
meiner Sonne.

...
176 Schaufel noch einmal im Schoß meines Herzens... 13.06.21
Vorschautext:
Meine Lieder tanzen wie Schmetterlinge
gegen den Wind der Zeit.

Schaufel noch einmal im Schoß meines Herzens
und wenn du es schluchzen hörst,
frage nach dem roten Rubin !

Unter dem Blutstein wachsen Evas Gebete
wie Dornengesang !

Das Opferlamm trägt die purpurnen Siegel
ihrer befreiten Feuerzunge !
...
175 Sein Geist wär` mein Herzfleisch... 12.06.21
Vorschautext:
Kein wahrer Hirte
scheut den langen Dornenweg.

Wäre ich blind,
ich säh` durch seine Augen.

Hörte sein Wort.

Sein Gang festigte meinen.

In ihm wüchsen mir Flügel.

...
174 Immer mehr von dir ! 11.06.21
Vorschautext:
Deine Küsse landen
auf meinem rostigen Mund.

Doch mein Herz hüpft
wie ein junges Rehherz.

Der Kelch unserer Liebe
wird niemals leer.

Wir feiern das Leben .

Ich will dich
...
173 Mit einem Kuss... 11.06.21
Vorschautext:
Auf dem Düster
der Straßen
gaukelt der Mond.

Welt bewohnt
voll samtnen Rosentauweh...

Hinter den Hecken
lauert der Tag.

Silbrig und schön
fließt sein helles Geschmeide.
...
172 Unsere Seelen... 16.05.21
Vorschautext:
Unsere Seelen
sind nahe Geschwister;
und dein Herz
schlägt wie meins.

Alle unsere Münder schweigen.

Es gibt keine Fragen.
Nur Staunen.

Und die uns kennen,
verwechseln uns.
...
171 Dein Herz... 16.05.21
Vorschautext:
Wir sitzen im selben Boot.

Dein Herz ist ein weißes Segel.

Windiges Glück weht uns umher.

Dein Blick ist eine Arche.

Rettendes Ufer
im Meer ohne Ufer...

Wie sind wir so zweisam...
...
170 Deine grünen Augen... 14.05.21
Vorschautext:
Summgesang sucht
zu große Ohren.
Rauschender Rosenwind
spielt Verstecken
in der Nacht
zu dunkler Nasenhöhlen.

Zahnreich steht
ein Kieselsteinlächeln
in Reih und Glied,
sucht ein offener
hohler Zeugenmund
...
169 Der stille Mond 03.02.21
Vorschautext:
In hoher Birnenbaumes Krone,
schaukelt der lächelnde Mond.
Vor`m Sternenvorhang auf dem Throne,
wipfelt er zitternd, kurz wohnt.

Durch flüsterndes tuschelndes Blattwerk,
spricht zur Nacht sein bleicher Mund.
Die Wiese atmet und schnarcht verstärkt,
und träumt ihr Inn`res gesund.

Der Erdlinge treuer Begleiter,
reist leise - kreist um den Raum,
...
Anzeige