Profil von Dani Blumen-Bär

Typ: Autor
Registriert seit dem: 22.11.2018

Kontakt Daten


Homepage:
https://www.aphorismen.de/autoren/person/11276/Daniel+Behrens

Statistiken


Anzahl Gedichte: 170
Anzahl Kommentare: 0
Gedichte gelesen: 90.269 mal
Sortieren nach:
Titel
170 Der stille Mond 03.02.21
Vorschautext:
In hoher Birnenbaumes Krone,
schaukelt der lächelnde Mond.
Vor`m Sternenvorhang auf dem Throne,
wipfelt er zitternd, kurz wohnt.

Durch flüsterndes tuschelndes Blattwerk,
spricht zur Nacht sein bleicher Mund.
Die Wiese atmet und schnarcht verstärkt,
und träumt ihr Inn`res gesund.

Der Erdlinge treuer Begleiter,
reist leise - kreist um den Raum,
...
169 Kleeblatt 03.02.21
Vorschautext:
Es blitzen und plätschern
die Fische im See,
am Ufer ein scheues Reh,
das steht fernab von den Gletschern...

Dort unten im mondigen Walde,
da ruht das Wiesenglücke,
ein Kleeblatt ich stillfragend pflücke,
und über mir zwitschert die Schwalbe...

Magischer Moment - die Uhr schlägt Vier,
Zeit unbeschränkt - ich sing in dir;
...
168 Blaues Blut 03.02.21
Vorschautext:
Es murmelt der Bach ganz leise,
Tropfen fließt auf der Reise,
verliert sich in kühler Nässe,
darauf fällt Mondscheins Blässe...

Bald strömen wilde Fluten,
durch Adern, die blau bluten,
es atmen feucht die Wiesen,
darüber Eichenriesen...

Da endlich ist erreicht der See,
am Ufersaum ich träumend steh,
...
167 Himmelsblumengesang 03.02.21
Vorschautext:
Wie sind deine Augen so grün,
Worte aus deinem Munde erblüh`n,
die duften nach Himmelsblumen
und lieben sich frei und ruhen.

Sie ruh`n auf meiner Seele zart,
das ist nach freier Wille Art,
ihr weiches wärmendes Wesen
und lassen sich singend lesen...


Copyright Daniel Behrens
166 Grüne Wiese 03.02.21
Vorschautext:
Brüllender Löwenzahn,
deine Mähne ist gelb,
im Gras eine Ameisenbahn,
dazwischen Spinnengewölk.

Schmetterlinge, sie springen
zum Zikadengesang fein,
summende Bienen, die bringen
den Honig ins Heim.

Eidechsen wärmen
ihr Blut ruhig im Licht,
...
165 Regentag 03.02.21
Vorschautext:
Es murmelt ein Bächlein so fein,
die Lerche singt oben im Winde allein
über den frischgrünen Wiesen,
und am Rande wiegen sich Eichenriesen...

Und immer wird eine Regenwolke,
das selige Blumenvolke
mit Sonnenhimmelsstrahlen,
die bunte Haut zart laben...

Erste Tropfen, sie mahnen
und lassen mich sonderbar erahnen,
...
164 Nachtmelodie 03.02.21
Vorschautext:
Libellen tanzen durch die Luft,
ein Entlein seine Kinder ruft,
türkisgrün, so leuchtet der Teich,
seine Haut zittert ganz leicht...

Ein Schmetterling am Ufer steht,
sein Lachen zu mir rüberweht,
es singen die Gräser so sacht,
was war das ? - Ein Ästelein kracht...

Erste Sterne zwinkern mir zu,
ein Mäuslein piepst leise dazu,
...
163 Mein Herz ... 23.01.21
Vorschautext:
Mein Herz schlägt für die Poesie,
immer im Takt;
gäb es auf Erden Reime nicht,
wär sie ganz nackt...

Copyright Daniel Behrens
162 Blaue Adern 23.01.21
Vorschautext:
Junge Wasser quellen über,
strömen abwärts, murmeln - leben,
finden Ruh im offnen Meer,
bis sie warm und leicht entschweben,
bald als Wolke watteschwer,
dann als Tropfen auf den Erden,
sinken - sterben, um zu werden...

Copyright Daniel Behrens
161 Baumtraum 21.01.21
Vorschautext:
Unterm Zenit meiner Träume,
dunkeln versteckte Wurzeln,
dazwischen ein Rauschen der Räume,
der Blätter, die stolz purzeln...

Im Nadir des herbstlichen Seins,
hocken die saftleeren Eichen,
die Melodie eines rollenden Steins,
läßt Erdenherzen erweichen...

Noch träumen sie unten im Tal,
wie Bäume, die Brücken uns sind
...
160 In meines Herzensgrund... 21.01.21
Vorschautext:
In meines Herzensgrund
seh ich dein Bild,
du machst mich gesund
und lächelst mild...

So zart liegst du in mir,
wie Blütenduft,
ich singe Lieder dir
und hole tief Luft...

Mein Atem wandert verhext,
leis mit dem Wind,
...
159 Liebeslied 21.01.21
Vorschautext:
Dort unten im rauschenden Brombeerbusch,
da, wo die Liebe zu finden sein muß,
verkehrt tagaus tagein
das Glück allein -
und aus mir braust ein Lachen;
es läßt Mauern zerkrachen;
und es tobt so wild ein Stier in mir -
Geliebte, ich bin glücklich in dir !

Copyright Daniel Behrens
158 Wintersegen... 19.01.21
Vorschautext:
Möge die Sonne unser Blut wieder wärmen
und in uns kreisen, wie ein wildes Karussel,
zum Pulsschlag freudigen Lichtklanggeläuts.

Gottvater, du träumst unsere Welt...

Möge der müde Orionkrieger
seinen Sternenlauf
durch die eisige Nacht vollenden.

Gottvater, du träumst unsere Welt...

...
157 Salome 19.01.21
Vorschautext:
In meinem Herzen lag ein Sturm,
und in ihm leuchtet still ein Turm,
gebaut auf Fels und harten Stein,
von Gottes Hand allein...

In meinem Blute rollten die Wellen,
der Strand meiner Haut, der hellen,
lauschte Abenteuern so fein
und wußte sich heim...

Ich schwinde hinaus,
fernab vom Graus
...
156 Mir fallen Blüten aus dem Mund... 19.01.21
Vorschautext:
Blumenorchester im Mohn,
Rosa spielt den ersten Ton,
es duftet nach Bach...

Kleeblüten flüstern so leise,
Engel trompeten auf ihre Weise,
Lieder der Nacht, nun sind es Blumen.

Narzissen auf letzten Löchern flöten,
Tulpen vor Freude erröten,
Echo voller Schall und Hall !

...
155 Dreiklang 19.01.21
Vorschautext:
Gesegnet sei,
der Freiheit liebt und leidet ;
des "Lebens - Freiheit - Klanges - Drei",
das ist mit Liebe - Leid gekleidet.

Copyright Daniel Behrens
154 So wandern wir... 19.01.21
Vorschautext:
So wandern wir
von Raum zu Raum,
verführen uns
von Traum zu Traum,
als wären wir Evas Gefährten...

Copyright Daniel Behrens
153 Glückskeks 17.01.21
Vorschautext:
Im Mund geht es rund.
Keks schmeckt nach Blumen.
Nach Leben - gesund !
Was kostet ein Pfund ?

Copyright Daniel Behrens
152 Lichtkraft 17.01.21
Vorschautext:
Als wär das Licht ein
sonnenheller guter Stern,
der wärmte selbst ein Herz aus Stein,
man hätt`es gern...

Copyright Daniel Behrens
151 Gegen den Strom 07.01.21
Vorschautext:
Mit erhobenen Flossen
gegen den Schuss der Zeit.

Trotzdem gesund wie ein Lachs,
quellwärts geweiht.

So uhrzeigerrückwärts verschlankt,
endlich geheimelt,
vom Quell anerkannt.

Vom Milch-und Honig-Land
zuckrig vernascht:
...
Anzeige