Profil von Klaus Lutz

Typ: Autor
Registriert seit dem: 18.08.2011

Pinnwand


Freue mich auf Texte, Anregungen und nette Leute! Ich habe nichts gegen Kommentare! In den letzten Jahren habe ich alle Texte zuerst auf e-stories veröffentlicht! Ps. Diese Welt ist brutal und grausam! Hinterhältig und verlogen! Pervers und ohne pardon! Verrückt und korrupt! Deswegen ist es wichtig zu erwähnen! Wegen all den Monstern da draussen! Und all den zwielichtigen und dunklen Gestalten: Alle Texte die ich veröffentliche sind von mir! Jeder der etwas anderes behauptet lügt! So ist ES!

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
klangflocke@web.de

Homepage:
http://www.e-stories.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 888
Anzahl Kommentare: 86
Gedichte gelesen: 526.380 mal
Sortieren nach:
Titel
889 Letzte Wahrheiten Nr. 47 22.01.22
Vorschautext:
Ich bin! Da ich bin! Das Gegenteil wäre das ich nicht bin!
Und das kann nicht sein! Da ich bin!

(C)Klaus Lutz


Abendlichter!

Heute war ein Tag der Freude. Denn: "Ich bin!" Ich habe
am Fenster gesessen. Mir den Garten angesehen.
Einen Tee getrunken. An Zeiten in Indien gedacht.
Einen Bericht über den Nordpol gelesen. Mir alte
...
888 Der Bruder 21.01.22
Vorschautext:
Eines Tages sprach Gott mit seinem Bruder! Der ein
Taxifahrer war. Über all seine Zweifel an der Schöpfung.
Dem Mensch, der stets Kriege führt. Dem Mensch, der
nur sein Leben wichtig nimmt. Dem Mensch, der keine
Rücksicht kennt. Der nur seine Ziele sieht. Und das er
ohne Denken und Erkenntnis lebt!

Dann sagte sein Bruder! Sieh Dir die Welt an: „Die Wälder
und Wiesen! Die Ozeane und Flüsse! Die Berge und Seen!“
Das ist alles ein Wunder1 Ein Platz der Träume! Und die
Erde ist perfekt. Und der Mensch sieht das auch. Nur, wie
reich er auf dieser Welt ist. Das sieht er zu spät!
...
887 Lichtungen 19.01.22
Vorschautext:
Gestern war ich ein König. Das Volk hat mich
bejubelt. Jeder Satz von mir war die Wahrheit.
Egal zu welchem Thema auch immer. Jedes
Gesetz von mir war die Gerechtigkeit. Ganz
gleich welche Menschen es betraf. Jeder Besuch
von mir war eine Sensation. An welchem Platz
ich auch war. Jeder Tag war ein Sieg. Alles nur
göttlich. An dem Mensch der König war!

Heute bin ich ein Arbeiter. Und kein Mensch hört
was ich sage. Auch wenn die Sache stimmt. Und
ich Recht habe. Und keinen interessieren meine
...
886 Erfüllungen 19.01.22
Vorschautext:
Dieser Text wird anders sein. Er wird keine
Wahrheit besitzen. Nicht mit einem Satz.
Auch mit keinem Wort. Und auch mit allem
Denken nicht. Dieser Text wird Dich aber
an der Hand nehmen. Mit Dir in den Park
gehen. Und Dir eine wahre Zeit schenken!

Dieser Text wird anders sein! Er wird kein
Paradies zeigen. Nicht mit einem Lied. Auch
mit keinem Geld. Und auch mit aller Macht
nicht. Dieser Text wird Dir aber in die Augen
sehen. Mit Dir am Strand sitzen. Und Dir
...
885 Traumzeit 17.01.22
Vorschautext:
Ich blicke aus dem Fenster. Sehe Ufos die
hin und her fliegen. Engel die singen.
Gurus die auf dem Kopf stehen. Bäume
die von Blumen erzählen. Sterne die
Mikado spielen. Dann trinke ich einen Tee.
Und denke an Uhren die Trommeln. Und
an Bilder mit Tänzern!

Ich gehe auf der Straße. Sehe Löwen die
an Urlaub denken. Schwäne die einen
Briefkasten suchen. Clowns die über das
Wetter reden. Spiegel die für bessere
...
884 Auswege 16.01.22
Vorschautext:
Ich bin mein eigenes Land.
Ich bin meine eigene Regierung
Ich bin mein eigener Präsident.
Ich löse meine Not selbst!

Ich bin mein eigenes Wissen.
Ich bin mein eigenes Denken
Ich bin meine eigenes Leben.
Ich schütze mein Welt selbst!

Ich bin mein eigener Traum.
Ich bin meine eigene Wahrheit.
...
883 Teezeit 14.01.22
Vorschautext:
Ich mache die Welt gewaltig. Zehn mal wichtiger, wie die
Erde jetzt ist. Zuerst denke ich bis auf den Punkt. Und
sehe dann den Mensch zehn mal klüger. Dann lebe ich
mit aller Kunst. Und die Natur ist zehn mal farbiger. Dann
lasse ich jeden Satz klar sein. Und die Worte sagen zehn
mal mehr. Und die Welt zeigt sich neu. Zehn mal wichtiger
als jetzt!

Ich mache die Welt grandios. Zehn mal genialer, wie der
Planet jetzt ist. Zuerst gehe ich auf Reisen. Und das Leben
ist zehn mal echter. Dann sehe ich nach wahren Freunden.
Und die Tage sind zehn mal spaßiger. Dann gehe ich öfter
...
882 Zeus 11.01.22
Vorschautext:
Warum hat Zeus nicht Ella geheiratet? Weil
sie als Putzfrau gearbeitet hat? Weil sie
ohne jeden Besitz war? Weil sie keine
Bildung besaß? Zeus war ein Gott. Wusste
was in ihrem Herz vor sich ging. Sah wie
die Seele von ihr war. Konnte sehen welches
Denken sie hatte. Kannte alle Träume von Ihr.
War voller Liebe für Sie. Hat aber Ella nicht
geheiratet!

Was war los mit Zeus? Fand er die Welt zu
wild? Waren ihm die Menschen zu fremd? Hat
...
881 Der Spieler 10.01.22
Vorschautext:
Ich war ein Spieler. Ein König in dieser Welt.
Stets der Sieger. Ich war klarer im Denken.
Hatte einen stärkeren Willen. War perfekt mit
jedem Blick. Ich sah wie das Leben gibt. Ich
war ohne Mängel. Heute sage ich die Wahrheit.
Wieso ich nur Siege kannte. Und warum das
so war!

Die anderen Spieler hatten einige Schwächen.
Sie waren süchtig vom Spiel. Wollten das Glück
zwingen. Hatten eine fanatische Perfektion.
Waren blind für die Realität. Blieben ohne
...
880 Stimmen 05.01.22
Vorschautext:
Ich stehe an der Tür. Dann sagt der Mantel:
"Es ist ein kalter Tag! Ziehe mich an!" Dann
sagt der Schuh: "Schnüre mich korrekt zu!"
Dann sagt der Kopf: "Setze mir eine Mütze
auf!" Dann sagt der Schal: "Du solltest den
Hals wärmen!" Und jedes Wort sagt es.
Heute gibt es nur Spaß!

Dann bin ich auf der Straße. Und der Himmel
fragt: "Bin ich nicht ein herrlicher Anblick?"
Und der Baum fragt: "Habe ich nicht schöne
bunte Blätter!" Und die Wiese sagt: "Sieh
...
879 Das Orakel 04.01.22
Vorschautext:
Ich war schon einmal auf der Welt. Als
das Orakel von Nabuca! Ich war: „Wahrheit
und Wissen! Kunst und Magie! Freude und
Kraft!“ Nun bin ich wieder da: „Für Erkenntnis
und Glück! Für Träume und Licht! Für Liebe
und Spiele!“ Und werde eure Rätsel lösen.
Und werde eure Trübsale heilen. Und werde
eure Augen öffnen!

Habt ihr eure Liebe verloren? Dann liegt das
nicht an zu viel Fernsehen. Dann liegt das
nicht an zu viel Comics. Dann liegt das nicht
...
878 Zwei Kreise 03.01.22
Vorschautext:
Ich habe keine Ideen mehr zum Schreiben. Und
werde mich jetzt dem Stein widmen. Dem Stein,
mit den zwei Kreisen. Dem Stein, der am Strand
lag. Und der mir da ins Auge fiel. Mit seinem
blauen Glitzern. Seinem weißen Leuchten. Und,
der eine andere Welt zeigt. Ein gutes Leben. Für
jeden, der in seine zwei Kreise sieht!

Ich denke auch es ist Zeit. Nach Jahren, am
Schreibtisch, es zu zeigen. Das Schreiben hat mein
Denken geschärft. Und, ich kann jetzt jedes Rätsel
lösen. Auch das Rätsel von dem Stein. Mit seinem
...
877 Das Gedicht 31.12.21
Vorschautext:
Das Gedicht an der Wand. Es ist das
Bild von einer Amsel. Auf einem Baum.
In einem Garten. Mit einer Schaukel.
Dem Tag aus Blumen. Der Sonne als
Chor. Mit den Flügeln aus Licht. Mit
denen die Welt singt. Und der Mensch
wieder lebt!

Das Gedicht an der Wand. Es ist die
Welt von einem König. Auf einer Insel.
In einer Höhle. Mit einem Laptop. Den
Worten aus Pfeilen. Den Sätzen als
...
876 Grüne Höhlen 28.12.21
Vorschautext:
Lasst uns in Höhlen leben. Und die Tage
mit Meditation verbringen. Lasst uns
Grashalme sammeln. Ein paar Würmer
suchen. Und Kräuter pflanzen. Für reiche
Mahlzeiten. Und dann das Licht sein. Und
die Zeit genießen: „An Blumen riechen!
Unter Bäumen sitzen! An Stränden singen!“
Um wieder zu wissen wie die Freiheit lebt.
Und dann, so, die Erleuchtung finden!

Lasst uns in Höhlen leben. Und die Zeit
mit Wahrheit verbringen. Lasst uns Gitarre
...
875 Gottes Hüte 27.12.21
Vorschautext:
Die Hüte von Gott. Mit dem blauen Hut hat
er die Welt erbaut. Und hatte die Ideen wie
sie sein soll. Nicht viereckig oder fünfeckig
ohne Berge. Nicht rot oder blau ohne Wälder.
Nicht kahl oder trocken ohne Seen. Die Welt
sollte nur Freude zeigen. Wie sein Hut. Klar
und blau sein. Wie der Himmel. Mit Bergen.
Mit Wäldern. Mit Seen.

Die Hüte von Gott. Mit dem grünen Hut hat
er die Erde besucht. Und hatte den Blick wie
sie sein soll. Nicht hell oder dunkel ohne
...
874 Die Herrlichkeit 25.12.21
Vorschautext:
Heute waren zwei Menschen am Himmel! Sie
haben ein Lachen gezeigt. Sich an der Hand
gehalten. Auf den Mund geküsst. Über das
Leben erzählt: „Die Kunst! Die Familie! Die
Arbeit!" Hatten gute Laune. Und waren einfach
Glücklich!​​​​​​​

Sie haben, auf den Wolken, gespielt! Mit den
Sternen geredet. Ein paar Lieder gesungen.
Haben sich, mit Liebe, angeblickt. Zur Musik
getanzt. Feste gefeiert. Sich Geschichten erzählt.
Freunde besucht. Und waren voller Reichtum!
...
873 Das Rätsel 23.12.21
Vorschautext:
Das wahre Leben hat keine..... Wer das letzte
Wort findet. Für den öffnet sich die Tür. Und er
sieht die Wahrheit. Wie die Erde gedacht war.
Warum es den Mensch gibt? Was das Leben sein
kann? Wie das Denken von Gott ist? Warum die
Welt sich dreht? Und was die Kraft ist? Und was
das Leben braucht!

Das wahre Leben hat keine.....Kann sein dieses
Wort findet der Mensch: Der noch über die Natur
staunt. Der die Blumen richtig sieht. Der es mag
durch Wälder zu wandern. Der gerne auf Wiesen
...
872 Bessere Tage 21.12.21
Vorschautext:
Ich bin der Künstler! Ich fülle eine Vase
mit Blumen. Stelle Sie auf den Tisch.
Und die Welt verändert sich. Ich denke
mir einen Satz. Schreibe Ihn an die
Wand. Und das Licht findet Fenster. Ich
gehe durch die Straßen. Denke an
Reisen. Und die Sonne redet mit mir.
Ich bin der nächste Tag. Die bessere
Zeit!

Ich bin der Zauberer. Ich liege auf dem
Bett. Sehe die flackernde Kerze. Und
...
871 Die Zwerge 18.12.21
Vorschautext:
Nur noch Zwerge in den Tagen. Zwerge, die
mit Armut geboren werden. Zwerge, die mit
Lügen geboren werden. Zwerge, die mit Angst
geboren werden. In eine Welt mit Gittern. Die
auf den Sieger wartet. Der auf den höchsten
Bergen. Der an neuen Ufern. Der auf den
eigenen Wegen. Wieder die Liebe findet. Mit
der die Freiheit wieder lebt!

Nur noch Zwerge in den Zeiten. Zwerge, die
ohne Mut geboren werden. Zwerge, die ohne
Kraft geboren werden. Zwerge, die ohne Macht
...
870 Der Marterpfahl 15.12.21
Vorschautext:
Ich war am Marterpfahl gefesselt. Indianer haben
um mich her getanzt. Mit all ihren Gesängen. Mir die
seltsamsten Späße gezeigt. Mit Ihren Tomahawks
nach mir geworfen. Eben so mit Ihren Jagdmessern.
Zuerst über meinem Kopf. Dann immer näher am
Kopf. Das war das Ende von mir. Es gab keine
Rettung für mich. Mein Skalp war Ihnen schon
sicher!

Dann hatte ich die Idee. Wie ich wieder in Freiheit
komme. Ich gab meine letzte Kraft dafür. Und hatte
den Mut. Ich stimmte in ihren Kriegsgesang mit ein
...
Anzeige