Profil von Waltraud Dechantsreiter

Typ: Autor
Registriert seit dem: 08.09.2011

Pinnwand


Humor und Geduld sind Kamele, die uns durch jede Wüste tragen.
Ich öffne das Fenster in meine Gedichtewelt,
trage Kleider der Worte, wie es mir gefällt.

Statistiken


Anzahl Gedichte: 3.525
Anzahl Kommentare: 1.075
Gedichte gelesen: 5.276.004 mal
Sortieren nach:
Titel
3525 Herzenzwunsch 17.05.20
Vorschautext:
Mein Herzenswunsch ist nicht groß,
brauche dazu kein extra Los.
Meine Erwartung,
Liebe, Respekt und Achtung.

Denn nur so und nicht irgendwie,
ist Zusammenleben keine Belastung.
3524 Diese Stille 17.05.20
Vorschautext:
Diese Ruhe,
höre nur Stille,
angenehme Stille,
meine Stille,
ewige Stille!

Vorbei die Unruhe,
spüre nur Seelenruhe.
3523 Zwiegespalten 14.05.20
Vorschautext:
Zwiegespalten mein Verhalten.
Wie agieren,
ohne das Gesicht zu verlieren.
Abschalten, durchhalten,
festhalten, neugestalten.

Bin gespalten,
am besten sich fernhalten
und alles geheimhalten.
3522 Corona- mit Vorsicht fängt auch Liebe an 11.05.20
Vorschautext:
Mama weil ich dich liebe,
komme ich nicht so nah zu dir,
bleibe stehen hinter der Glastür.
Du bist gesund und sollst es bleiben,
möchte nicht darunter leiden,
dass ich dich für lange Zeit nicht sehen kann.

Mit Vorsicht fängt auch Liebe an.
3521 Wo ist unser Glück geblieben 09.05.20
Vorschautext:
Krass, doch auf dich ist Verlass,
beim kleinsten Anlass,
ist Streiten dein befriedigendes Ausmass,
an Gehässigkeit.
Ich weiß Bescheid
werde blass und dich verlass'.

Ziehe mich traurig zurück,
wo und wie schwand unser Glück.
3520 Ich war die Suchende 09.05.20
Vorschautext:
Ich war die Suchende,
die Gutgläubige,
die Flehende,
die Verschmähte,
die Abgewiesene,
die Verzweifelte,
die Leidende.

Heute bin ich die Verstehende,
doch nicht die Verzeihende.
3519 Trennung ist ein trauriger Anlass 08.05.20
Vorschautext:
Trennung ist ein trauriger Anlass
und vom Ehepartner der Verrat,
erzeugt Hass.
Dieser Hass, ich es kaum fass,
habe zu viel davon in mir,
raste bei der kleinsten Kleinigkeit aus, wie ein Stier.
Meine Enttäuschung und Wut so endlos groß
und du fühlst dich stolz und famos.

Trennung ist die einzige Chance, wieder normal zu leben,
lachen, glücklich sein, das ist mein Bestreben.
3518 Spüre da ist nichts mehr 07.05.20
Vorschautext:
Lebensträume geboren.
Suche,
doch ich finde nur Phantasie,
bin enttäuscht wie nie.

Lebensräume verloren.
Spüre,
da ist nichts mehr,
Herz bleischwer.

Lebensfreude verschwunden.
Gefühle geschunden,
...
3517 Scher dich zum Teufel 07.05.20
Vorschautext:
Tut mir leid,
ich kann dein Gesäusel nicht mehr ertragen.
Alles nur Phrasen.

Möchte weder deine Freundschaft, noch Feindschaft.
Lebe mit dir selbst und deiner Alleinherrschaft.

Scher dich zum Teufel
und nimm deinen Heiligenschein mit.
Wir sind quitt.
3516 Gehe zurück 07.05.20
Vorschautext:
Gehe zurück ins Nichts,
dabei gefunden, die Mitte meiner Ruhe.
Habe fest verschlossen meine Sorgentruhe.

Traurig angekommen,
mein neues Ich angenommen.
Das alte Leben entsorgt,
Glück war wohl nur geborgt.
3515 Er ist beleidigt 07.05.20
Vorschautext:
Es war verkehrt,
hab mich verbal gewehrt.
Pro und Contra blieben nicht aus,
das Leben bietet mehr, als Ärger und Kraus.

Es war verkehrt,
sagte stets ohne Punkt und Komma, was mich stört.
Er wollte nichts hören,
durfte seine stoische Gelassenheit nicht stören.

Er ist beleidigt, gekränkt und denkt,
er ist der Herr im Haus.
...
3514 Bald ist es vorbei 07.05.20
Vorschautext:
Bald ist es vorbei,
wir sind wieder frei.
Es gibt nichts mehr zu sagen,
können uns nicht mehr ertragen.
Müssen nicht mehr streiten, uns bekriegen,
keiner den Anderen besiegen.

Geh du deinen Weg,
ich geh meinen Steg.
3513 Ich habe es vergessen 07.05.20
Vorschautext:
Wollte dir etwas sagen,
es war mir so wichtig.
Jetzt habe ich es vergessen und bin traurig.

Nun fällt mir das so Wichtige wieder ein,
doch wem wollte ich es erzählen.
Ich weiß es nicht mehr und bin traurig.
3512 Fragen über Fragen 22.01.20
Vorschautext:
Fragen noch offen,
kann ich hoffen.

Will nicht klagen,
nicht verzagen,
doch Ängste mich plagen.

Soll ich zusagen,
werde ich Illusionen nachjagen,
mag nicht nachfragen.

Erneute Notlagen,
...
3511 Zufälle 21.01.20
Vorschautext:
Zufälle sind schon sehr zufällig,
unterschwellig, oft auch gefällig.
Nicht vorausgesehen und doch geschehen,
was unerwartet zufällig geschah,
nicht beabsichtigt war.

Man ist willig und nimmt Chancen war,
die vorher kaum sichtbar.
Zufälle, mehr Glücks- oder Unglücksfälle?
3510 Trauerband 21.01.20
Vorschautext:
Wir wollten uns ewig beschützen,
bis ins hohe Alter gegenseitig stützen.
Doch wie es so kommt im Leben,
geht zu vieles daneben.

Egal wie man plant, keiner ahnt,
was das Schicksal uns schenkt
und keiner in guten Tagen,
an Gevatter Tod denkt.

Rigoros und gnadenlos,
kommt er als Ignorant.
...
3509 Was ist daran verkehrt 21.01.20
Vorschautext:
Was ist daran verkehrt,
wenn man sagt, was einem stört.
Soll man um der Ruhe Willen,
immer still sein.

Da bin ich doch lieber allein,
als immer zu denken im Stillen,
warum ist es verkehrt,
wenn man sagt, was einem stört.
3508 Sich fallen lassen 21.01.20
Vorschautext:
Sich fallen lassen, nichts denken.
Den Augenblick der Unbeschwertheit sich schenken.
Das Gefühl vom Schweben,
gedanklich abheben.

Und wissen,
man fällt sanft zurück auf sein Kissen.
3507 Wer durch die Hölle gegangen 20.01.20
Vorschautext:
Wer durch die Hölle gegangen
und ihr entkommen ist,
dieses Martyrium nie vergisst.
Gedanklich bleibt er immer in ihr gefangen.
3506 Du warst meine Seelennahrung 19.01.20
Vorschautext:
Meine Erinnerung an Vergangenes,
gleicht einer nie endenden Blutung.
Mein Begangenes,
war unbesonnen, war verbotenes.

Du brilliertest mit Bestleisung,
denn deine eiskalte Berechnung,
war für dich Hoffnung,
meine Naivität auszunutzen,
um mich mit deiner perversen Phantasie zu beschmutzen.

Gefühle, schäumend wie eine Brandung,
...
Anzeige