Profil von Waltraud Dechantsreiter

Typ: Autor
Registriert seit dem: 08.09.2011

Pinnwand


Humor und Geduld sind Kamele, die uns durch jede Wüste tragen.
Ich öffne das Fenster in meine Gedichtewelt,
trage Kleider der Worte, wie es mir gefällt.

Kontakt Daten


Homepage:
http://gedichteschaetze.de.tl/

Statistiken


Anzahl Gedichte: 3.263
Anzahl Kommentare: 1.026
Gedichte gelesen: 5.126.141 mal
Sortieren nach:
Titel
3263 Die Nacht ist unheimlich 16.11.18
Vorschautext:
Schwarze Nacht, vertrautes wirkt fremd,
bei Tageslicht man alles kennt.
Das unbekannte Bekannte ist Angst einflößend

An der alten Mauer liegt er auf der Lauer,
der Dieb schleicht daher.
Kalter Angstschweiß.

Geräusche bei Tag nicht erwähnenswert,
die Nacht mich eines Besseren belehrt.
Unmenschliche Angstschreie.

...
3262 Das bist du 16.11.18
Vorschautext:
Was ist nur mit dir los,
deine Gier so maßlos.
Ersticke daran,
du Ehrenmann.

Das wünsche ich dir,
Flöhe die dich zwicken,
beim Laufen dir die Knie einknicken.
Beim Essen einnicken,
in den Spiegel blicken
und erschrecken.
Du siehst einen Raffgeier!
...
3261 Der schlaue Fuchs 16.11.18
Vorschautext:
Der Sparfuchs
ist ein schlauer Fuchs.
Er spart an,
wird ein reicher Mann.
Der Ärmste.

Er spart weiter,
wird reicher.
Verlangt von dir,
was keine Zier,
Verzicht.

...
3260 Gewalt und Angst führen das Regiment 16.11.18
Vorschautext:
Gewalt und Angst führen im Haus das Regiment,
Anstand und Ehre man verkennt.
Er ist eloquent,
sein agieren impertinent.

Gönnt seinen Liebsten das Elend,
er selbst ist dekadent.
Total enthemmt,
wenn seine Sicherung durchbrennt.
Dann wird er renitent.

So eine Exemplar von Mann,
...
3259 Hinter verschlossenen Türen 16.11.18
Vorschautext:
Hinter verschlossenen Türen,
wer wird da Regie führen.
Liebe oder Gewalt,
nichts durch die Wände schallt,
wenn es knallt.

Er gibt sich devot,
doch wer ihn kennt, weiß wie er tobt.

Sie wirkt so bieder,
in ihrem weißen Mieder.
Doch sie ist zügellos,
...
3258 Du bist berechnend 16.11.18
Vorschautext:
Mich nichts erregt,
denkst ich bin tief bewegt,
deine Großzügigkeit habe ich abgelehnt.

Hinter deiner gönnerhaften Seite,
steckt doch wieder Hinterhältig,
kenne dich, weiß Bescheid.

Dein Denken berechnend,
erst geben, dann nachtragend und jagend,
soll ich immer fragend warten- wie du agierst.

...
3257 Von alten Sachen sich trennen können 15.11.18
Vorschautext:
Man muss von alten Sachen sich auch
trennen können:

Mein alter Stubenbesen,
ist schon immer bei meiner Mama
und jetzt bei mir gewesen.
Er fegt noch gut, erfüllt seinen Zweck,
ich gebe ihn nicht weg.
Er bleibt bei mir!

Mein altes Bügeleisen, habe ich schon eine Ewigkeit,
wird noch heiß.
...
3256 Unser Kinderglück 15.11.18
Vorschautext:
Brause und Spucke auf Handfläche,
mit schmutziger Fingerspitze vermischt,
es zischt.
Geschmack abchecken, wirds gut schmecken, abschlecken.
Ein Hochgenuss.

Zahnlücken, aufgeschlagene Knie,
fragt nicht wie,
Löcher in den Hosen.
Schnur durchgezogen durch Blechdosen.

Auf Bäume klettern ein Kinderspiel
...
3255 Unsere Kindheit war schön 15.11.18
Vorschautext:
Phantasie war uns Kindern gegeben,
wir hatten nicht viel, es war ein einfaches Leben.
Doch wunderschön!

Im Winter meterhoch der Schnee,
im Sommer Hitze und Baggersee.
Eingemachte Gläser im Keller standen
und wenn wir mal fünfzig Pfennig fanden,
war die Freude riesengroß.
Bonbon wurden gekauft und gerecht geteilt.

Schön was unsere Kinderzeit!
...
3254 Für ewig sich binden 15.11.18
Vorschautext:
Zwei Menschen,
zwei Leben,
zwei Herzen,
ein "sich finden."

Ein Gefühl,
ein Leben,
eine Liebe,
für ewig sich binden.

Gemeinsame Spuren für unser Leben,
ist unser Bestreben.
3253 Narben 15.11.18
Vorschautext:
Wunden,
brutal geschunden.
Narben,
bestialische Bastarde.

Unsichtbar,
innere Narben.
Vergessen im Versteck,
Blut verdeckt.

Lachen,
lautlos weinen.
...
3252 Mein Elternhaus 15.11.18
Vorschautext:
Alte Tür,
verrostetes Schloss.
Fensterscheiben zerschlagen,
gelebte Zeiten begraben.

Verwildeter Garten
Obstbäume aufs Abernten warten.
Grüner Gartenzaun,
eingedrückt vom Kastanienbaum.

Von Ferne Kinderlachen,
Schaukel wiegt im Wind.
...
3251 Allianz mit deiner Krisensitzung 15.11.18
Vorschautext:
Schon wieder stellst du eine Expertise,
über deine Krise.
Die Allianz deiner Krisensitzung auf vertrockneter Wiese,
mit einer Prise Selbstmitleid und Wehmut,
deine gefährlich geprägte Sitzung,
tut dir so gut.

Triefst vor Mitleid für dich,
denn keiner versteht dich!

Anspannung, Nachdenken und dann, deine große Erleuchtung.
Jeder bekommt die Quittung für seine Verleumdung,
...
3250 Jacky ist ein Schatz 15.11.18
Vorschautext:
Jacky ist ein Schatz,
...aber nicht mein Schatz, bekäme sonst Ärger mit seinem Schatz...
Und das möchte ich vermeiden,
möchte nicht schon wieder leiden,
wurde heute schon mal umgebracht!

Es freut mich ungemein,
dass meine Gedichte gefallen.
Doch umgekehrt gefallen mir auch viele Gedichte von dir,
lieber Jacky, das glaube mir!
Daumen hoch, gute Bewertung und Kommentare,
da bin ich mir nicht zu schade.
...
3249 Bewegung in dir 15.11.18
Vorschautext:
Brieffreundschaft
Kontakt erschlafft.
Bewegung in dir,
fährst zu mir.

Begrüßung-Distanz
Rasierklingentanz.
Kleiner Raum,
atme kaum.

Junger Mann,
alte Frau.
...
3248 Weißer Schleier-schwarzer Schleier 15.11.18
Vorschautext:
Weißer Schleier
schwarzes Haar.
Langes Brautkleid
Traualtar.

Tränen und Freud'
Glockengeläut'.
Gottes Segen
auf allen Wegen.


Schwarzer Schleier
...
3247 Möchte kein Millionär sein 14.11.18
Vorschautext:
Ich möchte keine Millionen,
muss mein Gehirn beim Rechnen schonen.
Hätte Probleme mit sechs Nullen hintendran,
da bleib ich lieber ein armer Mann.

Bei Millionen oder Milliarden,
werde ich noch gierig auf Billiarden.
Jetzt kann ich den Kontostand problemlos lesen,
er ist überschaubar.
Steh nicht wie ein Heini da.

Peinlich, müsste ich den Bankangestellten fragen,
...
3246 Sucht-Leben 14.11.18
Vorschautext:
Ins Bad flitzen,
Arme ritzen,
Augen gefährlich blitzen,
suche nach Heroinspritzen.
Vermurkstes Leben!

Apathisch herumsitzen,
Kalter Schweiß und schwitzen,
Pulsadern aufschlitzen,
nichts-außer ihrer Sucht, sie nichts besitzen.
Sehnsucht nach Lebensende!

...
3245 Unheimlich der Geisterwald 14.11.18
Vorschautext:
Unheimlich der Geisterwald,
der Leibhaftige kommt bald.
Höllengeräusch erschallt.

Scheuen das Sonnenlicht,
Hexentanz im Mondlicht,
bis zum Morgenlicht.

Christen den Wald meiden,
dort hausen nur die Heiden,
Hexen und Teufel reiten.
3244 Kräuterfrauen sind Hexen 14.11.18
Vorschautext:
Kräuterfrauen, kluge, erfahrene Frauen,
von den Müttern wurde ihnen gelehrt, Kräuter haben heilende Kraft.
Salben aus Kräuter und Kräutertrunk,
Menschen werden meist schnell gesund.

Gesucht, gefunden, Kräuter gepflückt bei Vollmond,
die Ketzer sehen darin, Teufels Lohn.

Im Mittelalter war Heilung Zauberei,
was der Medikus nicht vollbrachte,
doch die Kräuterfrau schaffte,
war Hexenkunst.
...
Anzeige