Profil von Waltraud Dechantsreiter

Typ: Autor
Registriert seit dem: 08.09.2011

Pinnwand


Humor und Geduld sind Kamele, die uns durch jede Wüste tragen.
Ich öffne das Fenster in meine Gedichtewelt,
trage Kleider der Worte, wie es mir gefällt.

Statistiken


Anzahl Gedichte: 3.525
Anzahl Kommentare: 1.075
Gedichte gelesen: 5.343.639 mal
Sortieren nach:
Titel
3285 Stille dunkle Nacht 21.11.18
Vorschautext:
Wenn Regen lautlos fällt,
keine Sterne am Himmelszelt,
dann ist es eine stille, dunkle Nacht.

Nicht nur die Erde ruht,
auch wir Menschen sehnen uns nach Gemütlichkeit,
in dieser kalten Jahreszeit.
3284 Sonntag- Einsamer Tag 21.11.18
Vorschautext:
Sonntag ohne Familie-allein:

Aufstehen, frühstücken,
der Vormittag zieht sich in die Länge.
Man kommt nicht in die Gänge,
keiner zum Unterhalten da
und immerzu in die Röhre schauen...na wunderbar!

Kurze Telefonate, keiner hat Zeit,
pflegen ihre Partnerschaft, sagen knapp:
"Tut mur leid.
Sehen uns im Büro, was bin ich froh,
...
3283 Sonntag-Familientag 21.11.18
Vorschautext:
Sonntag-Familientag:

Ausgiebiges Frühstück, gemeinsame Zeit,
alle Familienmitglieder sind zum Kirchgang bereit.
Mittagessen mit Familie,
Besuch von Oma und Opa,
auch die große Schwester ist heute da.

Lästige Hausarbeit kann bis Montag warten,
langer Spaziergang und Spiele im Garten.
Hund Flocki wälzt sich im Gras,
alle lachen und haben ihren Spaß.
...
3282 Buß- und Bettag 2018 21.11.18
Vorschautext:
Evangelischer Feiertag...

Besinnung,
Lebensbilanz nachfragen
Nachdenken über eigene Fehler.

Einsicht,
sich des Leben besinnen
Scheitern als neue Chance sehen.

Beten
Bereuen
...
3281 Ich bin eine Prinzessin 21.11.18
Vorschautext:
Fließt blaues But durch meine Adern?

Habe festgestellt, ich habe Personal,
sie putzt,
geht einkaufen,
pflegt die Wäsche, immer alles frisch gebügelt im Schrank.
Und bekommt sie Dank?

Mein Mann fragt: “Führst du Selbstgespräche?"
Aber nein, kann nie und nimmer sein!

Reden ist doch keine Schwäche,
...
3280 Meine Märchen 20.11.18
Vorschautext:
Meine Märchen:
Ich war Kind und sah in ihnen, was ich sehen wollte
und manche Träne über meine Wange rollte.
Doch meine Phantasie war grenzenlos.
Sie machten mich glücklich, sprachlos
und ich fand sie grandios.

Heute bin ich groß,
schaue noch immer Märchen an.
Sie werfen mich aus meiner "Erwachsenen-Bahn."

Die Empfindung aus Kindheitstagen kehrt zurück,
...
3279 Adventskerzen und Christenkerze 20.11.18
Vorschautext:
Der erste Adventssonntag,
die Kerze der Hoffnung brennt.

Am zweiten Adventssonntag,
leuchtet die Kerze,
die uns Liebe schenkt.

Der dritte Adventssonntag,
die Kerze der Freude erstrahlt.

Der vierte Adventssonntag,
die letzte Adventskerze leuchtet besonders hell.
...
3278 Wir sind wie Steinfiguren 20.11.18
Vorschautext:
Wir sehen alles
und sahen doch nichts.
Wir fühlen alles
und fühlen doch nichts.
Wir reden über alles,
doch sagen wir uns nichts.

Wir sahen uns an
und was wir sahen war blankes Entsetzen.
Verhärmte Gesichter und leere Herzen.

Wir hinterlassen keine Liebesspuren,
...
3277 Rosenkrieg 20.11.18
Vorschautext:
Kann man friedlich auseinander gehen,
wenn nur Rachegedanken bestehen.
Tiefe Wunden und entwürdigende Worte verletzten zu sehr,
Gedanken zur Versöhnung fallen schwer.

Knallhart, man ist nicht zimperlich,
fiese Trennungs-Taktik nicht manierlich.
Selbstsüchtig das Denken,
mit Einsicht und Nachsicht wird man sich nicht beschenken.

Wut dominiert,
doch den Rosenkrieg jeder verliert.
...
3276 Unsere Lebensgeschichte 20.11.18
Vorschautext:
Wir haben alle unsere Lebensgeschichte,
die packt man nicht in Gedichte
und gibt sie preis.

Geheimnisse sind am besten im Herzen bewahrt,
eingebettet ganz zart.

Dort ruhen sie, unvergessen.
3275 Warum Tränen unterdrücken 19.11.18
Vorschautext:
Traurigkeit ist bei mir Dauergast
und du sitzt hier,
als wär ein Fremder neben mir.

Anschweigen, keine Gefühle mehr zeigen
und doch hoffen,
die Liebe wird stärker sein.
Vorbei wäre Trostlosigkeit und Pein.

Doch deine Gefühlskälte macht krank,
ich bin krank.
Warum Tränen unterdrücken,
...
3274 Das kleine Mädchen wartete 19.11.18
Vorschautext:
Ich habe auf dich gewartet,
doch du bist nicht gekommen.
Es verging der Winter, der nächste Sommer,
dann redete ich mir ein, du kommst bald.
Ich stand jeden Sonntag am Fenster, dachte jetzt kommst du, der Nachmittag verging,
doch ich habe umsonst gehofft.

Dann setzte ich mir ein Zeitlimit,
innerhalb von drei Monaten kommst du.
Wieder stand ich am Fenster,
Sonntag für Sonntag, doch du kamst nicht.

...
3273 Ich verzeihe dir nicht 19.11.18
Vorschautext:
Ich verzeihe dir nicht!

Deine Liebe wurde zur Gleichgültigkeit,
deine Worte nur noch Halbherzigkeit.

Dein Lebenselexier besteht aus:
Herablassenheit,
Respektlosigkeit und Lieblosigkeit,
Starrsinn und Herrschsucht.
Harmonie möchtest du nicht.

Mein Herz ist versteinert, durch deine Kälte.
3272 Genug gelitten 19.11.18
Vorschautext:
Alles Bitten nichts nützte,
keiner war da, der mich beschützte.
Bin gescheitert, habe genug gelitten,
der Teufel hat dich geritten.

Gestritten, kitten,
wieder zerstritten.
Du quälst und nur das zählt,
genug ist für dich nie genug.
Du besteht aus Lüge und Selbstbetrug.

Die kommende Nacht beginnt,
...
3271 Goldene Lichter 19.11.18
Vorschautext:
Wenn Hoffnung versiecht,
Dunkelheit dich umgibt,
zünden Engel goldene Lichter an,
strahlend die Himmelsbahn.

Stehst vor dem jüngsten Gericht.
Sagst, mein Leben war schlicht und gediegen,
hatte meinen Glauben und Gottes Frieden.

Und bin ich von Erden geschieden,
meine Liebe ist bei meinen Liebsten geblieben.
3270 Kleine Diamanten 19.11.18
Vorschautext:
Erinnerungen sind wie kleine Diamanten.

Sie strahlen in warmer Dunkelheit
zeigen dir den Weg.
Blicke ins Himmelzelt
sehe die Sternenwelt.
Du wirst mich spüren,
ich werde dich führen.

Sei nicht traurig, ich bin immer bei dir.
3269 Gebettet in Seide 18.11.18
Vorschautext:
Aufgebahrter Sarg, gebettet in Seide,
darin liegst du,
gefaltene Hände, letzter Segen.

Rote Rosen, weißer Sarg,
Trauerflor, dunkles Grab.

Menschenmenge, Tränenmeer,
der letzte, ist der schwerste Gang,
begleitet von Trompeten und Trauergesang.

Stille Gebete, Kerzenlicht,
...
3268 Der Tod schenkt Erlösung 18.11.18
Vorschautext:
Der Tod schenkt Erlösung:
Vom zu lang gelebten Leben,
vom zu alten Alter,
von unheilbarer Krankheit,
vom weinenden Herzeleid,
von der Alltagslast,
des Lebens ewiger Hast.

Mit der Bitte um Erlösung
musst du den Weg mit dem Tod gehen,
möchtest du den Herrgott sehen.
3267 Erfahrung bringt Gewinn 18.11.18
Vorschautext:
Limerick:

Alles hat einen tieferen Sinn,
sieht man auch das "Warum" nicht darin.
Die Zeit reift,
man begreift,
Erfahrung bringt Gewinn.
3266 Klopf wo anders an, Sensemann 17.11.18
Vorschautext:
Warum jetzt,
geh vorbei.
Kennst mich nicht,
bin dir doch einerlei.

Geh nur,
lass mir meine Lebensspur.
Habe noch viele Pläne,
nach Erfahrungen ich mich sehne.


Klopf wo anders an,
...
Anzeige