Profil von Waltraud Dechantsreiter

Typ: Autor
Registriert seit dem: 08.09.2011
Geburtsdatum: * 27.09.1953

Pinnwand


Humor und Geduld sind Kamele, die uns durch jede Wüste tragen.
Ich öffne das Fenster in meine Gedichtewelt,
trage Kleider der Worte, wie es mir gefällt.

Statistiken


Anzahl Gedichte: 3.584
Anzahl Kommentare: 1.083
Gedichte gelesen: 5.375.289 mal
Sortieren nach:
Titel
3304 Eine besondere Weihnacht 29.11.18
Vorschautext:
Fast schon eine Geschichte:

Sie wohnen in einem zu kleinem Haus,
die Armut schaut stets zum Fenster hinaus.
Der Vater schuftet, doch als Köhler ist das Geld wenig,
Muter kränkelt seit der letzten Geburt.
Die Großeltern unterstützen das karge Leben,
denn für Familie wird man immer alles geben.

Die Kinder basteln Strohsterne,
Oma singt und backt ein paar Plätzchen,
natürlich nicht so zahlreich
...
3303 Für mich nur das Beste 29.11.18
Vorschautext:
Agierst ohne Bedenken,
sagst warum soll ich einrenken.
Muss scharf nachdenken,
an meine Zukunft denken.

Du solltest deine Ansprüche senken,
und dich nicht, mit "Nichtstun" ablenken.

Du sagst:
"Werde im Traum nicht daran denken
und meine Glieder verrenken.
Muss meine Sorgen ertränken!
...
3302 Und was machst du 29.11.18
Vorschautext:
Beiläufig Wünsche erwähnen,
nichts ablehnen,
vor Müdigkeit gähnen,
jammern über deine Pechsträhnen.

Sich verrenken,
dir Freude schenken.
Deine Geschicke lenken,
für dich denken.

Sich nach mehr Bequemlichkeit sehnen,
was willst du mir erzählen.
...
3301 Heilige Nacht 28.11.18
Vorschautext:
Sie hören Weihnachtslieder und brummen dazu,
denken-sentimentale Gefühlsduselei.
Kerzen und Sternenlichter erhellen ihre Gesichter
und doch bleibt innere Unruh.

Tief im Herzen ist ihnen das Christfest nicht einerlei.
Spüren-da ist eine höhere Macht,
besonders in der Heiligen Nacht.
Wischen verstohlen sich Tränen von welker Wange.

Die einzige, die besondere, die Heilige Nacht
uns mit eisiger Kälte bedacht.
...
3300 Schneeflocken locken 28.11.18
Vorschautext:
Schneeflocken locken mich hinaus in die weiße Pracht,
in meiner Euphorie nicht daran gedacht,
es ist eiskalt.

Nur leichte Schuhe, keine Mütze, keine Handschuhe,
doch das Kind in mir gibt keine Ruhe.

Egal,
die erste Schneeballschlacht abends um acht.
Ausgefroren aber glücklich wieder daheim,
jetzt wird sich aufgewärmt mit einem Glühwein.
3299 Ausbruch-Recht auf Freiheit 27.11.18
Vorschautext:
Jonny, Tommy und Ronny sind dicke Freunde,
kennengelernt haben sie sich im Knast.
Und sie sind sich einig, das Leben hier ist eine Last.

Der Ausbruchsplan war schnell gefasst,
die Planung passt.
Ronny der Jüngste und im ewigen Stimmbruch sagt:
"Nach dem Ausbruch schreibe ich ein Buch
und leiste mir jeden Tag einen Kinobesuch.
Und jedem Wärter schenke ich einen bösen Fluch."

Tommy lacht laut, zu laut
...
3298 Peinlichkeiten vermeiden 27.11.18
Vorschautext:
Gebe es nicht gerne kund,
nicht immer läuft alles rund.
Und ich ecke auch mal an.

Ins Fettnäpfchen bin ich auch schon getreten,
schwieg dann betreten.
Doch deswegen gibt es keine Fehden.

Erst überlegen, dann handeln,
so entsehen Peinlichkeit nicht.
Und man verliert nicht sein Gesicht.
3297 Peter blieb nur einen Sommer 27.11.18
Vorschautext:
Peter blieb nur einen Sommer.
Jetzt wollte er wieder gehen,
ich konnte es nicht verstehen.

Er sagte:
"Ich bin ein unruhiger Geist,
mein Herz in Gemeinsamkeit vereist.
Brauche meine Freiheit,
du wusstest immer Bescheid,
mein Sehnen und Leben gehört der Straße.
Eingeengt sein, ich hasse."

...
3296 Man müsste nochmal zwanzig sein 27.11.18
Vorschautext:
Man müsste nochmal zwanzig sein mit dem Wissen von heute,
was würde anders sein?
Was tauschen oder geben, für ein anderes Leben!

Wären wir wieder Eheleute,
hätten Familie, Nichten und Neffen,
was für Entscheidungen würden wir treffen.
Deute ich Sterne aus der Ferne.
Oder ich mich- vor Menschen scheute,
meine erhitzten Gedanken mit Lyrick zerstreute.
Oder man mich verabscheute,
weil ich Firmengelder veruntreute.
...
3295 Hallo lieber Nikolaus 27.11.18
Vorschautext:
Hallo lieber Nikolaus:
Ich habe dir einen Brief geschrieben,
komme morgen abend um sieben,
erwarte dich im dunklen Tann.
Wollte dich überraschen mit einem selbstgebackenen Weihnachtsmann.

Habe stundenlang gewartet, doch du bist nicht gekommen,
war ausgefroren und habe mir vorgenommen,
wenn ich dich seh', werde ich dir sagen,
werde nie wieder auf dich warten.

Der Nikolaustag ist vorbei
...
3294 Zug um Zug 23.11.18
Vorschautext:
Erst kommt Liebesentzug,
dann Heuchelei und Niedertracht.
Wer hat dir die Teufelei nur beigebracht!

Zug um Zug,
gut verpackt mit Bedacht,
startest du deinen Rachefeldzug.

Mal Grübelei
dann Spöttelei,
dann Gefühlsduselei,
dann Nörgelei.
...
3293 Meine Krimi-Leidenschaft 22.11.18
Vorschautext:
Sehe mir liebend gern Kriminalfilme an,
bin voll dabei.
Spüre der Gauner kommt, wird sich anschleichen,
sein Opfer umgarnen, es bestrafen
und fährt es freudig in den Todeshafen.

Fühle mit,
von der Hetzjagd bis zum letzten Schnitt.

Weiß meist nach zehn Minuten wer der Mörder ist,
aber der Spannungsfaktor bleibt,
meine Nerven aufreibt.
...
3292 Ohne Ende 22.11.18
Vorschautext:
Diskussionen ohne Ende,
keine Einsicht, keine Wende...

Krieg führen, Macht spüren,
Tote zählen, Mörder zu Generäle wählen...

Kämpfen um den Sieg!
Das ist kein Sieg, sondern beendeter Krieg...

Was man hart erkämpfen muss,
wo bleibt noch Genuss?
3291 Dein Jammertal 22.11.18
Vorschautext:
Du entgleitest in deiner Wortwahl,
deine Denkweise katastrophal.
Dein Agieren irreal, für mich bist du nicht normal.
Bedauerst dich, sitzt fahl im Jammertal.

Du hast kein soziales Verhalten,
möchtest nach Gutdünken schalten und walten.
Du bist hart wie Stahl,
deine Lebensphilosophie ist fatal.
Für dich zählen weder Liebe, Wärme noch Licht,
siehst in allem nur Pflicht.

...
3290 Begabung liegt dir im Blut 22.11.18
Vorschautext:
Begabung liegt dir im Blut,
nur Mut.
Zeig was in dir steckt,
die Muse hat dich mit sanften Kuss geweckt.

Wie bei einem Architekt
dein nächstes Gedicht, ein erneutes Projekt.

Ob in Hochdeutsch oder im Dialekt,
sind Worte liebevoll geschmückt,
es dem Leser "schmeckt", ist dir dein Gedicht geglückt.
Du spürst es am Effekt, ist es perfekt.
...
3289 Gefällig 22.11.18
Vorschautext:
Du bist gefällig:
Nett
schön
lieb,
doch dich liebe ich nicht!



Gefällt mir:
Das Leben,
die Freiheit,
die Unabhängigkeit.
...
3288 Lauschiges Plätzchen 21.11.18
Vorschautext:
Ich sitze mit meinem Schätzchen,
an einem lauschigen Plätzchen.
Und lausche.
Ich höre nichts!

Gehe mit meinem Schatz zum Rummelplatz.
Doch kein Getümmel,
wir sind die einzigen Gäst',
das ist doch kein Fest.

Mein Schatz und ich gehen heim,
hier ist es heimelig.
...
3287 Fragen über Fragen 21.11.18
Vorschautext:
Fragen über Fragen,
wen soll ich fragen.
Wer wird mir alles sagen,
gibt Antwort auf meine Fragen!

Bin still, will nicht mehr fragen.
Wird man jetzt sagen,
wir werden von ihrer Fragerei verschont,
Antwort schuldig bleiben, hat sich gelohnt.
3286 Seelenfrieden ist das höchste Gut 21.11.18
Vorschautext:
Seelenfrieden ist das höchste Gut,
unser Erbgut!

Was hilft Wut oder Mut,
Sturmflut oder Feuerglut.

Ist man sich herzensgut,
lebt in Demut,
das Wesen voll Sanftmut,
dann lebt es sich gut.
3285 Stille dunkle Nacht 21.11.18
Vorschautext:
Wenn Regen lautlos fällt,
keine Sterne am Himmelszelt,
dann ist es eine stille, dunkle Nacht.

Nicht nur die Erde ruht,
auch wir Menschen sehnen uns nach Gemütlichkeit,
in dieser kalten Jahreszeit.
Anzeige