Profil von Soso

Typ: Autor
Registriert seit dem: 29.05.2019

Pinnwand


Mein Ego sagt, es wär' nicht schlecht,
könnt' ich so schreiben wie Hesse, Kästner oder
Berthold Brecht. Doch das kann ich nicht.
Für so manche Lebenslage, bringe ich Gedanken zu Papier,
mal laut und mal leise, auf meine Weise.
Sonja S. 2019

Statistiken


Anzahl Gedichte: 240
Anzahl Kommentare: 136
Gedichte gelesen: 32.075 mal
Sortieren nach:
Titel
140 Das Neue Jahr 21.12.19
Vorschautext:
Voll Erwartung sehen wir dem Neuen entgegen,
lassen das Alte mit Wehmut zurück,
schauen in die Zukunft mit hoffnungsvollem Blick.
Das Alte hat uns durch die Zeit getragen,
war uns nicht immer gewogen
und hat uns doch soviel gegeben.
Wollen ihm einen würdigen Abschied bescheren.

Mit Spannung schauen wir auf den Neubeginn,
noch liegt er im Verborgenen,
streben vom Alten zum Neuen hin.
Vergangenheit und Zukunft so nah,
...
139 Da wo mein Zuhause ist 19.12.19
Vorschautext:
Wo das Rauschen der Wellen
den Lärm der Stadt übertönt.

Wo man noch ungestört
am Strand spazieren geht.

Wo ich schaue bis zum Horizont
die Möwen mir noch reichen die Hand .

Von Unbill des Alltags verschont
Himmel und Erde sich vereint.

...
138 Nachtgedanken 18.12.19
Vorschautext:
Wenn die Nacht bricht heran
du dich niederlegst
fangen die Gedanken an

Sie fangen an zu kreisen
kommen auf Sohlen, den leisen
man kommt ins Träumen und hofft sogar,
dass heimliche Wünsche werden wahr

Ein Gedanke lieblich knistert
die Fantasie angeregt
das Herz bewegt
...
137 Der neue Weg 18.12.19
Vorschautext:
Leise weht ein Hauch von Sehnsucht
durch die Nacht.

Niemand kann es ahnen,
Veränderung zieht ihre Bahnen.

Wirst dem Schicksal vertrauen,
mit Zuversicht in die Zukunft schauen.

Licht des Erkennens auf deine Seele fällt,
ein Gefühl von Geborgenheit dich umhüllt.

...
136 Geigenspiel 17.12.19
Vorschautext:
Weißer Winterhauch über die Dächer weht.
Die Häuser in den Straßen vom Dunkel eingehüllt .
Lichtschein durch die Fenster,
auf die mit Schnee bedeckten Straßen fällt.
Von irgendwoher das Spiel einer Geige ertönt.
Zarte Melodien zum Klingen gebracht.
In Straßen und Gassen getragen, vom Dunkel der Nacht.
In diesem Moment die Gegenwart ruht.
Der Klang der Geige Hoffen und Frieden offenbart.



...
135 Oh du fröhliche 15.12.19
Vorschautext:
Fröhlich geht sie schnatternd grasen,
auf dem saftig grünen Rasen.

Geht spazieren und flanieren,
denkt, mir kann ja nichts passieren.

Erst war sie klein, nun ist sie groß,
es freut sich der Mensch, das ist ja grandios.

Er schleicht sich an mit Tücke,
hat die Gans gepackt mit ganz viel Glücke.

...
134 Es wäre fein ein Knopf zu sein 11.12.19
Vorschautext:
Ein Knopf zu sein,
das wäre fein,
so richtig wichtig sein.
Zwei Teile er zusammenhält,
die Hose nicht vom Hintern fällt,
zusammenhalten die Blusen,
da wo es spannt, über dem Busen.

Das Kleid mit Glitzerknöpfen am Rücken,
wird jeden Begleiter entzücken.
Ein Knopf an des Mantels Kragen,
vor eisiger Kälte schützt, der argen.
...
133 Herzlich Willkommen 10.12.19
Vorschautext:
Dunkel war's, der Mond schien helle,
da kam ein Dieb ganz auf die Schnelle,
ein Schild er sah, er kam ganz nah,
weil es ja dunkel war.

„ Herr Dieb, so kommen Sie doch rein,
wir laden sie zu einem Imbiss ein.“
Der Dieb, er schaute her und schaute hin,
was hat der Hausherr hier im Sinn?

Nicht lange ließ der Dieb sich bitten,
nahm Platz und von den Schnitten.
...
132 Wer bin ich? 09.12.19
Vorschautext:
Wer bin ich?
Wer will ich sein?
Erkenn mich nicht
Kann mich nicht finden
Meine Seele brennt
Die Gefühle verwirrt
Selbstzweifel mich plagen
Kann niemanden fragen
Mich niemanden anvertrauen
Kann mich selber nicht durchschauen
In meiner Brust zwei Seelen leben
Bringen mein Innerstes zum beben
...
131 Das Omabild 06.12.19
Vorschautext:
Das Bild der Oma von heute sich im Wandel zeigt,
sich in eine neue Richtung neigt.
sieht es mit anderem Blick,
hat es hinter den Ohren, faustdick.

Heute zieht sich Oma die Lederkombi und die Stiefel an,
draußen vor der Tür die Harley steht,
setzt den Helm sich auf und zieht die Handschuh an,
dann fährt sie los,
das Enkelkind aus der Kita geholt.
Hinten drauf gesetzt und angeschnallt (mit Kindersitz),
der Enkel findet's grandios.
...
130 Weihnacht überall 05.12.19
Vorschautext:
Leise, ganz leise die Flocken fallen,
bedecken unsre Erde mit weißer Pracht,
unter der sind sie verborgen,
unsere Alltagssorgen.

Überall weihnachtliche Lieder erklingen,
Weihnachtschöre vertrautes aus Kindertagen singen.
Frohe Erwartung und Hoffen die Herzen erfüllen.

Der Duft von Weihnachten liegt in der Luft.
Zimt, Anis und Pfefferkuchen die Sinne belebt,
Über mit Lichtern geschmückten Gassen
...
129 Unser Leben 03.12.19
Vorschautext:
Unser Leben, nur ein flüchtiger Moment,
wie der Sand, der durch eine Sanduhr rinnt.

Ein Bach, der im Meer versinkt,
eine Melodie, die langsam verklingt.

Eine Sternschnuppe, die am Himmel vergeht,
eine Wolke, die vom Winde verweht.

Eine Kerze, deren Docht abgebrannt,
den Weg, den wir gehen allesamt,
zeigt uns dasselbe Ziel.
...
128 Schneeflocke 03.12.19
Vorschautext:
Schneeflocke komm herunter,
sollst auf meiner Nase kitzeln,
auf meinen Locken sitzen.
Leicht und zart vom Himmel fällst,
bedeckst das Land mit weißer Pracht.
Der Sonnenschein bringt dich zum Schwitzen.
Komm herunter,
solang der Winterhauch dich trägt.
Wenn erst die Sonne kommt mit Kraft,
dann ist es zu spät.

03.12. 2019 © Soso
127 Wenn es Nacht wird geht sie tanzen 30.11.19
Vorschautext:
Tag für Tag sie an der Kasse steht,
Waren über einen Scanner zieht.
Sechs Tage in der Woche,
Stund für Stund, von früh bis spät.
Jeder Tag sie zum Wochenende hinzieht.

Die Augen fangen an zu leuchten,
sie fallen lassen, die Alltagspflichten.
Sie zügig nun den Heimweg nimmt,
vor Freude eine Melodie anstimmt.

Die Tanzschuhe stehen schon bereit,
...
126 Glaube oder Irrglaube 17.11.19
Vorschautext:
So mancher glaubt,
dies ist gewiss,
dass er der Klügste
von den Besten ist.

Es wird für ihn recht unbequem
stellt sich heraus,
es noch andre kluge Beste gibt,
durchaus,
er sein Bild verzerrt
und nur der „erste Beste“ wird.

...
125 Micro-Dating 16.11.19
Vorschautext:
Der Tag fängt mit dem Klingeln des Weckers an,
noch einen Moment unter der Decke verstecken,
dann müssen wir die Kinder wecken.
Frühstück machen,Müsli, Frühstücksflocken,
Den Kaffee kann die Maschine kochen
Kakao und Milch auf den Tisch,
Brötchen vom Bäcker, ganz frisch,
sind die Zähne schon geputzt?
Wer hat die Zeit wieder anders genutzt?
Schnell, schnell, die Zeit wird knapp,
sind die Turnschuhe im Sack?

...
124 Alter schützt vor Liebe nicht 15.11.19
Vorschautext:
Verspürst der Liebe Lust
in deiner sehnsuchtsvollen Brust.

Das Alter noch nicht Ruhe brauch
ein altes Herz sehnt sich nach Liebe auch.

Im Traum oft daran gedacht
was für eine wundervolle Nacht .

Wie könnte ich mich dir entziehen
sollte ich vor dir fliehen?

...
123 Das scheinbar Sichtbare liegt im Dunkeln 06.11.19
Vorschautext:
Dein Lachen unbekümmert und fröhlich
Bist den Freunden wo du kannst dienlich
Du strahlst viel Selbstvertrauen aus
Bist immer zur Stelle tagein und tagaus

Doch dein wahres Gesicht
Das sieht man nicht

Gibst gern den „Joker“ für jedermann
Möchtest jedem ein Freund sein sodann
Erfüllst dein Tagwerk wie gewohnt
Über allem aber ein Schatten droht
...
122 Fenster zur Welt 03.11.19
Vorschautext:
Die Augen hell und klar,
mein Fenster nach draußen sind,
kann blicken in die Ferne,
den Mond und die Sterne,

Wald und Flur und Mensch und Tier,
kann erkennen den Sommer und den Winter,
kann die Sonne am Horizont auf -,
und untergeh'n seh'n,

Schneeflocken, wie sie im Sonnenschein
ihren Halt verlier'n, kann jedes Lächeln seh'n,
...
121 Warum ausgerechnet Ich 02.11.19
Vorschautext:
Du sahst mich an
Sagtest kein Wort
Nahmst meine Hand
Führtest mich fort

Dein Blick in meine Augen
Gefangen, gefesselt
Konnte es nicht glauben

Du nahmst mich in den Arm
Spürte dich ganz nah
Deine Worte so warm
...
Anzeige