Profil von Torsten Hildebrand

Typ: Autor
Registriert seit dem: 01.10.2011
Geburtsdatum: * 09.05.1972

Pinnwand


Meinungsfreiheit für Alle!!!!!!!!!!

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
aromal@outlook.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 1.241
Anzahl Kommentare: 110
Gedichte gelesen: 1.414.135 mal
Sortieren nach:
Titel
901 Sommer 09.03.16
Vorschautext:
Der Sommer schwingt das Tanzbein heut.
Das Hafenseil wird abgetäut.
Es freuen sich: Getier und Leut',
beim Kirchenorgelspiel.

Die Sonne grinst durchs Blätterdach.
Der Hosenmatz macht endlich Krach.
Das Damenkränzchen ist vom Fach;
und zwinkert mit Gefühl.

Die Männerwelt, die ist auf Pirsch.
Und endet meist: bei Bier und Kirsch.
...
900 Lebenskarussell 09.03.16
Vorschautext:
Wie sich es dreht im Kreise,
das Lebenskarussell.
Es dreht sich laut und leise.
Mal langsam und mal schnell.

Dazwischen liegt das Schicksal.
Lauernd und auf Flügeln.
Manchmal Tiefpunkt. Manchmal Gral;
und ist kaum zu zügeln.

Das Leben optimistisch,
wenngleich auch manchmal hart.
...
899 Sucht 05.03.16
Vorschautext:
Das Lied des Automaten,
klingt sanft an einem Ohr.
Und Euromünzsoldaten,
die liegen schon davor.

Wie drehen sich die Walzen;
und zeigen Bildchen an.
Man hört ein Zungenschnalzen,
wenn's klimpert: dann und wann.

Die Zeit eilt weg. Na gucke!
und auch das Glas ist leer.
...
898 Orphische Amazonen 05.03.16
Vorschautext:
Frau Maier liebte ich sehr lang.
Zwei komplette Nächte.
Frau Benedikt war rank und schlank
trotz der dunklen Mächte.

Frau Hubertus, o Mann o Mann!
die konnte sich verrenken.
Sie zeigte mir, was man doch kann!
um tief sich zu versenken.

Und dann das Fräulein Pfannenspiel,
das ausgefuchste Früchtchen.
...
897 Die versteckte Faust 28.02.16
Vorschautext:
In mir hat sich was aufgestaut.
Ich weiß nur nicht mehr wo.
Man hat mir meine Wut geklaut,
auf einem Gästeklo.

Jetzt muss ich zwingend fröhlich sein;
und schweigen, lächeln, still.
Ein Chihuahua hebt sein Bein.
Er weiß, was er nicht will.

Und das, was sich da Glotze nennt,
Ich find' die Farben schön.
...
896 Als du die Fenster schlossest 28.02.16
Vorschautext:
Als du die Augen schlossest,
war ich mit dabei.
Was hat die Zeit dich schon gekostet;
und stellte dir so manches Bein.

Jetzt fährst du in dem Wagen,
lächelt's knapp und kurz.
So frei heraus, dein großer Schnabel;
und Alltag war, für dich nur Furz.

Jetzt, die Augentrösterchen,
zugemacht und fest.
...
895 Hab dich lieb 26.02.16
Vorschautext:
Ich habe dich so lieb.
Viel lieber als ein Sieb.
Denn du gibst mir Auftrieb.
Drum habe ich dich lieb.

Ich liebe deine Zöpfe,
und nicht Manschettenknöpfe.
Ich lieb kein Nassgeschöpfe,
vom Wasserhahngetröpfe.

Ich habe dich viel lieber,
als vierzig Grad und Fieber.
...
894 Herzkasse 26.02.16
Vorschautext:
Ich hätte mich so gern rasiert.
Doch du bist mir passiert.
Da habe ich mich echauffiert;
und auch noch aufdrapiert.

Dein Mieder ist zu eng geschnürt,
wie ist denn das passiert?
Doch du bleibst völlig ungerührt,
als wär das andressiert.

Wenn du im Herz das Feuer schürst;
und mir die Kehle schnürst.
...
893 Frühling 26.02.16
Vorschautext:
Frühling kommt hereingegangen,
durch die blaue Himmelstür.
Zwitschern will schon jetzt anfangen.
In der Bar spielt ein Klavier.

Blumen strecken sich nach oben,
wo die warme Sonne blüht.
Und die Bäume grün umwoben,
das sich Blüt' um Blüte zieht.

Frühling kommt in großen Sprüngen,
springt durch jedes Fensterglas.
...
892 Gekrabbelte, Gepinselte 22.02.16
Vorschautext:
Wenn der Affe Kaffee trinkt,
dann ist das ganz normal.
Und weil das Schaf nach Whiskey stinkt,
füllt man den Halskanal.

Gekrabbelte, Gepinselte.
Gestresste Tierauswahl.

Die Kuh macht nicht mehr Muh genug.
Der Wolf, der lebt vegan.
Am Freitag macht der Uhu Spuk,
er liebt den Auerhahn.
...
891 Mr. Hein und die goldene Sense 22.02.16
Vorschautext:
Hager und mager, so geht er spazieren,
der dunkele Mann, mit ledernen Hut;
und muss die Seelen, zum Acheron führen.

Es kann schon passieren, das er sich vertut,
das sich die Seelen, kurz nur verlieren,
bis sie ihn wieder finden, den Lebensmut.

Dann wäre da noch, die goldene Sense,
mit ihren Kerben, für Leben und Tod.
Nur der Dunkele weiß, die magische Grenze.

...
890 Im Kreis der Eule 19.02.16
Vorschautext:
Weißer Schneekauz du
Reitest auf dem Karibu
Steppensturm nimmt zu


Öl mit Eulenbild
Haiku Mini Collage
Im schiefem Verschnitt


Das Eulenjunge
Sitzt in der Pudelmütze
...
889 Am Tag der Verliebten 11.02.16
Vorschautext:
Traumhafter Armreif
Zwei Namen sind eingraviert
Meiner und deiner


Glücksaufenthalt
Am Tag der Verliebten
Vier Herzpralinen


Eisige Sinne
Mein Rachedämon macht Schluss
...
888 Immer ist es woanders 03.02.16
Vorschautext:
Die Sandburg am Strand
Trägt als bucklige Fahne
Mamas BH


Spätsommerernte
Die Okinawa Rallen
Rar auf dem Reisfeld


Tüten ausverkauft
Hundekot an Hundekot
...
887 Flüchtig ist der Augenblick 27.01.16
Vorschautext:
Weiße Kirschblüte
Weißt nichts von Vergänglichkeit
Sitzt auf meiner Hand


Vom Goldfisch die Welt
Ist Kreisrund und unendlich
Unsere begrenzt


Bester Zeitvertreib
Für den Ganter im Winter
...
886 Friedlicher Ausklang 18.01.16
Vorschautext:
Unterm Heuschober
Nistet ein Uhu
Sucht nachts den Frühling


Froststerne knistern
Bei deinem achtsamen Schritt
Die Zoohandlung schließt


Der Winterausklang
Paraden schmeißen Konfekt
...
885 Schneeweiß und Rosa 09.01.16
Vorschautext:
Das Meer trägt zum Strand
Eine Schneeweiße Rose
Im Wind liegt Salzduft


Ertrinkt Sie Sinkt Sie
Unsere Erde
In Rosa in Weiß


Sie strich vorüber
Die kleine Daunenfeder
...
884 Erste Zeichen 01.01.16
Vorschautext:
Schon zieht es vorbei
Das Neue Jahr
Lächelnd und besser


Zwischen den Tasten
Erster Marienkäfer
Schon sechsfach punktiert


Nach der Blutspende
Tomatensaft und Pfeffer
...
883 Umrisse 26.12.15
Vorschautext:
Alles blüht und duftet
Auf dem grünem Junipfad
Stimmen von links


Die kleinen Nester
Am kahlem Winterbaum
Drei Haselnüsse


Das stumme Turmlicht
Zeigt den Umriss der Riffe
...
882 Konsequent 26.12.15
Vorschautext:
Ab heute bin ich Konsequent,
mit dem Grundstoff Energie.
Und wenn sich dabei etwas trennt,
brauche ich kein Alibi.

Wie schön ist dieses Brennen!
und dieser neue Blick.
Ich lerne neu mich kennen,
mit wenigen Geschick.

Mein Herz wird nie mehr glatt geföhnt.
Ich finde meinen Rhythmus,
...
Anzeige