Gästebuch von Torsten Hildebrand

Hier hast Du die Möglichkeit Torsten Hildebrand einen Gästebucheintrag zu hinterlassen. Schreibe einfach Deinen Eintrag in das untere Eingabefeld und klick auf "Ins Gästebuch eintragen".

7. Eintrag von Gast 09.07.2017 um 13:15

Hallo Herr Hildebrand,
ich muß bis Dienstag, 11.07.für das Fach Deutsch Ihr Gedicht, "das Labor" analysieren und auch etwas über den Autor vortragen. Ich finde aber leider keine Informationen im Internet. Könnten Sie mir bitte weiterhelfen.
Im Voraus vielen Dank. Fabian.
Dein Kommentar:
Hallo Fabian, zur meiner Person werde ich nichts sagen, weil ich das nicht möchte. Tut mir leid.Also bleibt nur dir viel Spaß beim Analysieren zu wünschen. Torsten
6. Eintrag von Wolf-Rüdiger Guthmann 12.11.2016 um 21:12

Hallo Torsten,
ich will dich nicht kritisieren, ich will nur verbessern. Dein Gedicht klingt so friedlich, da würde ich einiges ändern.
Es ist ein Schnee gefallen
Ein Gedicht von Torsten Hildebrand - Zum Profil


Es ist ein Schnee gefallen,
vom Himmel leicht herab.
Setzt sich auf Häuser, Hallen,
bedeckt so manches Grab.

Der Schnee fällt auf die Erde,
als weiches Leinenbett.
Der Wald trägt weiße Bärte;
und klirrt ganz leis und nett.

Die Spatzen in den Straßen,
die Tauben auf dem Markt,
sie suchen in der Masse,
die aussieht wie geharkt.

Es duftet schon gemütlich,
nach Grog und Tee mit Rum.
Die Welt singt unterschiedlich,
allein und rundherum.


Mit vielen Grüßen Wolf-Rüdiger
Dein Kommentar:
Hallo Wolf - Rüdiger, mir gefällt dein Verbesserungsvorschlag sehr gut, wir müssten nur noch in der vorletzten Strophe, die 3te Zeile verändern. Dann paast es. Lieben Gruß Torsten
5. Eintrag von Gast 25.06.2016 um 23:31

Hallo Torsten, sehr schöne Gedichte lese ich hier. Viele Themen...... klasse! Da werde ich wohl ein Weilchen brauchen zum Lesen.
Du schreibst sehr bildlich und überzeugend, man merkt Dir die Freude an.
Viel Erfolg und Freude auch weiterhin.
Das wünscht Dir Larissa
Dein Kommentar:
Vielen dank Larissa für deinen netten Eintrag hier. Torsten
4. Eintrag von Gast 25.04.2013 um 17:07

Wie kann man denn so viele "Gedichte" schreiben, ohne zu wissen was ein Metrum ist!?
Dein Kommentar:
Ich schreibe so wie es mir gefällt und ich mich dabei wohl fühle. Sittenstrenge und Form sind mir so was von Pustekuchen
Anzeige
3. Eintrag von Arcadien Fields 29.02.2012 um 23:23

Kunst ist nicht die eigentliche Natur.
(in den Dingen)
Manchmal werden diese Grenzen überschritten.
(Arcadien Fields)

Im Weinen sah ich Gold , und konnt nicht trinken.
Arthur Rimbaud
Dein Kommentar:
Grenzen zu überschreiten, ist manchmal ganz schön. Doch manchmal werden sie auch nur in schwarz und weiss gesehen. Das ist wie Lesen und richtig lesen, manchmal liegen die Sachen, die man meint hinter, oder den zwischen den Zeilen. Es gibt die Sachen, die brauchen Zeit; und andere sind sofort greifbar. Selbst Kunst, egal welcher Art, kann zu Kitsch werden, wie Kitsch auch zu Kunst werden kann. Und so wie wir dienge sehen, fühlen, spüren, um sie dann rauszuschleudern, sind sie für uns richtig.
2. Eintrag von Arcadien Fields 03.11.2011 um 21:03

Hallo Torsten , dein Herbstnacht in Pastell ,
weil du fragtest. Transzendiert oder sieht ebend
im Inneren wie im Außen , was da ist.
Und schöne Verse...

ich werde nicht mehr dichten , was reinsetzen hier wahrscheinlich...

Arcadien

(vielleicht an Büchern riechen,ein paar Blumen sehn)
Dein Kommentar:
Das ist schade, war mit das Beste. Kann man nichts machen.
1. Eintrag von Arcadien Fields 30.10.2011 um 10:29

He´wer Augen hat und lesen kann , sieht sich seit
Langem bestes von Torsten Hildebrand an.

Das ist echt gemeint , Gruß Arcadien
oder wie der da heißt...
Anzeige