Profil von Horst Reiner Menzel

Typ: Autor
Registriert seit dem: 19.01.2015

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
doremenzel@gmx.de

Homepage:
https://horst-reiner-menzel.jimdo.com/

Statistiken


Anzahl Gedichte: 231
Anzahl Kommentare: 7
Gedichte gelesen: 402.274 mal
Sortieren nach:
Titel
71 Zwiegespräch 02.02.15
Vorschautext:
Zwiegespräch

Ich bin das Auto, schau mal rundum Blech,
Fahrrad, pass bloß auf, sonst hast du Pech,
sieht' s du' s nun ein jetzt komm erst ich,
wär' doch jammerschad‘ um dich.

Schau Auto - dies kleine Radel, das bin ich,
intelligent, so steuert mich mein Lenker,
aber über dich, ärgert er sich fürchterlich,
denn du bist doch nur ein großer Stinker.

...
70 Ewigkeit 02.02.15
Vorschautext:
Mensch, das Fürchterlichste ist,
von uns allen bleibet nichts,
auch das gedruckte Wort,
besteht nicht ewig fort,
alles wird mit uns vergehen,
alles wird mit uns verwehen.

Rei©Men
69 Hommage an Hesses Gedichte 02.02.15
Vorschautext:
Es ist dies Büchlein das mich freut,
im dunkeln Winkel fand ichs heut.

Liebreich betracht ich‘s, weil‘s jetzt mein,
nun trag ichs still so für mich hin,
heimlich schau ich zuweilen rein,
ergründ bewundernd seinen Sinn.

Indem ich meinen Geist so quäle,
berührt es zärtlich meine Seele.

Rei©Men
68 Bücher 02.02.15
Vorschautext:
Leihst du Jemand mal ein Buch,
denkst, es ist nur ein Versuch,
doch mit ’nem kleinen bisschen Glück,
bekommst du es vielleicht zurück.

Siehst du ihn dann irgendwann,
sprich ihn bloß nicht darauf an,
denk, es war nur ein Versuch,
vergiss den Freund und auch dein Buch.

Rei©Men
67 Vorwärtsdenken 02.02.15
Vorschautext:
Manchmal tut das Leben weh,
es verzeihet selten Fehler,
doch des Schicksals Zirren schnell vergeh`n,
nur an schöne Zeiten gern, erinnert sich ein Jeder.
Schau immer nach vorn und lebe dein Leben nicht zurück,
vielleicht erhascht du dann ein Zipfelchen vom Glück.

Rei©Men
66 Einstellung 02.02.15
Vorschautext:
In meiner Jugend, war ich Sozialist,
bis ich merkte, so wie man sich`s dachte,
alles verteilen, das geht doch wohl nicht,
ich fragte mich, wo man es besser machte,
so ging ich von Osten nach Westen,
diskutierte dort mit den Besten.

Ich lernte, lehrte und klärte mich,
so wurde ich eher konservativ,
doch immer, bis auf den heutigen Tag,
hab ich über das Problem nachgedacht,
diesen Schritt habe ich niemals bereut,
...
65 Uhr-Reparatur 02.02.15
Vorschautext:
Dilettanten bringen ihre Uhr,
in die Schmiede zur Reparatur.
Manche versuchen’s selbst,
bis das Ding auseinanderfällt.

Andere probieren' s dann,
setzen eine Zange an.
Geht sie noch nicht ganz genau,
werden manche - manchmal schlau.

Rei©Men
64 Ehelichkeit 02.02.15
Vorschautext:
Ehe lebt durch Liebe,
bebt voller Zärtlichkeit,
findet neue Ziele,
auch den kleinen Streit.

Ehe, braucht Nähe,
zwischen dir und mir,
auf Augenhöhe,
Ehe braucht das Wir.

Gemeinsame Arbeit,
Freude und Leid,
...
63 Wutgedicht 20.01.15
Vorschautext:
Was störet oft des Bürgers Sinn,
wenn nach viel Arbeit kein Gewinn,
Politik nur Unsinn hat bestimmt,
und allzu schlecht die Menschen sind.

In dieser Talkshowrepublik,
werden die Uhren zurückgedreht,
denn immerzu fehlt es am Geld,
fortwährend wird alles zurückgestellt.

Der Gute eifert, und will alles geben,
so dass es seine Ordnung hat im Leben,
...
62 Lebensquell 20.01.15
Vorschautext:
Aus dem Wasser kommt das Leben!
Dunst steigt hinauf zu Himmelshöhen,
Wetter und Wind die Wolken bewegen,
reinigen Land und Luft mit dem Regen.

Vor grauer Zeit begann sein Werden,
im tiefen, kühlen Grund der Erden.
Aus rauer Kluft da springet silberhell,
hervor, ein lieblich zarter Bergesquell.

Labt und tränket manches Lebewesen,
Rinnsal um Rinnsal zum Bache streben,
...
61 Das Glück 20.01.15
Vorschautext:
Das Glück wird vom Zufall bestimmt,
jeder es gern in Anspruch nimmt.
Doch selten trifft es die Richtigen immer,
denn es hat von Gerechtigkeit keinen Schimmer.
Deshalb lächeln alle ganz entzückt,
wenn sie ihm begegnen - dem großen Glück.

Rei©Men
60 Genussmenschen 20.01.15
Vorschautext:
Die Sensibelchen dieser Welt,
qualmen was die Lunge hält,
der Nichtraucher sich nie beschwert,
gewöhnlich ist es umgekehrt.

Rauchen bis die Lungen zischen,
mich wird es schon nicht erwischen.
Gesundheitsschäden Nebensache,
immer volle Schachtel in der Tasche.

Der Raucher oft beratungsresistent,
doch meistens seine Zigarette brennt,
...
59 Essbehindert 20.01.15
Vorschautext:
Kochen mit Grundnahrungsmitteln, schon lang ist‘ s her,
ohne Konserven und Tiefkühlkette tut es keiner mehr.
Industrie-Nahrungsmittel stehen sehr hoch im Kurs,
geht sehr schnell, doch hat man leider keinen Hoch-Genuss.

Geschmacksverstärker, Histamin und Glutamat an allen Ecken,
hormongedopte Sachen, bleiben jedem bald im Halse stecken.
Statt zu Haus das Frühstück richtig zu genießen,
überlegt man schon, im Geschäft Verträge abzuschließen.

Am Kiosk stehen sie an die frühen Zecher,
rein ins Auto, in der Hand den Kaffeebecher.
...
58 Essen und Trinken 20.01.15
Vorschautext:
Ich trinke gern den guten Wein,
aber schön süffig muss er sein.
Gruß an aller Feste Wohlgeschmack,
bis man nicht mehr reinpasst, in den Frack.

Rei©Men
57 Hans imm Glück 20.01.15
Vorschautext:
Niemals deine Schulden bezahlen,
immer öffentlich damit prahlen.
Schuldest du der Bank recht wenig,
behandelt sie dich wie ein König.

Schuldest du der Bank sehr viel,
hast du mit ihr ein leichtes Spiel.
Schuldest du ihr einen Batzen,
pfeifen es vom Dach die Spatzen.

Schuldest du ihr einen Haufen,
kann‘ s nicht besser für dich laufen.
...
56 Schachmatt-Lehrgang ! 20.01.15
Vorschautext:
Willst Du einen Zug kreieren,
vorher keinen Korn probieren.

Alkohol und Schach,
machen dich schachmatt!

Sitzt du starken Gegnern gegenüber,
holst du dir leicht ein Nasenstüber.

Drum übe Taktik und Strategie,
diese führ'n zum hohen Ziel.

...
55 Das Baby 20.01.15
Vorschautext:
Es lag ein Jahr in so ‘nem schnödem Bett,
jetzt dacht sich`s mach ich das Liegen wett,
erst probier ich`s mal auf allen Vieren,
nun richt´ ich mich ganz „vorsichtig“ auf,
dann die Balance nicht verlieren,
schon schau ich auf alles oben drauf.
Mühsam hab ich das nun auch geschafft,
schon werd ich von den „Großen“ ausgelacht.

Rei©Men
54 Lebensabschnitte 20.01.15
Vorschautext:
Die Jugendjahre fliehen rasend schön und schnell,
man kann nicht rasch genug erwachsen sein,
was vor dir liegt erreget, leuchtet wunderhell,
dein Spiegelbild, es ist noch klar und rein.

Doch hat dich dann der Lebensstrom erfasst,
mit dem Bewusstsein der Vergänglichkeit allhier,
allmählich schwindet deine Strebens-Kraft, verblasst,
wissen um das Ende, unterscheidet Mensch vom Tier.

Das Greisenalter, es bescheret manch Genuss,
gewiss, manch Krankheit auch, mit Not und Pein,
...
53 Überbildung 20.01.15
Vorschautext:
Zu wenig Wissen schadet allgemein,
zu viel hindert uns am Glücklich sein.
Die Welt hat so viel Wissen angehäuft,
das der Mensch darin ersäuft.

Rei©Men
52 Pressefreiheit 20.01.15
Vorschautext:
Wer sagt man könnte nur lieben die Frauen,
sollte sich unter Redakteuren umschauen,
das Wortspiel sie lieben, ob wahr ob gelogen,
immer wird die Wahrheit aufs Neue verbogen.

Wenn sie keine Sensationen mehr haben,
schnell sie eine alte Geschichte ausgraben,
die schlachten sie dann weidlich aus,
machen den Delinquenten den Garaus.

Bedenkenlos zerstören sie Existenzen,
weiden sich an den Qualen der Kontrahenten.
...
Anzeige