Profil von Horst Reiner Menzel

Typ: Autor
Registriert seit dem: 19.01.2015

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
doremenzel@gmx.de

Homepage:
https://horst-reiner-menzel.jimdo.com/

Statistiken


Anzahl Gedichte: 219
Anzahl Kommentare: 8
Gedichte gelesen: 213.504 mal
Sortieren nach:
Titel
219 Rentner 07.12.18
Vorschautext:
Das Alter wird zur schweren Last,
weil kaum noch was zusammenpasst.
Du fühlst dich öfters komisch,
doch Besserung ist illusorisch.

Der Arzt verschreibt dir Pillen,
meist gegen deinen Willen.
Beipackzettel lesen ist Pflicht,
doch klüger bist du nachher nicht.

Das Nebenwirkungen tödlich sind,
weiß doch inzwischen jedes Kind.
...
218 Die vier Jahreszeiten 27.11.18
Vorschautext:
Wenn der Herbstwind um die Häuser pfeift,
nach den Ästen auf den Bäumen greift.
Wenn ein dürres Blatt zu Boden fällt,
taumelnd sich zum welken Laub gesellt.

Wenn der Wind schlägt manche Türe zu,
künd‘ sich an, der Jahreszeiten Ruh‘.
Wenn der Rebensaft im Fasse lacht,
ist die Ernte glücklich eingebracht.

Wenn Frau Holle ihre Betten zählt,
reichlich Schnee vom grauen Himmel fällt.
...
217 Wegwerfgesellschaft 04.11.18
Vorschautext:
Schlampige Mitmenschen kann man nicht ändern,
bergehoch liegt der Dreck an den Straßenrändern.
Solange es Leute gibt die das Schlimmste verhüten,
treibt die Wegwerfgesellschaft ihre Blühten.
Stattdessen, sollten wir deren Dreck aufheben,
und ihn in der Mitte der Straßen hinlegen,
zeigen, er ist noch da und nicht weg, vor allem,
es wird ihnen so bestimmt auch nicht gefallen.

Rei©Men 2018
216 Die Wassergeister von Kelheim 09.10.18
Vorschautext:
Durch steile, enge Bergeswand,
zwängt sich die Donau durch das Land.
Mäandert schnell in langen Schlangen,
behindert von mächtigen Felsenzangen.
Geröll und Steine mit sich bringend,
rauschend von Gefahren singend.

Das Donauwasser brodelt und quillt,
Der Steuermann ruft, Leute, jetzt gilt’s.
Vorbei am alten Kloster Weltenburg,
mit Gotteshilfe und frischem Mut.

...
215 Augenfällig 12.09.18
Vorschautext:
Ein anderer Dichter sieht in manchen Dingen,
eben Sachen die nicht gleich ins Auge springen.

Rei©Men 2018
214 80 Jahre 12.09.18
Vorschautext:
Auf dem Kopfe graue Haare
und aus Fehlern nie gelernt,
die Zeit wird eine kostbar‘ Ware,
von der Bahre nicht mehr weit entfernt.

Vielleicht, nur noch ein Weilchen,
mich die liebe Sonne wärm,
sprießen über mir die Veilchen,
entsag ich lautem Zeitenlärm.

Komm, Gevatter hol mich leise,
so im Schlaf, dass ich nichts merk,
...
213 Das Wort 12.09.18
Vorschautext:
Einmal in der Welt und fortgeflogen,
es war real und nicht gelogen,
ich eil' dem Worte müßig hinterher,
und find' es leider nirgends mehr,
kann auch den Text noch kaum verändern,
steht er inzwischen schon in vielen Bändern.

Rei©Men 2018
212 Das Gedicht 06.09.18
Vorschautext:
Man muss es einfach lieben, das Gedicht,
denn jedes Gedicht, erzählt eine Geschicht.

Rei©Men 2018
211 Der Dichter 06.09.18
Vorschautext:
Sehr oft wiederholt er sich,
doch dann unterm Strich,
ist vieles wunderbar,
wunderschön rein und klar.

Rei©Men 2018
210 Blütenpracht 04.09.18
Vorschautext:
Voller Blüten steht der Garten,
Und nicht jede reift zur Frucht,
Noch ein bisschen muss man warten,
Hoffen, was Natur uns schenken wird.

Eh man’s versah, da herbstets schon,
In voller Pracht die Früchte leuchten,
Äste sich zum Boden beugen,
Erntearbeit ist der Mühe Lohn.

Rei©Men 2018
209 Das Leben 04.09.18
Vorschautext:
Helle Lebensfreude schenkt man dir,
Spiel rasch mit auf dem Klavier,
Deine Zeit wird schnell enteilen,
Kaum wirst du auf festem Boden steh‘ n,
Kurz nur kannst du hier verweilen,
Schon kommt die Zeit wieder zu geh‘ n.
Wie eine Blühte welkt, vergeht,
Als hätt‘ sich nie etwas bewegt,
Verwehen unsre Lebensjahre,
Schon liegst du auf der Bahre.

Rei©Men 2018
208 Sorglos 10.05.18
Vorschautext:
Gern erinnere ich mich der Zeiten,
da ich einen VW-Bus mein Eigen nannte,
fuhr mit ihm sorglos durch die Weiten,
weil ich jede Schraube persönlich kannte.

Vorbei jedoch sind nun die Zeiten,
Elektronik soll das fahr‘ n begleiten,
doch wenn mich nicht alles täuscht,
wird der Mensch darin ersäuft.

Rei©Men 2018
207 Obsoleszenz 10.05.18
Vorschautext:
Die meisten tollen Billigwaren,
zerspringen schnell wie Eierschalen,
sind Schrott schon beim Bezahlen.
Geniale Ramsch-Designer sparen,
an jedem Gramm der Plastikwaren.
Was man auch kauft, für viele Knete,
alles ist in kurzer Zeit schon obsolete.
Nur etwas, das nicht lange hält,
bringt Produzenten neues Geld.

Rei©Men 2018
206 Das Saunabad 02.04.18
Vorschautext:
Groß und Klein, Jung und Alt,
Sauna, Sauna wie gut tut das,
erst heiß, dann kalt,
macht so viel Spaß,
erfrischt mit kühlem Nass,
reinigt Geist und Psyche,
durch viele Wohlgerüche.
Wundersames Wohlbefinden,
Körper und Geist verbinden.

Rei©Men 2018
205 Zeitverbrauch 18.03.18
Vorschautext:
Die Zeit ist ein Gefängnis,
dem man nicht entfliehen kann,
läuft viel zu schnell davon,
zerfällt wie ein Atom.

Rei©Men 2018
204 Die Weltregierung 15.03.18
Vorschautext:
Das Leben wird bestimmt von Zahlen,
wer`s nicht glaubt, merkt`s beim Bezahlen,
und keiner hat sie denn je gewählt,
trotzdem heißt die Weltregierung Geld.

Rei©Men
203 Ehre und Ruhm 15.03.18
Vorschautext:
Der Drang nach Ehre und Ruhm
und das nach dem Gelde Streben,
beeinträchtigt manchmal das Urteilsvermögen.

Rei©Men
202 Pedelec 15.03.18
Vorschautext:
Autofahren, welch ein Graus,
die Rad-Seligkeit breitet sich aus,
ob Style-Rad, Trecking oder Pedelec,
Rennrad und Mountainbike,
jedes Rad für seinen Zweck.
Ist der Berufsstress endlich weg,
fahr ich zum Ausgleich Pedelec.

Rei©Men 2018
201 Feierabend 15.03.18
Vorschautext:
Bei der Arbeit musst du swingen,
und ein kleines Liedchen singen,
soll es Qualität und Leistung bringen,
dann wird‘ s bald nach Feierabend klingen.

Rei©Men
200 Unterbrechung 15.03.18
Vorschautext:
Unterbrich,
vor dem letzten Spatenstich,
deine Arbeit nicht.
Sollt es doch vonnöten sein,
find dich bald da wieder rein.

Rei©Men
Anzeige