Profil von Horst Reiner Menzel

Typ: Autor
Registriert seit dem: 19.01.2015

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
doremenzel@gmx.de

Homepage:
https://horst-reiner-menzel.jimdo.com/

Statistiken


Anzahl Gedichte: 209
Anzahl Kommentare: 6
Gedichte gelesen: 168.231 mal
Sortieren nach:
Titel
209 Sorglos 10.05.18
Vorschautext:
Gern erinnere ich mich der Zeiten,
da ich einen VW-Bus mein Eigen nannte,
fuhr mit ihm sorglos durch die Weiten,
weil ich jede Schraube persönlich kannte.

Vorbei jedoch sind nun die Zeiten,
Elektronik soll das fahr‘ n begleiten,
doch wenn mich nicht alles täuscht,
wird der Mensch darin ersäuft.

Rei©Men 2018
208 Obsoleszenz 10.05.18
Vorschautext:
Die meisten tollen Billigwaren,
zerspringen schnell wie Eierschalen,
sind Schrott schon beim Bezahlen.
Geniale Ramsch-Designer sparen,
an jedem Gramm der Plastikwaren.
Was man auch kauft, für viele Knete,
alles ist in kurzer Zeit schon obsolete.
Nur etwas, das nicht lange hält,
bringt Produzenten neues Geld.

Rei©Men 2018
207 Das Saunabad 02.04.18
Vorschautext:
Groß und Klein, Jung und Alt,
Sauna, Sauna wie gut tut das,
erst heiß, dann kalt,
macht so viel Spaß,
erfrischt mit kühlem Nass,
reinigt Geist und Psyche,
durch viele Wohlgerüche.
Wundersames Wohlbefinden,
Körper und Geist verbinden.

Rei©Men 2018
206 Zeitverbrauch 18.03.18
Vorschautext:
Die Zeit ist ein Gefängnis,
dem man nicht entfliehen kann,
läuft viel zu schnell davon,
zerfällt wie ein Atom.

Rei©Men 2018
205 Die Weltregierung 15.03.18
Vorschautext:
Das Leben wird bestimmt von Zahlen,
wer`s nicht glaubt, merkt`s beim Bezahlen,
und keiner hat sie denn je gewählt,
trotzdem heißt die Weltregierung Geld.

Rei©Men
204 Ehre und Ruhm 15.03.18
Vorschautext:
Der Drang nach Ehre und Ruhm
und das nach dem Gelde Streben,
beeinträchtigt manchmal das Urteilsvermögen.

Rei©Men
203 Pedelec 15.03.18
Vorschautext:
Autofahren, welch ein Graus,
die Rad-Seligkeit breitet sich aus,
ob Style-Rad, Trecking oder Pedelec,
Rennrad und Mountainbike,
jedes Rad für seinen Zweck.
Ist der Berufsstress endlich weg,
fahr ich zum Ausgleich Pedelec.

Rei©Men 2018
202 Feierabend 15.03.18
Vorschautext:
Bei der Arbeit musst du swingen,
und ein kleines Liedchen singen,
soll es Qualität und Leistung bringen,
dann wird‘ s bald nach Feierabend klingen.

Rei©Men
201 Unterbrechung 15.03.18
Vorschautext:
Unterbrich,
vor dem letzten Spatenstich,
deine Arbeit nicht.
Sollt es doch vonnöten sein,
find dich bald da wieder rein.

Rei©Men
200 Brauchtum 15.03.18
Vorschautext:
Früher gab‘ s einen schönen Brauch,
da wo man reparierte, kaufte man auch.
Spezialgeschäfte, sind schon lange her,
da wo man heute manchmal kauft,
kauft man meisten nimmermehr.

Rei©Men 2018
199 Schicksal 15.03.18
Vorschautext:
Gibt dir das Schicksal einen Tritt,
fällst du im Lebenskampf zurück,
nimmst du es als ein gutes Zeichen,
wirst dein Lebensziel Ziel bestimmt erreichen.

Rei©Men
198 Andenken 15.03.18
Vorschautext:
Um großer Menschen zu gedenken,
bedarf es keinen Monumenten.
Auch die bunten Boten aus dem Garten,
sind wichtiger als Trauerkarten.

Rei©Men 2014
197 Hineingeboren 15.03.18
Vorschautext:
Schreiend begrüßt der Mensch die Welt,
in die er ungefragt hineingeboren,
es bleibt ihm nur sehr wenig Zeit,
schon geht er mit einem Seufzer verloren.

Rei©Men 2018
196 Geldsegen 15.03.18
Vorschautext:
Wohin nur mit dem schnöden Baren,
dass wir seit vielen Jahren sparen,
die Banken wollen es nicht mehr,
jetzt geben wir‘ s für die Fremden her.

Rei©Men 2018
195 Die Kleinigkeiten 13.03.18
Vorschautext:
Das Leben ist kein Feiertag,
und auch kein Kostenvoranschlag.
Es sind immer die Kleinigkeiten,
welche die größten Sorgen bereiten.

Rei©Men
194 Bücher 13.03.18
Vorschautext:
Leihst du jemand mal ein Buch,
gibt er' s nicht zurück - hab Geduld,
mach noch einen letzten Versuch,
dann vergiss ihn und auch dein Buch.

Rei©Men
193 Maßlos 13.03.18
Vorschautext:
Die Massen toben sich aus,
kommen aus dem Stress nicht mehr raus,
Ruhepunkte werden ausgelassen,
durchgefeiert, durch gelebt über den Maßen.
Die Sucht nach dem Kick,
macht alle völlig verrückt.

Rei©Men
192 Verantwortung 13.03.18
Vorschautext:
Mensch sieht,
was geschieht,
sich seines tun`s bewusst,
in tausend Konflikte verbissen,
sündigen ist Genuss,
nur Tiere brauchen kein Gewissen.

Rei©Men
191 Wissen 13.03.18
Vorschautext:
Zu wenig Wissen schadet allgemein,
zu viel hindert uns am Glücklich sein.
Man hat so viel Wissen angehäuft,
dass der Mensch darin ersäuft.

Rei©Men


Rei©Men 2018
190 Die Reichen 13.03.18
Vorschautext:
Ja, so ist das mit den Konzern- und Staatenlenkern,
dem Geldadel, reichen Erben und Akademikern,
die meinen sie würden mehr als andere leisten,
dürften sich deshalb mehr gönnen als die Meisten.

Rei©Men
Anzeige