Profil von Horst Reiner Menzel

Typ: Autor
Registriert seit dem: 19.01.2015

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
doremenzel@gmx.de

Homepage:
https://horst-reiner-menzel.jimdo.com/

Statistiken


Anzahl Gedichte: 289
Anzahl Kommentare: 6
Gedichte gelesen: 722.178 mal
Sortieren nach:
Titel
289 Die Zirren Tag 02.12.21
Vorschautext:
Die Zirren

Oft sind die Tage so herrlich gut,
rauschen vorbei wie ein schneller Zug,
bleiben uns in guter Erinnerung,
geben dem Leben wieder neuen Schwung.
Doch oft am Himmel steigen die Zirren,
wollen uns zeigen, wenn wir uns irren.

Rei©Men
288 Das Gartenhaus am Lärchenrain 02.12.21
Vorschautext:
Das Gartenhaus am Lärchenrain

Schön und lieblich gelegen,
zwischen den blühenden Wegen.
Entzücken soll es jedermann,
selbst der Nachbar nur staunen kann.

Der Bau beginnt mit viel Elan,
die ganze Familie muss mit ran.
Doch nach und nach erlahmt die Kraft,
am Ende nur noch einer schafft.

...
287 Propheten 02.12.21
Vorschautext:
Propheten

Der Prophet im Vaterland,
wird selten anerkannt,
erst nach seinem Tode nun,
entfaltet sich sein Ruhm.

Rei©Men 2018
286 Arbeitstag 02.12.21
Vorschautext:
Arbeitstag

Nach der Arbeit Müh und Plag,
beginnt für mich der Feiertag,
ein Bier trink ich zum Schluss,
dass es richtig zischen muss.

Rei©Men2021
285 Bares 17.10.21
Vorschautext:
Wohin nur mit dem schnöden Baren,
dass wir gespart seit vielen Jahren,
die Banken wollen es nicht mehr,
geben wir‘ s halt für die Asylanten her.

Rei©Men 2018
284 Die Weltregierung 17.10.21
Vorschautext:
Das Leben wird bestimmt von Zahlen,
wer`s nicht glaubt, merkt` s beim Bezahlen
und keiner hat sie denn je gewählt,
doch die Weltregierung ist das Geld.

Rei©Men
283 Bonmot 17.10.21
Vorschautext:
Der Witz macht nicht an,
Kitzele mich mal,
vielleicht lach in dann,
aber bitte digital.

Rei©Men
282 Kochrezept 17.10.21
Vorschautext:
Lasst uns nach Eiern suchen,
für einen Eierkuchen,
die sind dann bald gefunden,
und schnell im Bauch verschwunden.

Rei©Men
281 Zigaretten 17.10.21
Vorschautext:
Ach, mir geht es ja so schlecht!
Doch mein Zigarettchen schmeckt,
Ach und nun, was soll ich sagen,
Ich rauch weiter mit Behagen.

Rei©Men
280 Genuss-Menschen 17.10.21
Vorschautext:
Egal was gestern ist gewesen,
willst du den neuen Tag genießen,
darfst du keine Zeitung lesen
und stattdessen Blumen gießen.

Rei©Men
279 Autofahrer 17.10.21
Vorschautext:
Autofahrer Devise:
Erst mal mit dem Blechhaufen drohen,
die freie Straße kommt von Gott dort oben.
Jeder gegen Jeden, denn immer der,
wo besser kann, kommt schneller voran.

Rei©Men
278 Radfahrer 17.10.21
Vorschautext:
Gibt die Batterie nichts her und der Tank ist leer,
fährt der stolze Wagen keinen Meter mehr,
doch mein Radle, dass fährt heiter,
immer weiter immer weiter.

Rei©Men
277 Feierabend 17.10.21
Vorschautext:
Bei der Arbeit musst du swingen,
und ein kleines Liedchen singen,
soll es Qualität und Leistung bringen,
wird es bald nach Feierabend klingen.

Rei©Men
276 Arbeit 17.10.21
Vorschautext:
Wer die Arbeit hat erfunden,
dachte nicht daran wie kurz die Stunden.
Durch Arbeit verplempert man seine Zeit,
aber ohne Arbeit das ganze Leben.

Rei©Men
275 Zeitmangel 17.10.21
Vorschautext:
Die Handwerkskunst ist ein Opfer der Zeit geworden,
aus Zeitmangel schafft man in schnelleren Akkorden,
man sollte sie zum Nutzen aller suchen gehen,
und wie in alten Zeiten weiterpflegen.

Rei©Men
274 Komische Leute 17.10.21
Vorschautext:
Es gibt schon komische Leute
und komische Sachen,
man sollte sich darüber heute,
nicht so viele Gedanken machen.

Rei©Men
273 Lustgewinn 17.10.21
Vorschautext:
Es ist ein guter Brauch,
und deshalb heißt es auch,
ohne etwas Spin,
auch kein Lustgewinn.

Rei©Men
272 Lebensziel 17.10.21
Vorschautext:
Gibt dir das Schicksal einen Tritt,
fällst du im Lebenskampf zurück,
nimmst du es als ein gutes Zeichen,
wirst du dein Lebensziel erreichen.

Rei©Men
271 Leben und Liebe 17.10.21
Vorschautext:
Schreiend begrüßt der Mensch die Welt,
in die er ungefragt hineingeboren,
es bleibt ihm nur sehr wenig Zeit,
schon geht er mit einem Seufzer verloren.

Rei©Men 2016
270 Zeitverbrauch 17.10.21
Vorschautext:
Die Zeit ist ein Gefängnis,
dem man nicht entfliehen kann,
sie läuft viel zu schnell davon,
zerfällt wie ein Atom.

Rei©Men 2018
Anzeige