Profil von Hihö

Typ: Autor
Registriert seit dem: 22.12.2018

Pinnwand


Mag ein Tiergarten noch so gelungen anmuten –
immer doch bleibt er ein trauriges Gefängnis voll
unschuldiger Tiere! ... © da Hihö
***************************************
Wer die Wahrheit nicht weiß, ist bloß ein Dummkopf.
Wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, ist ein Verbrecher.
(Bertolt Brecht, 1898 – 1956)
*********************************************

Statistiken


Anzahl Gedichte: 527
Anzahl Kommentare: 34
Gedichte gelesen: 9.770 mal
Sortieren nach:
Titel
507 Erinnerung 26.11.19
Vorschautext:
(an einen fernen Freund)


Des Gedankens Echo neu erwacht:
Nie geh’n wir ganz – ein Auge lacht,
das andre weint, wo Wehschmerz nagt,
doch muß wohl jeder, was sein Herz ihm sagt ...

Unsichtbare Bande binden fein,
uns im Denken wie im Sein. –

Ich hoff’ wir bleiben in Kontakt
...
506 Die 6 ist weg 25.11.19
Vorschautext:
Ach Gott!
O Schreck!
Die 6 ist weg!
Schon ist die 7 da!
Futsch das 69. Lebensjahr!

Ich aber laß mir nichts geschehn,
denn ohne 6 ist’s auch noch schön.
Und ab 70 mach ich’s nun richtig:
Bleib einfach ewig kerngesund,
denn das ist lebenswichtig!

...
505 Pu(h)-Tru 25.11.19
Vorschautext:
Der Schwarze geht,
der Blonde kommt –
beinah schien’s,
’s ist weltweit "ausgebombt"!
Trump und Putin Hand in Hand
wär besser noch als
Merkel-Murks im (T)€uro-Land!


Copyright © da Hihö
2017
504 Mein und Dein 25.11.19
Vorschautext:
Mein?
Dein?
Dir?
Mir?
Ich und Du?
Wahre Liebe läßt ein WIR nur zu!


Copyright © da Hihö
2017
503 Mein (beinah) Letztes 25.11.19
Vorschautext:
Dieses eine letzte Mal
Schreib ich hier ein Verslein nieder
Doch ich komm auch sicher wieder
Um zu besuchen euch manchmal

Hab so vieles hier gewonnen
Hab deshalb lange nachgedacht
Hab nächtelang gesonnen
Hab aber nun die Wahl vollbracht

Danke allen hier in der Oase
Und dies ist keine hohle Phrase
...
502 Gefühl 24.11.19
Vorschautext:
Von außen fühle ich behandelt zu sein,
wie Sie eben selbst gezogen;
ohne Mitgefühl, Takt und mangels jedweder Liebe,
ihnen zwar selbst nicht bewußt,
doch darüber hinaus geeignet, mir den Abschied
aus diesem Leben beinah fröhlich zu gestalten.


Copyright © da Hihö
2017
501 Eigenlob 24.11.19
Vorschautext:
Ganz recht!
Die Welt ist schlecht
und jeder gar ein Bösewicht.
Doch du und ich:
Wir beide nicht!


Copyright © da Hihö
2017
500 Zeit und Ewigkeit 24.11.19
Vorschautext:
Die Zeit, sie wäscht - verwischt das Leben.
Auch sie hat Lügen stets von sich gegeben.
Doch – bevor sie lügt, hat sie selbst sich betrogen,
hat immer wieder – und trotzdem nie – gelogen.
Wer reinigt sie dort in den Sternenhaufenweiten?
Ist’s denn die Ewigkeit, in die wir sie begleiten?


Copyright © da Hihö
2016
499 Stolz 24.11.19
Vorschautext:
Das Sandkorn schmerzt die Muschel sehr,
also macht sie eine Perle um es her.
Die Perle alsdann schmückt die Frau,
die wiederum ziert den Mann!
Der habt sich alsdann wie ein Pfau!


Copyright © da Hihö
2016
498 Schlechtwetterfront 24.11.19
Vorschautext:
Ach du mein Mäuslein hast es gut,
brauchst keinen Mantel, keinen Hut.
Brauchst nicht frier’n,
brauchst nicht schwitzen,
brauchst nur in deinem Mausloch sitzen.

Ach du mein Kätzchen hast es gut,
brauchst keinen Mantel, keinen Hut.
Brauchst nicht frier’n,
brauchst nicht schwitzen,
brauchst nur still vorm Ofen sitzen.

...
497 Requiescat in pace 23.11.19
Vorschautext:
Vor dem Fenster
düstre Schatten in der Nacht –
fahles Leuchten aus der Schwärze –

… und doch:

Ein letztes Leuchten –
ein letztes fernes Blitzen –
ein letzter Schatten huscht …

Ausgeschlagen
ausgeatmet
...
496 Mondgedanken 23.11.19
Vorschautext:
Auf meine Ruhestatt
fließt sanft und rein
des Mondes heller Schein.
Bedeckt mit fahlem Glanze matt
wie kühler Reif mein Sein,
auf daß ich mich erhebe, –
mich dem Lichterglanz ergebe
und gedenk der Lieben mein.


Copyright © da Hihö
2016
495 Liebesleiden 23.11.19
Vorschautext:
Ach, ich sah dein Herz
bald andrem zugewandt.
Hinweg von mir
und ohne Schmerz
in dir –
und völlig abgewandt.

So geh ich denn hin –
gleichsam tot betroffen.
Hinweg von dir
mit schwerstem Sinn
in mir –
...
494 Kleine Bemerkung zu diesen trüben Zeiten 23.11.19
Vorschautext:
Man mischt sich nicht beim Nachbarn ein.
Schnell kann man selbst der Nächste sein!
Besser wär, Patriot zu sein und auch so zu wählen,
dann könnt’ man wieder auf den Nächsten zählen.
Multi-Kulti in uns’ren Breiten,
und Volksabzocke in diesen trüben Zeiten
führen nur in die Not – und irgendwann
geht’s uns, wie dem Volk in Türkistan;
sprich: Jenen dort im Lande Erdogan.

Völkergemisch, mein’ ich, – frank und frei:
führten immer schon Gewalt und Krieg herbei.
...
493 Ich wüßt nicht was 23.11.19
Vorschautext:
Einst saß Mariechen vor dem Hause,
da kam beschwingt Herr Theo Krause
und … – küßte sie,
berührte zart ihr Knie –
… und flüsterte ihr ins Ohr.
Ich weiß nicht was.

Bald gingen beide aus dem Ort
und saßen nieder dort
im hohen Gras,
waren voller Freud und Spaß –
… und er spielte vielerlei mit ihr.
...
492 Hihös verunglückte Schüttler 22.11.19
Vorschautext:
Alles was Herr („Theo“) Storm gefaltet
hat er zuvor in schöne Form gestaltet.
*
I glaub’, i man – i waß es: Da Meier
kummt nimmamehr zum Meer hin heier.
(seicht-oberösterreichisch)
*
Mein Gott, was ist der Meier stark
dabei stammt er nicht mal aus der Steiermark.
Dort allerdings gäb’s viele starke Meyr,
die aber sind Oldsmobile Marke Steyr.
*
...
491 Heimatland Adieu! 22.11.19
Vorschautext:
(Zum Gedenken frei nach Sigi Maron, 1944 – 2016)
(Ruhe er nun in Frieden)


Zyanide
Stickoxyde
Bäume ächzen lebensmüde,
krank und kahl.
Am Berg, im Tal
Schwefelsäure, Schwermetall.

Vöglein schweigen
...
490 Grün! 22.11.19
Vorschautext:
Grün
das grünt
grünt die Natur
beruhig unser blutend Herz
liebkost die Seele all im Liebeschmerz
sodaß wir baß verharren
von eig’nem Grün
begrünt


Copyright © da Hihö
2016
489 Endchen 22.11.19
Vorschautext:
Die Zeit vergeht.
Das Jahr wird alt.
Der Wind verweht.
Die Welt wird kalt.

Die Natur verebbt.
Der Mensch entleibt.
Der Geist entschwebt.
Der Himmel schweigt.


Copyright © da Hihö
...
488 Blau! 22.11.19
Vorschautext:
Blau
das blaut
blaut auch das Herz
im Zweiklang mit der Seele – die voll Schmerz
da wir in unsrem Blau verharren
sodaß wir baß erstarren
vor eig’nem Blau
geblaut


Copyright © da Hihö
2016
Anzeige