Profil von Hihö

Typ: Autor
Registriert seit dem: 22.12.2018

Pinnwand


Eines der wirksamsten Verführungsmittel des (der) Bösen
ist die Aufforderung zum Kampf. (Franz Kafka, 1883 – 1924)
*************************************************

Statistiken


Anzahl Gedichte: 513
Anzahl Kommentare: 31
Gedichte gelesen: 9.616 mal
Sortieren nach:
Titel
513 Nach(t)gedanken 17.11.19
Vorschautext:
(Pamphlet)

… über Kuhschwänze und Krawattenträger


Daß ein Kuhschwanz
verdecket, was er soll –
und zwar ganz
und überdies natürlich voll,
schafft keine Garderobe
und keine Krawatte dieser Welt.
Immer bleibt der Träger vorne oben
...
512 Nach mir 17.11.19
Vorschautext:
Bin ich dereinst einmal tot,
sollst du nicht traurig gehn.
Nicht Rosen, auch nicht rot,
sollen an meinem Grabe stehn.

Allein, daß Gras mich decke
zu tiefer feuchter Finsternis.
Du, wenn du magst, gedenke,
doch wenn du willst: Vergiß!

Ich fühle keinen Regenschwall,
geb’ auch auf Licht nicht acht.
...
511 MÜDE 17.11.19
Vorschautext:
(Aphorismus)

Tage lasten einzig mit Blicken auf Uhr
und Kalender in Erwartung letzter Stunden,
denn rundum scheint alles unsäglich kläglicher und
nutzloser, Lustiges unlustig und Trauriges noch trauriger;
so als lebte Leben ganz sich selbst; denn lange schon
wankt man hin zum Sprungbrett ins Jenseits,
das einem bereits sehnlichst erwartet.
*******


...
510 Moralsaures 16.11.19
Vorschautext:
Was
„GUTE“
so alles über
das Leid und Elend in dieser Welt
glauben, unbedingt sagen zu müssen.
******************************************


„Gott hätte alle Menschen reich
erschaffen können – oder auch bleich,
doch er wollte Farbige und Arme in der Welt,
damit den Reichen die Gelegenheit nicht fehlt,
...
509 Liebessehnen 16.11.19
Vorschautext:
Eine beinah positive Parodie auf Marmotiers
“Im Träumen der Lieder“


Dort wo am Weiher der Libellen
sich zittrig zeigt ein silbrig Band,
wo neue zarte Leben quellen,
pocht mein Herz mir in die Hand.

Wo mancher Lockruf weißer Tauben
leise fragt: “Kommst du zurück“,
könnt Liebesgram das Herz mir rauben,
...
508 Lichter der Nacht 16.11.19
Vorschautext:
Sie blenden, die Lichter der Nacht.
Flüchten hastig durch Gassen
und Straßen,
entledigt aller Gesichter,
ungezählter hecktischer lärmender Massen.
Gemacht nur für Lichter
scheint das Dunkel erdacht.

Derweil droben
- weit oben -
funkelt still unendliche Pracht.

...
507 Klapp trara, Vermischtes 16.11.19
Vorschautext:
2 Burschen; 1 Bayer und 1 Preiß’,
trafen sich an der „Oder-Neiß“.
Sagte der Preiß’ leise zum Bayer:
„Ich krieg Angst um meine E...
(’tschuldigung!)
***

Preiß’n stehn für „Aufrecht & Korrekt!“
Nichts sonst der Preiß’ für sich bezweckt.
Darum hab’ ich gemütlich mir gedacht:
Der sitzt am Klo wohl auch „Habt Acht“.
***
...
506 Klapp trara, Meiner-Einer 15.11.19
Vorschautext:
(Nachdenkliches und so …)


Meiner-Einer kam nie um zu bleiben,
kam nur zu seh'n, was andere treiben.
Meiner-Einer blieb nirgendwo lang,
denn vom Bleiben ist mir stets bang.
*****

Meiner-Einer mag nicht gern lachen:
Müßt’ ich lügen, – müßt’ ich’s machen.
Meiner-Einer müßt's mal anders machen:
...
505 Klapp trara, die Ritter 15.11.19
Vorschautext:
Zwei Ritter ritten schnell im Sturm,
die Knappen hinten, die Ritter „vurn“
Plötzlich traf die „Vurderen“ ein Blitz!
Ich schwöre es: „Dies ist kein Witz!“
***

Zwei Ritter aus ’ner Heldentruppe
aßen zu Mittag Bohnensuppe.
Später aus den Folterkammern
besorgten sie sich Nasenklammern.
***

...
504 Klapp trara, die Mädchen … 2 15.11.19
Vorschautext:
Zwei Meisjes fuhren in ’nem Wagen.
Eine hörte man über Bauchweh klagen.
Die andre sagte: „Wenn du mußt du,
nächstes Mal, einfach du buhst du!“
***

Zwei Mädchen fuhren mal nach Wien,
denn einmal muß man da ja hin.
Eigentlich war alles dort in Butter,
jedoch ward sehr bald eine Mutter.
***

...
503 Klapp trara, die Mädchen … 1 15.11.19
Vorschautext:
Zwei Mädchen waren sehr bedrückt,
weil sie von ihren Buben kaum beglückt;
da ließen sie die „Katze raus“
und tauschten ihre Knaben aus!
***

Zwei Mädchen fragten sich: „Warum –
sind wir denn nur so furchtbar dumm?“
Da sprach die eine: „Tröste dich,
du bist viel dümmer noch, als ich!“
***

...
502 Klapp trara, die Knaben … 8 14.11.19
Vorschautext:
Zwei Knaben von der Mafia
erpreßten alle auf Sizilia.
Sie wurden jedoch nie gefunden,
Klapptrara, sind sie verschwunden.
***

Zwei Knaben hatten Brand geseh'n,
und dies bereits um zehn vor Zehn.
Um Zwölfe kam die Feuerwehr,
da brannte es schon lang nicht mehr.
***

...
501 Klapp trara, die Knaben … 7 14.11.19
Vorschautext:
Zwei Knaben mit je zwei Beinen,
führten zwei Vierbeiner an Leinen.
Die jedoch haben sich losgerissen
und in fremde Beine sich verbissen.
***

Zwei Knaben zogen nach Brixen,
leider gab’s dort keine „Nixen“.
Das hat sie sowas von verdorben,
fast wären sie an Wassersucht gestorben.
***

...
500 Klapp trara, die Knaben … 6 14.11.19
Vorschautext:
Zwei Knaben pflückten Beeren
um ihren Mägen damit zu beehren,
doch nach stundenlangem Bücken
schmerzte es ihnen sehr im Rücken.
***

Zwei Knaben, wie im Märchen,
gaben einst ein schönes Pärchen.
Einer ruhte gemütlich im Rasen,
der andere übte Klapphornblasen.
***

...
499 Klapp trara, die Knaben … 5 14.11.19
Vorschautext:
Zwei Knaben fuhren in ein Städtchen,
um sich zu suchen hübsche Mädchen.
Der eine fand gleich zwei zum Glück,
der andere sucht heut’ noch wie verrückt.
***

Zwei Knaben gingen zum Nudistenstrand.
Da gab’s Frauenkörper ohne G'wand.
Doch hier schien keine was zu taugen;
da rieben sie sich enttäuscht die Augen.
***

...
498 Klapp trara, die Knaben … 4 14.11.19
Vorschautext:
Zwei Knaben zankten um ’ne Maid,
doch Ritter Jakob stand bereit.
Als beide endlich ausgestritten,
war Jakob mit ihr längst fortgeritten.
***

Zwei Knaben stellten sich im Kornfeld tot,
dieses geschah kurz vom dem Morgenrot.
Doch sah’s die Sonne, die schon munter –
da ging sie blitzschnell wieder unter.
***

...
497 Klapp trara, die Knaben … 3 13.11.19
Vorschautext:
Zwei Knaben wollten nach Kap Horn,
keiner der beiden aber ging gern vorn.
Da sagten sie in Sindelfingen:
„Wie wär’s, wenn wir beide hinten gingen?“
***

Zwei Knaben namens Horn und Knappen
trugen stets dieselben Klapphornkappen.
Bei Sturmwind war’s jedoch gescheh’n:
Sie fragten: „Gehört dies Käppi dem oder dem?“
***

...
496 Klapp trara, die Knaben … 2 13.11.19
Vorschautext:
Zwei Knaben gehen zwecks L’amour,
stets zur gleichen Großstadt-Hur’.
Doch gehn sie nicht zur gleichen Zeit!
„Mir wär‘s egal“, denkt sich die Maid.
***

Zwei Knaben gaben sich nen Kuß,
der eine hieß Karl-Heinz-Julius.
Der andere hieß schlichtweg Gretchen,
ich glaube, dieser war ein Mädchen.
***

...
495 Klapp trara, die Knaben … 1 13.11.19
Vorschautext:
Zwei Knaben gingen tief ins Korn,
der eine blies das Klapphorn vorn.
Der andere das Waldhorn hinten.
Schon aus der Ferne tat man’s grausig finden.
***

Zwei Knaben gingen durch Wald und Feld,
ein jeder dacht’ bei sich, er wär ein Held,
doch weit und breit gab’s keinen Feind,
da haben beide bitterlich geweint.
***

...
494 Klapp trara, die Anfänge 13.11.19
Vorschautext:
Der erste Klapphornvers erschien am 14.Juli 1878
in der Münchner Zeitschrift "Fliegende Blätter".
Autor dieses Verses war der Notar Friedrich Daniel

Hier das Original:

Zwei Knaben gingen durch das Korn,
Der andere blies das Klappenhorn,
Er konnt' es zwar nicht ordentlich blasen,
Doch blies er's wenigstens einigermaßen.

Hihö's späte Antwort auf das Original:
...
Anzeige