Profil von Helga

Typ: Autor
Registriert seit dem: 28.10.2019

Statistiken


Anzahl Gedichte: 248
Anzahl Kommentare: 37
Gedichte gelesen: 16.275 mal
Sortieren nach:
Titel
248 Blätterregen 21.09.21
Vorschautext:
Sie lassen sich fallen,
vom Geäst und den Zweigen,
wollen`s allen anderen zeigen,
schweben zu Boden,
lautlos und sacht,
über Nacht,

Mutter Baum
stellt die Nahrung ein,
im Herbst muss das wohl sein,
was grün war,
wird rot, gelb oder braun,
...
247 Traumsprache 18.09.21
Vorschautext:
Packt dich die Sehnsucht,
dann halt mal den Tag an,
lass langsam deinen Atem fließen,
öffne die Augen deines Herzens,
beobachte die weißen Wölkchen,
die gemächlich an dir vorüberziehen.

Siehst du den bunten Regenbogen,
er winkt dir zu,
vertraue ihm, wenn er dich leise ruft,
er zeigt dir dann den Sonnenschein.

...
246 Unterm Sternenhimmel 15.09.21
Vorschautext:
Wenn sich Hand zu Hand dann findet,
und Seele sich an Seele bindet,
schaut der Sternenhimmel zu.

Nacht für Nacht, das ganze Land
wird mit flimmernd glänzend Tuch
schützend überspannt.

Der Sternenhimmel, er schaut zu,
wenn ein Herz in Flammen steht
und vor Liebe fast vergeht.
245 Der Lebensfaden 11.09.21
Vorschautext:
Überall lauern Gefahren,
viel zu spät hab` ich`s erfahren,
das Unglück hat mir zugesetzt,
schwebe zwischen Hier und Jetzt.

Hänge nur am seidenen Faden,
meine Akkus sind entladen,
dünn, zum Zerreißen gespannt,
mein Körper leistet Widerstand.

Der Faden hat gehalten,
gibt mir Orientierung und Geleit,
...
244 Herbstliches 09.09.21
Vorschautext:
Wenn farbenfroh der Herbst
in seinem bunten Kleid erscheint,
Wind die Bäume schon vom Laub befreit,
dann geht vorbei die schöne Sommerzeit.

Schon weht die Luft so herbstlich kühl,
der Morgentau ist schon so kalt,
der wilde Wind im welken Laub dann wühlt,
und Nebelschleier wallen.

Letzte Früchte an den Bäumen,
lautlos in das Laub dann plumpsen,
...
243 Selbstgenügsamkeit 06.09.21
Vorschautext:
Blumen drehen sich zum Licht,
emsig Bienen schwirr`n heran,
sind auf den Nektar ganz erpicht,
verfehlen nie die Landebahn.

Auf dem alten Eichenast
kauert ganz verlassen,
ein kunstvoll erbautes Vogelnest,
manch Architekt würde vor Neid erblassen.

Die Weinbergschnecke trägt ihr Haus,
ganz selbstverständlich und gemütlich,
...
242 Feierabend - Flair 31.08.21
Vorschautext:
Die Erde,
ganz in orange getaucht,
in den Wolken verschwimmen
die Luftschlösser des Tages,
die Geschäftigkeit auf
den Straßen lässt nach,
eine zufriedene Müdigkeit
stellt sich ein.

Ich liebe diese Stunden,
mit ihren weichen Formen
und Farben,
...
241 Seiltanz 28.08.21
Vorschautext:
Bei der Geburt wird es betreten,
das lange Seil des Lebens,
die ersten Schritte noch an Mutter`s Hand
so beginnt das erste Stück des Weges.

Zunächst noch wacklig, dann stabil,
das Netz darunter fängt ihn auf,
wer unkonzentriert und auch labil,
riskiert sein Leben obendrauf.

Balancieren will gelernt sein,
für niemanden ganz leicht,
...
240 Elfenschleier 25.08.21
Vorschautext:
Wenn sich hoch am Abendhimmel,
der Mond erhebt in stillem Glanz,
über`m Teich die Nebel schweben,
dann beginnt der Elfen-Tanz.

Einen Schleier woll`n sie weben,
aus Sternenstaub und Mondenschein,
für ein Liebchen, zart und fein,
soll es ein Geschenk dann sein.

Viel Liebe wird hineingezaubert,
Treue, die auf ewig hält,
...
239 An der Himmelspforte 23.08.21
Vorschautext:
Du gehst zur Arbeit , Tag für Tag,
rackerst dich ab mit Müh` und Plag,
doch irgendwann, eh` du`s gedacht,
hast du das Irdische vollbracht.

Dann stehst du vor dem Himmelstor,
allein, niemand drängelt sich vor,
hier brauchst du kein Ausweispapier,
ganz andere Regeln gelten hier.

Petrus schaut in dein Gesicht,
Ruhm und Reichtum fällt nicht ins Gewicht,
...
238 Tagesdämmerung 21.08.21
Vorschautext:
Ein langer Tag neigt sich dem Ende,
die rote Sonne, sie versinkt,
hinter Dächern, Wolken, Wäldern,
bis sie am Horizont ertrinkt.

Alles reckt sich noch zum Licht,
wirft lange Schatten über`s Land,
bis graue Schleier schweben nieder,
gelenkt von unsichtbarer Hand.

Immer schwächer wird der Tag,
Schatten verlieren ihre Kraft,
...
237 Aufbruch 18.08.21
Vorschautext:
Sonnenlicht durchflutet das Haus,
fröhliches Kinderlachen gibt`s nicht mehr,
die Kinder sind längst ausgezogen;
geputzt sind die Zimmer,
Essen steht im Kühlschrank.

Noch einmal geht sie durch alle Räume,
alles zeugt von Geborgenheit....,Gemütlichkeit,
sein Duft, der ihr so vertraut,
liegt noch in der Luft....... ,
und doch:
heute m u s s es sein!
...
236 leichtes Herz - tanzende Füße 17.08.21
Vorschautext:
Ach, wie leicht ist heut` mein Herz,
und Schuld daran bist du,
vergessen ist der Seelenschmerz,
möcht` tanzen immerzu.

Wie die Ranken einer Pflanze,
schmiegt mein Körper sich an dich,
will mich dreh`n mit dir im Tanze,
spüren deine Wärme ewiglich.

Meine Gedanken, sie fliegen
hin zu dir mein Lieb ,
...
235 Unkraut 13.08.21
Vorschautext:
Unbeachtet, unerkannt,
steht das Kraut am Straßenrand,
niemand hat`s dort ausgesät,
später es die Sense mäht.

Kornblumen, Mohn und Rade,
gedeihen auf manch schmalen Pfaden,
vom Acker sind sie längst verband,
die blühend Fläche, sie verschwand.

Neulich, an des Marktes Stand,
man glaubt es nicht, was ich dort fand,
...
234 Ich und Ich 10.08.21
Vorschautext:
Stufe für Stufe
steige ich hinab,
unten angekommen,
bin ich ganz schlapp,
ich steh` und auch
gleich neben mir,
ich denke:
was wollt` ich eigentlich hier?

Wie schon so oft,
weiß ich`s nicht mehr,
es fällt mir auch nicht ein,
...
233 Schneller Lebenslauf 07.08.21
Vorschautext:
Bruder,
lass das Jagen durch das Leben,
Eile ist doch kein Bestreben,
hol` mal Luft,
bleib` einfach steh`n,
auch wenn andere
an dir vorübergehen,

ist auch dein Körper zu vielem bereit
in unserer schnelllebigen Zeit,
auf Hektik und auf Stress,
reagiert er mit Protest,
...
232 Baum am Abend 05.08.21
Vorschautext:
In den lauen Abendstunden,
wiegt einsam sich ein Baum,
mit der Erde fest verbunden,
in dem abendlichen Raum.

Seine Äste sind wie Flügel,
strecken sich dem Himmel zu,
ständ` er doch auf einem Hügel,
würd` singen Lieder dann zur Abendruh`.

Durch die Zweige geht ein Raunen,
Wind, der jetzt schon kühler wird,
...
231 ...dann ist es passiert 03.08.21
Vorschautext:
Ein Blick von dir,
diese elektrisierenden Augen,
tief und blau wie das Meer,
der sinnliche Mund,
das verführerische Lächeln,
wer war diese blonde Sirene?

....dann ist es passiert!

Ich sprach sie an,
wir bummelten durch enge Gassen,
ausgelassen wie Kinder,
...
230 alles geht vorbei 30.07.21
Vorschautext:
Einst hat er hier gestanden,
der knorrig alte Baum,
schon lange gibt es ihn nicht mehr;
saßen oben dann im Blütenmeer,
träumten dort den schönsten Traum,
und schauten über weite Landen.

Auch das Wäldchen in der Näh`,
im Frühling mit den frischen Trieben,
ist abgeholzt, eh` ich`s gedacht;
ich durchfuhr es manche Nacht,
wenn ich zurückkam von den Lieben,
...
229 Der helle Rand.... 26.07.21
Vorschautext:
Wolken zieh`n geschwind,
getrieben stets vom Wind,
wohin geht ihre Reise,
enden irgendwo ganz leise.

Ein dunkler Kern,
so nah und doch so fern,
rundherum ein heller Rand,
so sieht aus das Wolkenband.

Dunkel kündigt Unheil an,
Donner, Blitz und Hagel nah`n heran,
...
Anzeige