Gästebuch von Wolf-Rüdiger Guthmann

Hier hast Du die Möglichkeit Wolf-Rüdiger Guthmann einen Gästebucheintrag zu hinterlassen. Schreibe einfach Deinen Eintrag in das untere Eingabefeld und klick auf "Ins Gästebuch eintragen".

71. Eintrag von Richard Sokaev 01.08.2017 um 00:20

Hallo Herr Guthmann,
Mir ist ein kleiner Klickfehler unterlaufen. Ich habe ihre Antwort auf mein Rätsel, und meine Antwort an sie, versehentlich gelöscht.

Die Antwort, auf Ihre Vermutung:

Des große Kamel aus Usbekistan.
sah eine schöne Stute, und sprach sie an.
"Ich spendiere dir ein Wasser, lässt du mich ran?"
Nein, antwortete sie ,dem Don Juan.
70. Eintrag von Gaby Geng 29.07.2017 um 21:17

Hallo Wolf-Rüdiger...Asche auf mein Haupt...wollte dir schon längst schreiben,das ich das ganze hier in der Oase traurig finde...ach ja,die schöne Zeit ist irgedwie vorbei.Habe,und werde dennoch hin und wieder ein Gedicht senden...wäre doch schade wenn man sich ganz aus den Augen verlieren würde...wünsche dir noch eine schöne Zeit...wir lesen uns...Gaby.
69. Eintrag von Gaby Geng 17.04.2017 um 12:55

Habe erst jetzt deinen Gruß gelesen...wenn auch spät, Ostern ist so gut wie vorbei...aber Alte Hasen kommen immer wieder zusammen
Liebe grüße Gaby.
68. Eintrag von Gast 19.03.2017 um 23:27

Hallo Wolf - Rüdiger

Herzlichen Dank für deinen Eintrag in mein Gästebuch und für das Lob zu meinen Werken . Ich freue mich sehr, dass meine Gedichte so viel Heiterkeit erzeugt haben .
Die sind alle schon älter, denn heute schreibe ich kaum noch . Vielleicht schicke ich mal ein Gedicht zu einem Wettbewerb.
Liebe Grüße an dich Heike

Anzeige
67. Eintrag von Gaby Geng 09.01.2017 um 21:25

Asche auf mein Haupt...es tut mir leid,das ich dir jetzt erst danke sage,für deine lieben Wünsche.
Und schon hat das neue Jahr ein paar Tage auf den Buckel...die Zeit rast.Aber was solls,ändern können wir es nicht,und aus diesen Grund,wünsche ich dir auch alles gute,sowie Gesundheit,nicht nur 2017.Liebe grüße von der Gaby.
66. Eintrag von Inge Wamser 21.10.2016 um 23:02

Lieber Wolf-Rüdiger,
was für ein Shiti, schon wieder musst du in die Klinik,auch ich demnächst, wäre nicht schlecht
uns zusammen ein Zimmer teilen und Gedichte reimen.
Doch Du im Osten und ich im Westen,das können wir vergessen. Danken möchte ich Dir für das tolle doch traurige Gedicht mit dieser Nachricht.Wir denken an Dich, denn anrufen kann ich Dich dieses Mal nicht,würdest meine Stimme nicht verstehen, mein Mund so lahm,die MS nicht zahm.
Doch alles erdenklich Liebe und Gute wünschen wir Dir,komm bald wieder auf die Beine.
Auch wenn wir nur noch können hecheln,
soll die Rentenkasse noch lange blechen.
In Freundschaft g.g.g.g. viele liebe Grüße von uns zu Dir.
Inge und Otto.
65. Eintrag von Gast 24.08.2016 um 10:33

Hallo, lb. Wolf-Rüdiger,
habe gerade Deinen GB Eintrag bei Marita K. gelesen, er hat mich sehr bewegt. Ihr Beiden seid nicht die Einzigen, die gerne die Welt verbessern möchten, wir sind wenigstens zu dritt. Werden aber, wie Du es sagst, nicht gehört und nicht wahrgenommen, oder nur von Denen, die uns für Das, was wir zu sagen haben noch verteufeln. Ich habe es nun HIER aufgeheben, meine Appelle zu schreiben, bin auch kritisiert worden, ich werde hier nun schweigen. Aber ich schweige nicht wirklich, denn ich schicke meine Gedichte ( und diese sind gewiss nicht schlecht, dass es einem beim Lesen übel werden könnte) auch an unsere Regierung, an alle Parteien, ich schreibe in Blogs, an Fernsehsender usw. ..... ich fühle mich verpflichtet zu " schreien"..... viele tun das, aber eben nur im Netz. Das Netz jedoch ist geduldsam und zumal noch überwacht. Wir unterliegen der Zensur. Das spürt man doch jeden Tag. Für mich ein deja vu, denn ich bin in der DDR aufgewachsen.
Im übrigen Wolf- Rüdiger, ich habe mein Profil aus pers. Gründen geändert, schreibe unter einem Pseudonym jetzt. Du kennst mich aber schon. Stehe auch schon in Deinem GB...... gar nicht weit weg..... ganz nah sogar..... lach!
Ich wünsche Dir alles Gute.
Vielleicht schaffen wir das.....?
Ein ganz LG heute von Larissa H.
64. Eintrag von Gast 30.05.2016 um 18:08

Hallöchen von der Leipzscher Gartenbank lb. Wolf-Rüdiger, wollte Dir gern ein paar ganz liebe Grüße senden und mich nach Deinem Befinden erkundigen? Hoffe, alles bestens! Hast mir ja einen Schrecken eingejagt, von wegen ein Gedicht übers Testament......naja, Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Ich müsste noch soviel lesen hier und schaffe es nicht...aus Zeitmangel. Wird Zeit, dass ich bald im Rentenalter bin.....wann beginnt das nochmal???? Ach ja, steht ja noch nicht ganz fest.... geplant ist jetzt mit 73.....ha, ha ,ha .....na dann muss ich noch ein bisschen warten. Wenigstens können wir noch drüber lachen, wie traurig wäre das Leben sonst. Bis bald mal wieder und denk`dran, nicht soooooo lange in der Sonne schmoren. Ganz LG aus der Stadt meines Herzens.
Dein Kommentar:
Hallo Petra, eigentlich wollte ich mich etwas zur Ruhe setzen und mehr in der Natur arbeiten, aber wenn so liebe Post das Gästebuch füllt, kann ich doch nicht widerstehen und muß antworten. Das mit dem Schrecken einjagen war zwar nicht geplant, aber es entspricht der Realität. Leider sind die Ärzte Pessimisten und finden in und an meinem Körper nur das Negative. Keiner lobt wie schön mein Bart wächst, z.B: Wenn die Röntgenbilder und die Ultraschall-CD nicht so gut aussehen, muß ich Medikamente nehmen und sogar zu speziellen Veranstaltungen gehen. Ich nutze das gleich wieder, um Stoff für ein Gedicht zu sammeln. Das war erst neulich der Fall. Weil ich nicht mehr alles höre, was meine Frau sagt, war ich zur Veranstaltung des Schwerhörigen-Verbandes. Aber ich höre trotzdem nicht besser.Ich würde mir gern vom PC deine Einträge vorlesen lassen, aber das Vorleseprogramm kostet einiges. Da muß ich eben weiterhin die Brille putzen. Und dann lese ich, was die andern sich so für Gedichte aus den Rippen schneiden. Und es macht Spaß, etwas anderes als den eigenen Erguss zu lesen. Gerade Du bringst viele neue Ideen und Redewendungen in die Oase. Drum will ich Dich nicht länger vom träumen, dichten und schreiben abhalten.(Müsste wahrscheinlich alles groß geschrieben werden.) Trotzdem viele Grüße in die Stadt mit der wiedergeborenen Pleisse. Wolf-Rüdiger
63. Eintrag von Gast 23.04.2016 um 07:15

Aaaaach...... was hab' ich grad gelacht,
als ich mein Mailfach aufgemacht.
So viel Post war für mich drin
und jedes Wort hat Witz und Sinm.
Da hat sich einer Mühe gemacht
und mich so richtig zum Lachen gebracht.
So bringt der Tag ganz früh schon Freude,
mensch, was sind hier für tolle Leute.
DANKESCHÖN WOLF-RÜDIGER für die freundlichen Worte!!!!!
Übrigens, der Gaby habe ich postum geschrieben, als ich mein
" Dankeschön" verfasste, da " kannte" ich die Gaby nämlich noch
nicht...... aber jetzt natürlich.
Ja, das Fahrrad hat selbstverständlich eine Versicherung, aber die Idee,
es doch gleich beim Nachbarn abzustellen hat was..... lach!
Der Feuerkorb...... na Wolf- Rüdiger, Du hast ja eine blühende und lustige Fantasie.
Aber einmal, ja nur einmal habe auch ich mal über die Stränge geschlagen, seitdem nie wieder Ouzo, nie, nie wieder. Und geküsst wird woanders..... ha ha ha.
Den Poetenpreis? Oh, die Konkurrenz ist groß, sieht man ja an Euch hier,
aber ich lerne dazu und ich denke, da geht noch was.
Der Pups..... Du ahnst ja gar nicht, wie viel Freude mir gerade dieses Gedicht gemacht hat. Auf dieses Thema wäre ich nun ohne Deinen auf der Gardinenstange NIE gekommen, darum war es Dir fast persönlich gewidmet. Vor allen Dinge macht das Vortragen dessen so richtig Laune!!!!! Aber meist muss ich selbst drüber lachen.
Und auch zum Thema Arbeitstag....... die Wortkombination finde ich gut, vielleicht kann ich sie einbauen, ich setze mich da nochmal dran.
So, hab hoffentlich nic vergessen....... es war köstlich zu lesen und nun starte ich in einen fröhlichen Tag. Was mich erwartet heute, findest Du im Gedicht " Das Modehaus". Ich lese alsbald auch wieder bei Dir rein, bei mir ist es leider manchmal die fehlende Zeit, die mich hier etwas blockt. Aber, die Rente ist ja nicht mehr weit.... in ca. 10 Jahren bin ich dann soweit. Könnte nur sein, dass die uns Regierenden nochmal Stückchen nach hinten schieben, dann holt uns das graue Auto gleich vom Arbeitsplatz ab. Schau'n wir mal, was noch alles kommt.
Nix für ungut, ich lebe das JETZT,
und morgen gibt's halt andere Sorgen.

Wünsche Dir, lb. Wolf-Rüdiger immer eine Tasche voll Humor am Manne,
dann bist Du eine so luebe Bereicherung für ALLE!
Ganz liebe Grüße aus Sachsen schickt Petra.
62. Eintrag von Inge Wamser 12.04.2016 um 00:42

Hallo Wolf Rüdiger,
das Gedicht wollte ich heute für Dich
in die Oase schreiben,
doch die waren früh mit reinstellen
und ich zu spät. Bekommst es nun hier.
****************************************
Wenn Du mal wieder im Krankenhaus bist
was ich Dir nicht wünsche
vergesse auf keinen Fall ein Spray
mit dem Duft der Tanne,
das nimmt den Geruch der Fürze
von der Gardinenstange.

Ich lag schon in Krankenzimmern
wo Gardinenstangen abgefallen
weil sie zu schwer wurden und vergammelt,
von dem was sich da schon hatte
so alles an Fürze angesammelt.

Den Patienten mussten man vor OPs
keine Narkosen mehr verpassen,
wenn einige Bettnachbarn
vorher viele Gase haben abgelassen.

Das schonte ihnen das Hirn
denn Narkosen können gefährlich sein,
besser ist man schläfert sie durch Fürze ein.

Sie werden auch schneller wieder wach
spüren weniger von dem Ach,
benötigen kein Morphium für Schmerzen.

Das wollte ich dir raten lieber Wolf-Rüdiger
und hoffe Du nimmst es Dir zu Herzen.

Wirst mir das Gedicht auch verzeihen
denn das Wort Furz schreibe ich ansonsten nicht
doch du brachtest mir so ein Lacher auf´s Gesicht, und dafür wollte ich Dir danken mit dem Gedicht. LG. INGE












Dein Kommentar:
Ach Inge, Du machst Dir wieder viel Arbeit mit diesem Pups. Aber ich schreibe sonst auch nicht solche Worte. Doch ich musste selber lachen, als mir die Idee dafür einkam. Da wusste ich aber noch nicht, wie es geht. Im Augenblick bin ich bei "Wirtinnenwitzen". Aber auf meine Art und Weise. Ich will doch nicht hoffen, dass ich noch mal ins Krankenhaus muß. Die Schwester macht mich da zur Schnecke. Übrigens, wo gibt es denn da Gardinenstangen? Bei uns gibt es nicht einmal Gardinen. Danke, das war's vom Wolf-Rüdiger
Anzeige