Profil von Helge Klein

Typ: Autor
Registriert seit dem: 15.03.2017
Geburtsdatum: * 30.10.1961 (57 Jahre)

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
helgeklein1961@gmail.com

Statistiken


Anzahl Gedichte: 26
Anzahl Kommentare: 14
Gedichte gelesen: 7.931 mal
Sortieren nach:
Titel
26 Die Wanderung durchs weite Watt 06.07.19
Vorschautext:
Schier endlos zieht am Meeresrand
g'rad' zwischen Deich und See
sich hin der Nordsee breiter Strand,
so weiß, fast schon wie Schnee.

Im steten Wechsel der Gezeiten
läuft's Wasser hin und her.
Schon zeigen sich die feuchten Weiten
im abgelauf'nen Meer.

Durch's graue Watt gen Ozean
mit ungewissem Ziel
...
25 Sommergewitter 28.06.19
Vorschautext:
Schwer drückt die heiße Luft das Land,
die Sonn' brennt auf der Haut.
Von Süden her zieht Wüstensand
im Wind. Die Stadt ergraut.

Am Himmel ziehen Wölkchen auf
und ballen sich zusammen.
Zu Bergen steigen sie hinauf.
Schon zucken Himmelsflammen.

Es neigen sich im harten Wind
die Bäume. Blätter fliegen.
...
24 Sanierung 08.06.19
Vorschautext:
Grad' fiel in einem Buch mein Blick
auf alte Kieler Stadtansichten,
und dabei dachte ich zurück
an überlieferte Geschichten:

Heut' steht ein Einkaufszentrum dort,
wo noch vor etwa fünfzig Jahren
zum Wochenmarkt mitten im Ort
die Menschen täglich sind gefahren.

Heut' beißen Bagger in den Grund
und reißen manche tiefen Wunden:
...
23 Hilfe! 17.04.19
Vorschautext:
"Du, guck' doch mal, da steht so'n Mann,
der nicht mehr richtig laufen kann.
Und hör' nur, wie die Type spricht.
Und wie verzogen sein Gesicht."

"Ich sage es Dir mal ganz offen:
Der hat bestimmt zu viel gesoffen.
Was will so einer noch im Leben?
Nicht mal die Tasche kann er heben!"

So reden oftmals auch noch heute
die nicht vom Schlag getroff'nen Leute.
...
22 Der Alte auf der Bank 15.02.19
Vorschautext:
Ein alter Mann mit lichtem Schopf
sitzt still auf einer Bank,
fahl das Gesicht, gesenkt der Kopf,
die Augen trüb und krank.

Sein Rücken beugt sich rund nach vorn,
die Hände suchen Halt.
Es scheint, er hat den Mut verlor'n.
Er zittert, ihm ist kalt.

Als Kind war heiter er und munter,
beliebt als junger Mann,
...
21 Weihnacht auf der Platte 26.11.18
Vorschautext:
Weihnachten, welch' schönes Fest,
das keine Wünsche offen lässt.
Weihnachtsbäume dicht an dicht,
geschmückt mit buntem Kerzenlicht.

Menschen hasten durch die Läden,
um in Eile noch für jeden
irgendein Präsent zu raffen,
um and'ren Menschen Freud' zu schaffen.

Laut tönt es aus dem Shopping-Raum:
"O Tannebaum, o Tannebaum!"
...
20 November an der Ostsee 05.11.18
Vorschautext:
Grau zieht der Nebel übers Meer,
Sturm treibt die See aufs Land.
Möwengeschrei vom Hafen her.
Der Wind fegt Gischt gen Strand.

Der alte Fischer blickt hinaus,
sieht Schiffe seewärts fahren.
Er malt sich in Gedanken aus,
wie es noch war vor Jahren.

Mit seinem kleinen Ruderboot
legte er aus die Netze.
...
19 Klima? Katastrophe! 12.08.18
Vorschautext:
Ich denke heut' oft gern zurück
an meine Zeit als Kind,
als wir voll Freude und voll Glück
noch rausgegangen sind.

Im Frühling stets die Sonne schien,
im Sommer ging's zum Strand.
Im Herbst sah ich die Gänse zieh'n,
weiß war das Winterland.

Heut' regnet es im Lenz gar oft,
im Sommer brennt der Wald.
...
18 Mai 11.06.18
Vorschautext:
Blumen blühen bunt im Beet
hinter dem Haus im Garten.
In strahlend weißer Blüte lädt
der Kirschbaum ein zum Warten.

Vom blauen Himmel strahlt mit Macht
die Sonne. Wolken ziehen
am Firmament in voller Pracht.
Die Osterglocken blühen.

Vom Apfelbaum heruner singt
die Amsel ihre Weisen.
...
17 Kieler Woche 11.06.18
Vorschautext:
Weiße Segel ziehen wieder
auf der Förde ihre Bahnen.
Übers blaue Meer treibt sie der
Wind. Es flattern bunte Fahnen.

An Buden bieten Bäcker Brot.
Es duftet himmlisch frisch.
Daneben liegt im Angebot
ein Kuchen auf dem Tisch.

Kinderlachen schallt herüber
von der großen Spielewiese.
...
16 Die alte Buche 08.11.17
Vorschautext:
Zwei Meter von des Gartens Saum
steht schon seit hundert Jahren
ein dicker, alter Buchenbaum,
der viel schon hat erfahren.

Aus einer einz'gen Ecker spross
einstmals ein Keim, so klein,
der bald hinauf zum Lichte schoss
und in die Erd' hinein.

Kaum hat des Frühlings Sonnenlicht
am Himmel er gesehen,
...
15 Herbstes Gold und Winters Silber 20.10.17
Vorschautext:
Golden glänzt im Herbsteslicht
das Blätterwerk der Bäume.
Durchs dünne Dach des Waldes bricht
die Sonn' durch lichte Räume.

An Büschen leuchten Beeren rot,
kein Vogel ist zu hören.
Ein Baum am Weg liegt morsch und tot
vor hohen, schlanken Föhren.

Kein Blümchen blüht im Walde mehr,
das Moos ist feucht vom Dunst.
...
14 Der Turm 01.10.17
Vorschautext:
Das alte Rathaus wurd' zu klein,
ein sehr viel größ'res musst' es sein,
mit einem Turm, so hoch und schön,
wie niemand hatt' 's jemals gesehen.

Erbaut auf festem Kieler Grund
erlebte er manch' schwere Stund':
In seinem Leben einst durchlitt er
zwei schrecklich schlimme Kriegsgewitter.

Lag Kiel rundum fast ganz in Trümmern,
so schien das ihn doch kaum zu kümmern:
...
13 Die St.-Nikolai-Kirche zu Kiel 28.08.17
Vorschautext:
Es ruht ein großes Kirchenschiff
am Alten Markt in Kiel,
das vielen Kielern ein Begriff
als segensreiches Ziel.

Die Menschen schufen einst den Bau
aus roten Ziegelsteinen,
um Jung und Alt, ob Mann, ob Frau,
als Christenvolk zu einen.

Altäre wurden eingeweiht,
zu huldigen dem Heiland,
...
12 Der Iltisbunker 31.07.17
Vorschautext:
Heut' bin ich dran vorbeigefahren,
hinter den Bäumen sah ich ihn:
Den Bunker aus des Krieges Jahren,
der mir schon fast vergessen schien.

Einstmals erbaut dem Feind zum Trutz,
der Kiel in jener Zeit bedrohte,
bot er den Menschen einen Schutz.
Und dennoch gab es viele Tote.

Im Inneren verliert der Blick
in Gängen sich und Schächten:
...
11 Der Paternoster im Kieler Rathaus 14.07.17
Vorschautext:
Obgleich schon wahrlich alt an Jahren,
kennt nicht das kleinste bisschen Rost er.
Manch' Runde ist er schon gefahren:
unser Kollege Paternoster.

Laut dringt ein Rumpeln durch die Flure,
es riecht nach Öl und Staufferfett:
Grad' führt schon wieder eine Fuhre
zwei Menschen übers Zugangsbrett.

Im ew'gen Kreise viele Stunden
läuft er im Rathaus auf und ab,
...
10 Die Windjammerparade 18.04.17
Vorschautext:
Und wieder heißt es: "Leinen los!".
Es leert sich das Gestade.
Windjammer, Segelschiffe groß,
stellen auf sich zur Parade.

An hohen Masten blähen sich
die Segel voller Pracht.
Bunte Flaggen sehe ich,
und die Sonne lacht.

Bunt geschmückte, kleine Boote
laufen achterher:
...
9 Der Leuchtturm von Holtenau 20.03.17
Vorschautext:
Am Ufer des Kanales steht
auf eines Hügels Höh'
ein Leuchtturm, den der Wind umweht
mit frischer Ostseebö.

Aus roten Ziegeln einst errichtet,
mit einem grünen Helm bedacht,
hat ihn manch Seemann schon gesichtet
als Lotsen in der finst'ren Nacht.

Mit seinem steten Lichterscheine
weist er den Schiffen ihre Bahn.
...
8 November 16.03.17
Vorschautext:
Nebelgrau liegt auf der Stadt,
die ihren Glanz verloren hat.
Wo kürzlich noch die Menschen saßen,
treibt kalter Wind nun durch die Straßen.

Im weißen Nichts, fast, wie Gespenster,
siehst Menschen Du vor Deinem Fenster.
Mit dicken Mänteln, Schals und Mützen
umrunden sie des Weges Pfützen.

Regen staubt aus dunklen Schwaden,
so, wie ein schier endloser Faden.
...
7 Sommer im Park 16.03.17
Vorschautext:
Wenn ich einmal im Stadtpark bin,
geh' gern zum großen Teich ich hin,
spazier' am grünen Ufer lang.
Dort auf dem Holzsteg steht 'ne Bank.

Ich lasse die Gedanken fliehen,,
seh' Schwäne über's Wasser ziehen.
Zwei Schmetterlinge flattern leise
über dem Rosenbeet im Kreise.

Ich schau' zu der Fontäne hin:
Schön, dass ich hergekommen bin!
...
Anzeige