Profil von Horst Rehmann

Typ: Autor
Registriert seit dem: 10.03.2010
Geburtsdatum: * 22.05.1943 (76 Jahre)

Pinnwand


Allen meinen Lesern einen ganz, ganz herzlichen Dank für´s Lesen!
Meine Bücher "222 Gedichte" 394 Seiten € 15,70 - und "Wechselhaft heiter bis wolkig" 302 Seiten € 15,95 (so richtig zum Ablachen) "Dies & DAS" Gedichte, 476 Seiten € 21,90 und "1-2-3 für jeden was dabei" Gedichte 134 Seiten € 10,95 sowie mein Kindermalbuch "PEIP" mit Versen und Rätseln, alle 30 Seiten zum Ausmalen, für € 4,80 - sind direkt bei mir zu beziehen - Anfragen bitte per eMail, rehmann.horst@t-online.de - Schaut euch auch mal meine Ölbilder an - unter:
Google - Ölbilder von Horst Rehmann - (Bilder)
Viele davon sind bei mir noch käuflich zu erwerben.
Anfragen bitte ebenfalls per eMail !

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
rehmann.horst@t-online.de

Homepage:
http://www.rehmann-horst.jimdo.com

Statistiken


Anzahl Gedichte: 1.146
Anzahl Kommentare: 193
Gedichte gelesen: 2.677.616 mal
Sortieren nach:
Titel
1146 Dein Leben 12.11.19
Vorschautext:
Sieh doch Dein Leben wie Deinen Garten,
wo Baum, Busch und Blumen auf Dich warten,
so wie ein Gärtner musst Du es pflegen,
viel Wert auch auf das Aussehen legen.

Unkraut entfernen, doch stets mit Bedacht,
so wie es der Gärtner im Garten macht,
hegen und pflegen, von hinten bis vorn,
es mit Freude tun und niemals mit Zorn.

Lebe alle Zeit in des Gärtners Sinn,
und gebe Dich niemals dem Gleichmut hin,
...
1145 Novembertag 07.11.19
Vorschautext:
Ich nenn dich heut einfach mal Paul,
weil du genau so träge bist,
du bist auch schmuddelig und faul,
dein Barometer steht auf „trist“.

Zeig mal dein freundliches Gesicht,
und lass das Sonnenlicht herein,
Transusen, die brauche ich nicht,
will wegen dir kein Griesgram sein.

Zieh jetzt den Wolkenvorhang auf,
und jag den kühlen Wind davon,
...
1144 Keinen Schlüssel 25.10.19
Vorschautext:
Zwei blonde Frauen starten gern,
ihr Auto mit dem Silberstern,
doch die Türen sind alle dicht,
ihren Schlüssel finden sie nicht.

Irgendwann fällt den Beiden ein,
der Schlüssel muss im Auto sein,
sie toben und schreien deftig,
denn jetzt regnet´s auch noch kräftig.

Ein Mann kommt des Weges daher,
die Blondinen freuen sich sehr,
...
1143 Es wird alles gut 24.10.19
Vorschautext:
Gestern Abend, so gegen zehn,
hab ich ´nen hellen Stern geseh´n,
er leuchtete golden und klar,
wie ich es lang schon nicht mehr sah.

Ich sprach zu ihm, dem hellen Stern,
er blinkte die Antwort von fern,
machte mir unendlich viel Mut,
meinte wohl: „Es wird alles gut !“

Dies Blinken hab ich verstanden,
weil Frag´ und Antwort sich fanden,
...
1142 Mal, rustikal, schmal 15.10.19
Vorschautext:
Der Weg ist ziemlich schmal,
geh ihn das erste Mal,
bin nicht mehr ganz vital,
jeder Schritt ist ´ne Qual,
trag am Hals einen Schal,
und ein Hemd rustikal.

Ich muss heute zur Wahl,
die ist unten im Tal,
in der Schule, im Saal,
steht die Urne aus Stahl,
sie ist weiß und oval,
...
1141 Goldner Herbst 09.10.19
Vorschautext:
Ein kühler Wind zieht durch das Land,
in Wald und Fluren dampft es grau,
und überall am Wegesrand,
perlt von den Gräsern zarter Tau.

Das Blattwerk tänzelt durch die Luft,
zeigt ein perfektes Herbstballett,
und wirbelt unter herbem Duft,
ganz langsam hin zum Sterbebett.

Freudig strahlt dazu die Sonne,
vom wolkenlosen Himmelszelt,
...
1140 Verdrehtes 07.10.19
Vorschautext:
Vor einem leeren Reisebus,
der voll besetzt mit Menschen war,
lag eine riesengroße Nuss,
so klein, dass man sie kaum noch sah.

Und auf der breiten Autobahn,
schmaler noch als eine Gasse,
sah man die schnellen Autos fahr´n,
langsam wie ´ne Sirupmasse.

Quadratisch stand da auch ein Schild,
kugelrund lag es am Boden,
...
1139 Dschungelcamp 28.09.19
Vorschautext:
Jedes Jahr ganz aktuell,
Dschungelcamp bei RTL,
Stars die längst nicht mehr so Top,
rennen hin zu Doktor Bob.

Hoden essen ist der Schrei,
Maden legt er auch dabei,
Käfer hart wie Mandelkern,
gibt er Promis liebend gern,
zum Nachtisch streut er Kräuter,
auf ein gegrilltes Euter.

...
1138 Miese Typen 23.09.19
Vorschautext:
Vielfach hinterhältig und gemein,
würgen sie Menschen Schandtaten rein,
sie lästern laut und diffamieren,
beleidigen und kritisieren,
sie kennen nur Missgunst und Neid,
suchen überall Ärger und Streit.

Ist man zu ihnen nett und galant,
freundlich, aufmerksam und formgewandt,
und letztendlich auch noch hilfsbereit,
hat man es sicher schon bald bereut,
denn gut sein kommt bei ihnen nicht an,
...
1137 Herbstbeginn 17.09.19
Vorschautext:
Der Sommer gibt das Zepter ab,
lässt ab jetzt den Herbst regieren,
die Sonnentage werden knapp,
Bäume werden Laub verlieren.

Ungemütlich wird das Wetter,
Stürme und Regen zieh´n ins Land,
gelb und braun werden die Blätter,
manch Tage sind sogar brisant.

Nebelfelder breiten sich aus,
hüllen ganze Landstriche ein,
...
1136 Ein wahrer Traum 07.09.19
Vorschautext:
Auch wenn du fort bist, bist du nah,
bist einfach täglich für mich da,
geht´s mir mal schlecht, hast du ein Ohr,
erheiterst mich mit viel Humor.

Bin ich erkrankt, erfahre Leid,
nimmst du geduldig dir viel Zeit,
hörst dir auch meine Klagen an,
als ob dich gar nichts nerven kann.

Blindlings kann ich Dir vertrauen,
kann auf deine Freundschaft bauen,
...
1135 Ein Augenblick 05.09.19
Vorschautext:
Jeder Augenblick ist eine Zeit,
zwischen Zukunft und Vergangenheit,
er ist ein Moment vom Weltgescheh´n,
von der Entstehung bis zum Vergeh´n.

Ein Augenblick kann viel entscheiden,
kann Frieden schaffen und auch Leiden,
entstehen kann auch Hass und Liebe,
Umarmungen und wilde Triebe.

Manch Augenblick ist auch belanglos,
und ein anderer recht dubios,
...
1134 Frei von Schmerz 04.09.19
Vorschautext:
Spazieren geh ich am weißen Strand,
zwischen den Zehen rieselt der Sand,
ich freue mich wie ein kleines Kind,
spüre im Rücken den lauen Wind,
das Meeresrauschen klingt mir im Ohr,
ein Glücksgefühl steigt in mir empor,
hab überwunden die schwere Zeit,
die Seele ist frei von Schmerz und Leid.

Doch dann werde ich urplötzlich wach,
rings um mich her vernehme ich Krach,
Straßenlärm und viel Kindergeschrei,
...
1133 Im Freibad 28.08.19
Vorschautext:
„Wir müssen hier doch nicht rumsteh´n,
lass uns lieber ins Freibad geh´n !“
Das sagt Schüler Jürgen dem Karl,
gewiss heut´ schon zum dritten Mal.

Doch der Karl druckst ständig herum,
dem Jürgen wird’s langsam zu dumm.
Dann spricht der Karl, ganz leise nur:
„Der Bademeister ist zu stur !“

„Ich hab mit dem so meine Not,
er verpasste mir - Bad-Verbot,
...
1132 Ein neuer Tag 27.08.19
Vorschautext:
Früh aufwachen, weil ich es mag,
bevor steht mir ein neuer Tag,
ich weiß zwar nicht, was er mir bringt,
doch hoffe ich, dass er gelingt.

Ich spüre morgens Lebenslust,
doch manchmal wird daraus auch Frust,
denn Arbeit, die heut vor mir liegt,
ist eine, die mein Kreuz verbiegt.

Zum Glück ist es nicht täglich so,
ich wär sonst nicht mehr lebensfroh,
...
1131 Wald, Wind und Wolken 25.08.19
Vorschautext:
Heute lief ich im Eichenwald,
machte nach einer Weile Halt,
sah durchs Laub der grünen Bäume,
watteweiche Wolkenträume.

Sie zogen übers Himmelsblau,
in Weiß und auch in Dunkelgrau,
der Wind spielte mit den Zweigen,
lies sie beben, sich verneigen.

Bilder schienen zu entstehen,
um gleich wieder zu verwehen,
...
1130 Verdammter Wind 25.08.19
Vorschautext:
Heute seh ich Blätter fliegen,
und alsbald am Boden liegen,
ein Westwind weht mit voller Kraft,
wie er es sonst im Herbst nur schafft.

Er treibt das Blattwerk vor sich her,
und kehrt schon bald die Straßen leer,
die Bäume sind jedoch nicht kahl,
tragen Blätter noch in großer Zahl.

Der Wind macht heute was er will,
gibt keine Ruhe, wird nicht still,
...
1129 Im Gruselschloss 23.08.19
Vorschautext:
Geistertreff im Gruselschloss,
so will es der Geisterboss,
denn genau um Mitternacht,
wird gespukt und laut gelacht.

Kleiderordnung die muss sein,
weiße Laken dürfen rein,
hundert Geister sind schon da,
kreischen lauthals uuh und aah.

Plötzlich wird´s im Raum ganz still,
weil der Boss was sagen will,
...
1128 Mimik 19.08.19
Vorschautext:
Mimik im Gesicht kann viel verstecken,
die größte Liebe und den größten Schmerz,
doch oft zeigt sie auch Kanten und Ecken,
die kränken und beschädigen das Herz.

Die Mimik kann aber auch beschützen,
vor dem Falschen und auch vor dem Wahren,
doch kann sie in Wahrheit wirklich nützen,
oder will sie nur vieles verscharren.

Die Mimik kann auch vieles verhindern,
so, das Andre nicht sehen was man fühlt,
...
1127 Facebook 14.08.19
Vorschautext:
Facebook ist wie ein Gesellschaftsspiel,
das sich um den ganzen Erdball zieht,
interessant ist es, bietet viel,
oft verdirbt es auch den Appetit.

Facebook öffnet global die Türen,
zeigt weltweite Ereignisse an,
doch manches mag auch dazu führen,
dass Böses zutage kommen kann.

Facebook ist auch oftmals nicht gerecht,
wenn es um die Meinungsfreiheit geht,
...
Anzeige