Profil von Heinz Bernhard Ruprecht

Typ: Autor
Registriert seit dem: 09.10.2011

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
beru1953@yahoo.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 302
Anzahl Kommentare: 57
Gedichte gelesen: 1.373.903 mal
Sortieren nach:
Titel
302 Tischtennis 21.04.17
Vorschautext:
Die Einheit von Belag und Holz,
den Spieler macht beim Spielen stolz,
wenn sich der Ball dann schnell bewegt,
wie er sich soll, dann so auch dreht,
geschmettert schnell sein Ziel erreicht!
Um zu gewinnen dann, vielleicht?

Wird erst gespielt der Ball, jongliert,
die Platte ihn dann fasziniert,
wenn hin und her man hetzen muss,
bevor man richtig kommt zum Schuss!
Trifft ins Ziel man dann gekonnt,
...
301 Des Glückes Schmied 20.03.17
Vorschautext:
Des Glückes Schmied das Feuer schürt.
In diesem tief die Klinge führt.
Den Glücklichen zum Ritter schlägt,
der Nächstenliebe, in sich trägt.
300 Glückwünsche 20.03.17
Vorschautext:
Dreh dich um und schau zurück!
Was gab nicht alles, dir das Glück!
Du lebst, bist frei, kannst dich entscheiden,
täglich mit dem Leben treiben!
Wenn steinig wird der Weg und schmal,
kannst selbst du treffen, deine Wahl!

Es ist das „Wie“, man sich entscheidet,
man glücklich ist, oder auch leidet.
So ist nicht alles selbstverständlich,
dass Leben schnell gelebt und endlich!
Sei einfach glücklich, lebe gerne,
...
299 Temposünder 13.03.17
Vorschautext:
Wird die Autobahn zur Piste,
paart sich Dummheit mit dem Gifte,
fängt das Blut schnell an zu kochen,
haben am Asphalt sie gerochen!

Das Blut sich staut, den Körper quält,
die klare Sicht dem Junkie fehlt.
Sauerstoff dem Hirn entschwindet,
selten wohl die Flugbahn findet!

Ohne Skrupel und Gewissen,
schnell wird aus dem Leb‘n gerissen,
...
298 Macht 29.01.17
Vorschautext:
Es formt die Macht sich ein Gesicht,
erkennt bis jetzt man es noch nicht,
doch langsam steuern wir drauf zu,
lebt auf von neuem ein Tabu.

Das Vergangene, verächtlich!
Begehrt von neuem wird und trächtig!
Noch wird jongliert und abgewogen,
das Chaos bald empor gehoben!

Noch unsichtbar ist was da rührt,
das Chaos bald zusammenführt!
...
297 Kalter Krieg 28.01.17
Vorschautext:
Wenn Dummheit Einzug wieder hält,
verändern will, die Zeit und Welt.
Mit Waffen sich Gehör verschaffen,
lässt sie den Puls der Zeit erschlaffen!

Wettrüsten, Gelder zu verschwenden,
um des Schicksals Blatt zu wenden,
endet immer an der Mauer!
Begleitet wird von Schmerz und Trauer!

Mischen neu, will man die Karten!
Den Rüstungswettlauf wieder starten!
...
296 12. Kindergeburtstag 08.11.16
Vorschautext:
Was wird dein Tag dir heute bringen?
Die Sparbüchse wohl hell erklingen,
füllen sich bis obenhin,
dass viel an Münzen stecken drin.
Schaffst du das Auspusten der Kerzen, vom Naschen bekommst, keine Bauchschmerzen,
hell leuchte dein Geburtstagslicht,
drücken wir fest, im Geiste dich.
295 Der letzte Weg 16.10.16
Vorschautext:
Ob du in einer Urne liegst,
ein Sarg am Ende dich umschließt,
auf Ewigkeit die See dich bettet,
dein Glaube dich ins Jenseits rettet,
ist deine Zeit gelebt, Geschichte!
Sitzt vor dir selbst du, zu Gerichte!

Hast Leid und Leben du ertragen,
tauchen auf vielleicht die Fragen?
Bist du selbst dir treu geblieben?
Hast falsch vielleicht,
dich mal entschieden?
...
294 Geburtstag 50 05.08.16
Vorschautext:
Mit Fünfzig, wie die Jugend fit,
schwer nur hält, mit dir den Schritt.
Bist sportlich du, ein Quell der Kraft,
der jede Hürde nimmt und schafft.
Immer voller Lebensdrang,
wünschen wir ein Leben lang,
alles Gute dir, die Power!
Das du einreißt jede Mauer!
293 Olympia 31.07.16
Vorschautext:
Einst war Olympia das Event,
für das man schuftet, lebt und kämpft,
stand Doping nicht im Rampenlicht!
Doch nun entblößt es sein Gesicht.

Es fließt das Geld, der Strom der Zeit,
das neue Mittel, nicht mehr weit.
Geschluckt, gespritzt, es eingeführt!
So manchen dann aufs Treppchen führt.

Den Kampfplatz, viele so betreten,
sich zu messen, mit all’ den Athleten.
...
292 Der kleine Adolf 23.07.16
Vorschautext:
Die Finsternis, sie spie ihn aus,
warf ihn aus seinem Grabe raus!
Adolfs Geist scheint wieder frei,
heckt aus 'ne neue Schweinerei!

In Erdogan er wieder lebt,
über all' den Dingen schwebt.
Das Chaos neu er will beleben,
diktatorisch sich erheben.

Sultan werden ist sein Wille,
schluckt dafür täglich seine Pille.
...
291 Herzschmerz 16.07.16
Vorschautext:
Ein Herz, was tief im Innern brennt,
Leidenschaft und Liebe schenkt,
Enttäuschung es in Eis verwandelt,
hat man schändlich es behandelt!

Die Zeit, sie wird es wieder heilen,
kann sich dann von neuem teilen.
Liebe neu es brennen lassen,
die Enttäuschung, bald verblassen.
290 Erkenntnisse 08.07.16
Vorschautext:
Die Jahre vergangen,
das Leben gelebt,
selbst sich zu fragen,
wo man wohl steht?
Was einem es gab,
einem es schenkte,
man im Leben,
nicht alles verpennte!

Nicht immer erstrahlte alles im Licht!
Die Gunst man nicht nutzte,
Zeit nur so verstrich!
...
289 Das verflixte Staubtuch 26.06.16
Vorschautext:
Meine Frau weiß es genau,
dass Staubtuch ist ein eitler Pfau,
nur sie es liebt und richtig schätzt,
auf das es sich bezwingen lässt.

Uns Männer will es nicht gelingen,
den Geist in diesem zu bezwingen,
so wischen wir nur runde Ecken,
obwohl mit Mühe wir uns strecken!

Frauen lieben diese Dinger,
sind flink mit Hände sie und Finger.
...
288 Werbung 16.06.16
Vorschautext:
Werbung, um des Geldes wegen,
brauchen wir zum überleben,
wird uns täglich vorgebetet,
dusselig auf uns eingeredet.

Ja wir brauchen was uns schadet!
sind wir alle doch begnadet,
den rechten Weg man uns nur weist,
zu einem super günstigen Preis!

Teilweise, ist es pures Gift,
was dazu noch zu teuer ist!
...
287 Bescheidenheit 16.06.16
Vorschautext:
Die Sonne die uns wärmt und nützt,
vor Kälte, dem erfrieren schützt,
Leben gedeihen und wachsen lässt,
nicht jeder dieses Glück wohl schätzt!

Wer mit der Natur im Einklang lebt,
nach Ruhe und Erfüllung strebt,
genügsam und bescheiden bleibt,
den sicher trägt das Leben weit!
286 Glyphosat 26.05.16
Vorschautext:
Glyphosat, ein Teufelszeug,
was jeder von uns bald bereut!
Die Politik, korrupt und lahm,
kennt kein Gewissen oder scham,
lässt sich von Lobbyisten kaufen,
von Korruption sich täglich taufen.

Das Gift was unser Land verseucht,
wohl nicht darüber hinweg täuscht,
dass wir die Pest bald in uns tragen,
weil Staat und Politik versagen!
Macht Geld sie taub, für vieles blind,
...
285 Trinkspruch 20.05.16
Vorschautext:
Gekrochen, aus der Tiefe Fass,
ein Hoch auf dich du kühles Nass!
Berausche mich und meine Sinne,
erhebe laut ich meine Stimme!
Rein mit dir und mach dich nützlich,
mache im Geiste du mich glücklich.
284 Lobbyismus 19.05.16
Vorschautext:
Der Lobbyismus eine Pest,
der nichts dem Zufall überlässt!
Überall kauft er sich ein,
macht die Politik sich klein.

Als Verbraucher wir zählen,
so ganz ohne Seele,
empfängt auch der Staat nur,
hier die Befehle!

Die Politik, sie ist verdorben,
wahre Politik gestorben!
...
283 Elternweisheit 19.05.16
Vorschautext:
Man lernt im Leben nur für sich,
hört man oft fast feierlich.
Aufs Brot wird’s einem oft geschmiert,
auf das man’s glaubt, endlich kapiert,
doch meistens ist es dann zu spät,
wenn man den bitt’ren Weg einschlägt.

Man gab nicht alles,
nicht besser es wusste,
die Zeit mit lernen man nicht nutzte,
bleibt Schule doch nur ’ne Etappe.
Der Wunschgedanke, eine Attrappe.
...
Anzeige