Profil von Manfred Basedow

Typ: Autor
Registriert seit dem: 13.02.2008

Kontakt Daten


Homepage:
http://floetenmann.beepworld.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 113
Anzahl Kommentare: 9
Gedichte gelesen: 258.539 mal
Sortieren nach:
Titel
113 Ehrentag der Väter 30.05.19
Vorschautext:
Manfred Basedow

Wenn Väter ziehen übers Land,
gut gelaunt außer Rand und Band,
und bunt geschmückte Bollerwagen
zur nächsten Waldlichtung bewegen.

Dann feiern sie den Vatertag,
so wie sie seither jeder mag.
Trinken sie fleißig ungehemmt,
völlig frei und nicht verklemmt.

...
112 Der Traum vom Frühling 27.03.19
Vorschautext:
Die Eule hält den Pott umklammert,
der mit dem Kaffee das Tier erwärmt.
Wann nur spendet die Sonne Licht?
Die das letzte Eis aufbricht.


April, du bringst uns Chaoswetter.
Komm Frühling als unser Retter.
Lass die Krokusse sprießen
und uns die Zeit genießen.


...
111 Von Fernweh getrieben 16.02.19
Vorschautext:
Manfred Basedow



Von Fernweh getrieben träumen wir,
vom Reisen zu fremdem Revier.
Zum Erweitern der eigenen Sinne,
meistern wir Safaris trotz Spinne.


Wollen dem täglichen Trott entkommen,
haben auch vieles mitgenommen.
...
110 Januarstürme und Sturmfluten 14.01.19
Vorschautext:
Gerade noch, stand ich am Molenrand,
träumte vom Sonnen am Meeresstrand.
Da drehte der Wind auf Nordnordwest,
das Wasser der Ostsee wirkte gestresst.


Die Wellen bauten sich auf zu Bergen,
Menschen auf Booten wurden zu Zwergen.
Kämpften mutig gegen die Brandung an,
Das freute den Klabautermann.


...
109 Bilanz der Zeit 28.12.18
Vorschautext:
Weihnachten ist grade zu Ende.
Heut liegt kein Schnee, es ist nicht kalt.
Silvester bringt die Jahreswende.
Der Lauf der Zeit macht niemals halt.

Dazwischen denken wir viel nach,
lassen wir alles im Geist passieren,
damit wir bringen unter Dach und Fach,
und möglichst keine Einbußen kassieren.

Wir planen für die neue Zeit,
wie wir die Zukunft neu gestalten.
...
108 Der Schlitten und der fehlende Schnee 21.12.18
Vorschautext:
Wenn in der längsten Nacht im Jahr,
kaum noch einer ohne Spannung wartet,
wissen die meisten, es ist wahr,
dass er auch dieses Mal startet.


Doch wie kann er ohne den Schnee,
mit seinem schweren Schlitten gleiten?
Hat da jemand schnell ne Idee?
Die sollte er dann weiterleiten.


...
107 Lesezeit im November 10.11.18
Vorschautext:
Wenn die Tage kürzer werden,
stürmen sie die Bücherläden.
Hasten sie nach Art der Herden,
als suchten sie die roten Fäden.


Die den guten Leser leiten,
wenn die Helden tapfer kämpfen.
Mutig ohne Sattel reiten,
Köche die Kartoffeln dämpfen.


...
106 Die Nacht der Bescherung 27.10.18
Vorschautext:
Leise fielen die weißen Flocken.
Niemand ließ sich im Freien blicken.
Eisig wehte der kalte Wind.
Jeder eilte nach Haus geschwind.


Keiner mochte im Walde sein.
Nicht einmal der Keiler, das wilde Schwein.
Laut brach das Knirschen die Stille.
Durch den Tann schritt er mit Nickelbrille.


...
105 Unbarmherziger Supersommer 21.07.18
Vorschautext:
Die Sonne brennt diesen Sommer heiß,
erzeugt unbarmherzig sehr viel Schweiß.
Keine Wolke zeigt sich am Himmel,
jeden Schatten sucht der Schimmel.


Felder und Wälder waren in Gefahr,
als die Ricke ihr Kitz gebar.
Lag es doch im Feld mit Weizen,
während die Hitze die Halme heizten.


...
104 Der Traum vom großen Fest 10.12.17
Vorschautext:
Manfred Basedow

Jeder träumt vom großen Fest,
wie es als kleines Kind mal war.
Als wir noch in der Eltern Nest,
und Maria einen Knaben gebar.

Der Baum erstrahlte in vollem Schein,
wie tausende Sterne am Himmel prangten.
Gebannt wir Kinder kamen hinein,
angstvoll wir vor der Erscheinung bangten.

...
103 Haselnussblüte 05.03.17
Vorschautext:
Blüht der Busch der Haselnuss,
schickt das Frühjahr seinen Gruß.
Lässt auch die Meisen Nester bauen,
das letzte Eis auf Bächen tauen.

Das Schmelzwasser tränkt die Saat,
alle Tiere schreiten zur Tat.
Bereiten sich auf den Nachwuchs vor,
die Vögel singen dazu im Chor.

Alle sind voll im Liebesspiel,
die Märzbecher leuchten am Stiel.
...
102 Das Fest der Liebe 15.12.16
Vorschautext:
Kommt zum Fest mit offenen Herzen,
an den Baum ans Licht der Kerzen.
Nimm deine Lieben in den Arm,
so werden eure Gemüter warm.

Wir brauchen keine teuren Gaben,
wenn wir unsere Liebe haben.
Niemand kann sie im Laden kaufen,
doch sie zerbrechen in tausenden Scherben.

Diese zu kitten, kann Seelen zerstören,
davon will dann keiner hören.
...
101 Hurra ich geh zur Schule 02.11.16
Vorschautext:
Stolz wie Oskar trage ich,
meine prall gefüllte Zuckertüte.
Sechs bis sieben Jahre mühten sich,
Mama und Papa mit viel Güte.

Jetzt bin ich ein stolzer Jung,
trage den Ranzen auf dem Rücken.
Spielte vor kurzem noch mit Dung,
ganz zu meiner Eltern Entzücken.

Bin auf dem Schulhof mittendrin,
wenn Frau Rektorin wieder agiert.
...
100 Warnemünde Ort der Träume 01.11.16
Vorschautext:
Wer einmal deinen weißen Strand gesehen,
in den Wellen der Ostsee badete.
Wer viele Male den Alten Strom erlebte,
muss sich unweigerlich in dich verlieben.

Wer immer wieder auf der Promenade streift,
den Weg zwischen Leuchtturm und Neptun zu wählen,
sich anschickt die vielen Zugänge zu zählen,
während der Wind nach den Röcken greift.

Wer einmal vom geräucherten Fisch gegessen,
der an einem der Fischstände zu finden,
...
99 Der Frühling ist da 03.05.16
Vorschautext:
Gerade ist der letzte Schnee getaut,
die Weidenkätzchen leuchten in der Sonne.
Die Frühlingsgefühle haben sich angestaut,
Honigbienen genießen ihren Nektar mit Wonne.


Noch halten sich die Temperaturen zurück,
lassen viele Bäume die Knospen geschlossen.
Ja, das Frühjahr lässt dich im Glück,
wenn die Kinder ins Freie hopsen.


...
98 Gerade fängt das Frühjahr an 20.03.16
Vorschautext:
Fröhlich singt die kleine Meise ein Lied,
in den Gärten schon erste Blumen zu sehen.
Schneeglöckchen stehen in Reih und Glied,
lassen den sanften Frühlingswind wehen.

Die ersten Knospen sind kurz vorm Platzen,
während der Maulwurf drängt ins Freie.
Zwei Amseln in der Erde kratzen,
die der Gärtner holte herbei.

Vögel balzen frisch und munter,
ihre Nester sind bald geflochten.
...
97 Das Meer aus Segeln 11.08.15
Vorschautext:
Seht das Meer aus tausenden Segeln,
das jetzt an Rostocks Himmel zu sehen.
Unterwerfen sich den losen Regeln,
wenn Schwärmer auf die großen Törns gehen.

Ein Wald aus Masten gibt´s zu erleben,
weil Großsegler längsseits beieinander liegen.
Segler aus England und Holland erstreben,
viele Gäste zum Foto an sich zu schmiegen.

Die Gerüche aus Holz und aus Teer,
lassen die Fans von der guten Zeit träumen.
...
96 Sommerabend am Alten Strom 24.06.15
Vorschautext:
Spielt das letzte Licht der Sonne,
mit dem stillen Wasser des Stroms,
fühle ich mich wohl mit Wonne,
wie in den Hallen eines Doms.


Deine Schönheit streichelt meine Seele,
wenn alle entlang der Boote gehen,
ach wie ich mich immer fühle,
deine bunten Kutter zu sehen.


...
95 Wenn Schwalben flügge werden 19.06.15
Vorschautext:
In kunstvoll gefertigten Nestern aus Lehm,
legte die Schwalben Mama drei Eier.
Ihre warmen Federn machten es angenehm.
Papa Schwalbe wachte vorm Geier.

Als die Küken sprengten die Schalen,
flogen die Eltern unermüdlich.
Ließen sich im Sturzflug fallen,
derweil im Nest die Brut saß friedlich.

Öffneten die gelben Schnäbel,
Mama gab den Futterbrei.
...
94 Mai die schönste Zeit 29.04.15
Vorschautext:
In zwei Tagen erwacht der Mai,
alle sehnen ihn schon herbei.
Selbst die Natur ist schon weit,
Flieder und Kastanie sind bereit.

Zeigen uns, wie schön sie sind;
darauf freut sich jedes Kind.
Laufen runter zum nahen Bach,
ob die Fischlein auch schon wach.

Da, ein Schwan geleitet seine Braut,
führt sie sicher ins Binsenkraut.
...
Anzeige