Der Traum vom Frühling

Ein Gedicht von Manfred Basedow
Die Eule hält den Pott umklammert,
der mit dem Kaffee das Tier erwärmt.
Wann nur spendet die Sonne Licht?
Die das letzte Eis aufbricht.


April, du bringst uns Chaoswetter.
Komm Frühling als unser Retter.
Lass die Krokusse sprießen
und uns die Zeit genießen.


Wenn wir bei uns im Garten sitzen,
die ersten Steaks auf dem Grillrost schwitzen.
Dann kann es kommen, das Osterfest.
Die Eier liegen schon im Nest.

® Manfred Basedow, 26.03.2019, Rostock

Informationen zum Gedicht: Der Traum vom Frühling

69 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 3,0 von 5 Sternen)
-
27.03.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Manfred Basedow) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige