Profil von Josef Amon

Typ: Autor
Registriert seit dem: 31.10.2019

Statistiken


Anzahl Gedichte: 247
Anzahl Kommentare: 42
Gedichte gelesen: 20.345 mal
Sortieren nach:
Titel
147 Wenn Du gehst ... 02.01.20
Vorschautext:
Ich spiegle mich in Deinen Augen
doch Du
Du siehst mich nicht

Du wirfst nur um
Deinen schwarzen Mantel
und gehst

Was bleibt
ist der Geruch eines billigen Parfums
das verhallende Staccato Deiner Schritte

...
146 Am Nil 01.01.20
Vorschautext:
Manchmal
stehe ich am Strom
dem alten
der so viele Länder nährt

und meine Gedanken
sie folgen den Wellen
welche kommen und ziehen

Und manchmal
vernehme ich Stimmen
eine unbekannte Sprache
...
145 (10+10)neben(10+10) 01.01.20
Vorschautext:
Ich sollte mich zügeln

denn es macht nicht viel Sinn
sich über das neue Jahr
zu viele Gedanken zu machen

So belasse ich es
wie es ist

2020

denn es wird wohl von selbst
...
144 Das schlagende Herz (+) 01.01.20
Vorschautext:
Ich fühle mich
in die Beugen Deiner Arme
um auf Dein Herz zu lauschen

das Schlag um Schlag
so kräftig ist
so gebend

Und zwischen dem Schlagen
und dem Pochen
finde ich die Stille
in der
...
143 Sydney (-) 01.01.20
Vorschautext:
Wie hell es doch leuchtet
dieses Feuerwerk
über der Stadt
und dann das Knistern und das Knallen
und all diese bunten Farben

Man feiert wohl ein Neues Jahr
und der Champagner
er fließt in Strömen

Alles wäre so perfekt
wäre nicht dieser Geruch gewesen ...
...
142 Zum Jahreswechsel 30.12.19
Vorschautext:
Gib mit Deine Hand
und lass uns springen
über die Schatten des alten Jahres
hinein
in das Licht der Wende

Mit neuer Kraft
mit Liebe und Vertrauen
so werden wir gewinnen
und wieder Sinn und Freude finden

Denn noch sind wir hier
...
141 Der Adventkalender 08.12.19
Vorschautext:
Wie ein Geschenk
ist mir ein jeder Tag
wenn ich ein Fenster öffne

Hier sehe ich ein Lächeln
dort höre ich ein liebes Wort

Da gibt es eine schnurrende Katze
auf der Fensterbank

Hier steht ein Teller mit frischem Obst
und dort riecht der feinste Kuchen
...
140 Nach dem Feuer ... 05.12.19
Vorschautext:
Wortgewandt

so begann der Tag
doch dann
dann kam das Feuer
und verbrannte
was an Wort sich wandte

Und was blieb
waren schwarzen Spuren
auf dem Papier

...
139 Der erste Traum 28.11.19
Vorschautext:
Es war Nacht

als schweigend Mund

aus der Tiefe seiner Höhle
kroch

Zum Mond
er blickte auf
zum vollen
und atmete sein Licht
in tiefen Zügen
...
138 Allerseelen 28.11.19
Vorschautext:
Eingenistet

in den Brüchen
Rillen
alter Kreuze
ruhen die Gedanken

welche die letzten Wächter sind
was der Erde ähnlich
nun entseelt
nur mehr einen Namen trägt
und die Erinnerung
...
137 Glänzende Augen 28.11.19
Vorschautext:
Wie reizvoll
sie doch ist
die Nacht

Die Sterne
siehst du leuchten
und die Schweife
der Kometen

Die Quelle
an der du ruhst
sie beginnt
...
136 Ein Traum nur für Dich! 28.11.19
Vorschautext:
Einen Traum
will ich Dir schenken
in dem die Sterne
lächeln
hin zu Dir

in dem der Mond
über Deine Wangen streicht
und Flockensilber
auf Deine Haare streut

Einen Traum
...
135 Danke, dass Du bist! 27.11.19
Vorschautext:
Mal bist Du wie ein Engel
der mich schützt
auf Schritt und Tritt

mal wie der Mond
der kühlt
was unter der Hitze leidet

mal wie eine Rose
die so vollkommen
nur Duft und Schönheit ist

...
134 Das letzte Gedicht! (fiktiv) 27.11.19
Vorschautext:
Müde
sitze ich vor dem Spiegel
und lege ab
die Schminke
eines langen Tages

Er brachte viel
und nahm mir alles
jedoch
er ließ mir
mein Gesicht

...
133 Das X-bein Gedicht 27.11.19
Vorschautext:
Ein-bein war mal ein ……………..………..
Zwei-bein. Es sitzt auf einem…..…..….
Drei-bein und streichelt das ..……….….
Vier-bein. Das ………………………………….
Fünf-bein ist noch nicht geboren. Das
Sechs-bein ärgert schon am Morgen ..
132 Und mehr ... 26.11.19
Vorschautext:
Hoch
blicke ich empor
in den nächtlichen Himmel

auf
zu den Sternen
den alten und jungen

Und was ich sehe
es ist noch mehr

ein Schmetterling
...
131 Weil ich es will ... 26.11.19
Vorschautext:
So lange schon
stand ich am Fenster
und wartete auf Deinen Blick
bis die Scheiben brachen
und morsch
der Rahmen fiel

Die Mauern
sie sind längst schon abgetragen
das Land
das Land liegt brach
und ich
...
130 Zitat (Frau versus Mann) 26.11.19
Vorschautext:
Es wird für Frauen immer schwieriger
sich an die verrückte Welt der Männer anzupassen

denn

sie haben Wichtigeres zu tun
129 Eine nüchterne Betrachtung des Lebens 26.11.19
Vorschautext:
Man wollte es eigentlich nicht
aber es ist so
wie es ist

Hineingeboren in das Leben
und hinaussterben in das Nichts

und dazwischen

versuchst man
zu verstehen
und greift nach den Sternen
...
128 Eine sinnlose Wortspielerei (Feder) 26.11.19
Vorschautext:
federleicht

die Feder ist leicht

die Feder laicht

kleine Federn
Anzeige