Profil von Franz Jarek

Typ: Autor
Registriert seit dem: 20.01.2012
Geburtsdatum: * 04.10.1950 (68 Jahre)

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
franz-jarek@t-online.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 1.085
Anzahl Kommentare: 428
Gedichte gelesen: 1.331.534 mal
Sortieren nach:
Titel
5 Das Leben zu ende 20.01.12
Vorschautext:
Das Leben zu Ende, der Tod holt uns ein.
Weglaufen geht nicht, das wird wohl so sein.
Der Tod hat die Rechnung in seiner Hand,
und präsentiert sie uns stumm, zu uns gewandt.

Wie sie dann ausfällt werden wir sehen,
wenn er uns einholt und wir vor ihm stehn.
Ob sie gut ist oder schlecht,
ob wir waren falsch oder gerecht.

Am Ende sehen wir es ein:
Die Rechnung wird von uns selbst geschrieben sein.
4 WERWÖLFE 20.01.12
Vorschautext:
Wenn bleich der Mond am Himmel steht,
ein kalter Wind vom Moor her weht:
in solchen Nächten bleib zuhaus!
Denn sie, sie kommen dann heraus.

Erst hörst du - und dir wird schon bang -
nur ihres Führers Leitgesang.
Dann stimmen auch die andern ein;
der Klang geht dir durch Mark und Bein.

Du weißt, es ist kein Märchen bloß:
Die Werwölfe sind wieder los!
...
3 TRUCKER 20.01.12
Vorschautext:
Heute Nebel.
Morgen Regen,
manchmal auch mal Sonnenschein.
Vierzehn Räder singen Lieder
von der Straße
und dem alleine sein.
Viele Meilen auf der Straße,
schaltest du mit viel Gefühl,
langsam quälend
Vergehen Stunden
denn die Ladung muss ans ziel.
Dann die Augen werden müde,
...
2 Regenbogenbrücke 20.01.12
Vorschautext:
Es gibt ein Land das ist wunderschön,
wo alle Tiere werden einmal gehn,
die diese Welt verlassen.
Dort gibt es,
keine Krankheit
keinen Tod
auch keine Quälerei,
und keine Not,
dort dürfen sie einfach Tiere sein
mit anderen spielen,
in Wald und Flur
und warten
...
1 Dummheit 20.01.12
Vorschautext:
Die Dummheit
und die Arroganz
gehen gerne Hand in Hand
der Mensch
der trägt sie mit sich rum
als wärst
ein Festgewand
Anzeige