Profil von Franz Jarek

Typ: Autor
Registriert seit dem: 20.01.2012
Geburtsdatum: * 04.10.1950 (69 Jahre)

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
franz-jarek@t-online.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 1.197
Anzahl Kommentare: 446
Gedichte gelesen: 1.410.822 mal
Sortieren nach:
Titel
117 Werd wider Gesund 16.04.12
Vorschautext:
Viele sind Gesund
in Wirklichkeit sind sie krank

nur wehn Krankheit in die Knie zwang
der weiß was Leben heißt

und geht es dir auch noch so schlecht
weil Krankheit dich gefangen hält
schaue nicht auf
übermorgen
schaue nicht aufs nächste Jahr
sag einfach danke
...
116 So lange es Menschen gibt 15.04.12
Vorschautext:
so lange es Menschen gibt
die Angst haben um ihr bisschen Sicherheit

so lange es Menschen gibt
die Angst um ihr bisschen Geld haben

so lange es Menschen gibt
die Angst um ihren Luxus haben

so lange es Menschen gibt
die Angst vor der Wahrheit haben

...
115 Mit dem Rad durchs Sauerland 15.04.12
Vorschautext:
Suchst du die Ruhe
suchst du Natur
dann setze dich auf dein Rad
und fahr da
wo es keine Autos hat
im Sauerland gibts schöne Strecken
weit-ab vom Autostress
und Lärm
wo man noch Vögel zwitschern
und Grillen zirpen hört
an Radwegen
auch Bänke
...
114 Entspannung 15.04.12
Vorschautext:
Suchst du Entspannung
geh in die Natur
weit weg von der Strasse nur
leg dich auf eine Wiese
strecke die Haxen aus
schau zum Himmel hoch
und das Abenteuer beginnt
Wolken türmen sich zu Bergen
Wind bläst formen dann daraus
Tiere
Menschen
Fabelwesen
...
113 Kückelheim-Schmallenberger-land 14.04.12
Vorschautext:
Kückelheim im Sauerland

im Schmallenberger-land

zwischen Bergen tief im Tal
versteckst du dich vor dieser Welt

sehr ruhig geht es bei dir zu
von Stress
und eile nicht die spur-

viele Wiesen
...
112 Eslohe im Sauerland 14.04.12
Vorschautext:
Im Sauerland
in Eslohe
da war ich mal daheim
es zog mich weg
in die Welt hinein
doch immer wider zogs mich zurück
kam immer gerne
nach Eslohe zurück
mit Esselbach
mit schönen Läden
schöne Wirtschaften
Hotels
...
111 Achtung vor dem Leben 14.04.12
Vorschautext:
Es gibt keine schlechten Tage
schlechte Tage macht der Mensch sich allein
weil gier-hass--stress und Geld
nicht zulässt
das ein Sonnenstrahl öffnet sein Herz
sind die Zeiten
noch so schwer
und geht es einem noch so schlecht
weil Krankheit
leid
dich gefangen hält
schau nicht auf übermorgen
...
110 Großer Geist 14.04.12
Vorschautext:
Auf der Strasse der Sehnsucht
sind wir nicht allein
der große Geist wird bei uns sein
er ist bei uns
bei Tag
und Nacht
und hält auch über uns die wacht
großer Geist
wir bitten dich auch sehr...
vergib uns die schuld
die uns drückt auch sehr...
halte auch weiterhin an uns fest
...
109 Schlechter Traum....oder Alptraum 13.04.12
Vorschautext:
Ich hatte einen schlechte Traum...................
die Luft wird vergiftet obwohl das runter gespielt wird.
Die Meere werden überfischt und als Abfallcontainer missbraucht.
Die Natur wird geopfert für für unsere Geldgier und noch mehr Konsum der uns eingeredet wird obwohl wir ihn nicht brauchen.
die Erde wird geplündert und als Atomwaffentestfeld misshandelt.
Die Gier der Menschen nach Macht und Geld treibt uns immer weiter von einem
in Zukunft lebenswerten leben weg.
Wir sind moderne Sklaven der Politik Wirtschaft und des Konsums geworden.
Ich frage mich wann haben wir zeit zu leben?
uns werden Knochen hingeworfen an denen wir wie ein Hund nagen können,
und an sonnsten schön ruhig bleiben sollen.
Noch befolgen wir das was von uns verlangt wird.
...
108 Wasser des Lebens 12.04.12
Vorschautext:
das wasser des leben's wo kommt es her
eine wolke am himmel
bringt sie zu dir
sie steht am himmel
am firmament
und regen auf die erde rinnt
den menschen ist meistens nicht bewußt

das unser lebenselexier
aus einer wolke kommt
der regen auf die erde fällt
natur und mensch
...
107 Wanderzeit Käsemaukenzeit (so schreibt der sauerländer) 11.04.12
Vorschautext:
Jetzt kom die käsemauken wider dran.......woll
die schluffen angezogen.......................woll
die Nuckelpinne aufn Parkplatz gestellt..woll
Äppel
Kniften
Klümpkes
in nen ruchsack gesteckt.......................woll
wech gets ine natur.............................woll
anbölken las ich mich von Kühe nur............woll
so mach ich hinne ..............................woll
dat ich komm ingang............................woll
un fenter auch nich lang......................woll
...
106 Mit dem Wind 11.04.12
Vorschautext:
Mit dem Wind
muss ich weiterziehen
so wie die Erde sich um die Sonne dreht
dreht mein Leben
sich um dich
Glück liegt in der Zweisamkeit
nur von Menschen
kommt Elend und Leid
105 Lebens Energie 10.04.12
Vorschautext:
weder gut
noch böse
hören auf zu sein
Energie-ist leben

und auch in tausend Jahren
wird es so sein

man kann sie nicht erschaffen
man kann sie nicht zerstören
und so wird das Leben
immer weitergehen
...
104 Spiegel (an Leser und Schreiber in der Gedichte-Oase) 10.04.12
Vorschautext:
Den Spiegel halt ich euch vor Augen
den Spiegel halt ich oft euch hin
denn auch in einigen Gedichten
ist sehr viel Wahrheit drin

man muss sie nur rauslesen
erkennen ihren Sin
und manches das man falsch gemacht
dann auch mal korrigieren

ich bin kein großer dichter
und werde es nie sein
...
103 Kinderaugen 10.04.12
Vorschautext:
Das Leben sollten wir genießen
die Welt mit Kinderaugen sehn
auch sollten wir nicht so verbissen
durch unser schönes Leben gehn
nur Kinderaugen
die uns zeigen
wie schön die Welt doch ist
sie können sich noch immer freuen
an einem Tag mit Sonnenschein
auch freuen sie sich
wenn der Himmel weint
Kinder spielen noch in Matsche
...
102 Mein Hund Linda 09.04.12
Vorschautext:
Mein Hund Linda
mein bester freund
zusammen gehen wir durch
dick und dünn
an seiner Seite ich immer fröhlich bin
doch ist es mal anders
er spürt es sofort
sitzt dann neben mir
und tröstet mich
in meiner Not
und sagen will
alter komm her
...
101 Zauberer 09.04.12
Vorschautext:
Ein großer Zauberer wär ich gern
dann würde ich vieles richten
was Menschen hier auf dieser Welt
für -unsinn machen
und vernichten
würde jedem auf die Finger klopfen
der eingreift in die Natur
die Welt verschmutzt
nur böses tut
und an sich nur denkt
dann könnten wir den Kindern
hinterlassen eine Welt
...
100 Titanic 09.04.12
Vorschautext:
Einst gebaut aus dickem Eisen
galtest kurz als unsinkbar
als du dann auf erster Reise
die auch deine letzte war
du dann diesen Eisberg rammtest
der auf falschem Kurse lag
warst auch noch zu schnell gefahren
doch die fahrt ging in den Tod
Menschen muss man es ankreiden
die nicht wachsam genug warn
so geht es auch vielen Menschen
die da meinen ewig zu sein
...
99 Mensch 08.04.12
Vorschautext:
Arroganz und Egoismus
Selbstgefälligkeit und Stolz
jeder der es mit sich herumträgt
meint er wäre aus andrem Stein
so trägt er noch hoch die Nase
nur der Heiligenschein der fehlt
was als Mensch ist mal geboren
ändert sich und wird zum Schw......
98 Oster-Eier 08.04.12
Vorschautext:
Heute morgen zum Osterfest
Plünder ich dem Hasen sein Nest
tue sie dann auch neu verstecken
Bau den Eiern ein neues Nest
schön gewürzt mit Salz oder Maggi
versteck ich sie in meinen Bauch
Anzeige