Profil von Doris Grevesmühl

Typ: Autor
Registriert seit dem: 22.06.2017

Statistiken


Anzahl Gedichte: 142
Anzahl Kommentare: 30
Gedichte gelesen: 11.277 mal
Sortieren nach:
Titel
22 Emil und Kasimir 29.06.17
Vorschautext:
Zwei Kater hatten einstmals wir,
den Emil und den Kasimir,
die spielten mal Verstecken,
im Gras und auch in Hecken,
schlichen auf leisen Sohlen,
sich Wurst vom Tisch zu holen,
übten den Sprung auf die Beute,
erschreckten manchmal Leute,
ließen sich voller Wonne,
bescheinen von der Sonne.

Vorbei war die Gemeinsamkeit
...
21 Minchen und Summi das Bienchen 29.06.17
Vorschautext:
Auf ihrer Entdeckungstour
durch die Natur,
sah das Kätzchen Minchen
Summi, das kleine Bienchen.

Minchen fragte sie: „Warum
fliegst um die Blüten du herum ?“
Summi sagte nur: „Pass auf,
dann findest du es selbst heraus.“

Minchen schaute zu,
wie Summi ohne Rast und Ruh`
...
20 Katze Minchen und Ottokar 29.06.17
Vorschautext:
Minchen schaute sich im Garten um,
sah Ottokar,den Regenwurm,
der gerade begann,
zu graben einen Gang.

Minchen sah ihm eine Weile zu,
wie Ottokar im nu
bohrte Gang für Gang,
worin er dann auch ganz verschwand.

Als wieder er zum Vorschein kam,
rief Minchen: Halte doch mal an
...
19 Liebe 28.06.17
Vorschautext:
Liebe ist,
wenn man sich vertraut,
aufeinander baut,
gemeinsam schafft,
miteinander lacht,
das Reden nicht vergisst
wenn es mal zum Heulen ist,
Probleme zusammen meistert,
sich für den anderen begeistert,
sich gegenseitig nicht erdrückt,
jedem seine Freiräume gibt,
die Meinung des anderen respektiert,
...
18 Optimismus 28.06.17
Vorschautext:
Behalte dein sonniges Gemüt,
das dir einst in die Wiege gelegt.
Es wird auf all deinen Wegen
dir helfen im späteren Leben.

Wenn Schwierigkeiten unüberwindlich scheinen,
Schicksalsschläge dich lassen weinen,
du keinen Sinn mehr siehst,
in dem was du machst,

wird es dein Optimismus sein,
der dich niemals lässt allein,
...
17 Du entscheidest 28.06.17
Vorschautext:
Schwarz oder weiß, yin oder yang
begleitet uns ein Leben lang.

Jedes Ding zwei Seiten hat,
eine oftmals rau, die andere glatt.
Es kommt immer darauf an,
welche von beiden man sieht an.

Für einen nur Vorhandenes zählt,
dem anderen nur das, was fehlt.
Der eine das Glas halb gefüllt stets sieht,
dem anderen fällt nur auf das Defizit.
...
16 Es kann jeden treffen 28.06.17
Vorschautext:
Nicht immer läuft das Leben unbeschwert,
so manchem es auch widerfährt,
er so sehr erkranken kann,
dass seine Pflege steht dann an.

Nun braucht man sehr viel Kraft
damit das täglich wird geschafft.
Doch vergiss bei all dem nicht,
es geht immer auch um dich.

Damit deine Kraft erhalten bleibt
brauchst du auch noch Zeit,
...
15 Mensch und Natur 28.06.17
Vorschautext:
Die Natur hat viele Jahre zugebracht,
bis alles sich richtig entwickelt hat.

Doch der Mensch von Heut`
schafft in kurzer Zeit
durch sein Wirken in Wald und Flur,
schnell zu verändern die Natur.

Ob der das auch gefällt,
sei mal dahingestellt.
An vielen Orten ist zerstört,
was einstmals hat dorthin gehört.
...
14 Abendstimmung 28.06.17
Vorschautext:
Es ist kurz vor Sonnenuntergang,
der See liegt wie ein Spiegel so blank.
Vor Zelten im Abendsonnenschein
sitzen Camper bei einem Glas Wein.

Von irgendwo Musik erklingt,
leicht verhalten eine Stimme singt.
Weinen die Stille jetzt unterbricht,
beruhigend die Mutter des Kindes spricht.

Nun ist wieder Ruhe eingekehrt,
langsam noch ein Kahn ans Ufer fährt.
...
13 Auf Pirsch 26.06.17
Vorschautext:
Einstmals begab sich auf die Pirsch,
nach einem kapitalen Hirsch,
mit seinem Gewehr ein Jägersmann.
Langsam und leise schleicht er voran.

Wie er dann stand
am Waldesrand,
hat er leider nicht vernommen,
wie von hinten sind gekommen,
des Hirsches allmächtige Stangen,
die in der Kleidung sich verfangen.
Er fühlt sich plötzlich angehoben,
...
12 Sommergewitter 26.06.17
Vorschautext:
Die Sonne strahlend von oben lacht
an diesem herrlichen Sommertag.
Doch gerade eben noch licht und hell
verändert der Himmel sich schnell.
Vom Horizont ziehn dunkle Wolken auf,
unterbrechen der Sonne Tageslauf.

Das Zwitschern der Vögel verstummt,
nicht mal eine Mücke mehr summt.
Keine Biene von Blume zu Blume fliegt,
mein Hund abwartend in seiner Hütte liegt.
Die Blätter an den Zweigen hängen ganz still,
...
11 Erde und Mensch 26.06.17
Vorschautext:
Der Mensch recht oft vergisst,
dass er Verwalter dieser Erde ist
und deshalb die Verantwortung trägt
für Alles, was hier wächst und lebt.

Doch wird er nur mehr schlecht als recht
dieser großen Aufgabe gerecht,
denn nicht selten zerstört er nur,
was ihm bietet die Natur.
Die Folgen sie nicht mehr erträgt
und mit Katastrophen zurück sie schlägt.

...
10 Lautlose Schreie 25.06.17
Vorschautext:
Lautlose Schreie von Kindern werden oft überhört,
weil meist keiner sieht, was ihnen widerfährt:

...wie sie vernachlässigt werden.
weil nicht erwünscht auf Erden,
...wie sie alleingelassen,
sich vor Angst können nicht fassen,
...wie sie für Kleinigkeiten,
Schläge müssen erleiden,
...wie sie weinen in ihre Kissen
hatten sie nicht genug zu essen,
weil Zigaretten und Alkohol wichtiger sind
...
9 Kampf mit der Faulheit 25.06.17
Vorschautext:
Einst klopfte sie an meine Tür
und ist seitdem bei mir.
Ich ließ sie aber nur deshalb ein,
weil ich ständig war allein.
Schlimm war es zunächst, als sie mich packte
und zu einem ihrer Diener machte.
Doch bald gewöhnte ich mich dran.
Sie zog mich schnell in ihren Bann
Im Schlaf noch kriecht sie hervor
und flüstert leise mir ins Ohr:
Warum aufstehen und zur Schule gehen,
im Bett ist es jetzt richtig schön.
...
8 Gedanken eines Schulschwänzers 25.06.17
Vorschautext:
Der Wecker klingelt...

Keinen Bock habe ich, aufzustehen
und auch noch zur Schule hinzugehen.
Denke ich an die Deutschtante, die Kuh,
fallen mir die Augen gleich wieder zu,
und Deutschunterricht ist mir einerlei,
er geht mir so richtig am Arsch vorbei.
Auch die anderen Lehrer sind zum Kotzen,
weil sie nur mit mir motzen.

Warum soll ich lernen ?
...
7 Minchen und die Kuh Luise 23.06.17
Vorschautext:
Minchen schaute zu,
wie Luise, die Kuh
auf der Wiese fraß
das frische Gras,

sich dann zum Ruhen niederlegt,
aber weiterhin das Maul bewegt.
Minchen hat sie dann gefragt,
warum sie das denn macht.

Luise sah das Minchen an,
und sagte zu ihr dann:
...
6 Minchen und Wuschel 23.06.17
Vorschautext:
Die kleine Katze Minchen
traf auf Wuschel, das Kaninchen,
das im grünen Grase saß
und eine große Möhre fraß.

Das Kätzchen verwundert darauf schaute,
wie Wuschel mümmelnd kaute.
Minchen wollte gern wie Wuschel sein
biss auch in eine Möhre rein,
verzog dann aber das Gesicht,
denn sie schmeckte Minchen nicht.

...
5 Paul als Pensionär 23.06.17
Vorschautext:
Der Paul, das weiß ich,
war immer fleißig,
war morgens Erster im Betrieb,
weil seine Arbeit er geliebt,
hat sich damit abgefunden,
wenn er gebraucht für Überstunden,
hat auch stets gebildet sich,
wenn es war erforderlich,
war auf Ruf sofort zur Stelle,
als ein Mann für alle Fälle,
war auch Gott sei Dank,
selten nur mal krank.
...
4 Adelheid und Paul 23.06.17
Vorschautext:
In einem schicken Minikleid
ging nach Haus die Adelheid.
Als Paul sie hat gesehen
ließ sofort er alles stehen,
folgte auf dem Fuße ihr
bis zu ihrer Wohnungstür.
Etwas später dann
rief er bei ihr an,
er fände sie sehr schön
und wollt mit ihr spazieren gehen.
Adelheid die Worte hörte
sich aber nicht daran störte.
...
3 Freitag, der 13. 23.06.17
Vorschautext:
Freitag, der 13.

Der Ärger morgens schon begann,
mein Auto sprang nicht an.
Auch der Bus nicht pünktlich kam,
war nicht rechtzeitig bei der Arbeit dann.
Mein zu spätes Kommen
wurd` nicht freundlich aufgenommen.
Keiner interessierte für die Gründe sich,
behielt sie deshalb auch für mich.
Nun wollte ich besonders gründlich sein,
doch schlichen sich paar Fehler ein,
...
Anzeige