Profil von Doris Grevesmühl

Typ: Autor
Registriert seit dem: 22.06.2017

Statistiken


Anzahl Gedichte: 142
Anzahl Kommentare: 30
Gedichte gelesen: 11.208 mal
Sortieren nach:
Titel
62 Denkt nach ! 20.09.18
Vorschautext:
Ihr posaunt es in die Welt hinaus,
dass Ausländer müssen alle raus.
Und plappert damit einfach nur nach,
wenn irgendwann, irgendjemand sagt,
dass die Ausländer schuld daran sind,
wenn euch überhaupt gar nichts gelingt.

Doch ist Menschen Verstand gegeben,
dass er ihn gebraucht im Leben.
Überlegt deshalb doch mal richtig:
Sind die Ausländer verantwortlich..

...
61 Regen und regen 15.09.18
Vorschautext:
Sich regen jedem Menschen Segen bringt,
bei den Pflanzen dem Regen das gelingt.
Der Wortinhalt sich zwar unterscheidet,
das Ergebnis nicht darunter leidet,
weil beides den Organismen sehr nützt,
ihr Dasein auf jeden Fall unterstützt.
Somit sich auch hier wieder einmal zeigt,
wenn stets gründlich man hinter etwas steigt,
dass nicht alles so unterschiedlich ist,
wie es manchmal scheint auf den ersten Blick.
60 Dein Stern 13.09.18
Vorschautext:
Jeder Mensch hat einen Stern,
der ihn begleitet von fern,
und bei Tag und Nacht
ihn auch immer bewacht.

Auf all seinen Wegen
wird er ihm begegnen,
ob er als Kind sich holt Beulen
und vor Schmerz muss dann heulen,
die Schule ihm Sorgen macht,
man manchmal über ihn lacht,
Liebeskummer an ihm zehrt,
...
59 Bei Anruf Gewinn ? 06.09.18
Vorschautext:
Hallo, Frau Nachbarin...
Wo eilen sie so schnell denn hin ?

Sie haben einen Anruf grad gehabt,
bei dem man angekündigt hat,
dass ein Gewinn für Sie bereit da liegt,
wobei ein Problem es aber noch gibt,
Sie müssen überweisen erst mal Geld,
und wenn man das dann dort erhält,

schickt man ganz schnell auch Ihren Gewinn.
Na, hören Sie, das macht doch keinen Sinn,
...
58 Junge Liebe 28.08.18
Vorschautext:
Zuerst war es sein zaghafter Blick,
es folgte einer von ihr zurück.
Dann sahen sie sich noch öfter an
und hatten ihren Spaß daran.

Ein Brief, geschrieben von seiner Hand,
wurde gegeben von Bank zu Bank.
Er wollte gern ein Treffen zu zwein,
um mit ihr ganz alleine zu sein.

Beide fanden es stets wunderschön,
Hand in Hand spazieren zu gehen,
...
57 Gesundheit ist nicht zufällig 17.08.18
Vorschautext:
Der Volksmund es uns seit langer Zeit schon sagt,
dass jemand bestimmt sehr gute Gene hat,
wenn derejenige bleibt sein Leben langt schlank
oder wird nur in seltenen Fällen krank.

Wo dafür die Ursachen sind zu finden,
wollten Wissenschftler endlich ergründen.
Inzwischen die Forschung das belegen kann,
dass an der Redensart ist wirklich was dran.

Gesundheit nämlich nicht erst dann beginnt,
wenn die Kinder auf die Welt gekommen sind..
...
56 Für alle Konnies 15.08.18
Vorschautext:
Ehrgeiz in Maßen ist gut und richtig,
doch nehme ihn niemals so wichtig,
dass er dein Fühlen und Denken bestimmt,
denn dann könnte sein, dein Leben verrinnt,

ohne dass für dessen Einmaligkeit
du dir genommen hast genügend Zeit.
Deshalb öffne deine Sinne mal nur
für alle Schönheiten in der Natur.

Lasse sanft vom Wind streicheln dein Gesicht,
und übersieh dabei die Käfer nicht,
...
55 Das Leben - eine Achterbahn 14.08.18
Vorschautext:
Das Leben gleicht einer Achterbahn.
Zunächst geht es langsam nur bergan.
Mitunter scheint es still zu stehen,
um dann auch mal bergab zu gehen.

Das unterbricht zwar des Lebens Lauf,
doch halte unten dich ja nicht auf,
denn genau wie bei der Achterbahn
geht es bestimmt bald wieder bergan.

Es kostet dich nur Mühe und Zeit
bis es dann irgendwann ist soweit,
...
54 Probefahrt 05.08.18
Vorschautext:
Mein achtzehnter Geburtstag ist da,
wie habe ich gewartet auf den Tag.
Mein Geschenk seh ich stehn vor der Tür.
Die Schlüssel geben die Eltern mir.

Endlich, was kann da noch schöner sein,
ein kleines Auto für mich allein.
Ratschläge rauschen am Ohr vorbei,
sie sind mir sowieso einerlei.

Ich fahre los, schaue nochmal zurück,
sehe noch der Eltern sorgenden Blick,
...
53 Kurz ist das Leben 05.08.18
Vorschautext:
Nachts hast du am Schreibtisch gesessen,
dabei ringsum alles vergessen.
Weil dein Schlaf dann zu kurz gewesen,
hast nicht mal die Sonne gesehen,
dich sofort in dein Auoto gesetzt
und bist zu deiner Arbeit gehetzt,
denn du immer noch der Meinung bist,
dass es für dich ein Leichtes ist,
Verantwortung allein zu tragen.
Aber lasse dir eines sagen,
dass sich irgendwann dein Körper rächt,
behandelst du ihn weiter so schlecht.
...
52 Die Spinne 31.07.18
Vorschautext:
Eine Spinne hat ihr Netz gewebt,
wehe dem, der da hineingerät,
denn das Geflecht ist so stark,
zu zerreißen er es nicht vermag.
Sich helfen er nur dadurch kann,
greift er direkt die Spinne an.

Lässt man sich auf den Kampf dann ein,
muss doch recht vorsichtig man sein,
denn eine Spinne scheinbar sitzt in Ruh,
doch schlägt sie aus dem Hinterhalt dann zu,
was um so besser ihr gelingt,
...
51 Das Leben lernen (2017) 15.07.18
Vorschautext:
Es müsste eine Schule geben...

...wo man lernt, Verantwortung zu übernehmen,
und nicht anderen die Schuld zu geben,
...wo man lernt, erst zu überlegen
und dann zu reden,
...wo man lernt, das Gewalt nicht helfen kann,
wenn Probleme stehen an,
...wo man lernt, Hilfe anzunehmen,
sich nicht dafür zu schämen,
...wo man lernt, anderen Hilfe zu schenken,
ohne an eigene Vorteile zu denken,
...
50 Deine Welt (2016) 15.07.18
Vorschautext:
Alles, was in der Welt passiert,
hat dich einstmals interessiert,
ob Bücher, Fernsehen oder sonst noch was,
alles bereitete dir großen Spaß,
warst überhaupt nicht gern allein,
wolltest mit anderen stets zusammen sein,
um ihren Gesprächen zu lauschen
und Gedanken zu tauschen.

Inzwischen lebst du in einer Welt,
wo nur Vergangenes noch zählt.
Die Gegenwart wie ein Hauch verweht,
...
49 Der Kreislauf des Wassers 12.07.18
Vorschautext:
Wenn Regen von oben rinnt,
ärgert das so manch ein Kind,
weil er Pläne vermasselt,
wenn er herunterprasselt.

Doch manches Mal, dann und wann,
er auch sehr nützlich sein kann,
wenn er nämlich sachte fällt
auf Wiesen, Garten und Feld.

Pflanzen müssen ihn trinken,
damit auch Erträge winken.
...
48 Mathilde und Friedrich 12.07.18
Vorschautext:
Friedrich, ein Mann in den besten Jahren,
doch in der Liebe noch unerfahren,
an einem Morgen voller Tatendrang
plötzlich aus seinem warmen Bette sprang,

denn die Sonne schon vom Himmel lachte,
weshalb der Friederich sich auch dachte,
es ist ja so ein schönes Wetter heut`,
nehme mir deshalb endlich die Zeit,

eine Radtour zu machen bis zum See,
wo bei der Wärme ich dann baden geh`.
...
47 Wandern wir mal 12.07.18
Vorschautext:
Einst sprach ein Bein zum anderen :
Lasse uns doch beide wandern.
Den Weg nehmen wir dazwischen,
so kann er uns nicht entwischen.

Doch marschieren ganz alleine,
überhaupt keinen Spaß uns macht,
drum suchen wir noch zwei Beine
und gehen bis es dunkle Nacht.

Sind wir dann müde vom Laufen
und wollen endlich verschnaufen,
...
46 Regentag 26.06.18
Vorschautext:
Graue Wolken schon früh am Himmel ziehn.
Heute wird das Wetter wohl nicht so schön.
Der Wettermann gestern hat recht gehabt,
als er angekündigt den Regentag.
Ganz sacht fällt auf die Erde der Regen.
Nach der Hitze für alle ein Segen.

Alle die Pflanzen in meinem Garten
konnten ihn auch schon kaum mehr erwarten.
Die Blumen, die gebeugt waren vom Staub,
richten sich nunmehr streckend wieder auf.
Blüten, die sich in Knospen versteckten,
...
45 Umgang mit dem Alter 26.06.18
Vorschautext:
Wenn das Alter sich bemerkbar macht,
es in den Gelenken manchmal knackt
und mit der Zeit sich stellen ein,
hier und da noch andre Zipperlein,

dies und jenes nicht mehr fällt so leicht,
dadurch später erst dein Ziel erreichst,
du mitunter schnell mal was vergisst,
was normal und nicht gleich krankhaft ist,

viele Falten hast schon im Gesicht,
ärgere dich darüber einfach nicht,
...
44 Julius 24.06.18
Vorschautext:
Der schon betagte Opa Heinerich
nahm Enkel Julius beiseite sich,
ihm einige Worte mitzugeben,
die bedeutsam könnten sein im Leben.

Julius hörte diese sich auch an,
dachte später aber nicht mehr daran.
Schule und Ausbildung fielen ihm leicht,
hat in jungen Jahren schon viel erreicht.

Erklomm sehr schnell die Karriereleiter
und sein Ehrgeiz trieb ihn ständig weiter.
...
43 Der Ausflug 23.06.18
Vorschautext:
Friederich, mein lieber Friederich,
hörst du unter uns das Knacken nicht ?
Die Achsen schon verdächtig ächzen,
ich hoffe nur, dass sie nicht brechen.

Hätten wir nicht so viel gegessen,
wir auch keinerlei Sorgen hätten,
denn sicher würde nichts passieren,
wenn wir etwas Gewicht verlieren.

Lasse uns einen Schlußstrich machen
unter liebgewordene Sachen,
...
Anzeige