Profil von Andreas Hanschke

Typ: Autor
Registriert seit dem: 17.02.2017
Alter: 54 Jahre

Statistiken


Anzahl Gedichte: 170
Anzahl Kommentare: 36
Gedichte gelesen: 168.113 mal
Sortieren nach:
Titel
170 Hinter dem Horizont 10.07.24
Vorschautext:
Die Erde ist ein Ort der Schönheit,
eine zauberhafte Welt der Wunder,
ein Platz des Staunens und der Träume.
Dreh dich um, schau über den Horizont.
Die Erde ist ein Ort der Grausamkeit,
eine Welt der Zerstörung und Tränen,
ein Platz der Trauer und boshafter Menschlichkeit aus Gier, Missgunst und blutiger Wunden.
Geh durch diese Welt und schau über jeden Horizont, lache, weine und klage an.
Schaust du nur bis zu dem Punkt, an dem der Himmel die Erde berührt,
dann hast du die Welt nicht verstanden.
169 Regen fällt 06.06.24
Vorschautext:
Regen fällt, Nebel steigt,
Tag erwacht und noch schweigt,
Himmel rot, Wolken ziehn,
Ruhe ist nur geliehn.

Erster Schrei, erster Krach,
Zeitungsfritz ist schon wach,
auch der Hund mit Gebell,
stört die Ruh ziemlich schnell.

Bremse quitscht, Hupe brüllt,
aus dem Weg, angsterfüllt,
...
168 Gras 07.05.24
Vorschautext:
Das Gras ist ein Naturprodukt,
vom Bergland bis ans Meer,
der eine frißt's, der andre raucht's,
ein dritter niest von sehr.

Man latscht drauf rum und tritt den Ball,
man stolpert und fällt hin,
so hat das Grün für jeden ei-
nen andern Lebenssinn.

Im Frühjahr liegen Eier drin,
als schöner Farbenklecks,
...
167 Fremde und Freunde 02.03.24
Vorschautext:
Wenn frei sein nicht nach Freiheit schmeckt,
ein andrer sagt, wer du sollst sein,
dein Schritt nicht deinen Weg markiert,
in Mitten aller, doch allein.

Wenn du vergißt woher du kommst,
die Lüge deine Wahrheit wird,
bis selbst du glaubst, dass wahr sie ist,
weil niemand sagt, hast dich geirrt.

Wenn Freunde gehn, ohne ein Wort
und du nicht weißt, woher der Wind
...
166 ausgelacht 12.09.23
Vorschautext:
Leben ist, was Leben gibt,
ein Sonnenstrahl, ein eisig Wind,
ein Lächeln, kalte Dunkelheit

ausgelacht.

Anders sein setzt Mut voraus,
anders sein ist andres sein,
wie Meer mit ohne Wasser,

ausgelacht.

...
165 Belohnung eines Tages 22.08.23
Vorschautext:
Belohnung eines Tages,
ein gutes Gläschen Wein,
doch Kamikazefliegen,
die stürzen sich hinein.
Den Wein muss man jetzt kauen,
es kribbelt und es summt,
bis das der letzte Bissen,
im Schlückchen Wein verstummt.

Belohnung eines Tages,
im Wohnzimmer liegt nackt,
meine mit Angetraute
...
164 Hinter jeder Ecke 23.06.23
Vorschautext:
Ich stand an einer Ecke
und stierte in das Blau,
da nähert sich von hinten,
das Fragezeichen Schlau.
Es sprach mich an mit Zahlen,
mit Komma und mit pink,
ich fand den Sinn dahinter,
gar hinterhältig link.
Der Ecken gibt es viele
und hinter jeder steht,
ein schlaues Fragezeichen,
das stehts von selbst vergeht.
...
163 Das Leben ist Musik 07.06.23
Vorschautext:
Das Leben ist Musik,
man muss dabei nicht immer die erste Geige spielen, manchmal reicht es schon, wenn man auf dem letzten Loch pfeift.
162 Ausgeträumt 12.04.23
Vorschautext:
Des Nachts im Traum,
welch müheloses Glück,
schwerelos und übermütig,
Riesen drehn die Uhr zurück.
Dein ich, es fängt sich an zu drehn,
durchschreitet Wälder, Wüsten, Räume,
reist durch die Zeit, zu zweit, allein,
und kämpfst mit Götter gegen Bäume.
Hand in Hand fliegt durch die Lüfte,
in die Wolkentür hinein,
in der Hand nicht mehr die eine,
ist nur ein Stock, dunkel allein.
...
161 ungehört 11.03.23
Vorschautext:
Der, welcher denkt, dass er im Recht,
tut das, was unvermeidbar scheint,
er ruft zu Hass weil unwissend,
er glaubt dadurch das Recht vereint.
Nicht mit dem Recht der Wissenden,
die Minderheit ist ihm egal,
die, die ihm folgen unwissend,
sind unerschüttert hart wie Stahl.
Weil Recht nicht immer Recht sein muss
und Hass und Lüge gut versteckt,
in der Rhetorik und im Sein,
von dem, der leise Zweifel weckt.
...
160 anders 07.12.22
Vorschautext:
Die Welt, ein Ort des Leidens.
Gierig, maßlos, knechtend.
Anders sein eine Krankheit.
Wer aber definiert anders sein.
Sind nicht DIE anders als jene, von den sie sagen, sie seien anders.
Anders sein ist nicht falsch, nicht mutig, nicht krank. Es ist eine Nuance weit weg von falscher Norm, falschen Werten, falscher Sicht.
Anders sein ist sich abheben vom gleichsein der Anderen.
Die Welt, ein Ort der Toleranz.
Das wäre mal anders.
159 Weihnachten 2022 17.11.22
Vorschautext:
Der Baum geschmückt, der Tisch gedeckt,
die Weihnachtsgeister sind geweckt,
im Radio läuft stundenlang,
seit heute Morgen Glockenklang.
Am Osterstrauch vom letzten Jahr,
da hängen jetzt, wie wunderbar,
3 Lichterketten und von Fern,
etwas, dass aussieht wie ein Stern.
Im Haus riecht es nach Zimt und Rum,
die Kekslast biegt den Esstisch krum,
die Katze blickt schon ganz verstört,
aufs Essen, das ihr nicht gehört.
...
158 Dein Leben 05.10.22
Vorschautext:
Wie groß ist deine Liebe,
wie groß ist dein Vertraun,
wie klein sind deine Ängste,
wie schnell kannst du durchschaun,
die Lüge, die gesprochen,
der Hass, der dir gesät,
den Trugschluss des Versprechens,
den Feind, der dich berät.
Hast Mauern du errichtet,
hast du dich längst versteckt,
hast Angst du vor Vertrauen,
die nur Enttäuschung weckt,
...
157 Der Schmetterling 05.07.22
Vorschautext:
Die Welt, sie steht am Abgrund
und niemand hält sie auf,
die einen rufen spring doch,
die andern schreien lauf.
Die Welt könnt sich entscheiden
und tut sich damit schwer,
denn wenn sie einmal weg ist,
kommt sie nicht wieder her.
Wir schmelzen ihre Pole,
vernichten ihren Wald,
wir zünden die Raketen,
auf das es nur so knallt.
...
156 Sterben will gelernt sein 12.05.22
Vorschautext:
Es kam der Tag, da hab ich nachgedacht,
was man mit seinen Krankheiten so macht,
es zwickt im Kopf, das ist doch bestimmt schlimm,
ertrink ich, wenn ich nachts im Schwimmbad schwimm?
Zuviel vom Ei, das ist doch ungesund
auch Alkohol, der tötet ohne Grund
durch Magenschmerzen ist das Ende nah,
seit 20 Jahr'n, doch nichts davon geschah.
Sterben will doch irgendwie gelernt sein,
das ist gar nicht so einfach wie man denkt,
manchmal macht man sich zuviel Gedanken,
weil man zu sehr an seinem Leben hängt.
...
155 Angedacht 28.04.22
Vorschautext:
Wenn ich nicht mehr bin,
werd ich dann noch sein?
Kann man stumm im Schmerz,
innerlich laut schrein?
Wird der Blinde sehn,
was der Taube hört,
wenn der Augenblick,
Hoffnungen zerstört?
Reden ist nicht mein,
hörst du was ich sag,
glaubst du meinem Wort,
an nem andern Tag?
...
154 Des Lebens Ende 07.04.22
Vorschautext:
Wenn Glaube nach Großem,
die Freiheit zu denken,
vernichtet durch Taten
und boshaftem Lenken,
von kurzsichtig Handeln,
durch Dunkelheit wandeln,
wenn Einzelne streben,
dann stirbt es, das Leben.
153 War doch nur Spaß 04.04.22
Vorschautext:
Hab ein Huhn in meinem Garten,
dieses legt pro Tag ein Ei,
stehts in eine andre Ecke,
Gott sei Dank, Winter vorbei.
Denn die blöden weißen Eier,
die das Huhn im Schnee gelegt,
liegen einfach da, weil so ein
Ei sich selten selbst bewegt.
Als der letzte Schnee geschmolzen
und ich die Bescherung sah,
fünfunddreißig weiße Eier,
lagen jetzt im Grase da.
...
152 50 ist wie 20 30.03.22
Vorschautext:
50 ist wie 20,
nur Falten hast du mehr,
Schuhbinden mit Schmerzen,
das fällt dir auch nicht schwer.
Auch der neuen Brille,
der gönnst du ihren Platz,
Sie hängt an zwei Stricken,
vor deinem Hosenlatz.
Du trägst jetzt Kurthose
und Orthopädenschuh,
Nachmittags beim Kaffee,
falln dir die Augen zu.
...
151 Zarenbub 04.03.22
Vorschautext:
Mit jedem Haar, das von ihm ging,
ging auch ein Teil vom Hirn,
aus diesem Grund hat Wladimir,
so eine hohe Stirn.
Und dann zu allem Überfluss,
hat Vodka noch erreicht,
dass Wladimir sein restlich Hirn,
im Alkohol aufweicht.
Wo fängt bei sowas Irrsinn an
und wo der Größenwahn,
wann eskaliert und implodiert's
und wirft ihn aus der Bahn.
...
Anzeige