Profil von Andreas Hanschke

Typ: Autor
Registriert seit dem: 17.02.2017
Alter: 49 Jahre

Statistiken


Anzahl Gedichte: 127
Anzahl Kommentare: 24
Gedichte gelesen: 32.751 mal
Sortieren nach:
Titel
127 Bring mein Herz zurück 08.11.19
Vorschautext:
Du, du bist gegang' ohne zu fragen,
wie es mir am Ende dabei geht,
habe mir die Seele wund geschlagen,
es wird keiner sein, der mich versteht.
Du hast etwas von mir mitgenommen,
von dem ich dacht, dass ichs nie vermiss,
jetzt wär an der Zeit zurück zu kommen,
überwind das einzge Hindernis.

1000 Regen gehen auf mich nieder,
jeder Tropfen ist ein Teil von dir,
deine Himmel weinen immer wieder,
...
126 Hast du Bock, oder fast berühmt 08.11.19
Vorschautext:
Ich, ich lauf ohne Verstand,
gegen eine Häuserwand,
auf der steht "blöd sein ist doof",
unten auf dem Hinterhof.
 
Was hat mich dazu bewegt,
dass ich mich hab angelegt,
mit dem Rauputz, grau und alt,
der den Aufprall widerhallt.

Eggi aus dem 3. Stock,
hat gefragt, eh hast du Bock,
...
125 Knäckebrot 17.10.19
Vorschautext:
Der Joe, er aß gern Knäckebrot,
doch davon starb er und war tot.
Am liebsten aß er dies mit Ei,
auch Käse war manchmal dabei,
mit Marmelade, Schinken, Salz,
so stopft er es sich in den Hals.
Doch manches Mal aß er es so,
ganz heimlich auf dem Herzchenklo.
Doch dann an einem Sommertag,
da sah er, so wie er es mag,
ein Knäckebrot, ganz lecker frisch,
es lag auf einem Küchentisch.
...
124 verratenes Leben 11.10.19
Vorschautext:
Wohin soll den Blick man wenden,
wenn das Böse unerkannt
und das Leben wird zur Hölle,
durch den Tod in seiner Hand.

Irrt im Nebel seines Glaubens,
auf sei'm Feld Selbsthass gesät,
erntet Wut, Tot und Zerstörung,
keiner da, der ab ihn rät.

Von dem Plan verwirrter Träume,
Einsamkeit schafft seine Welt,
...
123 Ein Olaf 06.09.19
Vorschautext:
Der Olaf dacht sich nichts dabei,
aß Bratwurst mit Kartoffelbrei,
das hätt er lieber lassen solln,
weil nun die Aktivisten grolln.

Gar hastig floh in seiner Not,
der Ökomob schmeißt hartes Brot
und hat am Ende doch geschafft,
dass Olaf sitzt in Einzellhaft.

Weil nämlich rausgekommen ist,
dass die Kartoffel nur mit List,
...
122 Untergang 04.09.19
Vorschautext:
Flüchtig ist der Augenblick,
wo wir waren, wer wir sind,
Nebelschwaden einer Zeit,
in der man sich wiederfind.

Wir vergehn, nicht unsre Tat,
längst vergessen, längst verdrängt,
nur der Nebel deckt die Schand,
die an unsern Händen hängt.

Stille, dann brachial zerstört,
im Fanfarenchor der Macht,
...
121 Der Fauxpas, oder Uwes Minirock 03.09.19
Vorschautext:
Der Uwe trägt gern Minirock,
das sieht zwar albern aus,
doch seine unrasierten Knie,
zeigt er so nur zu Haus.

Doch eines Tages ist's geschehn,
der Uwe war im Stress,
er rannte hin zur Straßenbahn,
im kurzen Damendress.

Das wär noch nicht mal aufgefalln,
Uwe trägt langes Haar,
...
120 Stress 20.08.19
Vorschautext:
Bataillione der Angst,
Sie marschieren im Takt,
der Sensationsgierigen,
unverschämt, unverpackt.

Freizeittempel der Lust,
voller Egomanie,
unzufrieden gehetzt,
lieber schlecht, anstatt nie.

Zuviel was man verpasst,
wenn man nur daran glaubt,
...
119 Manchmal 16.08.19
Vorschautext:
Manchmal stelle ich mir vor,
was würdest du heut machen,
hättest du ein schönes Heim,
zum lieben, streiten, lachen.
Hättest du schon selbst ein Kind,
oder vielleicht  'nen Hund,
intressiert dich Politik,
oder sagst du, na und.
Würdest du in Urlaub fahrn,
irgendwo in den Norden,
Hitze war nie so dein Ding,
genau wie Touri Horden.
...
118 Rockerkrieg 12.08.19
Vorschautext:
Ein Pinguin hört Rockmusik
und wippt vor Freude mit,
doch weil er starre Knie' hat
schwankt er bei jedem Schritt.
Das sieht ein wenig albern aus,
vor allem, wenn er fällt,
doch stört den Pinguin das nicht,
in seiner Rockerwelt.
Dann, hat der Pinguin die Chance,
auf ein Hardrock Konzert,
doch weil er nicht headbangen kann,
bleibt ihm der Weg versperrt.
...
117 kein Held 09.08.19
Vorschautext:
Ich kann allein nicht fliegen
und kämpfen wie ein Held,
vernichte nicht das Böse
und rette so die Welt.

Verwand'le meine Hände,
nicht in ein Flammenheer,
kann nicht durch Wände gehen
und atmen unterm Meer.

Wenn Kinderaugen strahlen,
weil Helden sowas tun,
...
116 Doch die Erde schweigt 06.08.19
Vorschautext:
Wir sind des Lebens müde,
warum sonst wollen wir,
den Grund für unser Dasein,
zerstören jetzt und hier.
Es ist uns fern der Himmel,
die Götter sind längst fort,
uns selbst jetzt überlassen,
hier am fast toten Ort.

Doch die Erde schweigt,
sie lässt es stumm geschehn,
dass wir ganz selbstverständlich,
...
115 Generation 30.07.19
Vorschautext:
Es schreit, es quengelt und es brüllt,
weil ihm ein Wunsch blieb unerfüllt,
es spuckt, es beißt, es kneift und kratzt,
bis einem der Geduldsfa'n platzt....

Man was waren das für Zeiten,
als man sich konnt vorbereiten,
auf diesen Tag, an dem man dann,
glückliche Eltern werden kann.

Man saß in seinem Kämmerlein,
mit einem Menschen klitzeklein
...
114 Des Zauber's Lehrling 11.07.19
Vorschautext:
Der Zauberer spricht einen Spruch,
schon ist er fort, der Schweißgeruch,
sein Lehrling, spricht den Spruch verkehrt,
schon stinkt er wie ein totes Pferd.

Jetzt ist es an des Meisters Kunst,
so dass verschwind der Pferdedunst,
doch just in diesem Augenblick,
beweißt der Lehrling Ungeschick.

Er denkt, wie jeder Lehrling denkt,
das krieg ich selber eingerenkt,
...
113 Willkommen im Paradies 05.07.19
Vorschautext:
Des Menschen Wunsch, Zufriedenheit,
im Einklang mit Mutter Natur,
kein sinnlos sterben und vergehn,
das mehr bleibt, als nur eine Spur.

Ein friedlich Bild im Morgengrau'n
und dann ein zigfach Widerhall,
das Leben flieht vor einer Art,
mit Axt, Gewehr, mit Schuß und Knall.

Die Zeit vergeht, zubetoniert,
sind Felder, Wiesen, wunderschön,
...
112 Das Meer der Ungeheuer 25.06.19
Vorschautext:
Sag mir, wo ist das Meer.
Wie komme ich dahin?
Lebt dort tatsächlich nicht
ein Ungeheuer drin?

Nein, dass du sowas denkst,
das ist ja allerhand,
das Einz'ge, dass ich kenn,
das lebt hier auf dem Land.

Es räubert durch die Stadt,
durch Länder bis zum Meer
...
111 Richtfest 17.06.19
Vorschautext:
Es ist schon mal vorgekommen,
dass sich jemand vorgenommen,
dass notfalls auf allen vieren,
er ein Haus will grundsanieren.

Das kam für uns nicht in Frage,
altes Haus birgt Wehgeklage,
über all das Zeug was rostet,
ganz zu schweigen, was das kostet.

Drum ein Grundstück auserkoren,
auf dem die Idee geboren,
...
110 Schatten vom Glück 13.06.19
Vorschautext:
Halt die Zeit mit beiden Händen,
schlag auf meinen Spiegel ein,
kalte Schatten aus der Fremde,
krauchen langsam in mich rein.
Der Dämonen kalter Hände,
rissen mir ein Loch ins Herz,
trete um mich, wüste, brenne,
ich verteile nur noch Schmerz.

es blieb zurück,
nur ein Schatten vom Glück,
ein Bild in mir,
...
109 wer ist wer 12.06.19
Vorschautext:
Es war mal'n Mann und seine Frau,
wer wer war, weiß man nicht genau,
der Bartträger hat auch ne Brust,
wenn's nicht so wär, hätt man's gewußt.
Auch kochen können beide nicht
und's fettges Haar ziehrt ihr Gesicht,
auch ist die Stimme eher Bass,
behaart das Bein und Leichenblass.
Dann kündigte ein Kind sich an,
so hofft, man jetzt erkennen kann,
wer wer ist, leider diesmal auch,
bei beiden wächst ein herrlich Bauch.
...
108 Ich, dein Gott 06.06.19
Vorschautext:
Ich suche mir die Diener aus,
die mir dann, ihr ganzes Leben,
ohne drüber nachzudenken,
täglich ihre Liebe geben.
Morgens eine Opfergabe,
auch wenn ich sie nicht beachte,
ihren Fensterschmuck zerstöre
und den Mann als Gott entmachte.
Mensch mach dich für mich zum Affen
und lern, was es heißt zu geben,
mein sei all, was dir einst wichtig,
du dienst mir mit deinem Leben.
...
Anzeige