Profil von Reiner Rinkes

Typ: Autor
Registriert seit dem: 11.12.2014
Geburtsdatum: * 05.08.1955 (65 Jahre)

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
r.rinkes@web.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 348
Anzahl Kommentare: 60
Gedichte gelesen: 318.206 mal
Sortieren nach:
Titel
208 Empörkömmling 30.08.15
Vorschautext:
Kaum, dass ein Bin- und Habenix
Ob er’s allein mit fiesen Tricks
Oder mit Fleiß und letzter Kraft
Soweit es geht, nach oben schafft
Behandelt er, warum auch immer
Die weiter unten deutlich schlimmer
Als jene, die`s nicht anders kennen
Die von Geburt her Welten trennen
Von denen, die dort unten darben
Mit ihnen nichts gemeinsam haben
-
Will er einmal zu diesen Kreisen
...
207 Berlin – trotz Berlin 26.08.15
Vorschautext:
Ich war noch niemals in Berlin
Ich wüsst auch nicht, was ich dort soll
Nenn mir nur einen guten Grund!
Berlin ist angesagt – Na toll!
-
Ich war noch niemals in Berlin
Hab nur schon viel davon gehört
Jetzt heg ich beinah Sympathien
Genau das isses, was mich stört
-
Der ganze Hype ist mir zu flach
Von wegen coolste Stadt der Welt
...
206 Kulturtheater 21.08.15
Vorschautext:
Abendvorstellung
Der Vorhang hebt sich und es erscheint ein Bühnenbild,
das eine hohle, enge Gasse zeigt,
durch die sich eine ebenso hohle wie breite Masse zwängt,
ohne auch nur zu ahnen, dass sie gerade dabei ist, ins Verderben zu rennen.
Sie bemerkt weder dieses braune Gesindel,
das zu beiden Seiten des Weges eine Art Spalier bildet,
noch über sich deren zum siegheilen Gruß ausgestreckten Arme;
dabei wäre es so tröstlich zu wissen,
dass man beim Untergang wenigstens ein Dach über dem Kopf hat.

Ein lampenfiebriger Schauspieler betritt nun die Bühne
...
205 Wir verstehn uns 16.08.15
Vorschautext:
Nur eins vorweg, wenn du das liest
Entscheide selbst, wo du dich siehst!
Das gilt natürlich auch für die
Mit denen unsereins per Sie

Nicht immer, nur beim `ab und zu´
Bin ich mit dir auf `du und du´
Ich fantasier was Leichtes, Vergnügtes aufs Papier
Gefällt es dir, dann reicht es, genügt es so auch mir
Dann weiß ich, es hat Kraft, es ist nichts Schlechtes
Es hat was, das Vertrauen schafft, es hat was Echtes
-
...
204 Brut-Geschäft 13.08.15
Vorschautext:
Der aktuelle Press`bericht
Hier exklusiv veröffentlicht!

Eierlegen ist `ne ganz
Simple Sache, schließlich kann’s
Selbst die allerdümmste Gans
So gesehn ist es ganz leicht
Das Kinderkriegen, pressen reicht
Ein bisschen Brüten noch, vielleicht
Schon schlüpfen die nächsten dummen Gänschen
RTL wagt schon mal ein Freudentänzchen
Denn Bauer sucht Frau und Frau sucht Schwänzchen
...
203 real - irreal - eireal 13.08.15
Vorschautext:
Zum Vögeln, das weiß jeder, braucht es halt
Nicht unbedingt besonders viel Verstand
Doch wird, wer schlicht zu blöd ist zum Verhüten
Statt über ungelegten Eiern, wohl schon bald
Auf einem Nest, fast voll bis an den Rand
Mit lauter ganz realen Eiern brüten
202 Glückliches Dilemma 07.08.15
Vorschautext:
Es gibt nichts Schlimmeres für mich
Als all die Zeiten ohne dich
Andererseits ist nichts so schön
Wie die Freude auf das nächste Wiedersehn
Vom Sehen selbst mal abgesehn
201 pressefrei 06.08.15
Vorschautext:
Wenn ich nicht sage, was ich denke
Sondern mich auf das beschränke
Was mir zum Vorteil gereicht
Wenn ich ganz bewusst ablenke
Keinen reinen Wein einschenke
Bin ich schon so gut wie geeicht
-
Fürs Politikerdasein
Da muss gar nichts wahr sein
Die müssen`s nur glauben
Die sollen`s brav schlucken
Wie flüssige Trauben
...
200 Unter Druck 03.08.15
Vorschautext:
„Nun, jeder sinkt in die Knie und leckt ein bisschen Speichel.“
- Paul McCartney zu dem Song `Paperback writer´ -


Von dem, was ich bisher gedichtet
Auf Zettel, die mir grad zur Hand
Hab ich das meiste bald vernichtet
Falls ich es eh nicht wiederfand
-
Nur ein Gedicht verwarf ich nicht
Ein Lied, das ich besonders mag
Ich schick es voller Zuversicht
...
199 bühnenreif 01.08.15
Vorschautext:
Ach, tut das gut, im eignen Schicksal suhlen,
und frohgemut um falsches Mitleid buhlen

Meine einst eisgefrornen Tränen
schmelzwassern durch tieftraurige
Sorgenfalten, seit ich von all
deinen mir sonst so guten Geistern verlassen
-
Beinah vergaß ich zu erwähnen
dass mich länger schon schaurige
Trennungsängste, dick und prall,
an der bloßgestellten, ungeschützten Seele fassen
...
198 Berührsinn 25.07.15
Vorschautext:
Bei der Liebe ist und war mir das Anschmiegen
stets ein ganz besonderes Anliegen.
Also bitte verschon mich
mit rein platonisch!
197 Bei meiner Ehre! 22.07.15
Vorschautext:
Mit Händen und Füßen
Hat das prächtige Weib
Seinen aufregend süßen
Seinen herrlichen Leib
Wild entschlossen verteidigt
-
Als er endlich kapierte
Dass es nicht sein sollte
Und enttäuscht resignierte
Eben als er sich trollte
War sie richtig beleidigt
196 Tauschgeschäft 21.07.15
Vorschautext:
Der Wechsel zum Euro,
für den Kunden eher schlecht,
kam dem ehrbaren Kaufmann
sogar gerade recht.
Hat er damit doch über Nacht
noch mal `ne schnelle Mark gemacht.
195 reich und schön 21.07.15
Vorschautext:
Die Reichen und Schönen
Wie geht das noch gleich?
Indem sie für die Schönheit löhnen
Sind die Reichen schön weil reich

Reiche Männer haben schöne, jüngere Frauen.
Sehr reiche Männer haben sehr schöne, noch jüngere Frauen.
Steinreiche Männer haben wunderschöne, noch viel jüngere Frauen.
Muss Liebe schön sein.

Der größte Reichtum ist die natürliche Schönheit
194 Schadensbegrenzung 18.07.15
Vorschautext:
War ich denn von allen guten Geistern verlassen
als ich ihr sehr bestimmt erklärte, dass es vorüber sei?
Lässt sich soviel Dummheit überhaupt in Worte fassen?
Als ich mich auch noch trotzig wehrte: „Schluss! Aus! Es bleibt dabei!“
Welcher Gaul hat mich geritten,
mich so heftig aufzuregen;
als Reaktion auf ihr Bitten
es mir noch mal zu überlegen?
Weil mir nichts andres übrig blieb.
Aus purem Selbsterhaltungstrieb.
Nach jedem Fehltritt hat sie stets beteuert:
„Das war jetzt wirklich das letzte Mal!“
...
193 oben ohne bewertet 18.07.15
Vorschautext:
ein halber stern
so hab ich’s gern
das ist viel mehr als ich zu hoffen wagte
ein halber stern von dir
warum so feige, sprich mit mir
stört`s dich, dass ich die ungeschminkte wahrheit sagte
hast mir eins ausgewischt, hast mich dafür bestraft
merkst du das wirklich nicht, du hast dich grade selbst entlarvt
ein halber stern, ich glaubs ja nicht
bist du am ende denn tatsächlich so erschreckend schlicht
wie heißt es noch, dass jeder sich so gut er kann, blamiert
ach hättest du doch nur die form und nicht den inhalt kritisiert
...
192 Interview mit einem/r Radfahrer/in 15.07.15
Vorschautext:
Warum tragen sie keinen Helm?
Weil wir in Deutschland keine Helmpflicht für Radfahrer haben.
Wer wir?
Na wir alle.
Heißt das, wir alle brauchen keinen Helm zu tragen?
Nein, nur wir Radfahrer.
Also müssen wir anderen einen Helm tragen?
Das interessiert mich nicht, ich bin Radfahrer.
Dann gute Fahrt!
-
Dialektische Auswertung des soeben geführten Interviews

...
191 oben ohne 14.07.15
Vorschautext:
hätt dich auch schon mal in der fußgängerzone
(mir schleierhaft, warum die immer noch so heißt)
so ein arschloch aufm fahrrad natürlich ohne
helm und hirn unterwegs weil wie du sicher weißt
das ja sein gutes recht ist fast über den haufen gefahrn
und nur weil deine reflexe noch ausreichend vorhanden warn
bist du noch mal mit dem schrecken davon gekommen
aber jetzt einfach nur mal angenommen
ihr wärt wirklich zusammengeprallt
und er wär mit seinem dummen kopf wo gegen geknallt
und hätt sich die hohle birne halt aufgeschlagen ohne helm
und ein deutscher richter hätt deutsches recht gesprochen nur ein schelm
...
190 Zweiter Versuch 09.07.15
Vorschautext:
Endlich ist der Vers gelungen
Um den so lang und hart gerungen
Denkt der Dichter noch das wär`s
Ringt er schon um den nächsten Vers
189 Erster Versuch 08.07.15
Vorschautext:
Ich saß daheim
Und sucht` `nen Reim
Er lag mir auf der Zunge
Dort liegt er leider immer noch
Seitdem ist sie belegt
Anzeige