Profil von Anita Namer

Typ: Autor
Registriert seit dem: 27.12.2016

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
solino16@yahoo.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 635
Anzahl Kommentare: 77
Gedichte gelesen: 119.609 mal
Sortieren nach:
Titel
415 Die Kaffee-Tasse 28.01.21
Vorschautext:
Heute
habe ich meine Kaffee-Tasse gefragt:
Wie fühlt es sich für dich an,
wenn heißer Kaffee
dein Innerstes erwärmt?

Wie gehst du damit um,
wenn kalter Kaffee
einfach stehen bleibt,
oder was tust du,
wenn Eiskaffee
dir kalte Füße bereitet?
...
414 Alles enthalten 20.01.21
Vorschautext:
Ein Stammbaum
erzählt uns,
wer vor uns war,
wer nach uns bereits da ist.

Ein Baum
als Symbol.

In einem Baum-Samenkorn
ist ALLES enthalten.

Der Sprössling,
...
413 Der eine Schritt 16.01.21
Vorschautext:
Mama,
wieder sitze ich an deinem Bett,
halte deine Hand,
streichle sie,
erzähle dir etwas….
Du siehst mich an,
hörst zu.

Auf einmal
schaust du neben mich…
So,
als wäre da jemand.
...
412 Dort, wo ich am liebsten bin 15.01.21
Vorschautext:
Niemand von uns
weiß wirklich,
was ihn nach dem Tod erwartet.

Möglicherweise
spielt es eine Rolle,
was wir „glauben“,
was uns erwartet.

So träume ich mir
den schönsten Ort,
den ich mir persönlich vorstellen kann
...
411 "Ich bin da..." 10.01.21
Vorschautext:
"Ich bin da..."
zählt zu den größten Geschenken dieser Welt
und vielleicht auch darüber hinaus....

© A. Namer
410 Wie mit dem Essen, so mit dem Leben 09.01.21
Vorschautext:
Essen
Wir brauchen das Süße, das Sauere, das Salzige, das Bittere, das Weiche, das Harte, das Flüssige, das Feste...
Im Gesamten, ist alles für etwas gut...
Wenn wir nichts mehr essen, geht es zu Ende mit uns.

Leben…
Wir brauchen….
Im Gesamten….
Wenn....
Es gehört alles dazu.

© A. Namer
409 Ankommen 09.01.21
Vorschautext:
Mama…
Ich bin wieder bei dir…
Jedes Mal….ist es anders.
Du bist wach, nimmst mich wahr…

Ich nehme deine Hände in meine Hände…
Du hältst sie fest…
Mama,
du darfst los lassen…..
Halte ich dich oder du mich?
Mama,
weißt du was?
...
408 Moment-Aufnahmen 08.01.21
Vorschautext:
Du schläfst…
Ich sitze an deinem Bett und schau dich an…
Deine Augen sind zu, ganz zu.
Nicht so, wie in der letzten Zeit, halb geöffnet.
Dein Mund ist offen, du atmest ruhig….
Dein Atem geht so flach, dass ich manchmal meine, du atmest nicht mehr…
Nur der Blick auf deine Brust verrät, ein wenig Atem ist noch da.

Ich schaue in dein Gesicht,
versuche es mir einzuprägen…
Die Augen, die Nase, den Mund, die Falten….
Sorgen- und Lachfalten, die Augenbrauen,
...
407 Die andere Welt 02.01.21
Vorschautext:
Ich fahre zu dir…
ins Heim,
betrete dein Zimmer
und bin in einer anderen Welt.

Ich setze mich an dein Bett,
bin an deiner Seite
und alles um uns herum
versinkt im Nirgendwo.

Hier
gibt es nur dich und mich…
...
406 Hinter`m Horizont geht`s weiter 01.01.21
Vorschautext:
Hinterm Horizont geht`s weiter,
glaube ich
und so versuche ich, dir diesen Weg mit Träumen zu pflastern…

Keiner weiß, wie es geht, das Sterben.
Es gibt keinen Lehrgang, kein Training, keine Schulung.

Wie geht sterben?
Keine Ahnung.
Nicht mal eine klitzekleine…
und ich habe das Gefühl, auch du weißt es nicht…

...
405 Der richtige Zeitpunkt 31.12.20
Vorschautext:
Weißt du Mutti,
ich weiß auch nicht,
wann der richtige Zeitpunkt ist, für dich zu gehen...
Gibt es einen richtigen Zeitpunkt?

Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht, wie`s geht…
Weiß das überhaupt einer?

Kann man sich einfach entscheiden?
Hingabe fällt mir gerade ein…
Hingabe ins Sterben, ebenso wie vorher ins Leben.
Werden wir abgeholt?
...
404 Ich streichle deine Hand 30.12.20
Vorschautext:
Mama,
ich weiß nicht, wie oft ich sie noch streicheln kann.
Heute, jetzt, ist sie schön warm…

Sie ist schmal geworden, die Finger nicht mehr so beweglich…
Ich massiere sie mit ein wenig Öl,
streichle dich…

Eines der wenigen Dinge, die ich noch tun kann.
So vieles liegt nicht in meinen Händen
und auch nicht mehr in deinen.

...
403 Wege 29.12.20
Vorschautext:
Wenn ein Elternteil stirbt,
fühlt es sich manchmal so an,
als würden auch wir
einen Teil unserer Wurzeln verlieren.


Vielleicht ist es aber auch eine Erinnerung daran,
dass viele unserer Wurzeln
bis in den Himmel reichen
und eigentlich auch
aus diesem kommen.

...
402 Himmelsleiter 20.12.20
Vorschautext:
Ich habe eine Idee Mutti.

Heute bauen wir eine Himmelsleiter…
Eine, die dich nach oben trägt…

Was meinst du? Aus was bauen wir sie?
Luftballone, Steine, Seile, Holz?

Gerade fällt mir ein….
Ja, genau, die erste Stufe bauen wir aus allen Lächeln in deinem Leben,
ob du dich an sie erinnern kannst oder nicht....
Was glaubst du, was für eine schöne Stufe das wird.
...
401 Mama 19.12.20
Vorschautext:
Ja, Mama,
so ganz zum Schluss,
zählt wirklich nur noch das, was wichtig ist...
Du bist meine Mama...

All dieses Mühen, all dieses Werkeln, alles, wofür du gekämpft hast...
Es gibt nichts mehr zu tun - als einfach da zu sein.
Wir unterhalten uns über unsere Blicke in unsere Augen...
und von Herz zu Herz...
Ganz tief...

Eins können wir aber immer noch...
...
400 Mutti 19.12.20
Vorschautext:
Weisst du Mutti,
ich war auch noch nicht im Himmel,
oder
ich kann mich zumindest nicht daran erinnern...
Aber irgendwie weiß ich, dass es dort schön ist.

Ich stells mir so vor,
dass, wenn wir dort ankommen,
wir wirklich angekommen sind,
da, wo wir für immer bleiben können,
wenn wir wollen.

...
399 "Abgeben" 08.12.20
Vorschautext:
Beten
ist wie einen Schritt zurück treten...

Abgeben
an jemanden,
der weiß, wohin unser Weg
uns führen soll.

© A. Namer
398 "Aufbruch" 07.12.20
Vorschautext:
Wir haben manchmal die Wahl,
uns für das Leben zu öffnen,
oder verschlossen zu bleiben.

Hin und wieder
werden wir einfach durch das Leben
"aufgebrochen".

Vielleicht –
um dadurch in uns selbst,
dann ganz uns selbst zu finden.

...
397 Das, was wir sind 19.11.20
Vorschautext:
Im Laufe unseres Lebens
werden wir durch dieses
ge-formt,
teilweise ver-formt.

Wenn wir uns dann
in dieser Form
zeitweise selbst nicht mehr erkennen, finden,
sind wir doch immer
tief in unserem Innersten,
das, was wir sind:

...
396 Ein etwas anderes Glaubensbekenntnis 13.11.20
Vorschautext:
Ich glaube
an Träume
und dass sie wahr werden können.

Ich glaube
an die Liebe
und dass sie Wunder wirken kann.

Ich glaube
an Möglichkeiten
und dass Unmögliches möglich werden kann.

...
Anzeige