Sortieren nach:

Gedichte über Energie - & Seelenvolles - Seite 415


Ohne Antwort

Liebt mich Gott. Liebt Gott einen Egoisten. Einen
Phantasten. Einen Träumer. Einen Spinner. Liebt Gott
einen Mensch für den es nur sich selbst gibt. Der nur
seine Pläne kennt. Der nur seine Wege geht. Der alles
stehen läßt, was da nicht paßt. Liebt Gott einen
Mensch der immer nur spielt. Mit Gedanken. Mit
Worten. Mit Gefühlen. Eben mit dem Leben. Mit
dem was es ist, wenn es nur Spiel ist. Liebt Gott so
einen Mensch. Immer da. Immer an Grenzen. Immer
das Unbekannte im Kopf. Und das was da kommt.
Das Leben das wartet.

Liebt mich Gott? So wie ich lebe. Immer unterwegs.
Immer allein.Nur da für das Besondere. Für das
Beste. Für das Aussergewöhnliche. Das Schöne. Das
Einzigartige. Für das Wunder das kommt. Das es gibt.
Neben dem alles nur grau ist. Neben dem alles normal
ist. Neben dem alles uninteressant ist. Liebt Gott einen
Mensch der nur das wahre will. Das Optimum! Das
Beste. Das Leben das nur dieses Ziel will. Das Leben,
für das weniger nur nichts ist. Das Leben das mehr
und alles will!

Liebt mich Gott? Liebt Gott einen Mensch. Der Jahre
und Jahre allein sein kann. Der niemanden braucht.
Der das allein sein geniesst. Und all das, was das bietet.
All die Wege die es gibt. Die offen sind für alles.
Phantasien! Reisen! Abenteuer! Immer da mit dem
Leben. Immer dabei mit dem Leben. Immer hier. Mit
Kartenhäusern! Mit Palästen. Mit den Leben das da ist.
Mit dem Leben das stimmt. Wenn auch nur für mich!
Und auch sonst nichts zählt! Liebt Gott so einen
Mensch. Für niemanden wichtig. Verloren aber
Konsequent.

(C)Klaus Lutz

14.1.2010
... hier klicken um den ganzen Text anzuzeigen


Anzeige


Das Orchester

Das Orchester der Zeit! Du redest mit Freunden!
Liebst die Arbeit von Dir! Genießt die Stille!
Trinkst einen Tee! Gießt die Blumen! Schreibst
einen Brief! Erinnerst Dich an gute Tage! Und das
Leben ist da1 Das Orchester der Zeit! Die Musik
nur für Dich!"

Das Orchester der Kunst! Du reist in andere Länder!
Liegst am Strand! Gehst durch Wälder! Triffst
fremde Menschen! Führst nette Gespräche! Siehst
andere Kulturen! Willst neues Wissen! Und die Liebe
ist da! Das Orchester der Kunst! Die Musik nur für
Dich!

Das Orchester der Kraft! Du denkst an das Glück!
Die Tage mit Licht! Die Sprache ohne Zweifel! Stehst
auf dem Kopf! Baust mit Wolken! Hörst mit Schritten!
Siehst wieder die Welt! Und die Freude ist da! Das
Orchester der Kraft! Die Musik nur für Dich!

Du lebst in einem Zirkus! Tanzt auf dem Seil! Spielst
mit Löwen! Lächelst wie ein Clown! Siehst wie ein
Jongleur! Denkst wie ein Künstler! Bist der Spieler!
Der Sieger und Akrobat! Und der Zauber ist da! Das
Orchester der Wahrheit! Die Musik nur für Dich!

(C)Klaus Lutz





Ps. Am 19.8.1019 um 22:29 Uhr
die copyrights gesichert!


Klaus Lutz, Anmerkung zum Gedicht

Die letzte Wahrheit! Das ist das neue Wort! Die Kunst das zu finden, heißt das Schreiben zu beherrschen! Durch diese Tür gehe ich gerade! Ich bin oft durch falsche Türen gegangen! In Konditoreien gelandet. Um dann an Übergewicht zu leiden! In Kneipen gelandet. Um dann zum Alkoholiker zu werden. In Bordellen gelandet. Um dann der Sexsüchtig zu verfallen. In Imbisstanden hängen geblieben. Um dann an einer Gastritis zu erkranken. Nun habe ich die richtige Tür entdeckt. Und das neue Wort gefunden. Ich habe die Tür von meinen Kleiderschrank geöffnet! Alles richtig geordnet. Und da war es das neue Wort. Langus - die andere Jeans! Langus ist bei 90 grand waschbar! Schleuderfest! Sebstglättend! Faltenfrei! Mit sturmfesten Reißverschluss! Dehnbar! Unverwüstlich! Langus das neue Wort! Und die letzte Wahrheit! Eine Hose! Eine echte Langus! Danach haben alle Denker gesucht! Und ich habe sie erkannt! Die letzte Wahrheit! Das neue Wort: "Langus!" Damit ist der kreative Riese endgültig in mir erwacht! Und das lässt auch so einen abgeklärten Mensch wie mich sprachlos werden! Nach Langus kommen selbstverständlich auch die Langussätze! Die Sätze der letzten Wahrheit! Die Sätze der neuen Sprache! Mit Langus kommt dann auch die letzte Mode! Die neue Kleidung. Der Langus Stil! Mit Langus kommt dann auch die letzte Pommes Frittes! Die neue Kartoffel! Die Langus Fritteuse! Diese letzte Wahrheit! Mit dem neuen Wort! Damit beginnt die Langus Zeit! Die bessere Welt! Die unsterblichen Ideen! Mit Langus Ecken! Es wird endlos sein! Zunächst aber das Gedicht! Wenn es etwas Beachtung findet. Dann freut mich das! Sprache ist wie nach Sternen zu fischen! Die Kunst ist einfach ein paar Worte fliegen zu lassen! Erreichen sie den Himmel! Dann sind sie die Köder mit der Sterne anbeißen. Um dann Geschichten zu erzählen! Und zu neuen Ideen inspirieren! Und die Kraft geben um das Unmögliche zu erreichen. Vertraut den Worten. Lasst sie fliegen. Kann sein es beißen ein paar Sterne an. Die Freiheit der fliegenden Worte. Das führt zu schwebenden Gedichten. Zum leichten Leben! Zu spielenden Sätzen! und der Erkenntnis: "Probiere das Unmögliche! Und das Leben offenbart sich! So lalalala! (C)Klaus Lutz
... hier klicken um den ganzen Text anzuzeigen


Anzeige