Profil von Sonja Dworzak

Typ: Autor
Registriert seit dem: 03.10.2019

Pinnwand


Ein herzliches "Willkommen" den Leserinnen und Lesern meiner Gedichte.
Ich bin sehr froh, hier ein Forum gefunden zu haben, in dem man sich austauschen kann.
Lyrik schreiben gibt mir die Möglichkeit, meinen Gefühlen Ausdruck verleihen zu können, zumal unsere Zeit so hart geworden ist, um mit Rilke zu sprechen " ich fürchte der Menschen Wort...."
Herzlichen Dank allen auch, die das eine oder andere Gedicht von mir kommentieren. Ich bin für Tipps und Ratschläge dankbar und freue mich, wenn ein Gedicht Gefallen findet, bitte aber darum von Belehrungen, die ins Persönliche gehen, Abstand zu nehmen.
Ich wünsche eine angenehme Zeit beim Lesen!

www.lyrikvonmir.at

Meine Buchveröffentlichungen:

Etwas hat mich tief berührt
Seitenanzahl: 64
Teil 1 des Lyrikbandes
Etwas hat mich tief berührt - 978-3-347-02684-1, 978-3-347-02685-8, 978-3-347-02686-5

Größe: 14,8 cm x 21,0 cm
Erscheinungsdatum: 03.04.2020

In meinen Gedanken ist ein Raum
Gedichte
deutscher lyrik verlag
ISBN 978-3-8422-4708-6, erschienen 17.8.2020




SDR

Statistiken


Anzahl Gedichte: 211
Anzahl Kommentare: 220
Gedichte gelesen: 37.403 mal
Sortieren nach:
Titel
211 Glücksmomente 20.06.21
Vorschautext:
Flüsternd legt mir die große Seele ans Herz
Sei glücklich!
Genieß den Augenblick!
Milde Wärme legt sich um meine Schultern.

Zuwendung zu mir
Freude zu dir
Du lächelst zu mir
Ich winke dir

Wir öffnen uns und staunen.
Zwischen unseren Pulsschlägen geschieht,
...
210 Bilder einer Sommernacht 17.06.21
Vorschautext:
Wogen Felder, wogen Wälder
in der lauen Sommernacht.
Leise ist des Käutzchens Rufen,
das die stille Nacht bewacht.

Silbern zieht am Sternenhimmel
Luna ihre ruhige Bahn.
Aus der Ferne Glocken läuten.
Wie ein Schatten fährt ein Kahn,

übern nächtlich dunklen Teiche,
aus dem güldene Rosen ragen
...
209 In der Hitze des Sommers 07.06.21
Vorschautext:
Gott Sol hat längst schon den Zenit beschritten,
es flimmert heiß die Luft am Himmelszelt
und Notus weht wie Feuer Winde in die Welt
es scheint, daß die Naturgewalten stritten.

Doch dort im Hain erwarte ich den Liebsten
Im Schatten einer Pinie herzensfroh,
die ich -doch ach!- all dem Gered entfloh,
als ob wir zwei nichts vom Geschwatze wüßten!

Ich seh beschwingt dich aus der Ferne kommen
Gleich Amors Pfeil hast du den Weg genommen,
...
208 Coronas Metamorphose 06.06.21
Vorschautext:
Einst aber hab ich im grünen Grase gesessen
Sah mit verklärtem Blick, was die Schöpfung mir bot.
Haine und Fluren von dunklem Grün überzogen
boten im Herzen den Frieden, den ich erbat.

Bienen umsurrten die frühlingserwachten Bäume,
die prangend vor Glück herrlichen Duft verströmten.
Demeter, die einst uns die Welt mit Trauer verstörte,
Dir danken wir für´s Erblühen von neuem Sein.

Stumm war die Zeit, als Corona alles beherrschte,
fröhliches Lachen verhallt in des Schöpfers Welt.
...
207 Sommergefühle 02.06.21
Vorschautext:
Es singt der Vogel hoch in der Luft
So lieblich, so zart.
Der Wind, er weht so herrlich den Duft
Mit Blüten gepaart.

Melodien im Himmel, den du siehst,
hörst mild du klingen
Kein Grund, daß du Freude scheu fliehst,
wenn Engel singen.

Es lockt die Liebe tief in der Brust,
so heiter, so fein.
...
206 Sonett zum Abschied 25.05.21
Vorschautext:
Langsam geht die Sonne unter,
Stille macht sich breit im Raum,
Abschiedslieder hörst du kaum,
steigst zum Styx mühsam hinunter.

Dort, wo du einst ruhig gesessen,
ist der Platz nun öd und leer.
Es gibt keine Wiederkehr,
Hades läßt sich nicht erpressen.

Unheimliches Wellenrauschen,
Acheron nimmt dich nun auf.
...
205 Du klopfst leise an mein Herz 22.05.21
Vorschautext:
Oh, wie schön steht diese Rose,
die mit Sehnsucht uns verband.
Sie, die niemals seelenlose,
ruht süß duftend in der Hand.

Gelber Zauber, zarte Blätter,
ein umgarnend Rosenduft,
Du, als Herzensschmerzens Retter,
die mich zu dem Liebsten ruft.

Staunend steh ich am Balkone,
jede Blüte eine Zier,
...
204 Sie sind zurück -wer? 19.05.21
Vorschautext:
Sie sitzen da auf Baum und Strauch
Mit Pünktchen überall ,nicht nur am Bauch.
Die Kinderschar ist mitgekommen
Sie hab´n das Futterhaus erklommen.

Nun streifen sie durch das Geäst
Und schauen vorsichtig ins Nest,
ob keine Feinde hier doch warten.
Dann Kinder kommt in Sonjas Garten,

wo Sonjas Männchen Futter bracht,
Heuschrecken, tote Bienen auch.
...
203 Eisheilige 13.05.21
Vorschautext:
E- iskörner fegen vermischt mit Regen
I- n einem fort in Windesbögen.
S- teif gefroren auf zarten Knospen
H- ört man,wie Regentropfen sich zuprosten.
E- insam, verlassen die blühende Pracht
I -nmitten des Frühlings die Kälte reinkracht.
L- ang darf das wütende Treiben nicht sein
I- m Mai müssen Bäume und Blumen austreiben.
G- erade wenn lau bläst der Westwind heran
E- erst dann ist des Winters Kraft vertan.

SDR
202 Glühende Leidenschaft 03.05.21
Vorschautext:
Wir geb´n uns hin den traumhaft schönen Stunden
von heißer Glut erfüllt, erschöpft vom Liebesakt.
Wie Venus Sohn liegst du bei mir...ganz nackt.
Lang ist es her, dass solches ich empfunden.

Oh welche Lust ,wenn deine Lippen kosen.
Mein Blut, es wallt , es heb´n sich meine Brüste.
Ich spür, ich hab begehrliche Gelüste.
Sie keimen auf wie feuerrote Rosen.

Es gleitet hin die Zeit , das Licht wird schwächer,
der Abend schreitet fort zur Dunkelheit,
...
201 Entflammte Liebe 02.05.21
Vorschautext:
Es läuten laut in Dur die Himmelsglocken,
das Herz, es jubiliert in vielen Tönen,
die Welt, wie prachtvoll liegt sie hier im Schönen,
man spürt von überall die Lust frohlocken.

Und in den langen einsamreichen Wochen,
als ich vergaß, wie lieb die Vöglein singen,
die liebestoll ihren Gesang darbringen,
vernahmst du da auch meines Herzens Pochen?

Wir liegen eng umschlungen in den Armen,
und wollen immer nur die Lieb ergründen.
...
200 Erinnerung an die Liebe 25.04.21
Vorschautext:
Da war doch was, vor vielen Jahren
Das deinem Herzen Freude gab.
Ein Licht, ein Bild, ein frohes Lachen,
wo ist es hin mit einem Mal?

Es zogen auf manch düstre Zeiten,
sie nahmen fort der Liebe Glück.
An deren Stelle traten heimlich
Verlassenheit und Einsamkeiten.

Das Herz erstarrt, die Glut erlosch.
Dein Blick, gleichgültig und hart,
...
199 Neubeginn 22.04.21
Vorschautext:
Was dich gequält ist der Erinnerung entflohen.
Und in der Seele wird es froh und heiter
Gleich sanften Winden treibt das Leben weiter
Auf einem Kahn, dem keine Wogen drohen.

Es brennt in dir der Liebe heller Firnis,
wie Buschwerk, das durch Feuer jäh entfacht.
Ein Phoenix, der im Feuer stirbt und aufwacht.
So ist dein Geist befreit von jeder Wirrnis.

Der Tag, der langsam sich zum Abend wandelt,
legt schweigsam sich in seine langen Schatten,
...
198 Sehnsucht auf...... 20.04.21
Vorschautext:
Klänge in meinem Ohr
säuseln Melodien in mir.
Deine Augen leuchten
wie die Farben des Regenbogens.

Leere im Leben davor,
kein Zeichen am Himmel.
Wispernde Worte raunen
Warte, er steht bald vor dir.

Sanfte Stimmen im Chor,
kosen und schmeicheln mir.
...
197 Selbsterkenntnis 18.04.21
Vorschautext:
Was unberechenbar kannst du nicht meiden.
Verzage nicht! Laß deinen Träumen freien Lauf!
Im Herzensgrunde blühen Phantasien auf
Die schrankenlos hinauf zum Himmel steigen.

Und in der Nacht, in der die Sterne strahlen
formen Gestirne weithin sichtbar Bilder,
die einen nah, die andren heller, wilder
in den Geschichten, die Legenden malen.

Und über allem thront der Herr der Welten,
der unser aller Streben läßt gedeihen,
...
196 Lamento im Garten 12.04.21
Vorschautext:
Zwei Stare sitzen am Spalier
Der eine fragt: "Wie geht es dir?"
"Ach", klagt der Star, es ist nun klar
Das Futter wird auch hier nun rar.
Da schau, da vorne im Geäst
harren zwei Amseln und ein Specht.
Ich muss um meine Frau mich sorgen
sie sitzt im Nest, ist ganz verborgen.
Braucht um den Nachwuchs aufzuziehn
Insekten, Heuschrecken und Bienen.

Und dort auf dem Hollunderstrauch,
...
195 Lebenslust in der Pandemie 06.04.21
Vorschautext:
Gewahr im sprudelnd Wasser dort mein Leben,
in Wellen zeigt sich mir das Bild. Ja, es ist mein!
Die Lebenslust erweckt in mir der grüne Hain,
wo zart entsprießt das Blatt von Bacchus Reben.

Und zwischen langen weinumrankten Pfaden
Ertönen Lieder nach der alten Weise.
Die Schwalben drehen zwitschernd ihre Kreise
Der Strom säumt Uferbänke wie Arkaden.

Die Bäume blühen umsurrt von tausend Bienen,
der Blütenduft betört. Welch Lust zu leben!
...
194 Erwacht zu neuem Leben 05.04.21
Vorschautext:
Nach langer dunkelkalter Zeit
strahlt hell herein der Sonnenschein.
Und alle Osterglocken recken,
die kurz zuvor sich noch versteckten,
die gelbgeformten Kelche raus.

Ein Lachen tönt in der Natur
"Du übler Winter, warte nur,
pack deine Sachen, schleune dich!
Der Lenz zieht ein. Mach dich bereit!
Für Schnee und Frost ist keine Zeit!

...
193 Die Reise zu mir 23.03.21
Vorschautext:
Es sind die Engel, die den Weg mir weisen,
es schwebt ihr Glanz im goldenen Lichterschein.
Ihr Bildnis ruht im grauen Marmorsteine,
ich sehe Tauben um die Flügel kreisen.

Ich wandre still auf baumgesäumten Wegen,
die wie Mäander Ornamente schlingen,
den Wanderer in Labyrinthe bringen
ein Ort, wo neu sich kraftvoll Bilder regen.

Da gehen Türen auf mit Blick ins Weite,
sirenenhaft lockt mich des Lebens Schalle,
...
192 Auf Himmelspfaden 16.03.21
Vorschautext:
Im Herzen fühl ich mich im Glück verbunden,
auch wenn die Liebe schwand in stiller Weise.
Und wundersame Töne schwingen leise,
sie sind aus meiner Seele nie entschwunden.

Mit einem Bogenstrich ertönt die Saite.
Wer nimmt die Violine, um zu spielen?
Es ist, als ob vom Himmel Timbre fielen
und ich auf Wolken in die Sphären gleite.

Die Freude sprüht und ich betrete heiter
den steilen Pfad, auf dem ich freudig schreite,
...
Anzeige