Profil von Silli Conrad

Typ: Autor
Registriert seit dem: 21.12.2010
Geburtsdatum: * 29.04.1982 (38 Jahre)

Pinnwand


<a href="http://www.gbpicsonline.com" target="_blank"><img src="http://img1.gbpicsonline.com/gb/33/124.jpg" border=0 alt="bilder auf facebook"></a><br>
<a href="http://www.gbpicsonline.com" target="_blank">GBPicsOnline.de</a> - <a href="http://www.gbpicsonline.com/spruche.html" target="_blank">Spr&uuml;che Bilder für Facebook</a><br>

Statistiken


Anzahl Gedichte: 55
Anzahl Kommentare: 14
Gedichte gelesen: 184.410 mal
Sortieren nach:
Titel
15 Mein Hase Mia 06.01.12
Vorschautext:
Nun bist du fort

Damals sah ich dich sitzen in diesem viel zu kleinen Käfig,
ohne Essen und Trinken,
ohne Liebe und Geborgenheit,
gebissen hast du jeden,
nur ich durfte an dich ran,
ich nahm dich mit zu mir nach Hause,
und dein Leben fing von da an .

Wir verbrachten die tollsten Jahre,
gabst mir trost in schweren Zeiten,
...
14 Hunger! 25.11.11
Vorschautext:
Was ist das für ein Schmerz in mir?
zieht sich durch den ganzen Magen,
bin ich denn wirklich noch hier?
kann ich den Schmerz noch ertragen?

Es fühlt sich an wie grossen Hunger,
nach Wärme,Liebe und Geborgenheit,
doch warum ist er da, der Kummer?
das meine Seele vor Sehnsucht schreit?

Schwindel und Übelkeit befüllt meinen ganzen Tag,
die Gedanken kreisen wirr durch meinen schweren Kopf,
...
13 Gewalt 01.11.11
Vorschautext:
Ein Thema, was viele nicht wollen sehen,
wenn was passiert, sind alle am weggehen,

Gewalt auch das musste ich erfahren,
und das in vielen vielen Jahren,

die eigene Kindheit war eine Qual,
doch hatte ich ne Wahl?

Lernen musste ich das überleben,
doch schutz konnte mir keiner geben,

...
12 kleines Mädchen 01.11.11
Vorschautext:
Mann und Frau sind ein Paar,
nach nicht langer Zeit, war ein kleines Mädchen da.

Klein und zierlich sah sie aus,
und man nahm sie mit nachhaus.

Das Mädchen fing oft an zu schrein,
und man wurde ihr gegenüber sehr gemein.

Die Jahre vergingen wie im Fluge,
das Mädchen lag oft in ner Kuhle.

...
11 Glück und Freude 01.11.11
Vorschautext:
Es gab Tage der Verzweiflung,
es gab Tage der Trauer,
es gab Tage des alleinseins,
es gab Tage der demut,

doch jetzt ist alles anders.

Ich spüre was anderes,
es fühlt sich an, wie eine Schwerelosigkeit,
ein warmes Gefühl macht sich in mir breit,
meine Augen fühlen sich leicht und trocken an,
mein Herz, nimmt die Liebe der andere auf,
...
10 Tiere 30.10.11
Vorschautext:
Viele Menschen denken, Tiere können nicht fühlen,
Viele Menschen denken, Tiere können nicht spüren,
wie es einen geht.

Immer wieder werden Tiere der Hilflosigkeit ausgesetzt,
immer wieder werden einige umher gehetzt,
immer wieder fängt man an sie zu quälen,
doch warum muss man diesen Weg wählen?

Man denkt, die fühlen sich nie allein,
man tritt drauf und bricht ihnen ein Bein,
man denkt, sie können nicht weinen,
...
9 Freunde? 30.10.11
Vorschautext:
Man sagt mir, ich bin deine freundin,
man sagt mir, ich bin immer für dich da,
doch ich kann es nicht fühlen.

Man sagt mir, du kannst bei mir heulen,
Man sagt mir, du bist wunderbar,
doch ich sitze zwischen zwei Stühlen.

Man sagt mir, du kannst immer auf mich zählen,
Man sagt mir, du bist nicht allein,
doch ich kann es nicht hören.

...
8 Fragen 30.10.11
Vorschautext:
Es ist Morgen, und der tag beginnt,
all die Fragen kommen wie geschwind.

was soll ich heute tun,
was kann ich machen,
wer wird heute über mich wachen?

Wem kann ich heute was gutes tun,
damit meine Seele kann ruhn.

wer braucht ein Lachen von mir,
wer braucht bei mir die offene Tür?
...
7 Träume 30.10.11
Vorschautext:
Ich war ne Blinde,
die nicht sah,
wie es alles wirklich war,
hatte Augen im Gesicht,
so merkte man die blindheit nicht.

Ich lief die Strassen auf und nieder,
und merkte nicht die Schmerzen der Gliedern,
ich atme tief ein,
und fing dabei an zu wein.

Ich übersprang die grossen Steine,
...
6 Die Stärke 29.10.11
Vorschautext:
Oft denkt man, man ist allein,
doch wenn man sich umschaut,
liegt da nur ein grosser Stein,

wegräumen, wie soll das gehen,
kann den nicht übersehen,
der breite Weg ist nun klein,
schaffe ich es allein?

Der Stein ist nicht real,
doch habe ich die Wahl?
liegen lassen oder übergehen?
...
5 warum? 29.10.11
Vorschautext:
Sitze viele Abende hier in meiner Wohnung,
Kerzen brennen,
Musik drillt durch meine Ohren,
der Duft meiner Räucherstäbchen zieht durch meine Nase,
doch das Gefühl von Wohlsein ist nicht da.

Mache mir schöne Gedanke,
konzentriere mich auf mich selbst,
will mir sagen können,
du bist gut,
du bist toll,
du bist so wie du bist,
...
4 Der innere Schmerz 29.10.11
Vorschautext:
Der Tag beginnt nach dem aufstehen,
doch da macht sich ein kümmernder Schmerz in mir breit,
die Gedanke kreisen in mein Kopf umher,
es tut so weh, ich kann nicht mehr,

Beginne meinen Tag wie immer,
Putzen,
Arbeiten erledigrn
Freunde treffen,
einfach nach aussen hin funktionieren,

Meine Augen füllen sich mit Tränen,
...
3 Der Schuldige 11.05.11
Vorschautext:
Mein Herz ist gebrochen,
in zwei Teile.
Meine Gefühle scheinen wie erfrohren,
deine Blicke kalt und leer,
deine Gefühle,
es gibt sie nicht mehr.
Es war nur eine Nachricht,
und doch hat sie was in mir ausgelöst,
was ich nicht beschrieben kann.
Es ist nichts mehr,
wie vorher,
und es wird auch nie mehr so werden.
...
2 Hungrige Seele 21.12.10
Vorschautext:
Hungrige Seele,

Ich sitze hier in meinem Zimmer,
einsam, allein und verloren,
dunkelheit macht sich in mir breit,
schmerzen die mein herz zerfressen,
tränen die zu Eis geworden sind,
und immer wieder das knurren meiner hungrigen Seele.

Hungrig nach Liebe, Wärme und Geborgenheit.

Ich stehe im Wald, um den Duft der Natur zu riechen,
...
1 Mein inneres Kind 21.12.10
Vorschautext:
Mein inneres Kind

Einsam und mit bedeckter Traurigkeit sitze ich hier in meinem kleinen Kämmerlein,
ich möchte laut lachen,
doch meine Seele, mein inneres Kind ,
fing plötzlich laut an zu schrein.

Ich möchte schreiben ein paar Zeilen auf ein stück Papier,
doch mein inneres Kind verschliesst die Tür.

Funktionieren möchte ich nach aussen hin,
doch warum verletzte ich dabei mein inners Kind?
...
Anzeige