Profil von Manja Dietrich

Typ: Autor
Registriert seit dem: 10.02.2021

Pinnwand


Ein neues Video auf meinem YouTube Kanal ist verfügbar. Wer sich das Video anschauen möchte und noch viele andere, findet den Link dazu in meinem Profil.
Liebe Grüße
Eure Manja

Kontakt Daten


Homepage:
https://www.youtube.com/channel/UCs41Fk1g-TliYpgPiKQgoOw/?sub_confirmation=1

Statistiken


Anzahl Gedichte: 192
Anzahl Kommentare: 13
Gedichte gelesen: 10.456 mal
Sortieren nach:
Titel
192 Ich werde vergessen 15.09.21
Vorschautext:
Ich werde vergessen
von Manja Dietrich

Ich will Deinen Namen nicht hören.
Ich will Dich nicht sehen.
All die Jahre mit Dir,
mein Liebesschmerz wird vergehen.

Du hast unserer Beziehung beendet.
Ich komme auch alleine klar.
Ich werde vergessen und nicht daran denken,
wie es einst mit Dir war.
...
191 Unter jedem Dach ist auch ein "Ach" 12.09.21
Vorschautext:
Unter jedem Dach, ist auch ein „Ach“
eine Fabel von Manja Dietrich

Meister Lampe hoppelt froh und munter,
auf dem Wege rauf und runter.

Kurz darauf, Familie Schaf er traf,
denkt sich, ach wie glücklich sind die Schafs.

Der Hase sprach und blieb gleich stehen.
„Euch geht es gut, dass kann jeder sehen.“

...
190 Zitat 10.09.21
Vorschautext:
„Wenn der Mensch sich jemals zum Guten ändert, bitte lasst es mich rechtzeitig wissen, denn nur dann kann ich frei Leben!!!“
189 Mir ist so kalt 08.09.21
Vorschautext:
Mir ist so kalt
von Manja Dietrich

Ich fühle mich ohnmächtig und hilflos,
seitdem Du fortgegangen bist.
Bitte sag mir, dass Du zu mir zurück kommst,
denn ohne Dich ist mein Leben so trist.

Wo bist Du nur?
Ich kann es nicht verstehen!
Mein Herz schmerzt, mir ist so kalt.
Warum musstest Du gehen?
...
188 Es war nur eine wundervolle Illusion 05.09.21
Vorschautext:
Es war nur eine wundervolle Illusion
von Manja Dietrich

Ich hatte einmal eine große Liebe
und alles schien perfekt zu sein.
Ich schwebte auf Wolke sieben
und wollte immer mit Dir zusammen sein.

Doch dann erwachte mein Misstrauen
und das Vertrauen schwand.
Ausreden und Lügen,
ich verlor allmählich meinen Verstand.
...
187 Weil Du das gestern vergessen hast 02.09.21
Vorschautext:
Weil Du das Gestern vergessen hast
von Manja Dietrich

Du bist nicht mehr neben mir,
bist einfach gegangen.
Ein Zettel lag auf meinem Küchentisch
in dem stand:
„Du möchtest noch einmal neu anfangen.“

Du hast mir geschrieben,
dass es zwischen uns nicht mehr passt.
Ich sage Dir Warum?
...
186 Diese Stille bringt mich fast um 31.08.21
Vorschautext:
Diese Stille bringt mich fast um
von Manja Dietrich

Es fühlt sich so an,
als würde ich Dich nicht mehr kennen.
Verschweigst Du mir etwas
oder willst Du Dich von mir trennen?

Du fühlst Dich so fremd an.
Ich frage mich immer wieder: „Warum?“
Willst Du das ich gehe?
Denn diese Stille bringt mich fast um.
...
185 Anderer Torheit sei Deine Weisheit 30.08.21
Vorschautext:
Anderer Torheit sei Deine Weisheit

eine Fabel von Manja Dietrich



Ein kleines schwarzes Kätzchen lief den Weg entlang.

Als plötzlich Nachbars Hund, hinterm Zaun hochsprang.

„Wau, wau, wau, Du kleine Miezekatze nimm Dich vor mir in acht!!!

...
184 Da Da Di Da Da Dit 27.08.21
Vorschautext:
Da Da Di Da Da Dit
von Manja Dietrich

Da Da Di Da Da Dit
Opa war im Morsen ziemlich fit.
Auf dem Tisch sein Morseknopf stand.
Dieser letzte Abend mit Opa,
war sehr interessant.
Er morste
Da Da Di Da Da Dit,
Opa sagte:
„Es heißt...Ich liebe Dich.“
...
183 ICHE... MICHE 26.08.21
Vorschautext:
ICHE…MICHE…
von Manja Dietrich

ICHE MICHE Das IST FEIN.
MICHE ICHE DAS LASS SEIN.
ICHE MICHE WUNDERBAR.
MICHE ICHE DAS IST KLAR.
DICHE MICHE ICHE NICHE
SCHEIß DIE Wand AN
NICHT MIT MICHE
ICH NICHE MICHE DICHE
WELCHE WAND?
...
182 Cleo und Len 23.08.21
Vorschautext:
Cleo und Len
von Manja Dietrich

Eine Sommernacht vor sehr vielen Jahren,
als Cleo ihren Len zum ersten Mal sah.
Verliebte Blicke und Küsse,
beide kamen sich sehr nah.
Sie war erst sechzehn und er zweiundzwanzig,
nur die Liebe durfte nicht sein.
Getrennt wurden beide,
Cleo und Len waren wieder allein.
Über ein Jahr verging,
...
181 Das Höllenhuhn 21.08.21
Vorschautext:
Das Höllenhuhn
von Manja Dietrich

Das Höllenhuhn,
wie soll es anders sein,
dass brennt am Arsch,
dass arme Schwein.
Fürs Federvieh,
zu groß die Hitze.
der Brand geht durch
die kleinste Ritze.
Den Gockel lecker, fein
...
180 Du bist wunderschön 16.08.21
Vorschautext:
Du bist wunderschön
von Manja Dietrich

Schönheitsideale
werden von den Medien vorgegeben.
Und genügend Menschen gibt es,
die für diese leben.
Auch wenn der Eine
oder Andere darunter ist,
Dich nicht akzeptieren will,
weil Du so bist, wie Du bist.
Egal was Andere sagen,
...
179 Wir sind gefangen 15.08.21
Vorschautext:
Wir sind gefangen
von Manja Dietrich

Wir beide sind gefangen.
Gefangen in einer Falle
aus Misstrauen.
Du glaubst mir sowieso
kein einziges Wort.
Warum kannst Du mir
nicht einfach mal vertrauen?
Du fragst mich schon wieder,
wo ich gewesen bin.
...
178 Ein kleines Drama 12.08.21
Vorschautext:
Ein kleines Drama
von Manja Dietrich

Finja, Du mein Sonnenschein,
mein kleines Mädchen,
hübsch, zierlich und fein.
Doch heute morgen,
gabs ein kleines Drama,
dass muss ich schon sagen.
Deine Windel explodierte,
sozusagen.
Kacka lief Dein Bein hinunter
...
177 Ich denke an Dich 11.08.21
Vorschautext:
Ich denke an Dich
von Manja Dietrich

Ich weiß das ich Unrecht hatte.
Bitte komm zu mir zurück.
Lang und einsam sind meine Nächte.
Ich glaub,
ich werde noch verrückt.
Ich greife nach Dir,
spürst Du es auch?
Doch Du bist nicht hier.
Weißt Du,
...
176 Gemeinsam sind wir stark 10.08.21
Vorschautext:
Gemeinsam sind wir stark
von Manja Dietrich

Schicksalsschläge immer wieder,
Lebensfreude auf und nieder.
Blutsschwestern…. Seelenverwandt….
Dieses Band kann niemand mehr trennen,
auch wenn uns so manch eine Person,
uns dieses nicht gönnen.
Denn wir beide halten zusammen
und nur gemeinsam sind wir stark.
Beste Freundinnen in alle Ewigkeit.
...
175 Wenn ich fliehen könnte 09.08.21
Vorschautext:
Wenn ich fliehen könnte
von Manja Dietrich

Wenn ich fliehen könnte.
Fliehen könnte,
in meine eigene Welt.
Ich würde diese mir bauen,
so wie sie mir am besten gefällt.
Doch irgendetwas im Hier und Jetzt
hinter mich daran.
Und immer größer wird mein Freiheitsdrang.
Wenn ich nur fliehen könnte.
...
174 Sternennächte 05.08.21
Vorschautext:
Sternennächte
Manja Dietrich

Sternennächte,
klar und wunderschön.
Ich möchte im Mondschein
mit Dir spazieren gehen.
Oder schwerelos wie ein Astronaut,
durch das Weltall schweben.
Von hunderten von Milliarden Sternen,
sind wir umgeben.
Dann tanzen und funkeln wir
...
173 Dein Weg zur weißen Wolke 04.08.21
Vorschautext:
Dein Weg zur weißen Wolke
nach einer wahren Begebenheit
von
Manja Dietrich

Vorwort

Ich heiße Manja, bin einmetersiebenundsechzig groß und habe dunkelbraune schulterlange Haare. Gemeinsam mit meiner besten Freundin Katja, die ebenfalls so groß ist wie ich, lange dunkle Haare zu einem Zopf gebunden trägt, haben wir meinen Schwiegervater, den ich sehr geliebt habe, auf seinem allerletzten Weg begleitet. Schon einige Jahre zuvor, ist seine heißgeliebte Frau und meine liebe Schwiegermutter verstorben.
Die letzten zwei Tage, die Katja und ich mit Vati verbringen durften, waren für uns sehr emotional. Obwohl wir schon seit längerer Zeit wussten, dass Vati schwer erkrankt war und wir uns quasi auf seinen Tod vorbereiten konnten, war es für uns schlimm und schmerzlich, von ihm Abschied nehmen zu müssen.
Etwa einen Monat zuvor, als Katja und ich, ihn in seinem zu Hause besuchten, hatte er schon angedeutet, dass er bald gehen müsse. Er sagte zu uns, dass er aber trotzdem für uns da ist. Gemeinsam mit Mutti würde er von einer weißen Wolke auf uns runter schauen, uns zu winken und auf uns aufpassen. Und das war auch gut so, dass er diesen Satz sagte. Denn jetzt nach seinem Tod, schauen wir jeden Tag in den Himmel ob eine weiße Wolke zu sehen ist. Dann winken wir Beiden zu und fühlen uns ganz nah bei Mutti und Vati.


...
Anzeige