Profil von Heidi Geiberger

Typ: Autor
Registriert seit dem: 09.08.2011
Geburtsdatum: * 14.05.1939

Pinnwand


Gut Ding braucht Weile
- nur keine Eile -
doch fehlt der Weile jegliche Eile,
wirds Langeweile.

Wer Lust auf mehr Gedichte von mir hat, findet sie in meinen Büchern 'Mit bunter Feder',ISBN: 978-3-86805-819-2 (2010)sowie
'Leben und lesen lassen' ISBN: 978-3-86460-527-7, (2016)
beide erschienen bei book-on-demand.de.
Wer meinen Namen googlet, findet auch dort mehr über die Buchinhalte.

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
heidi@geiberger.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 133
Anzahl Kommentare: 247
Gedichte gelesen: 333.592 mal
Sortieren nach:
Titel
73 Humor 17.02.14
Vorschautext:
Die Wissenschaft hat festgestellt,
Humor ist niemals angeboren,
er aber zu den Dingen zählt,
ohne die wir wär’n verloren.

Auch die Gene, die wir erben,
gänzlich ohne Anteil sind,
können Launen dir verderben,
lernst Humor du nicht als Kind.

Schon ein Kind lernt unterscheiden,
wann und wo es lachen darf,
...
72 Facebook und die Verwandten 17.02.14
Vorschautext:
Facebook ist – das wisst ihr schon
eine In-sti-tu-ti-on,
die zwischenzeitlich weltweit „in“,
wer was zu melden hat, ist drin.

Es sind nicht Freunde und Bekannte,
sondern eher nah Verwandte,
die so gerne jeden Scheiß’
aus der Familie geben preis.

Als einem es sogar gelingt
und mich zum Rand des Wahnsinns bringt,
...
71 Auf's falsche Pferd gesetzt... 02.02.14
Vorschautext:
Ein Freund hat wie ein edles Pferd,
einen hohen Stellenwert,
wenn ich auch so dann und wann
abgeworfen werden kann.

Dies passiert, wenn es mit Kraft
oder großer Leidenschaft
versucht, die Hürden zu bezwingen,
was ja nur gelingt mit Springen.

Wenn ihm sogar ein anderer steckt,
dass fremdes Futter besser schmeckt,
...
70 Hilfe - ich habe Bronchitis 22.01.14
Vorschautext:
Man kommt dazu und weiß nicht wie,
du hörst davon, dann hast du sie -
kaum waren meine Bronchien zu,
war es auch aus mit meiner Ruh’.

Heute ist die vierte Nacht,
wo sie mich um den Schlaf gebracht,
ach, könnten sie woanders röcheln,
am liebsten wär’s mir an den Knöcheln.

Atme ich nur durch die Nase,
klingt’s wie ‚Katze in Ekstase’ –
...
69 Im Alter 20.01.14
Vorschautext:
Im Alter ist ein Lebensjahr
nicht mehr das, was es mal war -
denn im Gegensatz zur Jugend,
gibt es eigentlich nur Tugend.

In Rente erst `ne kurze Weile
fragst du, warum die Zeit so eile –
als Kind schien sie dir schrecklich lang,
jetzt wird dir bei dem Tempo bang.

Tag für Tag bekommst du mit,
es verlangsamt sich dein Schritt -
...
68 GRO-KO 10.01.14
Vorschautext:
Gro-Ko heißt, das wisst Ihr schon,
„Große Ko-a-li-ti-on“,
Deutschland hat ein Gro-Ko-Deal,
so ähnlich wie das Tier am Nil.

Deal heißt nämlich, dass ein Mann
nicht alleine schuld sein kann,
darum sei bemerkt am Rande,
hier geht's mehr um eine Bande.

Sollte es auch sie nicht schaffen,
sich endlich einmal aufzuraffen,
...
67 Der Zeitschalter 07.01.14
Vorschautext:
Ein Glück in jedem Lebensalter,
wäre so ein kleiner Schalter,
dem vielleicht der Hit gelingt,
dass er Zeit zum Stehen bringt -
was könnte ich für tolle Sachen
auf diese Weise öfter machen.

Die Frage ist, werd’ ich trotz ‚Halt’
weiterreifen und auch alt?
Würden mich auf leisen Sohlen,
alle andern überholen?
Geh’ ich, oder steh’ ich still?
...
66 Der Sprung über den eigenen Schatten 29.12.13
Vorschautext:
Gibt’s im Leben ein Malheur
und es geht so richtig quer,
sei’s mit Freunden oder Gatten,
steht im Weg der eigne Schatten.

Könnte es uns nur gelingen,
einfach mal darüber springen,
dadurch wäre ganz gewiss
weg, das größte Hindernis.

Anders ist es bei der Sonne,
die uns scheint zur größten Wonne,
...
65 Jahreswechsel 27.12.13
Vorschautext:
Dieses Jahr war ohnegleichen,
ich könnt’s aus dem Kalender streichen,
weil jedes Ding zwei Seiten hat,
die eine rau, die andre glatt.

Ach könnt’ ich doch gewisse Sachen
einfach ungeschehen machen,
statt dessen muss ich mich bequemen,
viele Dinge hinzunehmen.

Ganz egal, wohin man späht,
sind die Freuden dünn gesät,
...
64 Weihnachtsgruß 15.12.13
Vorschautext:
Es wird bestimmt nie unmodern,
dass man Menschen, die man liebt
oder hat sie einfach gern,
öfter Lebenszeichen gibt.

Manche Zeichen fließen spärlich,
also nur von Fall zu Fall,
nur zum Weihnachtsfest alljährlich,
kommen sie von überall.

Ich habe mir fest vorgenommen
und will auch bei dem Vorsatz bleiben,
...
63 Der Skorpion-Mann (vom 24.10. – 22.11.) 24.10.13
Vorschautext:
Der Skorpion ist ein ganz Schlimmer,
an ihm verbrennt ihr euch die Finger -
oft ist er raffiniert getarnt,
nun denn – ich habe euch gewarnt!

---

Besitz ergreifend, wie er ist,
beherrscht er auch so manche List
und wie ich aus Erfahrung weiß,
gibt er Erwählte nie mehr preis -
der rote Mars, das ist sein Stern,
...
62 Der Waage-Mann (24.9. – 23.10.) 24.09.13
Vorschautext:
Hat dich ein Waage-Mann im Blick, kannst du dich sehr geschmeichelt fühlen,er steht auf Eleganz und Chic, jongliert auch gerne mit Gefühlen.

Wer einer Waage zugeneigt,
der hofft auf Ausgeglichenheit –
wer eine hat, glaubt was ich sage,
dies trifft den Mann im Zeichen Waage…
… nur, solange man ihm schmeichelt
und sein schwaches Ego streichelt.

Den falschen Ton erkennt sein Ohr,
ihn selbst nimmt ganz bestimmt kein Chor,
weil seine Stimme gern entgleist,
...
61 Wahl der Qual 17.09.13
Vorschautext:
Auch dieses Jahr kann es gescheh’n,
dass nur sehr wenig wählen geh’n,
denn auf Plakaten sieht man Posen,
die zeugen von Profilneurosen.

Schwarze, Rote, Grüne, Gelbe,
alle wollen nur dasselbe,
nämlich Macht und uns regieren,
Honig um die Mäuler schmieren.

Das Fatale daran ist ja,
es gibt keinen mit Charisma
...
60 Der Jungfrau-Mann (vom 24.8. bis 23.9.) 24.08.13
Vorschautext:
Der Jungfrau-Mann ist sehr bescheiden,
schon auch, um Kosten zu vermeiden…..

Bei dem Manne weiß man nie
ist es nur Diplomatie,
oder sinnt er gar stattdessen,
mit bewährten Raffinessen,
als ‚ungeeignet’ sich zu tarnen -
versucht ihn eine zu umgarnen.

Was ihm einerseits sehr schmeichelt,
wenn sie ihn mit Worten streichelt,
...
59 Der Löwe-Mann (vom 23.7. – 23.8.) 31.07.13
Vorschautext:
Der Löwe ist ein Monument, die Inschrift lautet „ICH“
wohl dem, der seinen Wert erkennt – ansonsten beißt er dich.

....

Wer unter diesem Stern geboren,
der fühlt sich richtig auserkoren –
ganz selten ist, dass er entschuldigt,
wenn ihm mal eine gar nicht huldigt –
es sei, beim Fragen stellt sich raus,
er hat `ne Löwe-Frau im Haus.

...
58 Manolos 24.06.13
Vorschautext:
Wir tragen Schuhe, hört man sagen,
obwohl’s nicht stimmt, weil sie uns tragen.
Sie werden nur von uns benutzt
und meistens nicht einmal geputzt.

Dass sie nach unserer Pfeife hüpfen,
genügt es, in sie rein zuschlüpfen,
ob Damen, Herren, Mädchen, Knaben,
es wird bestimmt, wohin sie traben.

Doch niemals werden sie vergessen,
als eine Dame – ganz besessen –
...
57 Der Krebs-Mann (22.6. – 22.7.) 22.06.13
Vorschautext:
Vom Krebs-Mann wissen wir zum Glück, er strebt mehr vorwärts als zurück, doch unverkennbar hat der Mann,
zum Teil auch einen Rückwärtsgang……

Von der Natur so eingerichtet,
ist unser Krebs gut abgedichtet
und nur den ganz geschickten Frauen
gelingt es, in ihn rein zu schauen -
doch wenn die Seele mal vibriert,
ist es um sie und ihn passiert.

Zu beweisen sein Begehren,
hat er schließlich seine Scheren,
...
56 Der Zwilling-Mann (vom 21.5. bis 21.6.) 21.05.13
Vorschautext:
Ohne ihn wär’ diese Welt, eine Großbank ohne Geld,
oder wie ein großes Feld, aber völlig unbestellt. . . .

Der Zwilling-Mann trägt mit viel Lust,
zwei Seelen, ach, in seiner Brust
und während eine dir gehört,
die zweite anderswo betört -
darum muss es wohl so sein,
er gehört dir nie allein.

Viel zu viel Zuspruch braucht der Mann,
was eine gar nicht leisten kann,
...
55 Der Stier-Mann (21.4. bis 20.5.) 22.04.13
Vorschautext:
Dessen Ruf ward einst verschandelt,
durch einen Gott, der sich verwandelt,
in einen Stier, so steht’s in Sagen,
um die Europa wegzutragen. . . .

Der Stier-Mann weiß stets sehr genau,
d i e s e oder k e i n e Frau,
hat eine er aufs Korn genommen,
dann gibt es für sie kein Entkommen –
wo immer sie sich dann versteckt,
der Stier-Mann hat sie schnell entdeckt.

...
54 Probleme 18.04.13
Vorschautext:
Wann immer es Probleme gibt
und machen uns gar krank,
schiebt man sie, weil sie keiner liebt,
gern auf die lange Bank.

Wie uns schon die Erfahrung lehrt,
ist dies zwar sehr bequem,
nur wäre es total verkehrt -
so löst sich kein Problem.

Probleme kommen auf den Tisch,
vor allem, seit ich weiß,
...
Anzeige