Sortieren nach:

Gedichte Über Essen - Seite 5


Ein Sommertraum zur Weihnachtszeit

- Ein Loblied auf die Quitte -

Zum Fest will ich dir schenken einen Traum ...
Er flog zu mir verheißungsvoll von einem grünen Quittenbaum
wie eine Erinnerung ans ferne Paradies,
das einst der Herrgott den Menschen überließ.
An einem Tag im Lenz ward er in einem rosa Blütenmeer gebor'n.
Das Blühen ist Vergangenheit, doch dieser schöne Traum ging nie verlor'n.
Auch wenn der Baum nun schneebedeckt und kahl sein Holz zum Himmel reckt,
hab ich in seiner Frucht das Wunder noch einmal entdeckt.

Denn gelbe Quitten fangen wie der Wein die Sonne eines ganzen Jahres ein.
In ihrer schönen Farbe strahlt das helle Licht,
es zaubert Heiterkeit uns ins Gesicht.
Die längst vergang'ne Wärme eines langen Sommers liegt in ihrem Duft,
berauschend süß wie blütenschwere Luft
und köstlich auch die reife Frucht noch schmeckt,
dass dir's Erinnerung und Sinne weckt.
Aromen, blumig wie in rotem Rebensaft,
in dieser Fülle liegt der Quitten Kraft.

Aber wie in Rosenblüten hinter Dornen, die gar stechen,
ist leider tief im harten Kern versteckt all ihr Versprechen.
Und doch kann ich dem Locken niemals widersteh'n,
wenn sie in ganzer Pracht an vollen Zweigen sind zu seh'n.
Gepflückt will ich sie alle holen gleich ins warme Haus,
um dann zu machen als Geschenk für dich was Feines draus.
Entlocken will ich diesen Früchten alle Herrlichkeit
mit Liebe, Dankbarkeit und sehr viel Zeit.

Du wirst des Lebens Wärme in dir spür'n,
wenn deine Lippen sie erwartungsvoll berühr'n,
weil doch die Quitte, fein gewürzt mit edlem Kardamom und Zimt
das Grau von trüben Wintertagen nimmt
und wenn vom Himmel weiße Flocken fallen sacht,
genieße sie, bis dir im Sinnenrausch die Seele lacht!
Verführerisch wie eine Sünde fühlt sich's an,
oh, göttlich wie im Himmel dann!

Mit dunkler Schockolade zart vereint ist sie ein Traum.
Die Köstlichkeit mit ihrem Duft durchdringt den ganzen Raum,
bis zarter Schmelz und fruchtig' Mark dich ganz entzückt
und einen Augenblick in Sommers Leichtigkeit entrückt.
Und dann im milden Glanz der Weihnachtszeit
macht sich in dir das Glück und Hoffnung breit.
Die Hoffnung bringt der Tannen grüner Zweig,
doch nur die Liebe und der Sonne süßen Früchte sind Glückseligkeit!
... hier klicken um den ganzen Text anzuzeigen


Anzeige


Anzeige