Sortieren nach:

Gedichte über Energie - & Seelenvolles - Seite 410


Anzeige


Gewöhnlich

Wie schön ist Gott? Liebt er die Sätze, die nie die
Stille stören? Liebt er die Wahrheit, die nur Kinder
begreifen? Liebt er die Siege, die nur Arme kennen?
Ich meine: „Ich sitze hier am Computer! Sehe die
Tasse, mit Tee, neben mir! Und den Einkaufszettel
mit einigen Sachen! Und die Briefe von Ämtern!
Das normale Leben! Wie die Reise zu einem alten
Freund! Der immer die Wahrheit sagt!“

Wie schön ist Gott? Kennt er die Sprache die,
immer, zum Licht führt? Kennt er die Blicke die,
allen, Reichtum finden? Kennt er die Blumen, die
in Ecken blühen? Ich meine: „Ich gehe durch die
Strassen! Sehe die Bettler an allen Plätzen! Die
Werbung an den Wänden! Und die Menschen in
den Geschäften! Das alltägliche Leben! Wie die
Freiheit von einer Sekunde! Die immer ein
Lächeln sucht!“

Wie schön ist Gott? Sieht er die Feste, die
lebendige Bilder malen? Sieht er die Tränen, die
neue Freunde finden? Sieht er die Spiele, mit
denen die Liebe erwacht? Ich meine: „Ich
besuche die besten Cafes! Lese in Zeitungen
von Kriegen! Sehe den ständigen Kampf ums
Geld!“ Das einfache Leben! Wie das Wissen
von wahren Siegern! Die wie die Liebe zu
neuem Leben führen!

Wie schön ist Gott? Im Garten sehe ich
Menschen arbeiten! Auf dem Hof spielen
Kinder! Die Bäume, an der Strasse, sind
wieder grün! Und der Tag wartet mit allen
Geheimnissen! Das Leben, das kein Zauber
verändern kann! Und ich sehe zum Himmel!
Denke an gute Freunde! Und an wunderbare
Augenblicke! Und glaube wieder an Wunder!
Wie an eine Reise! Mit der die Welt wieder
alle Farben zeigt!



(C)Klaus Lutz




Ps. Am 7.5.2019 um 17:12 Uhr
die copyrights gesichert! Und auf:
www.e-stories.de veröffentlicht
... hier klicken um den ganzen Text anzuzeigen


Der Blumenstrauß

Seit Tagen will ich Dir einen Brief schreiben!
Und Dir dieses Wunder erklären! Dieses Glück
von meinem Leben! Wie eine Blume zum
Paradies wird. Mit diesem Blick! Der Dich
immer sieht! Wie der Tag zur Wahrheit wird.
Mit diesem Gedanken der Dir immer vertraut!
Wie ein Traum zur Sprache wird! Mit diesem
Wissen das Dir alles gibt! Und wie Du der Blick
bist! Mit dem ein Märchen die Welt betritt!


Seit Tagen will ich Dir einen Brief schreiben!
Und Dir diesen Himmel erklären! Dieser Stern
von meiner Welt! Wie eine Tastatur zum
Zauberer wird. Mit diesem Blick! Der Dich
immer findet! Wie die Stille zum Lied wird!
Mit diesem Freund der Dich immer trifft! Wie
eine Reise zur Tür wird! Mit dieser Kirche
die Dir immer hilft! Und wie Du der Blick
bist! Mit dem ein Fremder die Heimat findet!



Seit Tagen will ich Dir diesen Brief schreiben!
Und Dir diese Freiheit erklären! Dieses Wunder
von meiner Zeit! Wie ein Mensch zum Sieger
wird! Mit diesem Blick! Der Dich immer kennt!
Wie ein Engel den Frieden erklärt! Mit diesem
Gebet das Dich immer gewinnt! Wie ein Spiel
zur Liebe wird! Mit diesem Mensch der wahr
bleibt! Und wie Du der Blick bist. Mit dem
ein Schritt den Himmel berührt!



Seit Tagen will ich Dir diesen Brief schreiben!
Und Dir diesen Gott erklären! Das Denken
das zum Garten wird. Der Reiche der einem
Bettler hilft! Die Kunst die alle Waffen besitzt!
Mit diesem Blick der Dich sieht! Der immer
Licht und Glanz kennt. Die Wahrheit die
Könige macht! Der Mensch der Schätze hat!
Der Weg der den Himmel findet! Mit diesem
Blick der es weiß! Das Du alle Liebe bist!



(C)Klaus Lutz


Ps. Am 26.4.2019 um 12:22 Uhr
die copyrights gesichert!
... hier klicken um den ganzen Text anzuzeigen


Anzeige