Sortieren nach:

Gedichte Über Augenblick - Seite 2


Nachdenken tut gut... denn

Es eine Überlegung wert selbst wenn ich stehe am Scheidepunkt des Lebens
Überdenke was ich schon so erleben musste
Von dem Wissen welches mir gelehrt von den Dingen von denen ich bis dato noch nicht so wirklich was wusste
Die guten alten Lehren und deren Moral
ich dank des neuen Zeitgeistes immer weniger ja bedauerlicherweise nicht mehr so wirklich viel sehe...
Oft nur hetzende Menschenmassen
Kaum noch Pärchen sich an den Händen fassen
Manch Einer sogar vor Neid erblasst
Oder sein Gegenüber hasst...
Nächstenliebe und Feingefühl völlig ausgekühlt
Unterkühlt nur noch an sich und seinen Vorteil bedacht
Ist da nicht Skepsis angebracht?
Egoismus und Eigenliebe
Volle Tritte und Hiebe gegen die Seele
Verfehlen der wahren Gefühle
Sinnloses Weitertreiben im Sturm der weiteren künftigen Tage im Rausch der Zeiten
Neues zielgerichtetes Bestreiten
der ruhelosen Momenten gar sinnlosen Konsumdenken auf diesen eigentlich unseren Kometen
Mit tausend anderen Argumenten
Ohne wirkliche Diskussion oder Alternative
Glauben echt ES wäre eine gute Perspektive
Gar Option für den neuen Umgangston...
Strikte Reform der aktuellen Version von Norm
Regelkonform unterjocht und nicht wirklich frei ergeben
Wo bleibt da das Eigenleben?
Muss man jetzt für etwas Liebe Geld ausgeben?
Was ist denn da passiert?
Fühle mich da deplatziert
Sag dir ehrlich ins Gesicht so
was ist nix für mich
Da bleib ich lieber ein Freigeist meiner
SELBST und feinfühlig mit offenen Ohren für meine Seele und Herzen
Auch für andere Mitmenschen und mit kleinen Scherzen...
Mitunter mit Schmerzen...
Ja selbsterklärend zielgerecht Richtung Zukunft im Takt des Herzens mitgenommen manche Tränen und Träume immer wieder so geboren werden.
Ein kleiner Seelentrost auf Erden





© K.J
... hier klicken um den ganzen Text anzuzeigen


Anzeige


Geduldig blieben

Geduldig seinen eigenen Gedanken und Gefühle immer wieder auf's Neue nachzugehen....
Neue Pläne aushebeln und dich innerlicherlichen Knebeln wie Angst oder Sorgen sich befreien und zu erkennen welche Schritte besser sind....
Auch wenn da Welche sich gar Umwege erweisen...
Gerade diese Erkenntnisse sind was die wahren Lektionen des Lebens sind...
Wer sagt denn schon das Leben wäre leicht...
Es ist von Anfang an ein Kampf....
Welch wahre Freude wenn man da was erreicht , besonders wenn man zunächst sich nicht traute geschweige die Anderen es Einem nicht wirklich zu getraut...
Komm lebe deinen Traum bevor er zu Sand verstaubt oder man dir die letzte Hoffnung oder Zuversicht raubt...
Das innere Eis in dir taut da die wahre Liebe sich aufbaut...
Die Liebe lässt uns leben durch sie gibt es erst das Geben und Nehmen im beständigen Wechsel der Zeiten immer wieder neu geboren ohne sie wären die Gefühle längst erfroren....
Der Glaube daran lässt Pflanzen erwachsen
Ja und so manche Tiere...
Kurz um die Natur wäre nicht ohne sie...
Es ist wie ein kleines Samenkorn welches gehegt und gepflegt werden muss
Zum erwachsen kraftvollen Wurzel und dann zum Getreide uns zur Nahrung wird...
Drum sei wie das Wasser hell
zum Ausdruck gebracht sonnenklar zum beständigen Gleichgewicht der Erde ohne Wasser und Licht erwächst da nix...
Daher auf ein glückliches miteinander in Freundschaft als in Feindschaft diese raubt die Kraft und zerstört Alles bis ALLES verdört ist...
Kein Gedeihen schöner Pflanzen öder Tiere...
Ja Aussterben unserer eigenen Rasse....
Abheben von der Masse....
Feinfühlig und sensibel sein
Ja einfach Mensch sein
So möchte ich
verstanden sein.
Ich habe nur ein Leben daher bin ich eben so...



© K.J

. 
... hier klicken um den ganzen Text anzuzeigen


Anzeige