Sortieren nach:

Gedichte Über Augenblick - Seite 2


Anzeige


Geduldig blieben

Geduldig seinen eigenen Gedanken und Gefühle immer wieder auf's Neue nachzugehen....
Neue Pläne aushebeln und dich innerlicherlichen Knebeln wie Angst oder Sorgen sich befreien und zu erkennen welche Schritte besser sind....
Auch wenn da Welche sich gar Umwege erweisen...
Gerade diese Erkenntnisse sind was die wahren Lektionen des Lebens sind...
Wer sagt denn schon das Leben wäre leicht...
Es ist von Anfang an ein Kampf....
Welch wahre Freude wenn man da was erreicht , besonders wenn man zunächst sich nicht traute geschweige die Anderen es Einem nicht wirklich zu getraut...
Komm lebe deinen Traum bevor er zu Sand verstaubt oder man dir die letzte Hoffnung oder Zuversicht raubt...
Das innere Eis in dir taut da die wahre Liebe sich aufbaut...
Die Liebe lässt uns leben durch sie gibt es erst das Geben und Nehmen im beständigen Wechsel der Zeiten immer wieder neu geboren ohne sie wären die Gefühle längst erfroren....
Der Glaube daran lässt Pflanzen erwachsen
Ja und so manche Tiere...
Kurz um die Natur wäre nicht ohne sie...
Es ist wie ein kleines Samenkorn welches gehegt und gepflegt werden muss
Zum erwachsen kraftvollen Wurzel und dann zum Getreide uns zur Nahrung wird...
Drum sei wie das Wasser hell
zum Ausdruck gebracht sonnenklar zum beständigen Gleichgewicht der Erde ohne Wasser und Licht erwächst da nix...
Daher auf ein glückliches miteinander in Freundschaft als in Feindschaft diese raubt die Kraft und zerstört Alles bis ALLES verdört ist...
Kein Gedeihen schöner Pflanzen öder Tiere...
Ja Aussterben unserer eigenen Rasse....
Abheben von der Masse....
Feinfühlig und sensibel sein
Ja einfach Mensch sein
So möchte ich
verstanden sein.
Ich habe nur ein Leben daher bin ich eben so...



© K.J

. 
... hier klicken um den ganzen Text anzuzeigen


Durcheinander

Verwirrte verfangene Fäden entknoten
Neue Pläne ausloten...
Neue Hoffnung auftanken....
sieh nur die bunt erblühenden Rosenranken...
Den Faden der verloren ging und lose
in den Strudel der emotionalen Gedanken und Gefühle sich im kunterbunten
Gedankennetz unvermittelt verfing
wieder freudig aufnehmen....
Um frischen Mutes neue Wege in
Angriff zu nehmen ...
Somit althergebrachte Gedanken,
welche Bilder der Erinnerung brachten
und immer wieder bringen werden
Da sie sekündlich immer neu geboren und erwachen...
Ab und zu auch Freude machen....
langsam aber sicher zu verarbeiten oder aufzuarbeiten....
Mit Herz und Seele begleitet sich in die
zukünftigen fernen Tagen leiten lassen
Sich getrost darauf verlassen
und einlassen....
Somit auch manche Wunden abheilen und Narben verblassen können....
Nicht erzwingender Maßen eher
mit Herz und Verstand...
Das hat mehr Bestand...
Bevor man abdrieftet in monotone
Strukturen und eingefahrenen ,,Schienen" die erschwerlich erschienen und festgefressen in dem Hinterkopf
stecken...
Lass es raus und ,,aus die Maus"
so sieht die Sache schon anders aus....
Besser so als versumpfen oder gar
abstumpfen...
Lass dich nicht hängen...
Befreie dich aus den Zwängen...
Sei unbeschwert sicher auch begehrt
Denn Fröhlichkeit steckt an
glaub' nur dran bevor es dich wieder mal erwischen will...
Zeig' dein Gesicht...
Nein Verzweiel'n musst du nicht....
Freude überwiegt und hat mehr Gewicht
Selbst wenn Einer über dich
schlechte Worte hat gerichtet...
In dir Kummer angerichtet...
Auf Den man gerne verzichtet.
Muss aufpassen dass man ihm nix
andichtet...
Oder gar ein falsches Bild ablichtet...
Geht oft schneller als gedacht...
Oft genug schon mitgemacht.



© K.J

. 
... hier klicken um den ganzen Text anzuzeigen


Anzeige