Sortieren nach:

Gedichte Über Augenblick - Seite 6


Beginn neuer Liebe

Wie ein kaum spürbarer kleiner Wimpernschlag ist so ein Moment des Gedankens und Gefühl. Wie ein feiner sanfter Windhauch von grenzenloser freier Liebe beides wunderbar einmalig vereint gepaart verleiht Manchen noch so kleinen Gefühlsausbruch fast wie ein ungestilltes Begehren oder Verlangen ja gar Sehnsucht. ..kaum zu ermessen vermag es echt trostreich dir zur Seite stehen  und Neues  wieder in
einem anderen Blickwinkel zu sehen egal wie die Winde sich drehen. Mit Worten vermag man es kaum kann man auch wandern.  Sie sind wie gesagt wie unsichtbare Flügel die dich wohl  getröstet über jeden Hügel führen und tragen über jeden  Stock und Stein damit erleidet du keine Pein  das wird immer so sein.
Sie helfen dir zu vergessen so manchen Kummer auch  wenn er in deinem Herzen sich vielleicht festgefressen haben sollte. Ich weiß es klingt im Moment noch vermessen,  aber mir der Zeit wird kommen in welcher deine Seele sich befreit wieder erfreuen kann lass ihr nur Zeit das ist wirklich wahrlich wichtig für die Beständigkeit der Verbesserung.
Bedenke stets es ist immer wieder so :
Das Leben ist immer ein ständiges Auf und Ab das ist wirklich wahrlich nicht immer so leicht und manchmal erreicht uns der Punkt
An dem man die Reißleine ziehen muss  bevor man kaputt...zugrunde geht neue Ziele stecken und sich ohne zu zögern oder gar sich einzumauern neue Pläne schmieden und zufrieden auf das neue Glück hoffend und erwartungsvoll denkbar dankbar da sitzt und auch im Tränenschleier  noch etwas verschwommen aber dennoch wahrgenommen  da das Glück  auf dich wartet es gibt immer wieder ein toller Frieden das ist auch für dich beschieden.


© K. J.



. 


Anzeige


Liebe schöne Macht...

Du hast mich gefangen. ..eingefangen
Wir beide im Herzen verwurzelt und manche Gefühle kommen ungestüm herausgepurzelt.
Stille sehnsuchtsvolle emotionale Signale senden deine Blicke.
Du betörst und benebelst mich
mehr als jeder Wein ja ich bin dein.
Willenlos ergeben hingebungsvoll  erlegen...gemeinsam entschweben ohne Raum und Zeit vergessen süßer und sinnlicher als jeder Traum. Ein verlangender begehrender Kuss fordert noch mehr als die Sinne es erwarten. ..
die ich langsam nicht mehr kontrollieren kann.
Nein es betäubt meine Gedanken. ..schieben Sie sacht in die Ferne der Nacht. ..
Welch eine schöne besinnliche Himmelsmacht.
Draußen höre ich  leise das nächtliche Lied des Windes  der mit den Blättern der Bäume spielt.
Es ist wie eine magische Synphonie des Herzens im gleichen Takt derSeele musizieren sie gemeinsam diese Melodie. ...
So verschwindet Alles  rund herum was zählt  sind wir der Rest verstummt. Wahrlich kein Schmeicheln nur sanftes Streicheln lieblosen  in verschiedenen Posen. Versinken ohne Nachzudenken hingeben ohne Reue und Bedenken...fallen lassen und genüsslich sich darauf einlassen nur das zählt. .gut gewählt. Zartes Liebesgeflüster eingehaucht und eingetaucht kaum merklich dennoch richtig da...
die Liebesmacht ins Herz geschrieben
und immer wieder ein Teil von unserem Leben. Ein toller Pakt im gleichen Takt des Herzens und der Seele wunderbar gepaart mit Herz und Verstand jetzt und immer wieder ein toller Genuß  besiegelt mit einem zärtlichen innigen Kuss.

 


© K.J

. 
... hier klicken um den ganzen Text anzuzeigen


Anzeige